Wir beantworten wichtige Fragen zum Thema Smart Home Smart Home FAQ – Antworten auf die 5 wichtigsten Fragen

Wer an Smart Home denkt, stellt sich in erste Linie viele Fragen. Denn was bedeutet Smart Home eigentlich und welche Komponenten machen das Zuhause erst zur intelligenten Wohlfühlzone? Wir geben in unserem Smart Home FAQ Antworten auf die 5 wichtigsten Fragen. Zudem nennen wir relevante Definitionen und vermitteln wichtiges Grundwissen in Sachen intelligentes Zuhause.

Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Smart Home

Was ist ein Smart Home?

Ein Smart Home besteht aus verschiedenen vernetzten Geräten, die im Zuhause mehr Komfort bieten, die Sicherheit erhöhen und Energie einsparen. Verwandte oder ähnliche Begriffe sind Smart Living, Hausautomation, eHome oder connected Home. Die Anwendungsmöglichkeiten sind zahlreich und können folgende Bereiche betreffen:

Tipp: Wir empfehlen unser Smart Home Einsteiger-Special für einen umfassenden Überblick.

Wie funktioniert ein Smart Home

Intelligente Geräte werden vernetzt und kommunizieren in einem funkbasierten Smart Home System untereinander über ein Gateway. Dabei handelt es sich um das Herzstück des Systems, das als Steuerzentrale fungiert. Manche Hersteller bieten zu diesem Zweck eigene Gateways.

Der heimische WLAN-Router kann die Rolle eines Gateways bei bestimmten Systemen ebenfalls übernehmen. Das Gateway bündelt Informationen der vernetzten Geräte und sendet diese Signale auf Wunsch an das Smartphone der Nutzer. Der Vorteil: Bewohner profitieren von Abläufen und einstellbaren Prozessen.

Wenn Anwender ihre Haustür mit einem intelligenten Türschloss verschließen, schalten sich daraufhin beispielsweise Überwachungskameras automatisch ein und die Lichter sowie Heizung in Abwesenheit der Bewohner ab. Nutzer müssen dabei nicht selbst kontrollieren, ob alle Lichter aus sind oder die Haustür wirklich abgeschlossen wurde.

Einige Komponenten erkennen dank Sensoren verschiedene Umwelteinflüsse. Bei Überwachungskameras sorgen sie beispielsweise dafür, dass Personen anhand ihrer Bewegungen im Eingangsbereich registriert werden. Sensoren können aber auch Nutzer darüber informieren, dass ein Fenster beim Verlassen der Wohnung noch offensteht oder bei der Waschmaschine das Wasser ausläuft.

Bei einem Smart Home ist die Frage nach der Kompatibilität und Steuerung wichtig:

  • Welchen Funkstandard unterstützt das Smart Home Gerät? Gängig sind beispielsweise ZigBee, WLAN oder Bluetooth. Ist der Funkstandard einheitlich, können die Geräte problemlos untereinander kommunizieren.
  • Mit welchen Sprachassistenten sind die gewählten Geräte kompatibel? Beliebte Beispiele sind  Alexa ,Google Assistant oder Siri. Ist der Sprachassistent einheitlich, lassen sich die entsprechenden Geräte einfach steuern und reagieren auf Sprachbefehle.
  • Eine App für alle Geräte? Bei einer App können Nutzer auch in Abwesenheit kontrollieren, ob im Smart Home alles in Ordnung ist. Nutzer vermeiden so, dass für jedes Gerät eine separate App nötig ist und darunter die Bedienfreundlichkeit leidet. Das Ziel einer guten Smart Home Steuerung ist Einfachheit. Bewohner können für diesen Fall auch auf Markenallianzen setzen, wie sie eNet bietet.

Tipp: Neben einem auf Funk basiertem Smart Home existiert auch eine Variante, die auf Kabelverbindungen baut. Bei jener Alternative spricht man von einem Bussystem.

Geräte, die ohne Bridge auskommen bezeichnet man als Stand-Alone-Lösungen. Sie sind das Gegenteil von einem immer weiter ausbaubarem Smart Home System. Der Vorteil: Jene Produkte sind direkt einsetzbar und Nutzer benötigen kein zusätzliches Gateway, das sie ggf. erst hinzukaufen müssen.

Für welche Art eines Smart Homes sich Nutzer entscheiden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei einem Smart Home für Mieter empfehlen wir eher eine funkbasierte Alternative, da ohne Absprache mit dem Vermieter sogenannte Unterputz-Lösungen nicht erlaubt sind. Mieter dürfen nur Maßnahmen umsetzen, die bei einem Auszug einfach in den Ursprungszustand zu bringen sind.

Welches Smart Home Produkt eignet sich für den Einstieg?

Einen guten Smart Home Einstieg bietet ein intelligenter Lautsprecher. Wichtig ist dabei, dass sich Nutzer zuvor auf einen Sprachassistenten festlegen, denn dieser ist bei smarten Lautsprechern bereits integriert. Wer sich für Alexa entscheidet, sollte zu einem Echo Lautsprecher greifen. Bei der Erweiterung des Smart Homes sollten Anwender darauf achten, dass die Geräte Alexa-kompatibel sind.

Kleine Schritte in das eigene Smart Home erlaubt der kompakte Echo Dot, noch unauffälliger ist der Echo Flex. Für größere Schritte in das vernetzte Zuhause lohnt sich jedoch ein Echo Plus 2, denn dieser Smart Speaker besitzt einen integrierten ZigBee Hub. Das bedeutet, dass Nutzer andere Geräte mit ihrem Echo verbinden können, die den Funkstandard ebenfalls unterstützen. Hub steht hier als Synonym für das eben als Smart Home Herzstück bezeichnete Gateway.

Praktisch: Den ZigBee Funkstandard unterstützen beispielsweise LED Leuchten von Philips Hue. Der Funktionsumfang ist bei dieser Anwendungsverbindung mit Echo Plus 2 allerdings reduzierter im Vergleich zur Verbindung mit dem Hersteller-Gateway. Daher sollten Smart Home Einsteiger langfristig nicht auf die Philips Hue Bridge verzichten. Für die Grundfunktionen der LED Leuchten und den Einstieg in das Thema Smart Home ist der Echo Plus 2 Lautsprecher allerdings eine tolle Möglichkeit.

Bewohnern, die bei größeren Investitionen in Smart Home Geräte noch zögern, empfehlen wir WLAN Steckdosen. Jene sind günstig, rüsten aber bereits vorhandene elektrische Komponenten im Zuhause in nur wenigen Handgriffen smart nach. Dann lässt sich beispielsweise die Stehlampe im Wohnzimmer oder die Kaffeemaschine aus der Ferne ein- und ausschalten. Praktisch: Modelle, wie die TP-Link HS110 WLAN Steckdose messen zudem den Stromverbrauch.

Tipp: Wer auf der Suche nach weiteren Gerät für den Einstieg ist, findet in unserem Artikel zu den 7 besten Smart Home Geräten weitere Ideen. Unsere Beispiele verdeutlichen, dass ein Smart Home nicht teuer sein muss. In unserem Ratgeber zeigen wir, wie Nutzer ein DIY Smart Home für 200 Euro aufbauen können. Außerdem verraten wir 5 Smart Home Anfängerfehler und wie sie Nutzer vermeiden können.

Welche Sicherheiten bietet ein Smart Home?

Die Frage nach der Smart Home Sicherheit kann auf zwei Teilbereiche zutreffen. Zum einen die persönliche Sicherheit bspw. gegen Einbrecher und zum anderen die Sicherheit der Daten, die über Funkverbindungen eine Angriffsfläche für Hacker bieten könnten. Eine weitere Sicherheitslücke vermuten zahlreiche Nutzer bei Sprachassistenten, die theoretisch sensible Gespräche aufnehmen könnten.

  • Persönliche Sicherheit: Statten Nutzer ihr Smart Home mit einer Überwachungskamera aus und vernetzten jene mit einer Alarmanlage, können sie die eigene Sicherheit merklich erhöhen. Modelle wie die Ring Stick Up Cam Battery sind ohne Kabel sehr flexibel platzierbar und verfügen über eine Gegensprechanlage. Das ist praktisch, wenn der Postbote das Paket bei Abwesenheit am Eingang ablegen soll. Auf Einbrecher kann eine Gegensprechanlage abschreckend wirken. Achtung: Bei manchen Videokameras fallen monatliche Kosten für eine Speicherung an.
  • Hacker: Die Verbindung mit dem Internet bedeutet meist auch eine offene Angriffsfläche für Cyberkriminalität. Bewohner können grundlegende Maßnahmen treffen. Dazu zählt die Vergabe von sicheren Passwörtern aber auch die Errichtung einer Firewall oder den Router stets updaten, sodass Sicherheitslücken geschlossen werden.
  • Sprachassistenten: Sprachassistenten versprechen viel Komfort, gelten bei Kritikern allerdings als moderne Wanzen. Grund ist die Unsicherheit darüber, wie es mit der Datensicherheit aussieht und wann welche Inhalte auf Servern gespeichert werden. In der Regel nehmen Sprachassistenten erst nach einem Aktivierungswort, wie beispielsweise „Alexa“ oder „Siri“, Informationen auf und keine privaten oder geheimen Gespräche. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann an den meisten intelligenten Lautsprechern durch eine Extra Taste die Mikrofone abstellen.

Tipp: Der Überwachungskamera-Vergleich der Redaktion präsentiert lohnende Modelle. Folgender Ratgeber zeigt darüber hinaus ausführlich, wie Nutzer ein sicheres WLAN fürs Smart Home einrichten.

Was sind Vorteile und Anwendungen im Smart Home?

Die größten Vorteile eines Smart Homes wurden bereits angedeutet und liegen in der Erhöhung des Komforts und der Sicherheit. Außerdem helfen einige smarte Komponenten beim Energiesparen.

  • Komfort und Energiesparen: Bei einer intelligenten Heizungssteuerung können Personen die Thermostate derart einstellen, dass die Wohnung bereits wohl temperiert ist, wenn sie die Wohnung betreten. Manche Modelle, wie beispielsweise von tado°, sind sogar Geofncing-fähig. Das bedeutet, dass die Thermostate bemerken, ob jemand Zuhause ist und die Temperatur danach ausrichten. Das hilft auch beim Energiesparen, weil die Wohnung in Abwesenheit der Bewohner nicht übermäßig beheizt wird. Den größten Komfort-Faktor bietet die Automation von Prozessen, weil Wege eingespart werden und Nutzer von überall aus verschiedene Geräte steuern können.
  • Sicherheit erhöhen: Nicht nur Überwachungskameras und Alarmanlagen sorgen für eine hohe Sicherheit im Smart Home. Auch eine smarte Beleuchtung können Nutzer so konfigurieren, dass sie in Abwesenheit leuchtet und eine Anwesenheitssimulation entsteht. Eine intelligente Beleuchtung kann zudem für ein tolles Ambiente sorgen, denn einige Modelle leuchten in bis zu 16 Millionen verschiedenen Farben. Manche Hersteller bieten außerdem intelligente Gartenbeleuchtung an. So lässt sich auch im Garten eine Anwesenheitssimulation erschaffen.

Tipp: In unserem Vor- und Nachteile eines Smart Homes Artikel stellen wir weitere Faktoren ausführlich gegenüber. Sogenannte Skills erleichtern als eine Art App zahlreiche Alexa Anwendungen im Smart Home – wir zeigen die 111 besten Alexa Skills im Überblick. Wer sich für Automationen mit einem Amazon Echo interessiert, dem empfehlen wir unser How To zu Alexa Routinen und Szenen.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neue How-To's
Wir erklären, wie Nutzer ihre Echo Modelle bei Problemen auf Werkseinstellung zurücksetzen
Reset - Alexa auf Werkseinstellungen zurücksetzen
Amazon Echo zurücksetzen bei Problemen - so geht's

Echo Lautsprecher sind flexibel einsetzbar und praktische Begleiter des Alltags. Treten allerdings Probleme auf oder wechselt das Gerät den Besitzer, ist ein…

Alexa übernimmt jetzt auch das sprachgesteuerte Auslösen von Funktionen in Smartphone Drittanbieter-Apps
Alexa for Apps: Smartphone Funktionen freihändig aufrufen
Amazon Alexa macht Handy App Funktionen freihändig aufrufbar

Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden. Nutzer können jetzt per Sprachbefehl freihändig App-Funktionen von Drittanbietern aufrufen, wie z. B.…

Das Philips Hue Lichtsystem eignet sich perfekt für das DIY Smart Home zum Selberbauen
Smart Home selber bauen? Der Weg zum intelligenten Zuhause
8 Experten-Tipps für das DIY Smart Home zum Selberbauen

Das Eigenheim oder die Mietwohnung smart machen? Wir geben 8 Tipps für ein DIY Smart Home, dass das Leben einfach macht und zeigen, welche Möglichkeiten ein…

Wenn ein Echo Lautsprecher gelb leuchtet, liegen Informationen für seinen Besitzer bereit
Was bedeutet der gelbe Ring bei Alexa?
Alexa leuchtet gelb - diese Bedeutung steckt dahinter

Wenn ihr Amazon Echo gelb leuchtet, sind viele Nutzer erst einmal verunsichert. Dabei steckt hinter der gelb-grünen Lichtringfarbe keine Fehlermeldung,…

In der Urlaubszeit das Zuhause absichern und schützen - mit einem smarten Alarmsystem wie ABUS Smartvest ist das einfach möglich
Urlaub genießen und das Zuhause smart absichern
Haussicherheit während der Urlaubszeit – so geht‘s

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Egal, ob Kurz-Trip oder Fernreise in exotische Länder, so gut wie jeder Urlauber kennt die Situation: Die Entspannung am Pool wird…

Wir erklären Schritt-für-Schritt die Apple TV+ Nutzung
Anleitung: Apple TV+ abonnieren und Channels nutzen
Apple TV+ Kosten im Überblick

Nutzer von Apple Geräten haben die Möglichkeit über Apple TV+ exklusive Serien und Filme zu streamen. Welche dies sind und wie viel sie dafür zahlen…

Auch Apples intelligenter HomePod kann von mehreren Nutzern personalisiert werden
HomePod und Siri für mehrere Nutzer personalisieren
Apple HomePod für mehrere Nutzer einrichten – so geht‘s

Seit dem Update auf iOS 13.2 können nun auch mehrere Nutzer, die sich einen HomePod teilen auf die persönlichen Playlists, Kalender und Nachrichten der…

Eine Smart Home Installation ist einfacher als viele denken
7 Tipps zur Smart Home Installation, die Profis ungern verraten
Smart Home Installation – so verblüffend einfach ist es wirklich!

„Die Installation von Smart Home Geräten ist kompliziert und erfordert ein tiefes Technikwissen.“ Wenn Sie diesen Satz schon einmal gehört haben oder…

Apple HomePod übernimmt auch Telefonfunktionen
Telefonieren und Anrufe verwalten mit dem HomePod
Apple HomePod: telefonieren & Anrufe entgegennehmen – so geht‘s

Wer einen Apple HomePod besitzt, kann den Lautsprecher nicht nur zum Musikhören oder für Siri Sprachassistenzfunktionen nutzen. Der intelligente Lautsprecher…

Amazon Prime Kunden können ihre Mitgliedschaft auch monatlich per Rechnung zahlen
Amazon Prime Abo monatlich per Rechnung zahlen
Amazon Prime Abo per Rechnung zahlen – so geht‘s

Amazon Prime Abonnenten können die Kosten für ihre Mitgliedschaft auch per Monatsabrechnung zahlen. Verfügbar ist die Option aber nur für Amazon Prime…

Wir erklären, was Echo Auto kann
Anleitung: Echo Auto Freisprecheinrichtung installieren
Echo Auto einrichten - so geht’s

Mit Echo Auto wird Alexa zur Beifahrerin und leiht ihren Nutzern auch außerhalb der eigenen vier Wände ein offenes Ohr. Wir erklären, welche Vorteile Echo…

Mit einem Amazon Echo und Alexa wird die Küche zur Musikbühne
Mit Alexa & Amazon Echo Musik hören – Möglichkeiten & Überblick
Mit Alexa Musik hören - so geht's

Ein komfortabler Einsatz von Amazons Sprachassistentin Alexa ist der Entertainment-Bereich – besonders das Musikhören. Nutzer haben verschiedene…

In den USA konnten Amazon Fire TV Cube Nutzer bereits das Smart Home Dashboard aufrufen
Smart Home Dashboard in Fire TV US-Version aufgetaucht
Smart Home mit Fire TV Stick steuern – geht das?

Wer die Amazon Streaming Lösung Fire TV nutzt, erhält automatisch Zugriff auf die in der Fernbedienung integrierte Sprachassistentin Alexa. In den USA…

Mit der Buttons for Alexa App lassen sich Alexa Sprachbefehle per Widget-Icon aktivieren
Buttons for Alexa App macht Alexa Funktionen per Knopf bedienbar
Buttons for Alexa – Alexa Routinen per Android Widgets aufrufen

Der große Vorteil von Sprachassistentin Alexa ist, Funktionen und Routinen ganz einfach per Sprachkommando zu aktivieren. Mit der Android App „Buttons for…

Mit einem intelligenten Lautsprecher kommt in einem Smart Home nie Langeweile auf
Smart Home – diese 20 Ideen vereinfachen den Alltag
Die 20 besten Smart Home Ideen für den Alltag

Mit den Begriffen Smart Home und intelligentes Zuhause verknüpfen viele kompliziert vernetzte Schalter, Kabel und Programmierungen. Doch die besten 20 Smart…

Der Igel ist ein nützlicher Gartenmitbewohner - allerdings benötigt er Schutz vor Mährobotern
Igel und andere Tiere vor Rasenrobotern schützen – so geht‘s
Mähroboter – Gefahr für Igel und wie man sie schützt

In der Fabel überlistet der kluge Igel den schnellen Hasen im Wettrennen, doch im Kampf gegen einen Rasenroboter ist der Garten Untermieter auf die Hilfe des…

Eine Beschädigung des Mähroboter Begrenzungskabels kommt nicht oft vor - wenn doch, ist eine Zange hilfreich
Rasenroboter Begrenzungsdraht kaputt? Das kann man tun
Mähroboter Begrenzungskabel reparieren – so geht‘s

Für Mähroboter ist im Spätfrühling und Sommer Hochsaison. Doch Witterungseinflüsse führen mitunter dazu, dass das Begrenzungskabel, welches den…

Mit einem externen Akku können Nutzer den Echo Dot 3 auch ohne Steckdose in der Nähe verwenden
Den Echo Dot Lautsprecher mit Akku ausstatten – Möglichkeiten
Echo Dot mit Akku nachrüsten – so geht’s

Mit Echo Dot bietet Amazon einen handlichen intelligenten Lautsprecher zur Sprachsteuerung von Smart Home Geräten oder zum Musikhören. Leider ist der smarte…

Der mit einem Balkonkraftwerk erzeugte Strom lässt sich messen - mit einem Datenlogger oder einer Steckdose mit Energiemessung
Stromerzeugung vom Balkonkraftwerk messen
Balkonkraftwerk Strom Einspeisung messen – so geht‘s

Mini PV Anlagen, die an der Steckdose betrieben werden, bevölkern immer mehr die Balkone in den Städten und im ländlichen Raum. Wer mit einem…

Nutzer haben viele Möglichkeiten, um mit Google Home Musik abzuspielen
Musik hören mit Google Assistant und Google Home – Überblick
Mit Google Home Musik hören – so geht’s

Über einen Lautsprecher Musik bequem abspielen und per Sprache durch die Playlist navigieren? Das ist mit einem Google Home und Google Nest Lautsprecher kein…

In 9 Schritten zum eigenen Balkonkraftwerk - mit unserem Ratgeber kein Problem
Steckdosen Solaranlagen – Schritt für Schritt zur Mini PV Anlage
Balkonkraftwerk – in 9 Schritten zur Stecker Solaranlage

Eigenen Strom erzeugen mit einem Balkonkraftwerk klingt einfach. Für eine optimale Strom Erzeugung und den normkonformen Betrieb sind nur 9 Schritte nötig.…

Die Google Home und Google Nest Lautsprecher eignen sich auch als Telefon-Ersatz
Google Home und Nest Telefon-Funktionen im Überblick
Mit Google Home und Google Nest telefonieren – so geht’s

Wer im Besitz eines Google Home oder Google Nest Lautsprechers ist, darf sich über zahlreiche Funktionen freuen. Telefonieren gehört ebenfalls dazu, auch…

Wie zeigen, wie Anwender YouTube auf Echo Show nutzen können
Mit Echo Show YouTube Videos ansehen – Tipps und Sprachbefehle
YouTube auf Echo Show nutzen – so geht’s

Amazons Smart Display Echo Show eignet sich nicht nur zum Anzeigen von Rezepten oder für Videoanrufe. Eine schöne Entertainment Anwendung besteht zudem in…

Unter normalen Umständen updaten sich Amazon Fire TV Komponenten automatisch und dann steht dem Streaming nichts im Weg
Fire TV auf Software-Updates überprüfen
Fire TV Stick updaten – so geht’s

Für gewöhnlich werden Updates bei dem Fire TV Stick und bei Fire TV Geräten automatisch heruntergeladen. Wer sich unsicher ist und dabei Probleme vermutet,…

Nutzer können den Fire TV Stick in nur wenigen Schritten zurücksetzen
Fire TV auf Werkseinstellungen zurücksetzen – Anleitung & Tipps
Fire TV Stick zurücksetzen – so geht’s

Manchmal ist es nötig, den Fire TV Stick auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Das kann eventuell der Fall sein, wenn es Probleme gibt oder der Fire TV…