Mit Alexa & Amazon Echo Musik hören – Möglichkeiten im Überblick Mit Alexa Musik hören - so geht’s

Ein komfortabler Einsatz von Amazons Sprachassistentin Alexa ist der Entertainment-Bereich – besonders das Musikhören. Nutzer haben verschiedene Möglichkeiten, um mit Hilfe von Alexa Musik abspielen und sich durch ihre Playlists navigieren zu lassen. Wir zeigen, welche das sind und wie Musikliebhaber über einen Amazon Echo oder Echo Dot Musik hören können.

Wir zeigen die Möglichkeiten, wie man über Amazon Echo Musik hören kann

Musik mit Alexa hören – das Wichtigste in Kürze

Neben Alexa-fähigen WLAN-Lautsprechern wie z. B. Sonos One bietet sich am besten ein Echo Lautsprecher an, um mit Alexa Musik zu hören. Musikliebhaber haben folgende Möglichkeiten, um auf Zuruf ihre Playlists und favorisierten Songs abspielen zu lassen:

  • Kostenfreie Streaming Variante: Mit z. B. Amazon Music Free können Nutzer direkt Inhalte über ihren Echo Lautsprecher anhören. Bei der kostenlosen Version des Amazon Streaming-Dienstes werden Songs jedoch von Werbung unterbrochen. Auch Spotify Free ist über Echo Lautsprecher nutzbar.
  • Kostenpflichtige Streaming Variante: Durch die Verknüpfung von kostenpflichtigen Streaming-Diensten wie Spotify Premium & Co. ist eine gewünschte Auswahl direkt über ein Echo streambar. Im Vergleich zur kostenlosen Variante funktionsreicher und ohne Einschränkungen, wie bspw. Werbeunterbrechungen.
  • Variante ohne Streaming: Als Alternative zum Streaming können Musikliebhaber auch ihre eigene Musik über einen Echo Lautsprecher abspielen. Dafür genügt die Verknüpfung über ein Smartphone oder PC – alternativ über Bluetooth.

Mit Alexa Musik hören – kostenlose Möglichkeiten

Wer Musik hören und Alexa als DJ auf Zuruf nutzen möchte, muss nicht zwingend mit anfallenden Kosten rechnen. Denn mit einem Amazon Konto können Nutzer direkt Amazon Music verwenden ohne Prime-Kunde zu sein – allerdings mit Einschränkungen: Die Wiedergabe von Songs, die nicht gekauft wurden, funktioniert nach dem Zufallsprinzip und kann nicht entsprechend einem Genre oder speziell nach Künstler oder Playlist erfolgen. Zudem werden abgespielte Inhalte von Werbung unterbrochen

Auch über Spotify Free oder Deezer Free können Nutzer eine Kopplung mit Echo einrichten. Jedoch, wie bei Amazon Music mit Werbeunterbrechung und Zufallswiedergabe bei Songs und Playlists.

Tipp: Eine weitere bereits vorinstallierte Alternative bietet TuneIn. Damit können Musikliebhaber TuneIn Radio mit Alexa hören.

Da Alexa Fans bei den kostenlosen Musikstreaming-Möglichkeiten jedoch stets mit Einschränkungen rechnen müssen, nennen wir im Folgenden auch einige kostenpflichtige Streamingdienst-Modelle als komfortablere Alternative. 

Mit Alexa Musik hören – kostenpflichtige Möglichkeiten

Nutzer, die bereits ein Abo für einen Musik Streamingdienst haben, können jenen häufig ohne Probleme über die Alexa App (Android | iOS) verbinden und vor dem Musikspaß mit einem kompatiblen Echo koppeln. Dienste von Drittanbietern sind in wenigen Schritten unkompliziert als Standard-Musik Streamingdienst einstellbar.

Mit Alexa Musik hören bedeutet Zutritt in die Amazon Music Welt

Die Vorteile: Anwender profitieren von einer Vielzahl von Sonderfunktionen, wie z. B.:

  • Anlegen von persönlichen Playlists.
  • Unbegrenzter Zugriff auf Millionen von Songs.
  • Herunterladen von Alben und Lieblingssongs auf Smartphone, Tablet & Co. zum Offline-Hören.
  • Suche und Wiedergabe nach bestimmten Titeln.
  • Zugriff auf mehrere Millionen Songs, abhängig vom Musikstreaming-Dienst.
  • Werbefreie Wiedergabe von Musik.

Alexa-kompatible Streamingdienste sind beispielsweise:

Amazon Prime Music: Wer ein Amazon Prime Konto besitzt, macht mit Amazon Prime Music alles richtig – jener Streamingdienst ist im Abo bereits inbegriffen. Das noch größere Musikerlebnis liefert Amazon Prime Music Unlimited mit einem Angebot von über 100 Millionen Songs.

Spotify: Um Spotify mit Alexa verknüpfen zu können ist ein Spotify Account nötig, sofern die Wiedergabe nicht über eine direkte Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone zum Echo geschieht. Songs lassen sich dann über Spotify per Sprachbefehl abrufen oder bestimmte Playlists starten. Eine genaue Anleitung findet sich unter Spotify mit Alexa verbinden – so geht’s.

Apple Music: Auch Besitzer eines Apple Music Abos müssen sich beim Abspielen von Musik nicht zwingend auf den Markenkosmos von Apple verlassen. Der Streamingdienst lässt sich auch über Echo steuern und über die Alexa App einbinden. In unserem How-To Apple Music über Echo Lautsprecher streamen zeigen wir, wie das geht. Soll es nicht nur Musik sein, sondern sind Nutzer auf der Suche nach spannenden Gesprächen, lässt sich auch Apple Podcast mit der Alexa App verknüpfen.

Deezer: Wer Musik ohne Zufallswiedergabe oder Werbeunterbrechungen hören möchte, kann einen Deezer Premium Account mit einem Echo verknüpfen. Dann steht der Steuerung über Alexa Sprachbefehle nichts im Weg. Dafür sind nur wenige Schritte nötig, die unsere Anleitung Deezer mit Alexa und Amazon Echo steuern veranschaulicht.

In unserem Überblick fassen wir zusammen, welche Streamingdienste mit Alexa kompatibel sind.

Mit Alexa Musik hören – hilfreiche Sprachbefehle

Beim Musikhören gibt es zahlreiche hilfreiche Alexa Befehle. Folgende Beispiele sind nützlich, wenn Nutzer mit Alexa Musik hören:

  • „Alexa, spiele [Interpret].“
  • „Alexa, spiele [Titel] von [Interpret].“
  • „Alexa, spiele [Titel] von [Interpret] auf Spotify.“
  • „Alexa, spiele Musik zum Relaxen.“
  • „Alexa, spiele Songs aus den 90ern.“
  • „Alexa, spiele Playlist [Name] auf Spotify.“
  • „Alexa, spiele Jazz.“
  • „Alexa, spiele Musik mit dem Text: Ey, da müsste Musik sein, überall wo du bist.“
  • „Alexa, spiele fröhliche Kindermusik.“
  • „Alexa, spiele Musik, die gute Laune macht.“

Weitere Befehle zeigt unser Überblick die besten Alexa-Sprachbefehle zur Musiksteuerung.

Musik direkt abspielen –Echo mit Smartphone oder PC verbinden

Wer abseits von Streaming-Diensten mit Alexa Musik hören möchte, hat ebenfalls alternative Möglichkeiten, um beispielweise eigene Audio-Dateien via Echo anzuhören.

Smartphone: Über Bluetooth können Nutzer ihr Smartphone mit einem kompatiblen Echo Lautsprecher verbinden und darüber Musik direkt abspielen. Das gilt beispielsweise auch für den Sound von YouTube Videos. Die Sprachsteuerung ist allerdings nur eingeschränkt möglich. Bei Amazon Music ist jene auch mit der App verankert.

PC: Damit Nutzer lokal gespeicherte Musikdateien vom PC auf einem Echo Lautsprecher abspielen können, ist basteln nötig. Das lohnt sich allerdings, denn mit dem Skill My Media ist die Titelauswahl auch über die Alexa Sprachsteuerung möglich. Anwender sollten nach der Installation des Skills das Tool auf der entsprechenden Website downloaden, damit sie ihre Daten mit dem Amazon Konto verknüpfen können. Der Skill und das Tool sind dabei kostenfrei, allerdings kostet das Streamen auf den Echo jährlich 5 Euro – die erste Woche ist dabei gratis.

Hinweis: Früher konnte Musik, die man von gekauften CDs in MP3-Dateien umgewandelt hatte, in Amazons eigenen Musikstreaming-Dienst Amazon Music hochgeladen werden. Amazon hat diesen Service aber zum 30. April 2018 für Neukunden eingestellt. Wer vor dem 30. April 2018 ein Amazon Music-Abo hatte, musste proaktiv in den Amazon Music-Einstellungen die Option „Meine Songs behalten“ auswählen, bevor das Abonnement endete.

Klangerlebnis mit Alexa verbessern – so geht's

Wer nur einen kpmpakten Echo Dot besitzt, der darf leider kein Klangwunder erwarten. An dieser Stelle zeigen wir jedoch, welche Alternativen es gibt, um die Musik-Experience über Echo und mit Alexa zu verbessern. Das ist besonders spannend, da Smart Speaker immer konkurrenzfähiger zu großen Musikanlagen werden. Amazon beweist das spätestens mit Echo Studio.

Multiroom-System einrichten: Wer gleich mehrere Echos im Haus verteilt hat, kann jene zu einem Multiroom-System verbinden. Dann spielt in jedem Raum auf Wunsch die gleiche oder unterschiedliche Musik. In unserem How-To zu Multiroom-Funktion für Amazon Echo einrichten erklären wir die nötigen Schritte.

Heimkino einrichten: Guter Sound ist nicht nur beim Musikhören wichtig, sondern auch beim heimische Kinoerlebnis ein tolles Extra. Denn ein kräftiges Bild von Serien und Filmen wird durch einen qualitativ hohen Klang abgerundet und macht den TV-Abend erst mit einem Kinobesuch vergleichbar. in unserer Beschreibung zu Heimkinosystem mit Amazon Echo einrichten verraten wir, wie das perfekte Entertainment-Erlebnis in Verbindung mit Echo und Fire TV Gerät funktioniert.

Echo mit Bluetooth Lautsprecher koppeln: Bluetooth-Lautsprecher stellen je nach Modell einen Echo klanglich in den Schatten. Wer jedoch guten Sound mit Sprachsteuerung nicht missen möchte, kann einen Echo mit einem Bluetooth Lautsprecher verbinden. Dann profitieren Alexa Fans von der Sprachsteuerung und gleichzeitig dem Klang ihres Bluetooth Lautsprechers.

Musik mit Alexa hören – akustische Alternativen mit Podcast & Co.

Zum Entspannen muss es nicht immer Musik sein. Auch hier kommen Freunde von Alexa nicht zu kurz und dürfen sich über Audio-Alternativen zu Playlists und Alben freuen.

Podcasts sind beliebter denn je und die Auswahl wächst ebenso schnell, wie die Varianz an unterschiedlichen Themen. Für fast jeden Geschmack findet sich daher ein passendes Format, mit dem sich der Feierabend, die Fahrt zur Arbeit oder die Hausarbeit abwechslungsreicher gestalten lässt. 

In unserem How-To zu Podcast mit Alexa hören zeigen wir im Detail, was mit Echo und Alexa möglich ist. Auch zum Streamen von Podcasts bietet sich bspw. Spotify Premium oder TuneIn an. Wer im Amazon-Kosmos bleiben möchte, baut hier auf Audible.

Hörbücher & Hörspiele sind ähnlich beliebt und das nicht nur bei Kindern. Jene lassen sich ebenfalls über Echo oder Alexa abspielen. Neben der Kopplung von einem Streaming-Dienst treffen akustische Bücherwürmer mit Audible die richtige Wahl. Hier liegt neben Podcasts ein Schwerpunkt auf Hörbüchern. In unserem How-To Hörspiele mit Alexa hören erklären wir, wie man mit Audible und Amazon Music Hörbücher abspielt. In einer weiteren Anleitung zeigen wir, wie das mit Kindle funktioniert und Interessierte sich von Alexa Kindle Hörbücher vorlesen lassen können. Einen professionellen Sprecher dürfen Nutzer allerdings nicht erwarten, jedoch liefert Alexa eine durchaus passable Vorlesestimme.

Woher nimmt Alexa die Musik?

Am gängigsten ist die Verknüpfung von Alexa mit unterstützten Streamingdiensten, wie beispielsweise Spotify. Über Skills, wie z. B. My Media kann Alexa jedoch auf Zuruf auch auf Songs vom PC zugreifen. Ohne Sprachbefehl können Nutzer Inhalte vom Smartphone über Bluetooth von einem Amazon Echo abspielen lassen.

Welche Musik gibt es bei Alexa?

Wenn man in Sachen Musik im Amazon-Kosmos bleiben möchte, gibt es folgende Musik-Möglichkeiten:

  • Gekaufte Amazon Music-Inhalte: Auf Amazon sind beispielsweise Alben auch digital verfügbar. Bei manchen physischen Käufen einer CD ist außerdem auch eine digitale Variante enthalten. Jene digitale Musik wird in der Amazon-Musikbibliothek gesichert. Auf die können Besitzer eines Amazon Kontos einfach zugreifen.
  • Amazon Prime Music: Wer Amazon Prime Kunde ist, kann auf Millionen von Songs zugreifen. Der Vorteil ist, dass es keine Werbung gibt und dabei neben den monatlich anfallenden Gebühren keine weiteren Zusatzkosten existieren.
  • Amazon Music Unlimited: Mit diesem Abo können Nutzer beispielsweise auch Familienmitgliedschaften abschließen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist eine erfahrene Redakteurin bei homeandsmart GmbH und eine langjährige Smart Home Expertin. Ihre Schwerpunkte liegen auf Sprachassistenten, Balkonkraftwerken und Mährobotern. Mariella ist auch erfolgreiche Buchautorin und hat einen Masterabschluss in Germanistik. 

Neues zu Amazon Alexa
News