Leasing Schnäppchen: Opel Mokka-e im Deal ab 189 Euro leasen! Opel Mokka-e - Top Leasing Angebot im Vergleich

SUVs und Elektro SUVs liegen derzeit absolut im Trend. Mit dem Opel Mokka-e bringt der Hersteller einen vergleichsweise günstigen E-SUV mit solider Leistung auf den Markt. Wir verraten alles, was es zum Opel Mokka-e zu wissen gibt und präsentieren Top Leasing Angebote zu dem Modell.

Der Opel Mokka-e kommt in auffallend giftgrüner Farbe

Opel Mokka Leasing: das Wichtigste in Kürze

  • Leasing-Preis: Der Opel Mokka-e ist aktuell für einen Leasing-Preis von 189 Euro pro Monat bei 36 Monaten Laufzeit zu finden. Ein guter Leasing-Faktor liegt derzeit bei 0,50. (Stand: 07/2022)
  • Reichweite: Die Reichweite des Opel Mokka-e liegt laut beigefügtem Opel Datenblatt und dem WLPT-Rechner bei 324 Kilometern im Normalmodus. Der ADAC bestätigt im Test davon immerhin rund 260 Kilometer. Für das Tagespensum der meisten ist das in Ordnung.
  • Ladezeiten: Abgesehen von der einfachsten Ausstattungslinie "Edition" verfügt jeder Opel Mokka-e über eine dreiphasige Ladungsmöglichkeit, mit der an der entsprechenden Wallbox eine Ladung mit 11KW möglich ist. 80 Prozent der Akkukapazität können so in etwa 3 Stunden und 40 Minuten geladen werden.

Opel Mokka-e Steckbrief

ModellOpel Mokka 50 kWh
FahrzeugtypSUV
Sitzplätze5
Türen5 (mit Kofferraum)
Höchstgeschwindigkeit150 km/h
Beschleunigung (0 auf 100 km/h)8,5 Sekunden
ReichweiteSommer: 270 Kilometer
Winter: 220 Kilometer
Ladezeiten Schnellladen (40 kW)80%: 40 Minuten
Ladezeiten Wallbox (7,2 kW)80%: 03:40 Stunden
Ladezeiten Schuko-Stecker (2,3 kW)80%: 17:20 Stunden
Leistung136 PS
Preis34.110 Euro

Top Leasing Angebote für den Opel Mokka-e

Opel Mokka-e Leasing Kaufberatung

Erhältlich ist der Opel Mokka-e in vier unterschiedlichen Varianten. Das Basismodell mit der entsprechenden Grundausstattung heißt "Mokka-e Edition" und liegt bei einem Listenpreis von 34110 Euro. Der "Mokka-e Elegance" für 37650 Euro, der "Mokka-e GS-Line" für knapp 39000 Euro und der "Mokka-e Ultimate" für rund 41500 Euro erfüllen weitere Ausstattungswünsche wie Einparkhilfe, Rückfahrkamera, Navigationssystem mit 10-Zoll-Touchscreen, 12-Zoll-Fahrerdisplay, 17 beziehungsweise 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Zweifarb-Lackierung. Übrigens: Die Zweitonlackierung soll an den Opel Manta und seine legendäre Farbgebung erinnern.

Fahrzeugtyp

Der Opel Mokka-e ist ein Kompakt-SUV, der vor allem städtische Käufer ansprechen soll. Gerade dieses Marktsegment der modernen Stadt-SUVs ist derzeit heiß umkämpft. Und die Verkaufszahlen bestätigen den Rüsselsheimern einen echten Volltreffer gelandet zu haben. Trotz des großen Akkus hat der Opel Mokka-e mit einer Länge von 4,15 Meter genug Beinfreiheit für Fahrer und Beifahrer. Weitere Mitfahrende auf der Rückbank finden etwas weniger Platz.

Sitzplätze

Der 5-Türer verfügt über 5 Sitzplätze und einen Kofferraum mit etwa 300 Liter Ladevolumen. Da könnte es für einen Wagen dieser Kategorie etwas mehr sein. Legt man die Sitze hinten um, tut sich ein Stauraum von über 1000 Litern auf, der für die meisten Transportwünsche ausreichend ist.

Reichweite

Die 255 Kilometer Reichweite des Opel Mokka-e aus dem ADAC-Test Mitte 2021 sind für den täglichen Gebrauch für fast jeden ausreichend. Das schließt auch fast jeden Berufspendler mit ein. Selbst bei winterlichen Bedingungen liegt die erreichbare Distanz noch bei etwa 220 Kilometern. Für weitere Strecken jedoch muss man den ein oder anderen Ladestopp einkalkulieren.

Für eine genauere Erklärung der Berechnungen empfehlen wir unseren Artikel zu Reichweiten und Ladezeiten von E-Autos.

Wer mehr Reichweite aus dem E-Auto kitzeln möchte und mit dem E-Auto in den Urlaub fahren will könnte von einer Powerbank für E-Autos als Anhänger profitieren.

Ladezeiten

Die Ladezeit steht und fällt mit dem jeweils verwendeten Ladesystem. Eine Aufladung auf 80 Prozent der Akkuleistung über die gängige Haussteckdose ist mit über 17 Stunden weder praktikabel noch aufgrund der hohen Wärmeentwicklung zu empfehlen. Deutlich schneller erfolgt dieselbe Ladung über eine Wallbox. Handelt es sich dabei um eine Typ-2 Wallbox mit dreiphasiger Ladungsmöglichkeit und 11kw, schlagen hier nur etwas über 3,5 Stunden zu Buche. Aber aufgepasst: Das Grundmodell "Mokka-e Edition" bietet diese 3-phasige Ladungsmöglichkeit nicht!

Opel verweist zudem auf eine Ladungsleistung von 100kw an DC-Schnellladestationen. Auch wenn dies nur für die ersten 20 Prozent Gesamtladung gilt und danach die Elektronik die Zufuhr wieder auf die gängigen 40kw drosselt, wartetet man nur circa 40 Minuten bis die 80 Prozent erreicht sind.

Wer ein E-Auto besitzt sollte auf jeden Fall über die Anbringung einer Wallbox nachdenken. Wer nicht lange nach dem besten Modell suchen will kann dafür einfach in unserem Wallbox Test Vergleich nachlesen.

Höchstgeschwindigkeit

Sind 150 Stundenkilometer erreicht wird ein weiterer Vortrieb automatisch abgeregelt. Diese Höchstgeschwindigkeit ist einem Kompakt-SUV in dieser Kategorie durchaus angemessen.

Beschleunigung

136 PS sorgen für ein sehr dynamisches Fahrverhalten innerorts. Lässt man die Stadt hinter sich, zeigt sich der Opel Mokka-e mit einer Beschleunigung von 60 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden immer noch sehr spritzig.

Preis und Leasing-Rate

34.110 Euro sind ein stolzer Preis für einen Mokka-e in der untersten Ausstattungsstufe, jedoch fällt der Ausgabepreis nach Abzug der Umweltprämie noch einmal deutlich. Damit liegt das Elektrofahrzeug nur wenig über dem Preis der Dieselvariante. Dank günstiger Versicherung und Einsparung am Treibstoff hebt sich der Unterschied nach wenigen Jahren Nutzungsdauer sogar ganz auf laut Hersteller. Das macht den Opel Mokka-e gerade für Leasing-Kunden interessant. Gibt es vereinzelt Angebote für gewerbliche Kunden von nur 39 Euro im Monat, müssen Privatkunden mit einer monatlichen Rate um die 170 Euro rechnen.

Wer sich für ein anderes Modell interessiert findet in unserem E-Auto Leasing Vergleich alle wichtigen Informationen sowie Top Leasing Angebote.

Besonderheiten

Zwei nebeneinander angeordnete Widescreen-Displays, von Opel "Pure Panel" getauft, ersetzen die herkömmlichen Anzeigenistrumente und zeigen dem Fahrer alles digital an. Das wirkt in Verbindung mit der ansonsten streng funktionalen Eleganz der Bedienelemente sehr modern und ästhetisch.

Das Interieur des Opel Mokka-e ist sehr geräumig

Kann man Opel Mokka-e leasen?

Es gibt sowohl für gewerbliche als auch für private Kunden viele Angebote den Opel Mokka-e in allen unterschiedlichen Ausstattungslinien zu leasen.

Besonders praktisch beim Leasing von einem E-Auto Mokka-e sind die staatliche Förderung und die Befreiung der Kfz-Steuer bis 2030. Dadurch ist ein E-Auto in der Nutzung deutlich günstiger als ein Verbrenner.

Was kostet es ein Opel Mokka-e zu leasen?

Gerade gewerbliche Kunden können von Leasing-Preisen ab 39 Euro pro Monat ausgehen. Abhängig ist die Höhe der monatlichen Raten neben der Ausstattung von der Laufzeit des Leasings und der vereinbarten jährlichen Laufleistung. Private Kunden können mit Preisen ab etwa 170 Euro monatlich für das Leasing rechnen. Beim Neuwagenleasing könnte es aber aufgrund der momentanen Nachfrage und der sich daraus ergebenden Wartezeit zu einer Auslieferung erst 2023 kommen. Da aber die BAFA-Prämie ab 2023 auf 3000 Euro sinken soll, müssen Leasingkunden mit höheren monatlichen Raten oder einer Zuzahlung rechnen.

Alternativ kann man einen Opel Mokka-e natürlich auch kaufen oder im Auto Abo bekommen.

Was ist ein guter Leasing Faktor für Opel Mokka-e?

Bei einem Listenpreis von 34110 Euro für den Opel Mokka-e Edition, einer Leasing-Laufzeit von 48 Monaten und einer einmaligen Bereitstellungspauschale von 1000 Euro hätte eine monatliche Leasingrate von 280 Euro einen Leasing Faktor unter 0,9. Das würde "sehr gut" bedeuten. Bis zu 350 Euro im Monat wären immer noch mit "gut" bewertet. Alles, was bei 210 Euro oder niedriger liegt, wäre ein "Top" Leasing Faktor unter 0,7.

Welche Reichweite hat der Opel Mokka-e?

Der Wagen hat eine Reichweite von 270 Kilometern im Sommer und 220 Kilometern im Winter.

Kann ich für Opel Mokka-e THG-Quote bekommen?

Ja, der Opel Mokka-e ist ein vollelektrisches Fahrzeug und damit auch für die THG-Quote qualifiziert. Dadurch lassen sich jedes Jahr mehrere hundert Euro sparen, sodass der Opel Mokka-e in der Nutzung noch günstiger ausfällt. Für einen Überblick zu THG-Anbietern empfiehlt sich unser THG-Quoten Vergleich. Hier lassen sich ganz leicht die Anbieter finden, die am meisten oder am schnellsten bezahlen.

Wie lange Opel Mokka-e leasen?

Zunächst ist festzuhalten, dass für den Erhalt der Umweltprämie eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten erforderlich ist. Die meisten Leasingangebote gehen von einer Laufzeit von 36 oder 48 Monaten aus. Um die neuesten Innovationen am E-Automarkt nicht zu verpassen sind 5 Jahre oder weniger zu empfehlen.

Wie lange lädt ein E-Auto Opel Mokka-e?

Bei einer Typ 2 Wallbox mit 11kw benötigt man für das Erreichen von 80 Prozent der Ladekapazität 3 Stunden und 40 Minuten. Über eine DC-Schnellladesäule sind es dagegen nur etwa 40 Minuten. An der heimischen Steckdose dauert es allerdings über 17 Stunden.

Bei Fragen zu allem rund ums E-Auto laden empfehlen wir unseren Artikel zu Ladesteckern und Ladekabeln.

Welche Vorteile hat der Opel Mokka-e?

Der Opel Mokka-e bietet folgende Vorteile:

  • Besonders günstig im Leasing
  • Viel Platz
  • Für Familien geeignet
  • Solide Reichweite

Welche Nachteile hat der Opel Mokka-e?

Der Opel Mokka-e bietet folgende Nachteile:

  • Ladezeiten könnten schneller sein
  • Als SUV nicht ideal für die Stadt geeignet

Welche Alternativen zum Opel Mokka-e gibt es?

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up-Projekten, E-Autos, Computern und allem, was das Technikherz noch hochschlagen lässt. Philip hat schon während des Bachelor-Studiums in Germanistik und Anglistik angefangen, für home&smart zu schreiben und ist mittlerweile Redakteur in Vollzeit. Neben der Arbeit studiert er noch Media, Ethics & Social Change im Master an der University of Sussex.

Neues zu Elektroauto leasen
verwandte Themen
News