Elektroauto Leasing Förderung beantragen E-Auto Leasing Umweltbonus – BAFA-Prämie & Herstellerbonus

Um die Bevölkerung zum Umstieg zu einem Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Fahrzeug zu motivieren, bietet der deutsche Staat zusammen mit den Autoherstellern finanzielle Anreize. Dazu zählt der Umweltbonus. Praktisch: Der Umweltbonus ist nicht nur auf den Kauf von E-Autos begrenzt, sondern lässt sich auch beim Leasing beantragen. Wir erklärenden Bonus, wie hoch die Prämie ist und was Interessierte für die Auszahlung bei Leasing-Fahrzeugen beachten müssen.

Der Umweltbonus lässt sich auch für Leasing E-Autos beantragen

E-Auto Leasing Förderung Umweltbonus – Das Wichtigste in Kürze

Bei der Elektroauto-Förderung werden neben E-Auto-Käufern auch Personen bezuschusst, die ein elektrisches Fahrzeug leasen. Dabei gilt:

  • Förderungsbetrag: Für den Zeitraum von Juli 2020 bis Dezember 2022 wurde der maximale Fördersatz erhöht und beträgt aktuell bis zu 9.000 Euro für reine E-Autos. Hybride können bis zu 6.750 Euro Förderung erhalten.
  • Auszahlung: Leasingnehmer müssen den Betrag zunächst vorstrecken und erhalten die gesamte Summe nach der Beantragung der Prämie beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zurück.
  • Qualifizierte Fahrzeuge: Die Prämie gilt ausschließlich für Modelle, die zwischen dem 18. Mai 2016 und dem 31. Dezember 2025 zugelassen wurden. Für die aktuellen Fördersätze ist der Zeitraum vom 3. Juni 2020 bis Ende Dezember 2022 einzuhalten.

Der Umweltbonus für Elektroautos erklärt

Um den Kauf von Elektroautos voranzutreiben, wurde 2016 der Umweltbonus durch eine Kooperation von Staat und Autoherstellern eingeführt. Die vermehrte Nutzung von Elektroautos soll dazu führen, dass die Klimaschutzziele in Deutschland erreicht werden.

Die Prämie lässt sich sowohl beim Kauf als auch beim Leasing beantragen. Tipp: Für die besten Leasing Schnäppchen empfehlen wir unseren Elektroauto Leasing Vergleich.

Nicht nur Privatpersonen profitieren von dem Bonus, sondern auch Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine, sodass auch bei der Anschaffung von Fahrzeug-Flotten der Umweltbonus die Entscheidung für Elektromobilität fördert.

Der Umweltbonus setzt sich zum Teil aus der BAFA-Prämie des Staates und zum Teil aus dem Herstellerbonus der jeweiligen Automobilhersteller zusammen.

Umweltbonus Höhe – So gibt es die maximale Prämie

Die nachfolgende Tabelle zeigt, wie hoch der aktuelle Umweltbonus bei Elektroauto Leasing Verträgen ist. Die Prämienhöhe ist von der Leasingdauer und dem Nettolistenpreis des Fahrzeugs abhängig.

 

Leasingdauer 6 – 11 Monate

Leasingdauer 12 – 23 Monate

Leasingdauer ab 24 Monate

Nettolistenpreis unter 40.000 Euro

2.250 Euro

4.500 Euro

9.000 Euro

Nettolistenpreis über 40.000 Euro

1.875 Euro

3.750 Euro

7.500 Euro

Die Prämien setzen sich zu zwei Dritteln aus der Prämie des BAFA und zu einem Drittel aus dem Herstelleranteil zusammen. Der Herstelleranteil wird beim Leasing direkt verrechnet, während der Anteil der BAFA im Nachhinein beantragt werden muss.

Mit THG-Quote zusätzlich vom E-Auto Leasing profitieren

Neben dem Umweltbonus können E-Auto-Besitzer außerdem jährlich mehrere hundert Euro erhalten, indem die THG-Quote des Autos verkauft wird. Dabei handelt es sich um den Verkauf der Umweltlizenz des Autos. Da E-Autos jährlich Schadstoffe einsparen im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennern qualifizieren sich die Fahrzeuge für diese Lizenzen.

Große Unternehmen mit hohem Schadstoffausstoß sind an diesen Lizenzen interessiert, da diese eigene Emissionen ausgleichen können. Sogenannte THG-Anbieter sammeln die Lizenzen von Privatpersonen, verkaufen diese dann gebündelt und erzielen so deutlich höhere Verkaufsprämien.

Für die höchsten und schnellsten Auszahlungen der THG-Quote empfehlen wir unseren THG-Anbieter Vergleich.

​​​​​​​Voraussetzungen für die Auszahlung des Umweltbonus

Aktuell können nur Fahrzeuge von der Umweltprämie profitieren, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Förderfähige Modelle: Die Fahrzeuge müssen entweder vollelektrisch oder Plug-In-Hybrid Modelle sein und auf der Liste des BAFA für förderfähige Modelle eingetragen sein. Außerdem dürfen sie einen Nettolistenpreis von 65.000 Euro nicht übersteigen.
  2. Zulassungszeitpunkt: Für die aktuell erhöhte Prämie von maximal 9.000 Euro müssen die Fahrzeuge zwischen dem 3. Juni 2020 und dem 31. Dezember 2022 zugelassen werden. Ab 2023 bis voraussichtlich 2025 wird nach aktuellem Stand dann wieder die reguläre Prämie von maximal 6.000 Euro ausgezahlt. (Stand: 05/2022)
    ​​​​​​​Hybrid-Fahrzeuge erhalten ab 2022 nur noch bei einer rein elektrischen Reichweite von mindestens 60 Kilometern den Umweltbonus.
  3. Haltedauer: Außerdem muss das Fahrzeug im Inland für mindestens sechs Monate zugelassen bleiben.

Was wird für die Beantragung der BAFA-Prämie benötigt?

Um nach dem Abschluss des Leasing-Vertrags die BAFA-Prämie zurückzufordern, muss ein Antrag auf der Website des BAFA gestellt werden.

Für den Antrag werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Leasingvertrag
  • Bestellbestätigung
  • Kalkulation der Leasingrate mit und ohne Eigenanteil des Herstellers am Umweltbonus
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2
  • Bei Gebrauchtwagen zusätzlicher Nachweis

​​​​​​​Umweltbonus für gebrauchte Elektroautos

Nicht nur Nutzer von neuen Elektroautos können den Umweltbonus erhalten. Auch Besitzer eines gebrauchten E-Autos können den Zuschuss beantragen. Die Zuschusshöhe ist bei gebrauchten E-Autos allerdings niedriger, da der Umweltbonus hier prinzipiell mit dem Berechnungsfaktor für Fahrzeuge mit „Nettolistenpreis über 40.000 Euro“ kalkuliert wird, auch wenn der Neupreis des gebrauchten Fahrzeugs eigentlich niedriger liegt.

Neben den Standardvoraussetzungen für den Umweltbonus gelten für gebrauchte Modelle noch einige Sonderregeln:

  1. Die Erstzulassung des Fahrzeugs beläuft sich auf maximal zwölf Monate.
  2. Das Fahrzeug darf eine maximale Laufleistung von 15.000 Kilometern aufweisen.
  3. Das Fahrzeug darf noch nicht durch den Umweltbonus gefördert worden sein.
  4. Die Erstzulassung darf nicht vor dem 4. November 2019 liegen.
  5. Junge gebrauchte Modelle können den erhöhten Umweltbonus erhalten, solange die Erstzulassung nach dem 4. Juni 2020 stattgefunden hat und die Zweitzulassung im Zeitraum zwischen dem 3. Juni 2020 und dem 31. Dezember 2022 liegt.

​​​​​​​Doppelten Umweltbonus für Gewerbekunden

Mittlerweile ist die Kombination von zwei Förderprogrammen wieder möglich, sodass Gewerbekunden in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Baden-Württemberg von den Bundesländern noch eine zusätzliche Prämie für die Anschaffung eines E-Autos beziehen können.

Wie lange werden E-Autos noch gefördert?

Aktuellen Angaben nach werden E-Auto-Käufe und Leasings noch bis Ende 2025 gefördert. Aller Voraussicht nach soll sich daran auch nichts ändern. Wer also ein E-Auto Leasing abschließen möchte oder plant, ein Modell zu kaufen, sollte den Stichtag am 31. Dezember 2025 beachten.

Ist es sinnvoll ein E-Auto zu leasen?

Da die Elektromobilität rasant voranschreitet, kann sich ein Leasing der neuen Modelle lohnen, da es häufig billiger ist, die Modelle über einen bestimmten Zeitraum zu leasen als zu kaufen.

Außerdem kann auch beim Leasing der Umweltbonus beantragt werden, sodass hier noch mehr Geld gespart werden kann.

Viele Nutzer möchten auch immer auf dem neusten Stand der Technik sein, was bei der E-Mobilität schwerfällt, da diese sich so rasant weiterentwickelt. Mit einem E-Auto Leasing kann aber schon nach zwei Jahren das Auto gewechselt werden, sodass man immer die aktuellsten Modelle fahren kann.

Wann bekommt man die Umweltprämie ausgezahlt?

In der Regel dauert die Bearbeitung des Umweltbonusantrages zwischen sechs und acht Wochen. Erst nach der vollständigen Bearbeitung wird die Prämie überwiesen.

Wie lange sollte man ein E-Auto leasen?

Da die maximale Umweltprämie erst ab einer Leasing-Dauer von mindestens 24 Monaten ausgezahlt wird, sollte darauf geachtet werden, dass der Vertrag auch für mindestens zwei Jahre läuft.

Zu lange sollten die Verträge jedoch auch nicht ausgelegt sein, da die Autos mit dem Alter anfälliger für Schäden werden und die schnellen Fortschritte der Elektromobilität bereits nach wenigen Jahren deutlich effizientere Autos hervorbringen.

Wie oft Förderung E-Auto?

Die Förderung in Form des Umweltbonus lässt sich nur einmal pro Fahrzeug beantragen. Es gibt jedoch kein Limit, wie häufig eine Person den Bonus beantragt, solange es sich dabei jedes Mal um ein anderes Auto handelt.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu Elektroauto leasen
verwandte Themen
News