Smart Home selber bauen? Der Weg zum intelligenten Zuhause 8 Experten-Tipps für das DIY Smart Home zum Selberbauen

Das Eigenheim oder die Mietwohnung smart machen? Wir geben 8 Tipps für ein DIY Smart Home, dass das Leben einfach macht und zeigen, welche Möglichkeiten ein Smart Home zum Selberbauen bietet. Das Schöne daran: Ein Handwerker ist nicht nötig und die Kosten halten sich in Grenzen. Noch besser: Smart Home selber bauen lohnt sich, denn einmal installiert, hilft das DIY Smart Home richtig Geld sparen.

Das Philips Hue Lichtsystem eignet sich perfekt für das DIY Smart Home zum Selberbauen

Smart Home selber bauen – am Anfang steht die Echo Kammer

Es gibt viele Wege zum DIY Smart Home. In unseren 8 Tipps zum Smart Home Selbermachen wollen wir einen besonders günstigen beschreiten. Als Voraussetzung empfehlen wir einen Echo Plus oder Echo Studio. Beide Geräte haben den Vorteil eines integrierten ZigBee Hubs. ZigBee ist ein Smart Home Funkstandard, der besonders energiesparend ist. Gleichzeitig wird auch WLAN unterstützt. Smart Home Einsteiger können damit auf beide Gerätewelten zugreifen. Einzige Voraussetzung: Die Lösungen müssen Alexa-kompatibel sein, damit sie später in Alexa Routinen verwendet werden können. Routinen sind Wenn-Dann-Bedingungen. Für den Einstieg ist das aber noch nicht so wichtig.

Das Besondere an unseren Smart Home Do-It-Yourself-Tipps? Je nach Schwerpunkt, lassen sich die Lösungen einzeln installieren und sich das intelligente Zuhause so nacheinander aufbauen. Es ist also nicht nötig, mit Tipp 1 anzufangen. Wem eine Lichtlösung nicht so wichtig ist und stattdessen lieber die Haussicherheit erhöhen will, der springt einfach zum entsprechenden Lösungstipp und lässt sich inspirieren.

DIY Smart Home Tipp 1 - smartes Licht für jeden Raum

Zu Beginn für den Aufbau unseres DIY Smart Homes empfehlen wir das Philips Hue Lichtsystem Starter Set. Damit ist die Verwandlung der Wohnung in einen Lichttempel möglich. Nutzer können sich so zum Beispiel im Schlafzimmer jeden Morgen mit einem simulierten Sonnenaufgang wecken lassen. Zu den Basisfunktionen der Lösung zählen die Auswahl der Lichtfarbe für jeden Raum aus über einer Million Möglichkeiten sowie das Dimmen der Lichtstärke.

Im Paket mit dabei ist die Philips Hue Bridge. Sie sorgt für automatische Updates oder neue Lichtszenen, außerdem schlägt sie die Brücke zwischen dem Lichtsystem und dem Smartphone. Die Steuerung erfolgt im DIY Smart Home dann bequem per Handy oder Alexa Sprachbefehl.

DIY Smart Home Tipp 2 – automatische Rollladensteuerung für heiße Tage

An heißen Sommertagen heizen sich Räume schnell auf. Vor allem, wenn man tagsüber bei der Arbeit ist und vor dem Verlassen der Wohnung alle Fenster verschlossen hat. Mit einer automatischen Rollladensteuerung sorgt das DIY Smart Home dafür, dass sich die Rollläden automatisch schließen, sobald die Sommersonne damit beginnen will, unser Smart Home aufzuheizen.

Für die Umsetzung eignet sich die smarten Jalousien IKEA FYRTUR und KADRILJ aus IKEAs Smart Home-Programm TRÅDFRI. Die Bedienung erfolgt dann via Smartphone oder auch sprachgesteuert per Sprachassistenten. Für die smarten Funktionen ist leider noch das IKEA Gateway erforderlich. Dieses stellt die Verbindung zwischen Rollladen, Smartphone und Amazon Alexa her.

DIY Smart Home Tipp 3 – Energie und Geld sparen mit intelligenten Thermostaten

Ein Smart Home ist teuer? Nein. Das Gegenteil ist der Fall: Wer sich entschließt, das Projekt anzugehen, spart sehr schnell Geld. Mit am Besten gelingt das mit intelligenten Thermostaten. Denn bei stetig steigenden Energiekosten, bieten die Geräte in diesem Feld ein hohes Sparpotenzial bei geringen Anschaffungskosten.

Das smarte Eqiva Bluetooth Thermostat kostet zum Beispiel nur knapp 20 Euro (Stand: 07/2020) und lässt sich bequem per Smartphone steuern, ist aber leider nicht per Sprache steuerbar. Trotzdem bietet der Heizungsregulator jede Menge Komfort. So können Nutzer ein komplettes Wochen-Heizprogramm erstellen, inklusive beliebiger Temperaturverläufe mit bis zu sieben unterschiedlichen Einstellungen pro Tag.

DIY Smart Home Tipp 4 – Wasserschäden vermeiden mit Wassersensoren

Wer schon einmal einen Wasserschaden hat, kennt den Ärger: Die Waschmaschine läuft aus und selbst war man gerade nicht zuhause. Neben dem lästigen Abschöpfen des ausgetretenen Wassers kommen schlimmstenfalls noch Renovierungskosten hinzu, wenn sich der Wasserschaden auch auf die untere Etage erstreckt. Zwar hilft hier eine Hausratversicherung, trotzdem erspart rechtzeitiges Eingreifen jede Menge Nerven, Arbeit und Kosten.

Im DIY Smart Home lässt sich hier ganz einfach Vorsorge treffen: Möglich machen es Wassermelder, wie der Honeywell Home WLAN Wasser- und Frostmelder. Der Sensor wird einfach unter ein Rohr oder neben die Waschmaschine platziert. Die Stromversorgung erfolgt über Batterie. Wer will kann den Melder für schwer zugängliche Stellen optional mit einem Kabelsensor verbinden. Eine im Melder integrierte Sirene schlägt Alarm, sobald der Sensor mit Wasser in Berührung kommt und informiert den Nutzer per Smartphone App. Clever: Neben Wasser meldet Honeywell Home auch Frostgefahr, und informiert auch, wenn eine Leitung Gefahr läuft, einzufrieren.

DIY Smart Home Tipp 5 – Gesundheit schützen mit Rauchmeldern

Auf keinen Fall fehlen sollten in einem DIY Smart Home intelligente Rauchmelder und Kohlenmonoxid-Melder. Smarte Funkmelder haben dabei einen großen Vorteil: Wird in einem Zimmer Rauch festgestellt, kann der Alarm im vernetzten Zuhause auf alle Geräte ausgeweitet werden, zudem informiert der Rauchmelder den Bewohner auf dem Smartphone, wenn die Batterien ausgetauscht werden müssen oder ermöglicht eine einfache Statusübersicht.

Einen besonders günstigen Einstieg bietet hier der Genius PLUS X Brandmelder mit Nachtabschaltung der LED, was den Funk-Rauchwarnmelder auch Kinderzimmer- und Schlafzimmer-tauglich macht.

DIY Smart Home Tipp 6 – eigene smarte Wetterstation statt Wetterbericht

Herr oder Frau über die eigene Wetterstation sein? Mit der Netatmo Wetterstation lässt sich der Traum erfüllen. Im Set enthalten ist ein Innen- und Außenmodul, so dass Hobby-Meteorologen nicht nur eine punktgenaue automatisierte Wetteraufzeichnung erhalten, sondern auch entsprechende Vorhersagen. Das Innenmodul misst die CO2-Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Lautstärke und gibt auf Wunsch via Belüftungsalarm Bescheid, wenn es wieder mal an der Zeit ist, das Fenster zu öffnen.

Das Außenmodul misst Temperatur und Luftdruck und Luftfeuchtigkeit und gibt zusätzlich Auskunft über die gefühlte Temperatur und den Taupunkt. Nutzer erhalten außerdem eine Wettervorhersage für 7 Tage. Dank Alexa-Kompatibilität können Wetter-Fans Daten einfach per Sprache abrufen, oder aber per Smartphone oder Tablet einsehen.

DIY Smart Home Tipp 7 – Saugroboter statt Staubsauger

In einem DIY Smart Home muss der Bewohner nicht mehr selbst Staub saugen. Eine Tätigkeit, welche die meisten Menschen nur zu gerne vor sich herschieben. Dank smarter Robotertechnik lässt sich die tägliche Grundreinigung aber ohne weiteres an einen Saugroboter delegieren. Professionelle Geräte wie Anker eufy Robovac L70 Hybrid oder Xiaomi Roborock S6 mit Lasernavigation und sogar Wischfunktion gibt es bereits für wenige hundert Euro. Und für viele DIY Smart Home Nutzer gehört der arbeitsame Roboter zur Familie. Auf jeden Fall sind die kompakten Putzroboter der Hingucker bei Kindern, Haustieren und Besuchern.

Dank flacher Bauweise saugen Saugroboter auch unter Möbeln, die mit einem normalen Staubsauger nur schwer erreichbar sind. Auch lästiges Saugbehälterwechseln entfällt. In der Regel befindet sich der Staubbehälter innerhalb des Gehäuses. Zum Entleeren wird der Behälter entnommen über dem Mülleimer entleert und dann wieder in das Gerät eingesetzt.

DIY Smart Home Tipp 8 – Mähroboter statt Rasenmäher im smarten Garten

Das DIY Smart Home hört nicht im Innenbereich auf. Wer würde im Sommer nicht lieber lässig auf der Terrasse grillen, anstatt schwitzend einen Benzin-Rasenmäher vor sich herzuschieben? Die Lösung bieten smarte Mähroboter, welche den Rasen nicht nur automatisch trimmen, sondern auch gleichzeitig mulchen. Das funktioniert, indem die intelligenten Rasenmähroboter immer nur wenige Millimeter der oberen Grasspitzen abschneiden. Diese fallen dann zwischen die Grashalme und dienen dort als natürlicher Mulch.

Mähroboter wie der Worx Landroid M500 oder der YardForce Mähroboter COMPACT 400Ri arbeiten dabei nach festen Mähprogrammen, lassen sich aber auch bequem per App verwalten und zum Beispiel bei Unwetter oder Grillfesten zur Ladestation zurückbeordern.

Smart Home selber bauen – wie teuer ist das?

Wie viel Geld muss man in ein DIY Smart Home investieren? Um ein Smart Home selber zu machen, ist nicht viel Geld nötig. Wer klug einkauft, kann bereits ein Smart Home für zirka 200 Euro verwirklichen. Wer sich auf ein System festlegen will, erhält für diese Summe auch schon abgestimmte Einsteigerpakete, zum Beispiel das Bosch Sicherheits Starter Paket. (Stand: 07/2020)

Smart Home selber bauen – elektrische Kenntnisse nötig?

Die meisten DIY Smart Home Lösungen bauen auf Funkstandards wie ZigBee, Z-Wave oder WLAN auf. Das Verlegen von Kabeln oder die Installation von Unterputzgeräten ist dafür nicht nötig. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten erfolgt über Funk. Wer schon einmal einen Computer mit dem WLAN Router verbunden hat, wird keine Probleme mit der Umsetzung unserer DIY Smart Home Tipps haben.

Smart Home selber bauen – ist das DIY Smart Home sicher?

Absolute Sicherheit gibt es nirgends. Da macht ein selbstgebautes Smart Home keinen Unterschied zu einem vom Händler installierten Profisystem. Wer grundlegende Sicherheitsmaßnahmen ergreift, sollte jedoch keine Probleme haben. Dazu gehören: Die sichere Vergabe von Passwörtern, die Einrichtung der Smart Home Geräte in einem WLAN-Gästenetz und der Kauf von Markenherstellern, die ihre Geräte regelmäßig mit Firmware-Updates versorgen.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Smart Home Planung
Eine Smart Home Installation ist einfacher als viele denken
7 Tipps zur Smart Home Installation, die Profis ungern verraten
Smart Home Installation – so verblüffend einfach ist es wirklich!

„Die Installation von Smart Home Geräten ist kompliziert und erfordert ein tiefes Technikwissen.“ Wenn Sie diesen Satz schon einmal gehört haben oder…

Die ersten Schritte ins Smart Home müssen nicht teuer sein
Smart Home muss nicht teuer sein – Beispiele, Anwendung & Tipps
Kaum zu glauben – so günstig kann Smart Home sein

Wer an ein Smart Home oder Hausautomation denkt, befürchtet häufig hohe Kosten, die für die Umsetzung nötig sind. Für den Einstieg in die Smart Home Welt…

Ein Smart Home Zimmer sorgt für Entertainment und Hilfestellung im Alltag
Günstig zum Smart Home Zimmer – so geht‘s
Smart Home Zimmer für sich oder Kranke einrichten für ca. 70 €

Ein Smart Home mit Philips Hue Lichtsystem klingt für Laien kompliziert. Wir zeigen wie man den Grundstein bereits mit 70 Euro legen kann, worauf man achten…

Die Smart Home Trends 2020 lassen auf viele Innovationen hoffen, die das Leben weiter vereinfachen
Smart Home Trends 2020 auf die wir uns jetzt schon freuen
Die 7 großen Smart Home Trends 2020

Für Smart Home Freunde war 2019 das Jahr der Sprachassistenten Alexa und Google Assistant sowie einer Schwemme an neuen Geräten – von der günstigen…

Die Connected Home over IP Projektgruppe will ein neues Smart Home Protokoll erarbeiten
Connected Home over IP – Bedeutung, Ziele und FAQ
Connected Home over IP – das universelle Smart Home Protokoll

Smart Home Größen wie Google, Amazon, Apple und die ZigBee Alliance arbeiten unter dem Projektnamen Connected Home over IP an einem gemeinsamen lizenzfreien…

Schon mit wenig Aufwand sind viele smarte Funktionen nutzbar
Wochenendprojekt: In nur 5 Schritten zum DIY Smart Home
Gut, günstig, schnell? Hausautomation als Wochenendprojekt

Lässt sich das Zuhause an nur einem Wochenende in ein Smart Home umwandeln? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben tatsächlich einen Weg gefunden, um…

Ein Alexa Smart Home für 200 Euro - unsere Einkaufsliste macht's möglich
Smart Home für 200 Euro? Die ultimative Einkaufsliste
DIY Smart Home für 200 Euro – Geräte, Anwendungsfälle, Angebote

Fertige Smart Home Sets gibt es viele, doch oft passt die Zusammenstellung nicht wirklich zu den Erfordernissen. Wir zeigen, wieviel Smart Home es für 200…

Das COQON Basic Smart Home System legt besonders viel Wert auf Datenschutz
Testurteil
93/100
Smart Home COQON Basic: Tests, Integration, Sicherheit
COQON Basic im Test: Sicheres Smart Home System aus Deutschland

Viele Smart Home Interessierte lassen sich von Datenschutzbedenken abschrecken. Das in Bremen und Bonn ansässige Unternehmen COQON bietet ein Smart Home…

Mit der Philips Hue Sync Box erhalten Nutzer ein perfektes Zusammenspiel zwischen Leuchtelementen und dem TV-Bild
Mit diesen Möglichkeiten lässt sich Ambilight nachrüsten
Der Ambilight-Effekt: Alternativen zum Nachrüsten

Mit den smarten Ambilight-TVs bietet Philips eine individuelle und einzigartige Erweiterung des Farbraums über die Grenzen des Fernseherbildschirms hinaus.…

Auch mit einfachen Handgriffen können Nutzer eine Heizung modernisieren
Maßnahmen und DIY-Optionen: Heizung modernisieren und nachrüsten
Heizung modernisieren – diese Möglichkeiten gibt es

Je nach Zustand der Heizung ist eine Modernisierung nicht zwingend mit einer großen Umstellung, neuen Heizkörpern, Austausch des Kessels oder dem Wechsel des…

Eine smarte Alexa-Rollladensteuerung sorgt für kühlenden Schatten und Privatsphäre
Jalousien und Rollladen mit Alexa steuern – so geht's
Alexa Rollladensteuerung - Lösungen und Angebote im Vergleich

Besonders in den Sommermonaten kann die Sonne gnadenlos sein und das Smart Home tagsüber so aufheizen, dass die Bewohner nachts keinen Schlaf mehr finden. Mit…

Mit Raspberry Pi lassen sich Smart Home Komponenten günstig selbst bauen
Smart Home Eigenbau mit Raspberry Pi: Module und Möglichkeiten
Smart Home mit Raspberry Pi - Was ist möglich?

Ein Smart Home und die dazugehörigen Komponenten können ganz schön teuer werden. Wer über technisches Verständnis und bastlerisches Geschick verfügt, der…

Die Planung eines professionellen Smart Homes will gut überlegt sein
Professionelles Smart Home versus DIY- und Baumarktlösung
Was ist besser: Professionelles Smart Home oder DIY-Lösung?

Das Thema Smart Home ist so aktuell wie nie. Denn die intelligenten Geräte bieten Nutzern echten Mehrwert in Hinblick auf Komfort und Sicherheit. Interessant…

Mit der richtigen Beratung sind nahezu alle Smart Home-Wünsche technisch umsetzbar
Neubau mit smarter Technik planen: So geht‘s
Smart Home im Neubau: Intelligent von Anfang an

Der Traum vom Eigenheim hat viele Gesichter: Während manche durch einen Neubau mehr Platz zur Gründung einer Familie gewinnen wollen, gestalten andere ihre…

Wer sich keine Altbausanierung leisten will, kann auch günstig nachrüsten
Anleitung: Moderne Smart Home Technik in einen Altbau integrieren
Altbau zum Smart Home nachrüsten: Wichtige Maßnahmen im Überblick

Ihre hohen Decken, markanten Holzdielen und edlen Stuckverzierungen machen Altbauwohnungen zu begehrten Wohnobjekten. Während der optische Charme solcher…

Die elektrische Revolution kommt aus Schweden!
Smarte Energieverwaltung durch Schalter der neuen Generation
BL!XT revolutioniert das Strom-Management

Das intelligente Zuhause passt sich den Bedürfnissen seiner Bewohner an – das gilt auch für die Stromversorgung. Beginnend bei der Beleuchtung hin zu…

Das Schellenberg Smart Home ermöglicht eine umfassende Fernsteuerung der Haushaltselektronik
Umfang, Ausstattung und Komponenten Schellenberg Smart Home
Schellenberg Smart Home System für den Hobby-Handwerker

Dass für die Einrichtung eines eigenen Smart Homes nicht immer ein Fachbetrieb nötig ist, zeigt der Hersteller Schellenberg. Er vertreibt seine intelligenten…

Mit Snips wird Sprachsteuerung noch persönlicher
Plattform-unabhängige Sprachsteuerung
Mit Snips den eigenen Sprachassistenten entwickeln

Beliebte Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant benötigen eine permanente Cloudanbindung und verstehen manche Anwender akustisch nicht besonders…

Über die Conrad Connect Plattform lassen sich viele beliebte Marken miteinander vernetzen
Conrad Connect IoT-Plattform im Test-Überblick
Conrad Connect Test-Übersicht und Kosten im Vergleich

Wenn der Partner smarte Fitness-Geräte einer anderen Marke nutzt, die Daten aber gemeinsam ausgewertet sollen oder wenn es darum geht, Lampen verschiedener…

Mozillas Web of Things-Gateway für Raspberry Pi machen Smart Home-Geräte Web-fähig
Smart Home-Geräte via Web steuern
Mozilla veröffentlicht Web of Things Gateway für Raspberry Pi

Die Webbrowser-Entwickler von Mozilla haben ein Web of Things-Gateway für Raspberry Pi vorgestellt, das verschiedene Smart Home-Funkstandards unter einem Dach…

Mit Home Assistant lässt sich ein DIY-Smart Home erstellen
Open Source-System mit Alexa, Hue & Co.
Mit Home Assistant das Smart Home einfach selber basteln

Amazon Alexa, Google Home, IKEA TRÅDFRI, Philips Hue, Homematic, Nest, WeMo, IFTTT: Im Smart Home tummeln sich die unterschiedlichsten Plattformen. Smart…

Smart Home-Steuerung alá Apple: In Sachen Gerätekompatibilität benötigt Siri noch Nachhilfe.
HomeKit mit Homebridge einfach erweitern
Homebridge und Raspberry Pi einrichten fürs Apple Smart Home

Wer das eigene Smart Home über die Sprachassistentin Siri steuern möchte, kommt an Apples HomeKit und der Home-App auf iPhone oder iPad nicht vorbei. Doch…

Sony MESH Tags Bausteine
Freiraum für Kreativität im IoT
Sony MESH Tags | Bunte Dominosteine vernetzen das Smart Home

Die MESH Tags sollen einerseits eine preisgünstige und andererseits natürlich eine praktische Lösung zur umfassenden Vernetzung des eigenen Smart Homes…

Die IoT-Plattform iobroker hilft smarten Bastlern weiter
OpenSource-Plattform
ioBroker: Integrationsplattform für das Internet der Dinge

Bei ioBroker handelt es sich um ein OpenSource-System, mit dem Smart-Home-Produkte verschiedener Hersteller zentral gesteuert werden können. ioBroker dient…

Künstliche Intelligenz auf dem PC nimmt zu
KI-Tools für Bastler
Google stattet Raspberry Pi mit Künstlicher Intelligenz aus

Mit seinen kompakten Maßen und dem geringen Kaufpreis hat der Raspberry Pi den Computer-Markt auf den Kopf gestellt. Bildungseinrichtungen und Bastler haben…

 
  • 1 (current)