Flexible Bewegungsanalyse im Freien mit SensoMXY Sensor Kit SensoRun das Laufanalyse-System für Profis und Hobbysportler

Laufanalysen kennt man meist nur bei den Profis, die stets das Ziel haben, die optimale Leistung zu erbringen. Doch nicht nur Leistungssportler sind an Optimierung interessiert, auch Hobbyläufer versuchen ihre Zeiten zu verbessern. Genau hier setzt SensoRun an. Das Startup bietet mit dem eigenen Sensor-Kit eine mobile Laufanalyse-Messung für Jedermann.

Dank SensoRun können auch Privatpersonen ihren Laufstil optimieren

Nicht mehr nur ein Chip im Schuh, Messtechnik von SensoRun direkt am Körper

Der Laufsensor SensoMXS von SensoRun dient zur Aufdeckung und Sichtbarmachung von Ermüdungserscheinungen und Überbelastungen. Die gesammelten Laufdaten sollen dem Nutzer helfen, die eigenen Grenzen auszuweiten und gezielter am eigenen Laufstil arbeiten zu können. Die Analyse erfolgt dabei nicht wie sonst üblich im Labor auf dem Laufband, sondern im Freien mit einem einzelnen, am Bein angebrachten Sensor.  Dadurch wird der Sportler beim Laufen nicht behindert und kann sich ganz auf den Sport konzentrieren.

Per Bluetooth sendet der Sensor 256 Messungen die Sekunde an das Smartphone, dieses leitet die Daten in die SensoRun-Cloud. Dort erfolgt eine Analyse der Daten und lassen sich anschließend grafisch aufbereitet in der App einsehen. Mithilfe der genauen Analyse ist der Nutzer in der Lage nachzuvollziehen, in welchen Situationen mehr oder weniger Belastungen auf den Körper wirken. Außerdem lässt sich überprüfen, wie mögliche Technikänderungen am Laufstil sich auf die Belastungswerte auswirken und welche Technik für jeden individuellen Nutzer am Besten geeignet ist.

Die individuelle Auswertung mit dem SensoRun Laufsensor

Die Auswertungstabelle in der App bietet SensoRun eine Vielzahl von Funktionen und Informationen zu jedem Lauf. Die integrierte Kartenfunktion mit Höhenprofil zeigt, wie stabil der Laufstil des Nutzers über die gesamte Laufstrecke ist. Abschnitte mit hohem Belastungscharakter sind in rot gekennzeichnet, geringe Belastungswerte in grün. In der Parameterauswahl lassen sich unterschiedliche Messwerte für verschiedene Karten anzeigen. Damit die Belastungsanalyse möglichst exakt einsehbar ist, splittet die Parameter-Tabelle den Lauf in einzelne Kilometer auf.
Mithilfe der Pronationskurve wird der erste Kontakt des Fußes mit dem Boden bis zum Abrollen analysiert. Zudem visualisiert die App die Entwicklung der Pronation von Beginn bis zum Ende des Laufs und macht so Belastungsveränderungen erkennbar.

In der individuellen Auswertung erhalten Nutzer viele Informationen zu ihrem Lauf

Einsatzbereich für das SensoMXY Multi-Motion Sensor Kit

Das Sensor Kit ist eine offene und vielzeitig einsetzbare Sensorplattform zur Erfassung von biomechanischen Bewegungs- und Beschleunigungsverläufen. Dadurch lässt sich der Sensor vielseitig einsetzen und die Entwicklung neuer digitaler Algorithmen für unterschiedlichste Einsätze vorantreiben. Nicht nur im medizinisch-technischen Bereich können neue Erkenntnisse gewonnen werden. Neben dem Sport lässt sich das Sensor Kit auch in der Industrie, bei schwer belasteten Arbeitern einsetzen. Ein weiterer Einsatzbereich ist die Tiermedizin, da die integrierten Sensoren exakte Messungen von Beschleunigungen und Drehraten in allen drei Richtungsachsen erlauben.

Der Sensor wird am Bein angebracht und sendet die gesammelten Daten ans Smartphone

Fazit zum Sensor Kit für Laufanalysen von SensoRun

Bisher waren professionelle Laufanalyen nur den Profis vorbehalten, Hobbysportler mussten sich mit Fitnessarmbanduhren und Trackern zufriedengeben. Mit dem SensoRun Multi-Motion Sensor Kit ist dies nun nicht mehr der Fall. Der Sensor stört nicht beim Laufen und bietet ein extrem großes Spektrum an Informationen zum individuellen Laufstil und der damit einhergehenden Belastung. In der App lassen sich diese Informationen nach jedem Lauf einsehen und helfen dabei, die eigene Leistung zu optimieren.

Preise und Verfügbarkeit des SensoRun Sensors

Für 249 Euro ist das SensoRun Sensor-Paket erhältlich, zum Ausprobieren bietet SensoRun für 60 Euro ein Testpaket an.

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.