Konsumverhalten neu definieren retraced – Plattform für Lieferkettentransparenz

Nachhaltigkeit und Transparenz werden immer wichtiger für viele Kunden und rückt so auch in den Fokus der Unternehmen. Die Plattform retraced unterstützt Unternehmen dabei, ihre Lieferketten nachvollziehbarer zu gestalten und die Nachhaltigkeit zu verbessern. Mithilfe von retraced behalten sie dabei alles im Blick und können die Lieferanten managen.

retraced informiert Unternehmen über jegliche Zertifizierungen die für die Nachhaltigkeit nötig sind

Nachhaltigkeitsmanagement auf einer Plattform mit retraced

Für das Nachhaltigkeitsmanagement verwendet retraced eine CSR Software, mit der Unternehmen ihre Lieferanten, Compliance und Nachhaltigkeitsmaßnahmen mit nur einem System überwachen können. Da das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen viele Unternehmen vor Schwierigkeiten stellt, kann die retraced Plattform Risiken und Potentiale in Lieferketten erkennen und unterstützt mit ganzheitlichen Herangehensweisen. So lassen sich alle ethischen und ökologischen Standards der Lieferanten effizient managen und überwachen.

Umr Dokumente und Zertifizierungen kümmert sich retraced ebenfalls und bietet dafür ein automatisches Benachrichtigungssystem an, welches immer über den aktuellen Status aller wichtigen Papiere informiert. Außerdem fungiert die Plattform als zentrale Sammelstelle für alle Daten und vermeidet so lästiges Suchen nach Mailanhängen oder Exceldateien.

Die Plattform nimmt sich auch der Einhaltung aller staatlichen Forderungen und Regularien an sicherzustellen, dass die unterstützten Unternehmen auch rechtlich korrekt agieren.

​​​​​​​Durch retraced transparent werden

Die Zusammenarbeit von retraced mit der Schuhmarke CANO hat gezeigt, dass gesteigerte Transparenz direkt Auswirkungen auf das Rating und die Erfahrungsberichte des Unternehmens hat. Der Großteil der Kunden will keine Marken unterstützen, die Menschen und/oder den Planeten ausbeuten, weshalb die Transparenz des Unternehmens immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Mit retraced können Unternehmen die Entstehung ihrer Produkte anschaulich präsentieren und offenlegen, wie, wo und unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden.

​​​​​​​Wie funktioniert die Nachhaltigkeitsplattform retraced?

Die Einrichtung eines retraced Accounts ist simpel und in nur wenigen Minuten erledigt. Die Nutzung der Plattform selbst ist dank eines übersichtlichen Front-End-Designs intuitiv und die Unternehmen haben immer die wichtigsten Informationen im Überblick. Die Plattform selbst basiert auf einer offenen API und lässt sich mit allen Systemen des Unternehmens verbinden. So vereinfacht sie den Datenaustausch und die Automatisierung.

Durch retraced können Unternehmen ihren Kunden alle Schritte der Lieferkette überblicken

​​​​​​​Fazit ​​​​​​​zu retraced der Plattform für Nachhaltigkeit und Transparenz

Der Großteil der Kunden setzt bei der Produktwahl eher auf Nachhaltigkeit. Damit die Kunden genau erfahren, wo die Produkte eines Unternehmens herkommen und wie sie produziert wurden, müssen diese deutlich mehr Transparenz zeigen. Die Plattform retraced hilft Unternehmen dabei, dies zu erreichen und vereinfacht den gesamten Umgang mit den Lieferketten und ermöglicht Unternehmen eine detaillierte Übersicht.

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu Ganz schön smart!
News