Apple Music auf Amazon Echo Geräten abspielen Apple Music über Echo-Lautsprecher streamen - so geht's

Im Netz finden sich Alexa-kompatible Geräte für fast alle Wohnbereiche von der Outdoor-Lampe bis zur Sanitärausstattung im Bad. Warum also nicht überall mit Alexa Musik abspielen? Viele Streamingdienste sind schließlich ebenfalls mit Echo-Lautsprechern kompatibel. Welche Möglichkeiten es gibt, Apple Music über einen Amazon Echo zu streamen, erklären wir hier.

Musik hören geht in Zukunft auch ohne Kopfhörer und iPhone per Echo

40 Millionen Apple-Songs und ein Echo – wie passt das zusammen?

Stimmungsvolle Songs aus allen Musikrichtungen streamen, eine persönliche Mediathek erstellen und Musik sogar offline anhören zu können, verspricht Apple den Nutzern seines (kostenpflichtigen) Streamingdienstes Apple Music. Wer dort seine eigenen Playlists erstellt, möchte diese natürlich gerne immer und überall hören können, auch wenn man sich einen Amazon Echo zulegt, statt auf den Release von Apples HomePod zu warten.

Doch wie passen die eigentlich miteinander konkurrierenden Anbieter Apple und Amazon zusammen? Wir haben zwei einfache Lösungen für diese Verbindung gefunden.

Apple Music direkt mit Alexa und Echo anhören und steuern

Mitte Dezember 2018 hat Amazon den Musik-Streamingdienst Apple Music ebenfalls für Echo-Geräte und Alexa verfügbar gemacht. Damit nutzt nun auch Streaming-Anbieter Apple die Amazon Music Skill-API, um ihren Service einem breiteren Publikum verfügbar zu machen.

Apple Music-Nutzer und Besitzer eines Amazon Echos oder smarter Alexa Kopfhörer können mittels Sprachbefehlen dann nach gewünschten Inhalten fragen oder Alexa bitten, Beats 1 zu spielen, um den weltweiten Livestream von Apple Music zu hören, einschließlich ausführlicher Künstlerinterviews.

Apple Music mit Echo verbinden - so geht's

Die Verknüpfung des Apple Music Kontos mit dem Echo-Lautsprecher funktioniert spielend einfach:

  1. Auf dem Smartphone die Alex App öffenen
  2. Oben links auf die gestrichelten Linien tippen, um in das Hauptmenü zu gelangen
  3. Auf den Menüpunkt "Einstellungen" tippen
  4. Den Reiter "Musik" auswählen
  5. Es werden nun die von der Alexa App unterstützten Musikstreaming-Dienste angezeigt
  6. Jetzt Apple Music auswählen und danach die Zugangsdaten eingeben, um das Apple Music-Konto mit Alexa zu verknüpfen.

Amazon hat die Unterstützung von Apple Music für den 17. Dezember 2018 in den USA angekündigt. Ob, die Apple Music-Unterstützung zu diesem Zeitpunkt auch in Deutschland verfügbar sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

Per Bluetooth Apple Music auf den Echo bringen

Gemeinsam entspannen und Musik hören wird durch Echo und Apple Music noch schöner

Über das Einstellungen-Menü in der Amazon Alexa App lassen sich in der Vorauswahl mit Alexa Spotify, Amazon Music, TuneIn und Deezer streamen. Über die Bluetooth-Funktion lässt sich aber auch Apple Music steuern. Und das geht so:

  1. Auf dem Smartphone die Rubrik ‚Einstellungen‘ aufrufen.
  2. Erst auf ‚Bluetooth‘ und dann auf ‚on‘ tippen.
  3. Der gewünschte Amazon-Lautsprecher sollte nun unter ‚Meine Geräte‘ sichtbar sein. Wird er angeklickt, verbindet sich das Tablet oder Smartphone mit dem Echo.
  4. Zuletzt die Musikanwendung starten, mit der Sie normalerweise Apple Music hören. Die Songs werden dann anstatt über den geräteeigenen Lautsprecher von Smartphone oder Tablet über Echo ausgespielt.

Weitere nützliche Anleitungen für Amazon Echo und Alexa:

TuneIn Radio mit Alexa hören - so geht's
Amazon Alexa mit iCloud-Kalender verbinden
Alexa FAQ: Häufige Fragen zur Nutzung von Amazon Echo und Alexa

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.