Einsatzmöglichkeiten von mehreren Echos Mehrere Amazon Echo-Geräte gleichzeitig verwenden

Ein Amazon Echo hilft den Alltag zu meistern und bringt jede Menge Nutzen und Unterhaltung mit sich. Oft, gesellen sich dann noch weitere Echos dazu. Beim Einsatz mehrerer Echos gibt es einiges zu beachten, denn nicht alle Funktionen arbeiten ortsübergreifend zusammen. Wir zeigen, was mit mehreren Amazon Echos mit Alexa Sprachsteuerung alles möglich ist und was es zu beachten gilt.

Die Nutzung mehrerer Echos ist kein Problem, die meisten Alexa-Dienste sind ortsübergreifend synchron

Mehrere Alexa Geräte verbinden für Komofort in jedem Raum

Ein Amazon Echo oder Amazon Echo reicht oft nicht aus, um überall im Haus den Komfort zu genießen, den die Sprachassistentin Alexa bietet. So möchte man zum Beispiel sein Amazon Musik Unlimited-Konto nutzen, um in allen Räumen gleichzeitig seine Lieblings-Playlist abzuspielen oder – wenn man zwischen den Räumen im Haus oft wechselt Alexa Einfälle auf die Erinnerungsliste setzen lassen, wann immer einem die gerade durch den Kopf gehen.

Mehrere Alexa Geräte nutzen: Die Einsatzgebiete

Für diese Einsatzgebiete lohnt es sich, mehrere Alexa-Geräte im Haus zu haben

  • Für ein optimales Sprachverständnis zwischen Nutzer und Sparchassistentin Alexa bietet es sich an, bis zu zwei Geräte pro Raum einzusetzen. Dank Echo Spartial Perception (ESP) reagiert immer das Gerät, das einem am nächsten ist
  • So lange alle Amazon Echo-Geräte mit dem gleichen Amazon Konto verknüpft sind, übernehmen die intelligenten Lautsprecher alle Einstellungen sowie Inhalte.

 

Inhalte und Einstellungen, die sich mehrere Echo-Geräten miteinander teilen

Folgende Inhalte und Einstellungen sind auf mehreren Echo-Geräten gleichzeitig verfügbar, sofern diese über das gleiche Amazon-Konto eingerichtet wurden.

 

 

Inhalte, die Echo-Geräte spezifsch sind und nicht mit anderen geteilt werden

  • Alexa sendet einen pünktlichen Weckruf. Und falls man die Weckzeit schnell ändern will, muss man nicht erst das Licht einschalten. Einfach Alexa die neue Zeit mitteilen.
  • Nie wieder Wasser überkochen lassen. Weisen Sie Alexa an einen Timer zu setzen.
  • Bluetooth-Verbindungen zu Lautsprechern aufzubauen ist mit Alexa ganz einfach. Die Koppelung ist aber immer an einen einzelnen Echo Dot gebunden.

Zur besseren Übersicht empfiehlt es sich, den verschiedenen im Einsatz befindlichen Echo-Geräten individuelle Namen zuzuweisen.

 

Mehrere Echo-Geräte nutzen: Häufige Fragen

  • Können auch verschiedene Varianten miteinander genutzt werden? Ja, es können mehrere Echos, Echo Dots und Echo Shows zusammen in einem Haushalt verwendet werden.
  • Wie kann ich die ESP Funktion umgehen und einen bestimmten Echo ansprechen - ungeachtet meiner Position im Raum?Dies ist nur möglich, indem unterschiedliche Aktivierungswörter für die Echos eingestellt werden (d.h. "Alexa", "Echo", "Amazon" oder "Computer"). Dies ist besonders in Wohngemeinschaften mit Echos, die über verschiedene Amazon Konten laufen, zu empfehlen.
  • Kann ich bestimmte Listen, Skills, Einstellungen usw. einem Gerät zuweisen (bspw. im Kinderzimmer)?Eine klare Trennung der Inhalte ist zurzeit nur über verschiedene Amazon Konten möglich. Alternativ können Sie mehrere Haushaltsprofile erstellen und zwischen diesen wechseln. Andere Personen können so jedoch auch weiterhin auf Ihre Inhalte zugreifen.
  • Können die Echos in meinem Haushalt unterschiedliche WLAN-Netzwerke nutzen?Ja, diese können individuell eingestellt werden. Nur bei Einsatz der Multiroom- und der Drop In-Funktion kann es hierbei zu Problemen kommen.

 

Weitere nützliche Anleitungen für Echo-Geräte und Alexa:

Anleitung – Steuerung von Spotify und Sonos mit Alexa
TuneIn Radio mit Alexa hören – so geht’s
65 Top Alexa-Skills in der Übersicht

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.