Wie gut ist der Deame S10 Pro Saug- und Wischroboter? Dreame S10 Pro im Check – Der beste Saugroboter?

Dass Saugroboter-Hersteller rund um das Xiaomi-Ökosystem längst selbst zu etablierten Marken zählen, zeigt beispielsweise Roborock. Auch Dreame hat sich bereits einen Namen gemacht. Spätestens mit Dreame S10 Pro wird sich das noch verstärken: In Sachen Autonomie läutet dieses Modell nämlich eine neue Ära ein. Wir stellen Dreame S10 Pro im Überblick vor und verraten, mit welcher besonderen Funktion der Saug- und Wischroboter auftrumpfen kann.

Mit dem Dreame S10 Pro erhöhen Nutzer deutlich den Komfort bei der Bodenreinigung

Fazit zum Dreame S10 Pro Saug- und Wischroboter

Dreame S10 Pro darf wohl zu den besten Saugrobotern zählen. Die Ladestation fungiert nicht mehr nur noch als automatische Absaugstation, sondern kümmert sich bei solchen Premium-Modellen auch um das Wischwasser und die Reinigung der Mopps

Dreame S10 Pro bietet hier eine weitere Besonderheit, weil die Station optional mit einem Wasseranschluss verbunden werden kann. Damit brauchen Nutzer sich noch weniger mit der Bodenreinigung auseinandersetzen. Bei anderen multifunktionalen Ladestationen müssen nämlich die Wasserbehälter selbständig nachgefüllt, bzw. verunreinigtes Wasser weggeschüttet werden.

Unser Fazit: Dreame S10 ist sehr autonom und erledigt viele Schritte komplett ohne Eingriff seiner Besitzer. Für Interessierte in Deutschland ist allerdings noch Geduld gefragt, da ein Veröffentlichungsdatum für Länder außerhalb Chinas noch nicht existiert (Stand: 05/2022).

Vorteile von Dreame S10 Pro

Nachteile von Dreame S10 Pro

  • sehr autonom, Verbindung der Station mit Frisch- und Abwasseranschluss möglich
  • multifunktionale Docking-Station
  • starke Saugkraft und Akku-Power
  • mit Reinigungsmittel nutzbar
  • sichere Navigation und Objekterkennung
  • voraussichtlich teuer
  • Absaugstation nicht beutellos nutzbar

Dreame S10 Pro – Design und Ausstattung des Saugroboters

Bei Dreame S10 Pro setzt der Hersteller auf ein klassisches Design. Der Saugroboter besitzt eine runde Bauweise und auf der oberen Seite sitzt der Laser für die Navigation. Seitlich liegt die Kamera für die Objekterkennung. Auf der unteren Seite sind Wischmopps statt einem Wischtuch integriert. Beim Saugen hilft eine Seitenbürste dabei auch Verunreinigungen aus Ecken zuverlässig aufzunehmen.

Der Saug- und Wischroboter Dreame S10 Pro hat einen starken Akku mit 6.400 mAh. Zum Vergleich: Modelle wie Roborock S7 MaxV bieten mit 5.100 mAh bereits eine mehr als zufriedenstellende Ausdauer. Bleibt es bei dem Vergleich dieser Saugroboter, überzeugen beide Modelle mit ihrer souveränen Saugleistung von 5.200 Pa.

Dreame S10 Pro – Besonderheiten und Funktionen im Überblick

Die größte Besonderheit von Dreame S10 Pro besteht darin, dass die Dockingstation gleich mehrere Aufgaben übernimmt. Wie bei Konkurrenz-Modellen kümmert diese sich um die automatische Entleerung des Saugroboter-Staubbehälters. Auch der Wassertank im Saugroboter wird automatisch nachgefüllt, die Mopps auf der Unterseite gereinigt und getrocknet.

Ein Alleinstellungsmerkmal von Dreame S10 Pro ist, dass die Docking-Station mit einem Frischwasser- und Abwasseranschluss verbunden werden kann. Damit entfällt auch eine der letzten Aufgaben, die Nutzer noch erledigen müssen. Das Befüllen der Wassertanks der Station sowie die regelmäßige Entleerung gehören mit Dreame S10 Pro der Vergangenheit an. Wer gerade keine Anschlüsse frei hat, soll den Saug- und Wischroboter aber auch ohne diese Verbindungen nutzen können.

Die Stärke von Dreame S10 Pro liegt in der multifunktionalen Dockingstation

Bei vielen Saug- und Wischrobotern wird explizit vor Reinigungsmittel im Wassertank abgeraten. Das ist bei Dreame S10 Pro nicht der Fall und es soll eine Option geben, dem Wasser in der Station Reinigungsmittel zuführen zu können. Damit geht Dreame einen starken Wunsch von Saugroboter-Nutzern nach, die bei der Nassreinigung häufig bemängeln, dass diese oft nur mit klarem Wasser möglich ist.

Wie Dreame W10 nutzt auch Dreame S10 Pro statt eines Wischtuchs zwei kleine Mopps für die Nassreinigung. Diese imitieren zuverlässig das händische Wischen. Um jedoch Teppiche zu reinigen, müssen bei Dreame W10 die Mopps abgenommen werden, was den Eingriff seiner Besitzer einfordert.

Hier bringt Dreame S10 Pro eine Verbesserung mit: Die rotierenden Mopps können automatisch angehoben werden. Teppichreinigung heißt daher bei Dreame S10 Pro nicht nur, dass die Saugintensität erhöht wird, sondern auch die Wischmopps angehoben werden.

Weitere Besonderheiten von Dreame S10 Pro:

Eigene App: Als zugehöriger Teil des Xiaomi-Ökosystems sind Dreame-Produkte über die Xiaomi Home App (Android | iOS) bedienbar. Mit Dreame S10 soll nun erstmals eine herstellereigene App zum Einsatz kommen. Die Dreame Home App ist aktuell jedoch noch nicht in den gängigen App-Stores aufzufinden (Stand: 05/2022).

Wir gehen davon aus, dass es analog zu Roborock weiterhin die Möglichkeit geben wird Dreame-Produkte alternativ via Mi Home App bedienen zu können.

Objekterkennung: Neben der Lasernavigation nutzt Dreame S10 Pro auch eine Kamera zur sicheren Orientierung. Damit ist der Saug- und Wischroboter in der Lage Objekte zu erkennen und ihnen gezielt auszuweichen.

Nutzer können sich auf die Kamera aufschalten und kontrollieren, ob zuhause alles in Ordnung ist. Das kann auch bei Hunden oder Katzen praktisch sein, die für einen bestimmten Zeitraum allein bleiben müssen. Damit ist Dreame S10 Pro auf Wunsch eine fahrende Überwachungskamera.

Mehrere Etagen reinigen: Dreame S10 Pro ist für mehrere Etagen ausgelegt. Das heißt, dass in der App viele Grundrisse gleichzeitig gespeichert werden können und der Saugroboter nach einmaligem Anlernen automatisch erkennt, in welchem Stockwerk er sich befindet. Das spart Zeit, da manche Modelle stattdessen jede Etage aufs Neue einscannen müssen.

Deame S10 Pro – wichtige Tests und Bewertungen

Da das Modell zunächst nur in China vorgestellt wurde, gibt es noch keine Tests oder Bewertungen (Stand: 05/2022). Die ersten Einschätzungen sind allerdings vielversprechend. Besonders aufgrund der Möglichkeit den Saug- und Wischroboter in Verbindung mit einem Wasseranschlusses sehr autonom nutzen zu können.

Mit was ist Dreame S10 Pro kompatibel?

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen uns dazu keine Informationen vor. Wir gehen aber davon aus, dass Dreame S10 die gängigen Sprachassistenten unterstützen wird. Dazu zählen Alexa, Google Assistant und Siri.

Preise und Verfügbarkeit von Dreame S10 Pro

Ob Dreame S10 Pro auch in Deutschland vermarktet wird, wurde noch nicht veröffentlich. Ein konkretes Datum und entsprechende Kostenfaktoren von Dreame fehlen deshalb bisher noch (Stand: 05/2022). Aufgrund der in China ausgerufenen Preise, sollten Interessierte jedoch mit einem Preis von mindestens 1.000 Euro rechnen.

Roborock S7 MaxV Ultra als Alternative zu Dreame S10 Pro

Wer sich ähnlich viel Autonomie wünscht, aber nicht bis zur möglichen Veröffentlichung von Dreame S10 Pro im Deutschland warten möchte, dem empfehlen wir Roborock S7 MaxV Ultra. Zwar kann die multifunktionale Dockingstation nicht mit einem Wasseranschluss genutzt werden, doch Nutzern wird bereits ein Großteil an Arbeit abgenommen.

Die Ultra-Station reinigt das Wischtuch, wechselt verunreinigtes Wasser und der Staubbehälter des Saugroboters wird ebenfalls automatisch entleert. Roborock S7 MaxV Ultra verfügt über ein Wischtuch, statt zwei rotierende Wischmopps. Dennoch leistete S7 MaxV Ultra in unserem Test eine starke Nassreinigung. Der Clou: Das Wischmodul wird in Vibration versetzt und imitiert damit händisches Wischen gut. Niedrige Teppiche werden zudem erkannt und das Modul angehoben.

Mit einem Preis von zirka 1.500 Euro hat die Höhe an Komfort allerdings auch ihren Preis. Dieser kann sich unserer Meinung nach aber lohnen. (Stand: 05/2022)

Was ist der Unterschied zwischen Dreame S10 und Dreame S10 Pro?

Es gibt optisch zwischen den beiden Modellausführungen minimale Unterschiede. Bei Dreame S10 gibt es silberne Farbelemente, bei Dreame S10 Pro setzt der Hersteller auf goldene Akzente.

Funktional sind zwei Faktoren zu nennen, die sich beide auf die Akkuleistung beziehen. Dreame S10 hat einen 5.200 mAh Akku. Dreame S10 Pro punktet hier mit mehr Power und bietet 6.400 mAh. Die Pro-Version soll zudem in der Lage sein um 30 Prozent schneller aufladen zu können als die S10 Basis-Version.

Dreame S10 Pro – Technische Details im Überblick

  • Modell: Saug- und Wischroboter
  • Navigation: Laser und Kamera
  • Dockingstation: Absaugstation und Wassermanagement, optional direkter Wasseranschluss
  • Akku: 6.400 mAh
  • Saugkraft: 5.300 Pa
  • Volumen Staubbehälter: 350 ml
  • Volumen Wassertank: k. A.
  • Kartierung mehrere Etagen: ja
  • No-Go-Bereiche: ja
  • virtuelle Raumteilung: ja
  • Teppicherkennung Saugen und Wischen: ja

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Saugroboter
verwandte Themen
News