Huawei Watch D mit integrierter Manschette ab jetzt verfügbar Smartwatch mit Blutdruckmessung im Test-Vergleich 2022

Smartwatches sind im Trend und die unzähligen Modelle versuchen sich gegenseitig mit immer größerem Funktionsumfang zu überbieten. Nachdem bereits einige Modelle eine EKG-Funktion bieten, sind jetzt auch immer mehr Uhren in der Lage, den Blutdruck zu messen. Wir haben uns die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung angesehen und stellen unsere Empfehlungen im Test-Vergleich vor.

Blutdruckmessung mit der Smartwatch wird immer üblicher

Smartwatch mit Blutdruckmessung im Test-Vergleich – das Wichtigste in Kürze

  • Blutdruckmessung: Mittlerweile sind auch im niedrigen Preissegment einige Smartwatches zu finden, die eine Blutdruckmessung bieten. Allerdings gilt zu beachten, dass sich die Messgenauigkeit je nach Uhr stark unterscheiden kann. Zudem stellen die Messwerte keine medizinische Einschätzung dar und ersetzen bei ermittelten Ungenauigkeiten keinen Arztbesuch. Die Ergebnisse sind vielmehr als Richtwerte zu verstehen, die beim Tracken von Sportaktivitäten helfen sollen.
  • Akkulaufzeit: Der Akku ist bei Smartwatches häufig der größte Kritikpunkt, da Nutzer nicht täglich ihre Uhr laden möchten. Mittlerweile verfügen die Uhren aber häufig über eine Schnellladefunktion, die bereits nach wenigen Minuten viele Stunden Laufzeit bietet.
  • Konnektivität: Normalerweise unterstützen Smartwatches Bluetooth oder WLAN. Modelle aus dem höheren Preissegment bieten hingegen noch ein integriertes GPS-Modul, was dabei hilft, Strecken beim Joggen oder Fahrradfahren auch ohne Smartphone in der Nähe nachvollziehen zu können.

Die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung im Test Check und Vergleich

Apple und Samsung sind bei den Smartwatches mit Blutdruckmessung Vorreiter und bieten diese Zusatzfunktion schon einige Zeit an. In unserem Vergleich befindet sich aber auch eine Uhr von Huawei, die sogar über eine aufblasbare Manschette zur Messung verfügt.

Popglory Smartwatch mit Blutdruckmessung für Sparfüchse

Wer sich eine Smartwatch mit Blutdruckmessung wünscht, aber nicht viel Geld dafür ausgeben möchte, sollte zur Popglory Smartwatch greifen. Dieses Modell ist für knapp 30 Euro erhältlich. Das ist unserer Meinung nach bemerkenswert, da die Messung des Blutdrucks normalerweise nur bei deutlich höherpreisigen Modellen zu finden ist. Insgesamt stehen 4 Farboptionen zur Auswahl und die Uhr ist sowohl mit iOS als auch Android Betriebssystemen kompatibel.

Samsung Galaxy Watch4 – Blutdruckmessung für Samsung Nutzer

Für alle, die ein Samsung Smartphone besitzen, empfehlen wir die Samsung Galaxy Watch4 die Blutdruckmessung. Die Galaxy Watch4 ist mittlerweile vergleichsweise günstig verfügbar und bietet mit die größte Funktionsvielfalt am Markt. Insgesamt sind vier verschiedene Farben sowie mehrere Versionen mit oder ohne LTE sowie unterschiedlichen Displaygrößen verfügbar.

Apple Watch Series 7 – Blutdruckmessung für Apple Nutzer

Die Wahl der Smartwatch fällt bei iPhone Nutzern besonders leicht, da es hier kaum eine bessere Alternative als die Apple Watch Series 7 gibt. Die Uhr bietet EKG und GPS ist aber ohne Zusatzhardware nicht in der Lage, auch den Blutdruck zu messen. In Kombination mit dem QardioArm Blutdruckmessgerät ist dies jedoch auch möglich. Dieses spezielle Blutdruckmessgerät lässt sich direkt mit der Apple Watch verbinden und bedienen. Außerdem gliedert sich die Uhr ideal ins Apple-Ökosystem ein und kann nach Wahl auch mit LTE-Verbindung bestellt werden. Die Akkulaufzeit ist mit 18 Stunden etwas knapp bemessen, aber dank der Schnellladefunktion lassen sich 80 Prozent der Uhr in 45 Minuten aufladen.

HUWAEI Watch D – Messvielfalt mit Blutdruckmessung und langer Akkulaufzeit

Mit der HUAWEI Watch D entscheiden sich Interessenten für ein professionelles Gesundheits-Gadget, denn der Hersteller hat bei der Entwicklung mit über 300 Krankenhäusern zusammengearbeitet. Dank neuster Technologien ist die Smartwatch in der Lage, den Blutdruck mit einer maximalen Abweichung von +-3 mmHg zu bestimmen. Das Armband der Uhr enthält eine Minipumpe und ein Luftkissen und ist somit deutlich besser für die Blutdruckmessung geeignet als alle anderen Smartwatches.

Smartwatches mit Blutdruckmessung im Vergleich – die technischen Daten

Die Smartwatches mit Blutdruckmessung im Vergleich unterscheiden sich insbesondere optisch, aber auch der Funktionsumfang der Uhren ist je nach Preisklasse anders.

 

Popglory Smartwatch

Samsung Galaxy Watch4

HUAWEI Watch D

Apple Watch Series 7

Armband

keine Angabe

40 oder 44 mm Armband

keine Angabe

41 mm

Gehäusematerial

keine Angabe

Aluminium

Aluminium

Aluminium

Farb-Auswahl

schwarz, rosa, gold rosa, grün

Schwarz, Grün, Silber, Pink Gold

Grau

u. a. Schwarz, Klee, Lavendel, Abysblau, Polarstern

Display

1,4 Zoll HD Display

Super AMOLED Display

AMOLED Display

Always-On retina 1.000 Nits OLED Display

Speicher

nein

16 GB

4 GB

32 GB

Konnektivität

Bluetooth

Bluetooth, WLAN, GPS

Bluetooth, GPS

Bluetooth, WLAN, GPS

Wasserdicht

IP67

ja, bis 50 m

ja, bis 50 m

ja, bis 50 m

GPS

nein

ja

ja

ja

Akku-Leistung

6 Tage

max. 40 Stunden

max. 7 Tage

max. 18 Stunden

Weitere Ausstattung

Blutdruckmessung, Blutsauerstoffmessung

Blutdruckmessung, EKG, Spotify

Blutdruckmessung, EKG, aufblasbare Mini-Manschette

Blutdruckmessung, EGK, Sturzerkennung, Apple Pay

Kaufberatung zu Smartwatches mit Blutdruckmessung – die wichtigsten Kriterien

Zwar kommen aktuell immer mehr Smartwatches mit Blutdruckmessung an den Markt, die Auswahl ist jedoch vergleichsweise klein. Besonders der Preisunterschied der Modelle kann verwirrend sein, da eine enorme Preisdiskrepanz zwischen den Smartwatches mit Blutdruckmessung von Noname-Marken und großen etablierten Herstellern wie Samsung, Apple und Co. vorliegt.

Damit die Wahl der passenden Smartwatch mit Blutdruckmessung gelingt, haben wir im Folgenden alle wichtigen Kriterien zusammengefasst, die es beim Kauf zu beachten gilt.

Blutdruckmessung: Etwa 20 bis 30 Millionen Personen allein in Deutschland leiden unter Bluthochdruck. Es macht somit für einen großen Teil der Bevölkerung Sinn, den Blutdruck regelmäßig zu überprüfen. Ein Blutdruckgerät jeden Tag mitzutragen ist jedoch unvorteilhaft, sodass es in diesem Fall nützlich ist, eine Smartwatch mit Blutdruckmessung zu kaufen.

In der Regel funktioniert die Blutdruckmessung bei Smartwatches ohne eine Manschette. In unserem Test-Vergleich befindet sich aber auch ein Modell, bei dem das Armband wie eine Manschette funktioniert und somit besonders genaue Messungen erreicht werden. Gewöhnliche Modelle setzen hingegen auf die integrierten Herzfrequenz-Sensoren und Elektroden in der Uhr, um die Puls-Transit-Zeit zu erfassen. Diese Zeit gibt an, wie lange die Pulswelle einer Herzkontraktion braucht, um eine bestimmte Strecke im Gefäßsystem zurückzulegen.

Um diesen Wert zu ermitteln, setzen die meisten Smartwatches auf die LED-Lichter des Herzfrequenz-Sensors und die Veränderungen des zurückgeworfenen Lichts.

Alternativ zur Blutdruckmessung gibt es auch einige EKG-Smartwatches, mit denen sich der Gesundheitszustand gut nachverfolgen lässt.

Hinweis: Personen mit diagnostiziertem Bluthochdruck sollten nicht ausschließlich auf ihre Smartwatch vertrauen und bei Problemen unbedingt einen Arzt aufrufen.

Display: Neben den Messfunktionen einer Smartwatch ist das Display die wichtigste Komponente, da hierüber die hauptsächliche Interaktion mit der Uhr abläuft. Alle Informationen zur aktuellen Playlist, der Uhrzeit, Nachrichten, Terminen etc. werden normalerweise auf dem Display angezeigt, sodass wichtig ist, dass alle Informationen auch gut ablesbar und optisch ansprechend dargestellt werden.

Bei teureren Modellen sind normalerweise OLED-Displays verbaut, die besonders farbintensiv sind und besonders gute Schwarzwerte liefern. Der Nachteil an den OLED-Displays ist, dass sie nicht so hell werden können. In Innenräumen, auf Tablets oder Fernsehern ist das weniger ein Problem, doch bei einer Uhr, die auch draußen und in der Sonne verwendet wird, kann dies zu einer schlechten Ablesbarkeit führen.

Je moderner die Modelle, desto besser sind aber auch die OLED-Displays und jede Generation steigert die Helligkeit des Displays, um der Sonneneinstrahlung entgegenzuwirken.

Glas: Das Glas einer Smartwatch muss sehr robust sein, da sich die Uhren am Handgelenk befinden und somit allen Situationen des Alltags ausgesetzt sind. Je mehr Kratzer in das Display einer Smartwatch kommen, desto schwerer wird es, die Inhalte auf dem Display zu erkennen und auch die gesamte Optik des Geräts leidet.

Um gegen Kratzer geschützt zu sein, sollten Interessenten bei der Wahl der Smartwatch darauf achten, dass die Uhr entweder über sogenanntes Gorilla Glas oder Saphirglas verfügt. Diese Glasarten sind besonders robust und können somit die allermeisten Kratzer verhindern.

Speicher: Manche Smartwatches verfügen über einen internen Speicher, auf dem der Nutzer zugreifen kann. So lassen sich beispielsweise Kontaktinformationen direkt auf der Uhr speichern, was besonders bei Modellen mit integriertem LTE-Modul praktisch ist. Bei solchen Uhren muss das Smartphone dann nicht dabei sein, um während dem Sport beispielsweise den Partner anzurufen und zu fragen, ob man auf dem Rückweg noch Besorgungen erledigen soll.

Zudem können auf Smartwatches mit Speicher auch Songs übertragen werden, sodass in Kombination mit Bluetooth-Kopfhörern kein Smartphone mehr dabei sein muss, wenn man Joggen geht.

Konnektivität: Die meisten Smartwatches verfügen über Bluetooth und WLAN. Je nach Version der integrierten Konnektivitäts-Module schwankt dabei die Stärke der Signale.

Manche höherpreisige Modelle bieten auch noch ein integriertes GPS-Modul. Statt auf die GPS-Ortung des Smartphones bauen zu müssen, sind diese Modelle in der Lage, selbst die aktuelle Position zu orten, sodass das Handy zuhause bleiben kann. Für Sportler, die ihre zurückgelegten Strecken möglichst genau nachvollziehen möchten, empfiehlt sich ein solches Modell.

Wasserdicht: Die meisten Smartwatches sind zumindest insofern wasserfest, dass sie auch im Regen getragen werden können. Wer jedoch mit seiner Smartwatch Schwimmen gehen möchte, muss darauf achten, dass die Uhr auch dementsprechend geschützt ist. Meist erkennt man dies an der sogenannten IP-Zertifizierung.

Um mit der Smartwatch Tauchen zu gehen, muss die Uhr noch weitere Anforderungen erfüllen, sodass die wenigsten Uhren am Markt sich auch fürs Tauchen eignen.

Akku-Leistung: Der größte Nachteil bei Smartwatches ist, dass sie im Gegensatz zu klassischen Uhren regelmäßig aufgeladen werden müssen. Die Akkulaufzeit der verschiedenen Modelle ist jedoch stark unterschiedlich, sodass es Modelle gibt, die jeden Tag geladen werden müssen, während wieder andere auch bis zu 30 Tage ohne Aufladen auskommen.

Wer viel Wert auf die Schlafanalyse-Funktion der Smartwatch setzt, sollte darauf achten, dass der Akku der Uhr für mehr als einen Tag ausgelegt ist. Sonst wird die Uhr nämlich häufig in der Nacht geladen und kann dementsprechend keine Schlafanalyse durchführen.

Bezahl-Funktion: Ein sehr praktisches Feature bei Smartphones ist die Bezahlung via NFC. Smartwatches, die diese Funktion anbieten, erleichtern den Alltag, da fürs Bezahlen weder Smartphone noch Geldbeutel aus der Hosentasche genommen werden müssen. Es reicht, die Uhr an das EC-Gerät zu halten und schon ist der Einkauf bezahlt.

Größe: Viele Modelle sind sowohl als Smartwatch für Damen oder als Smartwatch für Herren designt. Der Unterschied der Modelle ist dabei die Größe, da Handgelenke von Frauen in der Regel zierlicher sind, sind die Displays hier kleiner. Für einen femininen Look sorgen zudem oft modische Schmuck-Armbänder, die nur Modellen für Frauen vorbehalten sind.

Popglory Smartwatch mit Blutdruckmessung für Sparfüchse

Die Popglory Smartwatch ist das mit Abstand günstigste Modell in unserem Vergleich, bietet aber trotzdem eine Blutdruckmessung, was in dieser Preisklasse wirklich außergewöhnlich ist. Die Uhr verfügt über ein 1,4 Zoll großes Display. Es handelt sich dabei jedoch nicht um ein OLED Display, sodass damit zu rechnen ist, dass die Farben nicht so kräftig sind wie bei den anderen Modellen im Vergleich.

Insgesamt verfügt die Uhr über sieben verschiedene Sport-Modi: Gehen, Laufen, Radfahren, Seilspringen, Badminton, Basketball und Fußball. Neben der Messung des Blutdrucks kann die Smartwatch noch den Blutsauerstoff und die Herzfrequenz messen. Außerdem ist eine Schlafanalyse mit an Bord, die zwischen Wachzustand, Leicht- und Tiefschlaf unterscheiden kann.

In Sachen Konnektivität liegt die Smartwatch im Vergleich etwas zurück, da sie lediglich über Bluetooth 4.0 verfügt.

Trotz des geringen Preises bietet die Popglory Smartwatch eine IP67-Zertifizierung, sodass Regen oder Händewaschen keine Probleme für dieses Modell darstellen. Zum Schwimmen oder Tauchen ist die Uhr jedoch nicht geeignet.

Weiterhin als praktisch bewerten wir die integrierte Kamera-Fernbedienung, mit der sich die Kamera am Smartphone fernsteuern lässt. Das ist vor allem für das Schießen von Selfies oder Gruppenaufnahmen praktisch.

Popglory Smartwatch mit Blutdruckmessung – wichtige Tests und Bewertungen

  • Aktuell liegen uns noch keine Popglory Smartwatch Tests vor. (Stand: 09/2022)
  • Bei Amazon bewerteten über 27.000 Kunden die Popglory Smartwatch mit Blutdruckmessung mit 4 von 5 Sternen. (Stand: 09/2022)

Popglory Smartwatch mit Blutdruckmessung – Preis und beste Angebote

Samsung Galaxy Watch4 – Blutdruckmessung für Samsung Nutzer

Die Samsung Galaxy Watch4 ist aufgrund ihres Funktionsumfangs und der sehr guten Bauqualität eine der beliebtesten Smartwatches und bietet ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Modell zählt zu einer der ersten Uhren mit integrierter Blutdruckmessung und hat damit neue Standards für Smartwatches gesetzt.

Der einzige Schwachpunkt der Smartwatch ist die Akkulaufzeit, da die Uhr häufig zumindest einmal pro Tag aufgeladen werden muss. Wen das stört, sollte stattdessen lieber zur neuen Samsung Galaxy Watch5 greifen, da diese auf jeden Fall genug Akkuleistung für mindestens zwei Tage liefert.

Bei dem Preis der Galaxy Watch4 ist die Akkulaufzeit jedoch einfach zu verschmerzen, vor allem wenn man bedenkt, dass neben der Blutdruckmessung auch ein EKG erstellt werden kann und die Sauerstoffsättigung erfasst wird. Zusätzlich betreibt die Uhr eine Datenanalyse und ist dadurch in der Lage, Informationen zur Skelettmuskelmasse, dem Grundumsatz sowie zum Körperwasser- und Körperfettanteil auszugeben.

In nur 15 Sekunden sammelt die Smartwatch über 2.400 Datenpunkte und kann dadurch eine bioelektrische Impedanzanalyse durchführen. Solche Datenanalysen finden sich sonst eher bei einer Körperanalysewaage.

Praktisch ist außerdem, dass die Uhr mit Spotify kompatibel ist und einen internen Speicher besitzt, sodass zum Beispiel zum Musikhören beim Joggen das Smartphone zu Hause bleiben kann.

Schlafanalyse ist ebenfalls verfügbar und um den breiten Funktionsumfang abzurunden, hat der Hersteller auch noch einen Beschleunigungssensor, ein Barometer, einen Lagesensor, einen geomagnetischen Sensor, einen Lichtsensor und einen Pulssensor verbaut.

Samsung Galaxy Watch4 – wichtige Tests und Bewertungen

  • Der techstage.de Samsung Galaxy Watch4 Test ergab eine Bewertung von 5 von 5 Sternen. Besonders die vielen Funktionen und das Display wurden gelobt, während die Akkulaufzeit zu Abzügen führte. (Stand: 12/2021)
  • Bei chip.de erzielte die Samsung Galaxy Watch4 im Test die Note „gut“ (1,7). Auch hier gab es Punktabzug für die Akkulaufzeit aber das Google Wear OS Betriebssystem wurde gelobt. (Stand: 11/2021)
  • Amazon Kunden Bewertungen der Samsung Galaxy Watch4 liegen bei durchschnittlich 4,4 von 5 Sternen bei über 4.000 Bewertungen. (Stand: 09/2022)

Samsung Galaxy Watch4 – Preis und beste Angebote

Apple Watch Series 7 – Blutdruckmessung für Apple Nutzer

Wer ein iPhone besitzt, muss bei der Wahl der Smartwatch nicht lange überlegen. Die Apple Watch Series 7 ist hier die beste Wahl, bietet besonders umfangreiche Funktionen und gliedert sich perfekt ins Apple Ökosystem ein.

Dank der vier LED-Cluster und den vier Photodioden ist die Smartwatch nicht nur in der Lage ein EKG zu erstellen, sondern kann auch noch den Blutsauerstoff messen. Um auch den Blutdruck messen zu können ist die Anschaffung eines zusätzlichen Messgeräts nötig. Direkt über die Uhr können Nutzer sich mit dem QardioArm Blutdruckmessgerät verbinden und dadurch eine wirklich genaue und medizinisch validierte Ermittlung des Blutdrucks durchführen.

Besonders beeindruckend bei der Apple Watch Series 7 ist das Display, welches im Vergleich zur Galaxy Watch4 deutlich schmalere Ränder aufweist. Außerdem sind die Farben außergewöhnlich stark und auch die Helligkeit ist solide, sodass bei Sonneneinstrahlung noch genug zu erkennen ist.

Ein weiterer Vorteil der Apple Watch Series 7 ist, dass sich direkt auf der Uhr eine Tastatur öffnen lässt. Für schnelle Antworten auf Nachrichten ist es somit nicht nötig, das Smartphone aus der Hosentasche zu holen. Apple schlägt hier praktischerweise auch bestimmte Kurzantworten vor.

Der Prozessor der Smartwatch synergiert bestens mit dem watchOS8 Betriebssystem, sodass die Bedienung und das Öffnen von Apps flüssig und schnell möglich ist.

Aber auch bei der Apple Watch Series 7 ist der Akku die größte Schwäche und die Uhr muss einmal pro Tag geladen werden. Mit der Schnellladefunktion ist dies zwar in kurzer Zeit erledigt, nervig ist es trotzdem.

Die Interaktion mit der Uhr erfolgt über Wisch- und Touchgesten sowie die drehbare Krone.

Weiter Funktionen der Apple Watch Series 7 sind unter anderem GPS-, Herzfrequenz-, Gyro-, und Beschleunigungsmessung. Beim Sport erkennt die Smartwatch automatisch, welche Aktivität ausgeführt wird und schaltet das entsprechende Sportprogramm ein.

Apple Watch Series 7 – wichtige Tests und Bewertungen

  • Der techstage.de Apple Watch Series 7 Test ergab eine Bewertung von 5 von 5 Sternen. Größter Kritikpunkt war die Akkulaufzeit, während Display und Verarbeitung gefielen. (Stand: 12/2021)
  • Die Experten von computerbild.de kamen in ihrem Apple Watch Series 7 Test auf die Note „sehr gut“ (1,4). Wie bei anderen Tests wurde auch hier die Akkulaufzeit kritisiert. Besonderes Lob wurde für die Bedienung, die regelmäßigen Updates und den breiten Funktionsumfang ausgesprochen. (Stand: 06/2022)
  • Die Amazon Kunden Bewertungen der Apple Watch Series 7 sind wirklich beeindruckend. Über 9.000 Käufer bewerteten die Smartwatch mit sehr guten 4,8 von 5 Sternen (Stand: 09/2022)

Apple Watch Series 7 – Preis und beste Angebote

HUWAEI Watch D – Messvielfalt mit Blutdruckmessung und langer Akkulaufzeit

Die HUAWEI Watch D verfügt über eine Hochleistungs-Mikropumpe, die einen Ergonomics Arc Airbag aufpumpt und somit wie bei einem herkömmlichen Blutdruckmessgerät als Manschette fungiert. Es somit davon auszugehen, dass die Smartwatch die mit Abstand beste Smartwatch mit Blutdruckmessung am Markt ist, da kein anderes Modell dieses Feature bietet.

Laut HUAWEI ist die Smartwatch in der Lage, den Blutdruck mit einer maximalen Schwankungsbreite von +- 3 mmHg zu bestimmen. Damit kann die Smartwatch sogar ein klassisches Blutdruckmessgerät ersetzen.

Neben der besonderen Blutdruckmessung kann die Uhr auch ein EKG erstellen und zudem ist die Blutsauerstoffmessung möglich.

Die Smartwatch kommt in einem rechteckigen Design und ist 91,4 Gramm schwer. Wie bei der neuen Apple Watch Series 8 besteht auch bei der HUAWEI Watch D die Möglichkeit, Temperaturmessungen durchzuführen, was zum Beispiel bei der Analyse der Menstruationszyklen helfen kann.

Auch bei der Akkulaufzeit verspricht HUAWEI einen besonders guten Wert von 7 Tagen. Dabei sollen pro Tag bis zu sechs Blutdruck- und EKG-Messungen möglich sein.

HUAWEI Watch D – wichtige Tests und Bewertungen

  • Da die HUAWEI Watch D noch nicht lange erhältlich ist, liegen noch keine Testergebnisse oder Erfahrungsberichte vor. (Stand: 09/2022)

HUAWEI Watch D – Preis und beste Angebote

Tipp: Wer eine günstigere Smartwatch sucht, die ebenso wie die HUAWEI Watch D auf die medizinischen Messungen ausgelegt ist, greift am besten zu der Withings ScanWatch.

Was sind die besten Smartwatches mit Blutdruckmessung?

In unserem Smartwatches mit Blutdruckmessung Test-Vergleich empfehlen wir folgende Modelle:

  • Popglory Smartwatch -Blutdruckmessung für Sparfüchse
  • Samsung Galaxy Watch4 – Blutdruckmessung für Samsung Nutzer
  • Apple Watch Series 7 – Blutdruckmessung für Apple Nutzer
  • HUWAEI Watch D – Messvielfalt mit Blutdruckmessung und langer Akkulaufzeit

Was kostet eine Smartwatch mit Blutdruckmessung?

In unserem Smartwatch mit Blutdruckmessung Test-Vergleich ist das günstigste Gerät bereits für 30 Euro erhältlich. Für Geräte, die ein OLED Display und genauere Messungen bieten, kann der Preis bis auf 400 Euro steigen. (Stand: 09/2022)

Was ist eine Smartwatch mit Blutdruckmessung?

Bei Smartwatches mit Blutdruckmessung handelt es sich um Modelle, die in der Lage sind, den Blutdruck des Trägers mithilfe der vorhandenen Sensoren zu messen. In der Regel sind diese Messungen nicht so genau wie bei einem Blutdruckmessgerät mit Manschette, aber in unserem Vergleich findet sich auch ein neues Modell von HUAWEI, was tatsächlich über eine integrierte Pumpe verfügt und somit sehr genau den Blutdruck messen kann.

Wozu benötigt man Smartwatches mit Blutdruckmessung?

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Bluthochdruck. Wer an dieser Erkrankung leidet, sollte regelmäßig den Blutdruck kontrollieren, um sicherzustellen, dass keine Probleme auftreten. Da niemand den ganzen Tag ein sperriges Blutdruckmessgerät mittragen will, empfehlen wir Smartwatches mit integrierter Blutmessung. Diese Modelle geben meist bereits von nur 30 Sekunden Auskunft über den aktuellen Blutdruck.

Was sind die Vorteile von Smartwatches mit Blutdruckmessung?

Smartwatches mit Blutdruckmessung bieten folgende Vorteile:

  • Blutdruckmessgerät ist auch unterwegs dabei
  • Viele weitere Tracking-Funktionen
  • Viele Modelle bieten GPS-Funktionen
  • Smartwatch Funktionen wie Musik-Steuerung und Fitness-Tracking sind mit an Bord
  • Besserer Einblick beim Aktivitätstracking

Was sind die Nachteile von Smartwatches mit Blutdruckmessung?

Smartwatches mit Blutdruckmessung bieten folgende Nachteile:

  • Akkulaufzeit könnte höher sein
  • Häufig mit höheren Kosten verbunden
  • Blutdruckmessung in der Regel nicht so genau wie beim Arzt oder mit Manschette

Wie misst man mit einer Smartwatch den Blutdruck?

Um mit einer Smartwatch den Blutdruck messen zu können, sollte in der Regel eine aufrechte Sitzposition eingenommen werden, die Hand auf die Uhr gelegt und 30 Sekunden stillgehalten werden.

Welche Marken bieten Smartwatches mit Blutdruck an?

  • Popglory
  • Samsung
  • Apple
  • HUAWEI

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up-Projekten, E-Autos, Computern und allem, was das Technikherz noch hochschlagen lässt. Neben der Arbeit studiert er noch Media, Ethics & Social Change im Master an der University of Sussex.

Neues zu Smartwatch
News