Sandfilteranlagen: Empfehlungen, Funktionen & Kaufberatung Die besten Sandfilteranlagen im Test Vergleich 2024

Ein eigener Pool bedeutet im Sommer eine kühle Erfrischung. Damit Besitzer lange Spaß beim Poolvergnügen haben und sich nicht innerhalb von kürzester Zeit über schmutziges Wasser ärgern müssen, sollte eine Sandfilteranlage zum Einsatz kommen. Bei der Geräteauswahl müssen einige Faktoren berücksichtigt werden. In unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich empfehlen wir lohnende Modelle und verraten, was beim Kauf wichtig ist.

Mit einer Sandfilteranlage sorgen Poolbesitzer für sauberes Wasser

Sandfilteranlagen im Vergleich – das Wichtigste in Kürze

Eine Sandfilteranlage sorgt für sauberes Wasser. Dabei gelten folgende Faktoren:

  • Filterleistung: Die Leistung muss entsprechend der Poolgröße gewählt werden. Am Tag sollte die Sandfilteranlage ein bis zweimal die komplette Masse an Wasser umwälzen und durchfiltern. Die meisten Hersteller geben die Leistung in Litern pro Stunde an bzw. nennen konkret, für welche Poolgröße das Gerät ausgelegt ist.
  • Filtersand: Am beliebtesten ist Quarzsand, der eine natürliche Filterwirkung besitzt, wie sie auch von Böden bekannt ist. Alternativ zu Quarzsand greifen einige Nutzer auch zu Filterglas oder Filterbällen. Wichtig ist eine gute Filterleistung, die bei Sand durch die Korngröße beeinflusst wird und zwischen etwa 0,4 bis 0,8 Millimetern liegen sollte.
  • Funktionen: Eine Filteranlage punktet mit verschiedenen Funktionen. Sie reinigt das Wasser, verfügt aber auch über die Möglichkeit, das Filtermaterial durch Rückspülung von Schmutz zu befreien. Leider reicht eine Filteranlage allein nicht aus und muss durch chemische Reinigungsmittel wie Chlor ergänzt werden.

Die besten Sandfilteranlagen im Test Check und Vergleich

In unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich empfehlen wir Geräte, die unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Darunter befinden sich Modelle von Bestway, KESSER, Steinbach und Intex. In der Kurzempfehlung verraten wir, was die Sandfilteranlagen auszeichnet.

Bestway Flowclear Sandfilteranlage – günstige Empfehlung mit Chemiekaliendosierer

Die Bestway Flowclear Sandfilteranlage eignet sich für Pools von einer Größe ab 1.100 Litern. Die Durchflussrate liegt bei 5.670 Litern pro Stunde, weswegen der Einsatz auch bei größeren Wassermengen möglich ist. Als Filtermaterial eignen sich entweder Quarzsand oder Filterbälle. Praktisch: Ein Chemiekaliendosierer ist im Lieferumfang enthalten. Dadurch lässt sich mit der Sandfilteranlage für sauberes Wasser gleichzeitig auch Chlor verteilen.

KESSER Sandfilteranlage – praktisches Komplettset inklusive Filterbällen

Die Leistung der KESSER Sandfilteranlage ist sehr hoch und wird mit 10.200 Litern pro Stunde angegeben. Dabei punktet diese Empfehlung außerdem als praktisches Starter-Set, denn Nutzer können das Gerät nicht nur direkt anschließen, sondern sich zudem über im Lieferumfang bereits enthaltene Filterbälle freuen. Sonst muss Filtermaterial oft separat hinzugekauft werden. Es gibt insgesamt sieben Einstellmöglichkeiten: Spülen, Filtern, Ablauf, Geschlossen, Rückspülen, Winter und Zirkulieren.

Steinbach Filteranlage Comfort 75 – Empfehlung für Pools mit bis zu 40.000 Litern

Wer auf der Suche nach einer Sandfilteranlage ist, kommt an Hersteller Steinbach nicht vorbei. Unsere Empfehlung Comfort 75 eignet sich für Pools mit einer Füllmenge von bis zu 40.000 Litern. Die Umwälzleistung liegt bei 7.800 Litern pro Stunde. Steinbach Comfort 75 verfügt über ein Sieben-Wege-Ventil. Die Anlage kann entweder mit 25 Kilo Quarzsand befüllt werden oder mit 700 Gramm Filterbällen, um das Poolwasser sauber zu halten.

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage – Empfehlung für Pools mit bis zu 66.600 Litern

Mit Intex Krystal Clear entscheiden sich Interessierte für das stärkste Gerät in unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich. Der Hersteller gibt an, dass dieses Modell für Pools mit einer Wassermenge von 42.000 bis 66.600 Litern ausgelegt ist. Die Umwälzleistung liegt bei 9.200 Litern pro Stunde. Als Filtermaterial empfiehlt der Hersteller 55 Kilo Filtersand oder 1.540 Gramm Filterbälle. Ein integrierter Timer erlaubt, dass die Sandfilteranlage zu den gewünschten Zeiten arbeitet.

Die besten Sandfilteranlagen im Vergleich – die technischen Daten im Überblick

In der Tabelle haben wir die wichtigsten Faktoren zu unseren Empfehlungen im Sandfilteranlagen Test Vergleich zusammengefasst. Unterschiede gibt es beispielsweise in der Masse, die die Filteranlage innerhalb einer Stunde umwälzen kann.

Gemeinsamkeiten finden sich im Filtermedium, da sich alle Modelle für Quarzsand oder Filterbälle eignen.

 Bestway Flowclear SandfilteranlageKESSER SandfilteranlageSteinbach Filteranlage Comfort 75Intex Krystal Clear Sandfilteranlage
Maße45 x 64 x 50,5 cm22 x 62 x 33 cm (Behälter)k. A.k. A.
Gewicht12,2 kgk. A.k. A.k. A.
Leistung5.670 l/h Durchflussrate10.200 l/h Filterung7.800 l/h Umwälzleistung9.200 l/h Umwälzleistung, 12.000 l/h Pumpleistung
empfohlene Poolgröße1.100 bis 39.300 lk. A.bis 40.000 l42.000 bis 66.600 l
FiltermediumQuarzsand oder FilterbälleQuarzsand oder FilterbälleQuarzsand oder FilterbälleQuarzsand oder Filterbälle
Füllmenge Filtermaterial max.ca. 36 kg Quarzsand25 kg Filtersand oder 700 g Filterbälle (im Lieferumfang enthalten),25 kg Filtersand oder 700 g Filterbälle55 kg Filtersand oder 1.540 g Filterbälle
empfohlene Korngröße Quarzsand0,45 bis 0,85 mmk. A., allerdings bereits Filterbälle im Lieferumfang0,7 bis 1,2 mm0,7 bis 1,2
Stromverbrauch230 Watt400 Watt550 Watt550 Watt
Anzahl der Ventile6 Ventile4 Ventile7 Ventile6 Ventile
LieferumfangPumpe, Behälter, 2 Schläuche (4,5 m, 38 mm Durchmesser), Adapter für den Anschluss von 32 mm Durchmesser Schläuche, Pool-Einlassdüse, Pool-Auslassdüse für 32 mm Durchmesser, ChemConnect Chemikaliendosierer, AnleitungPumpe, Behälter, Filtereinsatz, Pumpenkappe, Filterbälle, Manometer 4 Schlauchschellen, Dichtungen, Anleitungu. a. Pumpe, Behälter, Standardanschluss und Intex Adapter, integrierter Timer, integrierter Vorfilteru. a. Pumpe, Behälter, Manometer mit Druckanzeige, Vorfilter, Anschluss Außengewinde, integrierte Zeitschaltuhr

Kaufberatung zu Sandfilteranlagen – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Wer überlegt, einen Pool zu kaufen oder bereits einen Pool besitzt, sollte auf eine effektive Sandfilteranlage nicht verzichten. Allerdings kann die große Modell-Auswahl überfordernd sein. In unserer Kaufberatung nennen wir daher die wichtigsten Punkte, die bei der Entscheidung für eine Sandfilteranlage relevant sind:

Leistung: Die Leistung der Sandfilteranlage sollte stark genug sein, um mindestens ein bis zwei Mal täglich das Wasservolumen komplett umzuwälzen. Ist die Pumpleistung zu gering, kann der Verschmutzungsgrad trotz Sandfilteranlage weiterhin hoch sein. Eine überdimensionierte Leistung hingegen ist in der Praxis zwar nicht schlimm, macht sich jedoch auf der Stromrechnung bemerkbar.

Einige Hersteller unterscheiden die Pumpleistung und die Umwälzleistung. Relevant bei der Berechnung, ob die Leistung für den eigenen Pool ausreicht, ist die Umwälzleistung.

Stromverbrauch: Damit eine Sandfilteranlage funktioniert, benötigt sie Strom. Nutzer sollten bei der Auswahl einer Anlage darauf achten, dass der Strombedarf nicht allzu hoch ist. Weiterhin sollte eine Sandfilteranlage gezielt eingesetzt werden. Einen vollen Tag muss sie nicht betrieben werden, um das Wasser ausreichend zu reinigen. Ein Richtwert sind beispielsweise etwa acht Stunden.

Ventile: Sandfilteranlagen verfügen zwischen vier bis sieben Ventilen. Zu den grundlegenden, damit verbundenen Modi zählen Filtern, Nachspülen, Rückspülen und Winterfest. Die Funktionen sorgen dafür, dass die Sandfilteranlage zuverlässig funktioniert. Bei einer Rückspülung wird beispielsweise der Sand gereinigt und von Schmutz befreit. Das dafür verwendete Wasser sollte daraufhin über den Kanal entfernt werden.

Filterkessel: Der Hauptbestandteils der Sandfilteranlage ist der Filterkessen. In ihm befindet sich der Filtersand und dort wird verunreinigtes Wasser aufgenommen und sauber wieder in den Pool gepumpt. Damit Besitzer der Sandfilteranlage lange von dem Gerät profitieren, sollte der Filterkessel aus robustem Material bestehen.

Die meisten Hersteller geben an, wie voll der Filterkessel mit dem Filtermedium befüllt werden muss. Er darf nämlich nicht komplett voll sein. Für die Reinigung des Sandes muss dieser aufgewühlt werden, was nur funktioniert, wenn dafür ausreichend Platz vorhanden ist.

Ein Kescher ist für grobe Verunreinigungen ausreichend, für kleinen Schmutz braucht es eine Sandfilteranlage

Filtermedium: Am beliebtesten ist Quarzsand. Durch ihn werden Verunreinigungen herausgefiltert. Wichtig ist, dass die Körnung passt. Sie sollte nicht zu groß sein und zwischen 0,4 bis 0,8 Millimetern liegen. Beim Kauf sollten Nutzer berücksichtigen, welche konkrete Körnung die Hersteller für ihre Geräte empfehlen. Auch sollte auf Hinweise geachtet werden, für welche Art von Filtermaterial sich die Filteranlage eignet.

Das Filtermedium ist in der Regel kein Bestandteil des Lieferumfangs. Manche Hersteller geben es allerdings als Zubehör bei, wie es in unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich bei der Empfehlung von KESSER der Fall ist.

Manometer: Das Manometer zeigt an, wie hoch der Druck im Sandfiltersystem ist. Je nachdem, in welchem Bereich der Druck liegt, müssen Nutzer aktiv werden. Werte im roten Bereich sind beispielsweise ein Zeichen dafür, dass eine Rückspülung nötig ist. Als ideal gelten Werte zwischen 0,1 und 0,3 bar.

Bestway Flowclear Sandfilteranlage – günstige Empfehlung mit Chemiekaliendosierer

Mit dem Bestway Flowclear Modell entscheiden sich Nutzer für eine praktische Sandfilteranlage. Der Hersteller empfiehlt sie für Pools mit einer Wassermenge zwischen 1.100 und 39.300 Litern. Die Durchflussrate liegt bei 5.670 Litern pro Stunde, was wir als ordentlichen Wert einstufen.

Den Pool lediglich mit einer Sandfilteranlage sauber zu halten, reicht leider nicht aus. Deshalb muss die natürliche Filterung immer noch durch eine chemische Variante ergänzt werden. In dem Fall ist es hilfreich, dass die Bestway Filteranlage im Set mit einem Chemiekaliendosierer ausgeliefert wird, um Chlor gleichmäßig verteilen zu können. Das heißt, dass Nutzer direkt eine effektive Reinigung erreichen.

Wir empfehlen die Bestway Flowclear Sandfilteranlage Poolbesitzern, die sich eine zuverlässige Variante für wenig Geld wünschen. Das Modell können Nutzer mit Quarzsand oder Filterbällen füllen. Die empfohlene Körnergröße liegt bei 0,45 bis 0,85 Millimetern. Der Stromverbrauch ist mit 260 Watt im Vergleich zu den anderen Modellen in unserem Sandfilter Test Überblick am geringsten.

Bestway Flowclear Sandfilteranlage – wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Experten von poolpanda.de haben das größere Modell der Bestway Flowclear Sandfilteranlage mit einer Durchflussrate von 11,3 Kubikmetern getestet. Gelobt wurden der einfache Aufbau und dass ein Adapter für 32 Millimeter große Schläuche enthalten sind. Nachteilig fiel ins Gewicht, dass das Gerät nicht selbstsaugend ist. (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Diese Sandfilteranlage von Bestway wurde vom Amazon Kunden im Durchschnitt mit 4,5 von insgesamt 5 Sternen bewertet. (Stand: 03/2023)
  • Weitere validen Tests oder Bewertungen liegen uns zu dieser Sandfilteranlage nicht vor. (Stand: 03/2023)

Bestway Flowclear Sandfilteranlage – Preis und beste Angebote

KESSER Sandfilteranlage – praktisches Komplettset inklusive Filterbällen

Der Blick auf die technischen Daten dieser KESSER Sandfilteranlage verrät, dass dieses Modell besonders leistungsstark ist. Die Filterleistung liegt bei 10.200 Litern pro Stunde und der große Kessel sollte entweder mit 25 Kilo Quarzsand oder 700 Gramm Filterbällen befüllt werden.

Das Fassungsvermögen beziffert der Hersteller mit 19 Litern. Bei dem Ventil handelt es sich um eine 4-Wege-Variante. Dennoch stehen insgesamt sieben praktische Einstellungen zur Verfügung: Spülen, Filtern, Ablaufen, Geschlossen, Rückspülen, Winter und Zirkulieren. Dank des gut ablesbaren Manometers können Besitzer dieser Sandfilteranlage immer genau sehen, ob sich die Drucksituation im Normalbereich befindet.

Mit der KESSER Sandfilteranlage machen Einsteiger nichts falsch, die direkt mit der Filterung starten wollen. Denn als einzige Empfehlung in unserem Sandfilter Test Vergleich ist das Filtermaterial bereits Teil des Lieferumfangs. Insgesamt 700 Gramm Filterbälle werden dem Paket beigelegt. Bei anderen Sandfilteranlagen müssen Nutzer Quarzsand oder Filterbälle in der Regel sonst separat hinzukaufen.

KESSER Sandfilteranlage – wichtige Tests und Bewertungen

  • Amazon Kunden bewerteten die KESSER Sandfilteranlage im Durchschnitt mit 4,5 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 03/2023)
  • Andere Bewertungen oder KESSER Sandfilteranlagen Tests liegen uns keine vor. (Stand: 03/2023)

KESSER Sandfilteranlage – Preis und beste Angebote

Steinbach Filteranlage Comfort 75 – Empfehlung für Pools mit bis zu 40.000 Litern

Je größer der Pool, desto leistungsstärker sollte die Filteranlage sein. Das Modell Comfort 75 von Steinbach eignet sich für Wassermengen von bis zu 40.000 Litern bei einer Umwälzleistung von 7.800 Litern pro Stunde. Das 7-Wege-Ventil Gerät müssen Nutzer entweder mit 25 Kilo Quarzsand oder 700 Gramm Filterbällen befüllen, durch die das Wasser gepresst und daraufhin wieder in den Pool geführt wird.

Gemeinsam mit der selbstsaugenden Filterpumpe mit integriertem Vorfilter können Poolbesitzer sicherstellen, dass das Wasser immer sauber ist. Ohne Sandfilteranlage und Chlorierung entstehen sonst Algen, Bakterien, Keime sowie Pilze und das Wasser droht in kürzester Zeit umzukippen. Um das zu verhindern, sollte eine Sandfilteranlage eine von vielen wichtigen Zubehöranschaffungen sein, wenn Bewohner in einen eigenen Pool investieren.

Die Filteranlage Steinbach Comfort 75 empfehlen wir allen, die einen mittelgroßen bis großen Pool besitzen. Neben einem Standardanschluss legt Steinbach außerdem einen Intex Adapter bei. Dadurch lassen sich fast alle Pools anschließen. Über die Kompatibilität zwischen Sandfilteranlage und Pool müssen sich Nutzer deshalb fast keine Sorgen machen.

Steinbach Filteranlage Comfort 75 – wichtige Tests und Bewertungen

  • Das Modell Comfort 75 von Steinbach befindet sich unter den Empfehlungen im Sandfiltervergleich 2023 von welt.de und wurde mit der Bewertung „Sehr gut“ ausgezeichnet. (Stand: 03/2023))
  • Die Steinbach Filteranlage Comfort 75 erhielt von Amazon Kunden im Durchschnitt 4,5 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 03/2023)
  • Weitere Tests liegen uns zu dieser Sandfilteranlage von Steinbach keine vor. (Stand: 03/2023)

Steinbach Filteranlage Comfort 75 – Preis und beste Angebote

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage – Empfehlung für Pools mit bis zu 66.600 Litern

Wer größere Wassermengen umwälzen muss, dem empfehlen wir die Intex Krystal Clear Sandfilteranlage. Der Name ist im Idealfall Programm und die Anlage sorgt für kristallklares Wasser. Die Umwälzleistung liegt bei 9.200 Litern pro Stunde und drückt regelmäßig Wasser durch das Filtermaterial.

Poolbesitzer haben dabei die Wahl zwischen Filtersand und Filterbällen. Die Füllmenge bei Sand sollte bei 55 Kilo liegen und Füllbälle bei 1.540 Gramm. Wer sich für Quarzsand entscheidet, sollte eine Körnung zwischen 0,7 und 1,2 Millimetern auswählen. Wer sich nicht nur sauberes, sondern auch warmes Wasser wünscht, um die Poolsaison zu verlängern, dem empfehlen wir übrigens unseren Poolheizungen Test Überblick.

Die Intex Krystal Clear Sandfilteranlage richtet sich an Besitzer von großen Pools. Keine Empfehlung in unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich ist für solch große Wassermengen ausgelegt. Der Wert liegt bei bis zu 66.600 Litern. Zu dem Modell können Interessierte aber bereits mit Pools ab 42 Litern greifen.

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage – wichtige Tests und Bewertungen

  • Das Modell Intex Krystal Clear befindet sich im Sandfilteranlagen Test von stern.de. Sie erhielt die Bewertung „Gut“. (Stand: 04/2022)
  • Amazon Kunden bewerteten die Intex Krystal Clear Sandfilteranlage im Durchschnitt mit 4,5 von 5 Sterne. (Stand: 03/2023)
  • Weitere Intex Krystal Clear Tests oder Bewertungen gibt es derzeit nicht. (Stand: 03/2023)

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage – Preis und beste Angebote

Welche Sandfilteranlage ist die beste?

In unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich empfehlen wir folgende Geräte:

  • Bestway Flowclear Sandfilteranlage – günstige Empfehlung mit Chemiekaliendosierer
  • KESSER Sandfilteranlage – praktisches Komplettset inklusive Filterbällen
  • Steinbach Filteranlage Comfort 75 – Empfehlung für Pools mit bis zu 40.000 Litern
  • Intex Krystal Clear Sandfilteranlage – Empfehlung für Pools mit bis zu 66.600 Litern

Was kostet eine Sandfilteranlage?

In unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich ist die günstigste Empfehlung bereits für unter 150 Euro erhältlich. Die UVP der teuersten Sandfilteranlage liegt bei fast 400 Euro. Dafür erhalten Interessierte jedoch ein besonders leistungsstarkes Modell. Je nach Gerät können die Preise sogar bis an die tausend Euro heranreichen. (Stand: 03/2023)

Wie viel Leistung muss eine Sandfilteranlage haben?

Die Leistung der Sandfilteranlage muss sich für die Wassermenge des Pools eignen. In der Regel sollte die Filteranlage nämlich das Wasser in weniger als 8 Stunden mindestens zweimal komplett umgewälzt haben.

Hersteller geben die Filterleistung in Kubikmetern pro Stunde an. Dadurch lässt sich rechnerisch herausfinden, ob die Sandfilteranlage für die eigene Poolgröße und die darin befindliche Wassermenge ausreichend leistungsstark ist. Manchmal ist aus der Produktbeschreibung auch direkt ersichtlich, für welche Wassermengen die Sandfilteranlagen ausgelegt sind.

Was ist das beste Filtermedium für Sandfilteranlagen?

Am besten eignet sich Quarzsand. Die ideale Körnung liegt bei 0,4 bis 0,8 Millimetern. Damit ist der Sand fein genug, um auch kleinere Verunreinigungen herauszufiltern, aber nicht zu klein, um beispielsweise in der Poolwasser zu gelangen und beim Baden im Pool zu stören.

Eine beliebte Alternative zu Quarzsand sind sogenannte Filterbälle. Diese zeichnen sich ebenfalls durch eine zuverlässige Filterleistung aus. Anders als Quarzsand müssen sie statt alle zwei Jahre nur etwa alle vier Jahre komplett ausgetauscht werden. Dadurch weisen sie eine etwas bessere Langlebigkeit auf.

Manche Hersteller empfehlen zudem Filterglas. Das wird jedoch für keine der in unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich genannten Modelle empfohlen.

Was sind die Vorteile einer Sandfilteranlage?

Eine Sandfilteranlage bietet folgende Vorteile:

  • Elementare Anschaffung für Poolnutzung
  • Natürliche Filterwirkung von Bodenschichten wird imitiert
  • Chemiefreie Reinigungsmöglichkeit
  • Zuverlässiges Gerät, um Pool sauber zu halten
  • Oft einfache Installation
  • Besitzen häufig praktische Timer-Funktion
  • Garantiert Badevergnügen, da keine Verunreinigungen entstehen
  • Hohe Leistung
  • Sorgt für gesunde und gute Wasserqualität

Was sind die Nachteile einer Sandfilteranlage?

Wer sich für eine Sandfilteranlage entscheidet, sollte jedoch folgende Nachteile berücksichtigen:

  • Es können hohe Betriebskosten entstehen
  • Regelmäßige Wartung nötig
  • Sand muss nach einigen Jahren gewechselt werden

Wie funktioniert eine Sandfilteranlage?

Eine Sandfilteranlage sorgt dafür, dass das Wasser im Pool sauber bleibt. Dafür wird Wasser eingesaugt, durch den Filtersand gedrückt und daraufhin wieder in das Becken gepumpt. Der Sand funktioniert wie ein natürlicher Filter, in dem Verunreinigungen zurückbleiben.

Wie oft und lange sollte eine Sandfilteranlage verwendet werden?

Eine Sandfilteranlage sollte täglich mindestens drei Stunden laufen. Ein Betrieb über den ganzen Tag ist hingegen nicht nötig und beansprucht außerdem zu viel Energie.

Ersetzt die Sandfilteranlage Chlor im Pool?

Wer eine Sandfilteranlage besitzt, sollte dennoch nicht auf Chlor verzichten. Denn während die Sandfilteranlage grobe Verunreinigungen zuverlässig entfernt, trifft das z. B. nicht zwingend auf Keime zu. Dafür müssen Poolbesitzer dem Wasser im Pool Chlor zuführen. Zudem schützt Chlor vor Bakterien, Algen und Pilzen, die sich sonst schnell im Wasser vermehren können.

Wie installiert man eine Sandfilteranlage?

Der Aufstellort der Sandfilteranlage sollte trocken und geschützt sein. Außerdem ist eine gute Belüftung relevant, damit das Gerät nicht überheizt. Die Außentemperatur sollte nicht allzu hoch sein. Um die 40 Grad Celsius sollten vermieden werden.

Etwas Abstand zum Pool ist wichtig, sollte allerdings 10 Meter nicht überschreiten, um noch eine gute Pumpleistung zu garantieren. Wir empfehlen eher einen Abstand von etwa drei Metern, um z. B. geschützt zu sein, wenn im Pool stark geplanscht wird oder Aufstellpools kaputt gehen und auslaufen.

In der Regel ist die Installation durch Laien möglich und der Anschluss an die Steckdose. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte jedoch lieber eine Fachkraft dafür beauftragen.

Sind Sandfilteranlagen auch für Salzwasser geeignet?

Nein, nicht alle Filteranlagen sind für Salzwasser geeignet. Interessierte sollten in diesem Fall zwingend die Herstellerangaben berücksichtigen. Ist kein Verweis auf die Eignung für die Verwendung bei Salzwasser angegeben, kann die Sandfilteranlage beschäftigt werden und die Pumpe kann nicht mehr fehlerfrei arbeiten.

Ist die Sandfilteranlage der Wahl alternativ auch für Salzwasser geeignet, ist zudem zu berücksichtigen, wie hoch der Salzwassergehalt sein darf. In unserem Sandfilteranlagen Test Vergleich sind z. B. die Empfehlungen von Steinbach und INTEX für Salzwasser mit einem Salzgehalt von unter 0,5 Prozent geeignet. Die Filteranlage sollte bei dem Einsatz im Salzwasser vor der Einwinterung dringend gründlich gereinigt werden. Der Hersteller nennt handelsüblichen Badezimmerreiniger, klares Leitungswasser und ein fusselfreies Tuch.

Darf man eine Sandfilteranlage während dem Schwimmen nutzen?

In der Regel ist die Nutzung, während sich Personen im Pool befinden, nicht gefährlich. Obwohl die Sandfilteranlage mit Strom betrieben wird, sollte im Falle von Kontakt mit Wasser die Sicherung aktiviert werden, sodass Badegäste keinen Stromschlag erleiden.

Einige Hersteller empfehlen allerdings dennoch, die Sandfilteranlage nicht während des Badebetriebs zu nutzen. Sie begründen das durch eine Verletzungsgefahr am Ansaugstutzen und dass die Filterung nicht effektiv ist, wenn Verunreinigungen durchs Schwimmen aufgewirbelt und vom Filter nicht erfasst werden können. Das bedeutet, dass die Sandfilteranlage effektiver arbeitet, wenn sich gerade niemand im Pool befindet.

Gibt es smarte Sandfilteranlagen?

Wer seine Sandfilteranlage smart bedienen möchte, dem empfehlen wir die Verbindung mit einer intelligenten WLAN-Outdoor Steckdose. In Verbindung mit einer App können Anwender so die Sandfilteranlage bequem per Smartphone ein- und ausschalten und auf Wunsch bestimmte Zeitpläne erstellen.

Interessierte, die zusätzlich wissen möchte, wie energiehungrig die eigene Sandfilteranlage ist, sollten sich für eine Stromzähler Steckdose entscheiden. Dadurch lassen sich Stromkosten abschätzen und nachvollziehen, wie viel Energie durch die Nutzung der Sandfilteranlage verbraucht wird. Im Idealfall kann der Betrieb angepasst und durch die ermittelten Werte optimiert werden.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Garten
verwandte Themen
News