Erfahrungen zu Roborock Saugrobotern mit Wischfunktion Roborock Saugroboter im Test & Vergleich

Bereits seit Jahren begeistern uns die Saugroboter aus dem Produktportfolio von Roborock. Die aktuellen Modelle eint eine souveräne Saugleistung und fast alle bieten eine zuverlässige Laser-Navigation. Dabei zeigt sich Roborock häufig innovativ und bietet beispielsweise erstmals eine Absaugstation, die auch beutellos nutzbar ist. In unserem Roborock Saugroboter Test Vergleich zeigen wir, was die besten Geräte ausmacht und nennen unsere Top Empfehlungen.

Wir haben verschiedene Roborock Saugroboter getestet und verraten ihre Vorteile

Roborock Saugroboter im Test & Vergleich – das Wichtigste in Kürze

  • Navigation: Alle Roborock Modelle in unserem Test & Vergleich bieten eine Laser-Navigation. Sie finden sich daher gut zurecht und reinigen Räume effizient. Eine Besonderheit bietet Roborock S6 MaxV, der Hindernisse zusätzlich mit einer Kamera erkennt. Einzig Roborock E5 navigiert in unserem Test Vergleich methodisch aber dennoch intelligent.
  • App-Kompatibilität: Einstellungen, wie z. B. Timer lassen sich via Roborock App (Android | iOS) oder Xiaomi Home App (Android | iOS) vornehmen. Als Teil des Xiaomi Ökosystems werden beide Apps unterstützt.
  • Funktionsumfang: Alle Geräte im Vergleich saugen und wischen. Roborock S5 Max drückt bei der Nassreinigung die Wischplatte etwas auf. Am besten ist Roborock S7, da die Wischplatte zusätzlich in Vibration versetzt und bei Teppichen angehoben wird. Roborock S7 ist außerdem durch eine Absaugstation erweiterbar.

Die besten Roborock Modelle im Test Check und Vergleich

Roborock Saug- und Wischroboter zeichnen sich durch unterschiedliche Stärken aus. Für wen sich welches Gerät am besten eignet, zeigen wir im Kurz-Check.

Roborock E5 – Empfehlung für Einsteiger mit großem Staubbehälter

Der Roborock E5 Saug- und Wischroboter ist unsere Empfehlung für Einsteiger. Er ist mit zirka 300 Euro das günstigste Modell in unserem Roborock Vergleich (Stand: 11/2021). Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist der sehr große Staubbehälter, der bis zu 640 Milliliter fasst. Trotz des niedrigen Preises bietet Roborock E5 mit 2.500 Pa eine enorme Saugleistung. Die Wischfunktion ist jedoch nur ein nettes Extra und die Orientierung erfolgt methodisch und nicht per Lasernavigation.

Roborock S6 Pure – günstige, Light-Variante von Roborock S6

Das Modell Roborock S6 Pure darf als kleiner Bruder von Roborock S6 gelten. Insgesamt wurden im Vergleich weniger Sensoren verbaut. Der Wassertank ist mit 180 Millilitern statt 140 Milliliter zwar größer, aber der Staubbehälter dafür um 20 Milliliter kleiner. Die Saugkraft von bis zu 2.000 Pa und der 5.200 mAh starke Akku sind Gemeinsamkeiten der ähnlichen Modelle. Die Ladezeit ist etwas niedriger als bei Roborock S6.

Roborock S6 – Empfehlung mit extra Leisemodus

Mit Roborock S6 entscheiden sich Nutzer für einen Saugroboter, der in unserem Test sowohl auf Hartböden als auch Teppichen gute Reinigungsergebnisse erreichte. Uns gefiel besonders die genaue Kartierung und die Möglichkeit mehrere Etagen anzulegen. Die Wischfunktion bewerten wir jedoch nur als nettes Extra, da der Lappen ohne Aufdruck oder Vibration wenig effektiv ist. Als praktisch bewerten wir die leise Arbeitsweise, die bis zu 50 Prozent leiser sein soll als noch bei Roborock S5.

Roborock S5 Max – starker Allrounder mit verbesserter Wischfunktion

Häufig ist die Wischfunktion bei Saugrobotern eher ein nettes Extra. Nicht so beim Roborock S5 Max. Zwar wird die Wischplatte anders als bei Roborock S7 nicht in Vibration versetzt, aber mit etwas Gewicht auf den Boden gedrückt. Außerdem verfügt Roborock S5 Max über einen vergleichsweise großen Wassertank mit 290 Millilitern Fassungsvermögen. Im Test gefiel uns zudem, dass die abgegebene Wassermenge variierbar ist.

Roborock S6 MaxV – Stiftung Warentest Testsieger mit Kamera

Als einziger Saugroboter in unserem Roborock Test Vergleich findet Roborock S6 MaxV sich nicht nur via Laser zurecht, sondern wird noch durch eine integrierte Kamera unterstützt. Das bewerten wir als Vorteil, da Hindernisse deshalb noch besser erkannt werden. Zudem dieses Modell mit einer starken Saugkraft von bis zu 2.500 Pa und einem großen Staub- bzw. Wasserbehälter. Roborock S6 MaxV ging außerdem im Saugroboter Test 2021 der Stiftung Warentest in der Kategorie Saug- und Wischroboter als Testsieger hervor. (Stand: 10/2021)

Roborock S7 – Premiummodell mit optionaler Wischfunktion

Bei Roborock S7 entscheiden sich Nutzer für das Roborock Premiumprodukt. Der Saugroboter bietet eine starke Saugleistung von bis zu 2.500 Pa, die uns auch im Test überzeugte. Außerdem besitzt das Modell die beste Wischfunktion in unserem Vergleich. Die Wischplatte wird nicht nur, wie bei Roborock S5 Max, aufgedrückt, sondern zudem in Schwingung versetzt. Das imitiert händisches Wischen gut. Die Wischplatte kann auch angehoben werden, damit niedrige Teppiche trocken bleiben.

Wer sich noch mehr Komfort wünscht, kann sich für Roborock S7 mit Absaugstation entscheiden. Das Set wird unter dem Namen Roborock S7+ vermarktet.

Weitere Saugroboter-Ratgeber in der Übersicht:

Marken

Die besten Roborock Saugroboter im Vergleich – die technischen Daten

In der Tabelle haben wir alle wichtigen technischen Daten zu unseren Roborock Empfehlungen zusammengefasst. Deutlich wird, dass alle Hybrid-Modelle sind. Neben dem Saugen beherrschen sie auch die Nassreinigung. Wirklich gut beherrscht das allerdings nur Roborock S7, der mit einer vibrierenden Wischplatte punktet. Zudem ist er der bisher erste und einzige Roborock Saugroboter, der mit einer Absaugstation kompatibel ist.

Mit Ausnahme von Roborock E5 finden sich alle Roborock Saugroboter per Lasernavigation in Räumen zurecht. Roborock S6 MaxV hat unterstützend sogar eine Kamera integriert. Das Einstiegsmodell Roborock E5 verfährt methodisch, aber dennoch intelligent und weiß immer, wo es sich befindet.

 

Roborock E5

Roborock S6 Pure

Roborock S6

Roborock S5 Max

Roborock S6 MaxV

Roborock S7

Modellart

Saug- und Wischroboter

Saug- und Wischroboter

Saug- und Wischroboter

Saug- und Wischroboter

Saug- und Wischroboter

Saug- und Wischroboter

Maße

35 x 35 x 9 cm

35 x 35 x 9,6 cm

35 x 35 x 9,6 cm

35 x 35 x 9,6 cm

35 x 35 x 9,6 cm

35,3 x 35 x 9,7 cm

Gewicht

3 kg

3,2 kg

3,6 kg

3,5 kg

3,7 kg

4,7 kg

Navigation

methodisch

LiDAR-Navigation

Laser-Navigation

Laser-Navigation

LiDAR-Navigation, Kamera zur Objekterkennung

Lasernavigation (LDS)

Akku

5.200 mAh

5.200 mAh

5.200 mAh

5.200 mAh

5.200 mAh

5.200 mAh

Reichweite

bis zu 3 Std.

bis zu 2,5 Std.

bis zu 2,5 Std.

bis zu 2,5 Std.

bis zu 3 Std.

bis zu 2,5 Std.

Saugkraft

2.500 Pa

2.000 Pa

2.000 Pa

2.000 Pa

2.500 Pa

2.500 Pa

Staubbehälter Volumen

640 ml

460 ml

480 ml

460 ml

460 ml

470 ml

Wasserbehälter Volumen

180 ml

180 ml

140 ml

290 ml

297 ml

300 ml

Lautstärke

69 Dezibel

69 Dezibel

67 Dezibel

69 Dezibel

67 Dezibel

67 Dezibel

Besonderheiten

  • niedrig
  • großer Staubbehälter
  • mit Fernbedienung steuerbar
  • Light-Version von Roborock S6
  • Per Sprache bedienbar
  • Größerer Wassertank als S6
  • Extra Leisemodus
  • Ladestation mit Kabelmanagement
  • Aufdruck beim Wischen
  • Großer Wassertank
  • bis zu 10 Sperrzonen, 10 wischfreien Zonen und 10 unsichtbaren Wänden auf jeder Etage
  • erkennt Gebrauchsgegenstände per Kamera
  • Wischen mit Vibrationsfunktion
  • Wischmopp wird bei Teppichen angehoben
  • gummierte Teppichbürste
  • mit Absaugstation erhältlich

Mehr Informationen

Roborock E5 im Check

Roborock S6 Pure bei Amazon ansehen

Roborock S6 Test

Roborock S5 MAX Test

Roborock S6 MaxV im Test Überblick

Roborock S7 im Test

Kaufberatung zu Roborock Saugrobotern – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Wer sich für Roborock Modelle interessiert, sollte folgende Faktoren beachten.

Navigation: Alle Roborock Modelle in unserem Test Vergleich orientieren sich mit der Hilfe eines Lasers. Das bedeutet, dass sie in effektiven Bahnen fahren, Räume erfassen, in einer Karte Grundrisse anlegen und schnell ihre Arbeit erledigen. Ein Alleinstellungsmerkmal bietet Roborock S6 MaxV, der zusätzlich mit einer Dualkamera Objekte erkennt und beispielsweise im Weg stehende Schuhe umfährt. Roborock E5 ist als Einstiegsmodell in unserem Roborock Test Vergleich die einzige Variante, die keine Laster-Navigation nutzt. Der Saugroboter orientiert sich stattdessen methodisch in der Wohnung und mit Hilfe von optischen Sensoren. Dennoch fährt er intelligent durch die Zimmer. Ist der Akku während des Reinigungsvorgangs leer, findet Roborock E5 die Ladestation und macht danach dort wieder weiter, wo er zuletzt aufgehört hat.

Saugkraft: Die Roborock Saugroboter in unserem Test Vergleich eint die starke Saugleistung. Diese wird in Pascal angegeben und die Roborock Saugroboter bieten Werte zwischen 2.000 und 2.500 Pa. Das heißt, dass Verunreinigungen zuverlässig aufgesaugt werden. Im Leise-Modus wird jedoch auch die Saugleistung gesenkt. In unserem Test entfernte der leise Saugroboter Roborock S6 in diesem Modus zwar groben Dreck, aber nicht beispielsweise feinere Papierschnipsel. Bei einer intensiven Reinigung sollte auch die Saugkraft entsprechend hoch eingestellt werden.

Wischfunktion: Neben einer kräftigen Saugfunktion können alle Roborock Saugroboter in unserem Test Vergleich auch Wischen. Allerdings ist diese Funktion meist nur ein nettes Extra. Wer Wert auf eine gute Wischfunktion legt, sollte sich mindestens für Roborock S5 Max entscheiden. Hier wird die Wischplatte während des Reinigungsvorgangs mit 300 Gramm aufgedrückt. Das effektivste Ergebnis bei der Nassreinigung erzielt Roborock S7. Denn dabei wird die Wischplatte zusätzlich in Schwingung versetzt und das Gerät imitiert daher unter den Roborock Modellen am besten ein händisches Wischen. Hartnäckige Verkrustungen, wie z. B. eingetrocknete Marmelade oder Senfreste, kann bisher jedoch kein Hybrid-Modell zuverlässig entfernen. Hier ist jedoch selbst beim händischen Reinigen mit einem Lappen Kraft gefordert. Auch Wischroboter scheitern bisher an diesem Härtetest. Für die tägliche Grundreinigung eignen sich die Roborock Modelle unserer Meinung hingegen schon sehr gut.

App-Kompatibilität: Roborock zählt zum Ökosystem von Xiaomi. Zwar wird der Hersteller immer eigenständiger, doch die Zugehörigkeit wird durch die App-Kompatibilität deutlich: Die Saug- und Wischroboter lassen sich in die Roborock aber auch in die Xiaomi Home App aufnehmen. Trotz ihres chinesischen Ursprungs bewerten wir die deutschen Übersetzungen als gut. Gibt es einzelne Übersetzungsfehler, sind diese so gering, dass man dennoch versteht, was gemeint ist.

Smart Home: Die Saug- und Wischroboter von Roborock lassen sich z. B. über ein Alexa-Gerät per Roborock Skill mit Sprachbefehlen steuern. Dann lassen sich die smarten Helfer auf Zuruf z. B. starten, stoppen oder pausieren.

Preis: Roborock Modelle sind einem mittleren Preissegment zuzuordnen. Die günstigste Variante in unserem Roborock Test Vergleich ist mit 299 Euro Roborock E5, Roborock S7 liegt bei 650 Euro und ist das teuerste Modell im Roborock Portfolio (Stand: 11/2021).

Roborock E5 – Empfehlung für Einsteiger mit großem Staubbehälter

Wer sich für Roborock E5 entscheidet, trifft die Wahl für ein gutes Einstiegsgerät. Als Stärke bewerten wir die Saugkraft von bis zu 2.500 Pa. Der Vorteil: Den gleichen Wert bietet auch das Premiummodell Roborock S7. Trotz des geringen Preises punktet Roborock E5 zudem mit dem größten Staubbehälter in unserem Roborock Saugroboter Test Vergleich. Das Fassungsvermögen liegt bei 640 Milliliter. Alle anderen Roborock Modelle besitzen einen Wassertank mit unter 500 Millilitern. Je größer der Staubbehälter, desto seltener müssen Nutzer ihn entleeren.

Bei Roborock E5 handelt es sich um einen Hybriden und Anwender können auch eine Wischfunktion nutzen. Für die Nassreinigung müssen sie lediglich den Wasserbehälter an die Unterseite klicken. Roborock nennt das SnapMop-System. Die Nassreinigung ist bei Roborock E5 eher ein nettes Extra. Allerdings lässt sich die Wasserintensität in zwei Stufen variieren.

Wir empfehlen Roborock E5 Sparfüchsen und Einsteigern. Mit etwa 300 Euro zählt er zur Kategorie der günstigen Saugroboter. Nutzer sollten jedoch bedenken, dass Roborock E5 als einziger Saugroboter in unserem Vergleich nicht per Lasernavigation funktioniert. Hier baut der Hersteller auf optische Sensoren und er fährt methodisch durch die Zimmer. Dennoch finden das Gerät für eine Zwischenladung die Station eigenständig und macht danach dort weiter, wo es den Reinigungsvorgang zuletzt abgebrochen hat.

Roborock E5 – wichtige Tests und Bewertungen

Bisher liegen uns keine Tests und Bewertungen von Roborock E5 vor. (Stand: 11/2021)

Roborock E5 – Preis und beste Angebote

Roborock S6 Pure – günstige, Roborock S6 Light Variante

Roborock S6 Pure darf als Light Variante von Roborock S6 zählen. Er besitzt beispielsweise weniger Absturzsensoren als sein großer Bruder. Ein weiterer Unterschied besteht in der Dimensionierung der Behälter. Während bei Roborock S6 dem Staubbehälter mehr Bedeutung zugestanden wird als dem Wassertank, ist das Größenverhältnis der beiden beim Roborock S6 Pure etwas ausgeglichener. Bei ihm wurde der Wassertank im Vergleich zu Roborock S6 von 140 auf 180 Milliliter vergrößert und zugleich der Staubbehälter von 480 auf 460 Milliliter verkleinert.

Funktional bestehen ansonsten sehr viele Ähnlichkeiten zwischen den beiden Modellen. Identisch ist beispielsweise die Saugkraft von bis zu 2.500 Pa und die Reichweite von bis zu 2,5 Stunden. Optisch sind Roborock S6 Pure und Roborock S6 kaum zu unterscheiden. Auf der Oberseite gibt es marginale Designunterschiede unt bei Roborock S6 Pure lediglich zwei anstelle drei direkte Bedientasten. Das bewerten wir jedoch nicht als Nachteil, da die meisten Anwender die App zur Bedienung oder die Sprachsteuerung beispielsweise per Alexa nutzen werden.

Roborock S6 Pure ist eine Empfehlung für Anwender, die eine günstige Variante des Roborock S6 suchen. Kleinere Abstriche sind beispielsweise eine kleinere Ladestation ohne Kabelmanagement und dass die Unterlegscheibe zum Schutz des Bodens nach der Nassreinigung weniger robust ist im Vergleich zum Zubehör von Roborock S6. Dafür sparen sich Interessierte jedoch etwa 40 Euro. (Stand: 11/2021)

Roborock S6 Pure – wichtige Tests und Bewertungen

  • Nach ihrem Roborock S6 Pure Test der Redaktion von inside-digital.de lobten die Tester beispielsweise die gute Saugleistung, die Wischfunktion und die App. Auch die Lasernavigation wurde positiv erwähnt. Jedoch bemängelten die Tester, dass die Wasserabgabe während dem Wischen nicht regulierbar ist. (Stand: 02/2020)
  • Die Tester von china-gadgets.de bewerteten den Unterschied zwischen Roborock S6 und Roborock S6 Pure als marginal. Die Veränderungen seien sehr minimal, wie z. B. ein etwas größerer Wassertank oder ein etwas geringeres Gewicht. (Stand: 04/2020)
  • Weitere Tests oder Bewertungen liegen uns zu diesem Modell nicht vor. (Stand: 07/2021)

Roborock S6 Pure – Preis und beste Angebote

Roborock S6 – Empfehlung mit extra Leisemodus

In unserem Vergleich besitzt Roborock S6 mit 480 Millilitern den größten Staubbehälter. Die anderen Modelle liegen zwischen 460 und 470 Millilitern. Wichtig ist ein großer Staubbehälter deshalb, weil Nutzer ihn entsprechend seltener leeren müssen. Außer Konkurrenz ist Roborock S7, wenn er mit Absaugstation genutzt wird. Dann bleibt Anwendern das händische Entleeren des Saugroboter-Staubbehälters bis zu einen Monat lang erspart. Im Roborock S6 Test hatten wir ihn auf einer Fläche von 130 Quadratmetern auf unterschiedlichen Böden im Einsatz. Wie alle Saugroboter von Roborock in unserem Vergleich ist auch Roborock S6 für eine zielsichere Navigation mit einem Laser ausgestattet. Zudem sorgen zahlreiche Sensoren dafür, dass er Treppen erkennt und nicht abstürzt sowie harte Kollisionen mit Objekten vermeidet.

Unserer Meinung nach bietet Roborock S6 ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und bringt alles mit, was man sich bei einem Saugroboter nur wünschen kann. Als weiteren Pluspunkt bewerten wir nach unserem Test die vergleichsweise geringe Ladezeit zwischen 3 bis 4 Stunden. Die anderen Modelle benötigen etwa 5 bis 6 Stunden, bis sie wieder voll aufgeladen sind. Jedoch ist die Akkulaufzeit meistens ausreichend, um größere Flächen ohne Zwischenladen zu saugen.

Roborock S6 – weitere wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Tester von chip.de konnten zwischen Roborock S5 und Roborock S6 kaum Unterschiede feststellen. Dass Roborock S6 jedoch besonders leise einstellbar ist, bewerteten sie als interessante Verbesserung für diejenigen, die während der Reinigung zuhause sind. (Stand: 05/2019)
  • Das Team von china-gadets.de zeigte sich nach seinem Test begeistert, da Roborock S6 bei ihm sogar Hindernisse von rekordverdächtigen 2,5 Zentimetern Höhe überwand. Aufgrund seiner guten Leistung wurde er „zum besten Saugroboter 2019“ gekürt (Stand: 05/2019).
  • Bei Stiftung Warentest erhielt Roborock nur die Note bedriedigend (3,5). Begründet wurde dies mit Datenschutzbedenken (Stand: 01/2020)

Roborock S6 – Preis und beste Angebote

Roborock S5 Max – starker Allrounder mit verbesserter Wischfunktion

An Roborock S5 Max hat uns im Test besonders gefallen, dass die Wasserabgabe per App regelbar ist. Auch die Akkureichweite und die hohe Saugkraft konnten uns überzeugen. Jene Aspekte stellen Gemeinsamkeiten zu Roborock S6 dar, der ebenfalls eine Reichweite von bis zu 2,5 Stunden aufweist und eine Saugleistung von 2.000 Pa besitzt. Das bewerten wir als ordentlichen Wert, der nur etwas geringer ist im Vergleich zu Roborock S7 und Roborock S6 MaxV, die bis zu 2.500 Pa bieten. Ein Vorteil ist der große Wassertank mit 290 Millilitern. Roborock S6 und Roborock S6 Pure bieten hier lediglich ein Volumen von 140 bzw. 180 Millilitern.

Generell legt Roborock bei S5 Max den Schwerpunkt auf die Wischfunktion. Neben dem großen Wassertank macht sich das auch bei einer weiteren Funktion bemerkbar: Die Wischplatte wird mit einem Gewicht von 300 Gramm auf den Boden gedrückt, womit eine höhere Effektivität bei der Nassreinigung erzielt wird. Zwar wird die Platte nicht in Vibration versetzt, wie bei Roborock S7, aber der Druck ist effizienter als bei Varianten ohne dieses Extra. Roborock S5 Max ist daher die ideale Wahl für Nutzer, die sich einen Saugroboter mit Wischfunktion wünschen, die besser ist als nur eine nette Zusatzfunktion. Ein Schwachpunkt ist lediglich die lange Ladezeit, aber die ist bei Roborock Saugrobotern leider Standard.

Roborock S5 Max – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im Roborock S5 Max Test von techstage.de erhielt der Saugroboter die Note sehr gut und wurde für seine gute Navigation sowie die tolle Reinigungsleistung gelobt. Die Technikexperten hätten sich allerdings noch ein Kabelmanagement-System an der Ladestation und einen hochwertigeren Feuchtigkeitsschutz gewünscht. (Stand: 12/2019)
  • Im CHIP Test erzielte Roborock S5 Max die Wertung sehr gut, der Preis wurde als fair beurteilt. Als einziges Manko nannten die Tester den für ihren Geschmack kleinen Staubbehälter. (Stand: 01/2020)
  • Die Experten von china-gadgets.de zeigten sich nach ihrem Roborock S5 Max Test von diesem Modell überzeugt. Als Vorteile wurden z. B. die hohe Saugkraft, die vorbildliche Navigation und Arbeitsweise genannt. Auch nach einiger Zeit am Markt sei Roborock S5 Max zurecht noch einer der beliebtesten Saugroboter, so ihr Urteil. (Stand: 07/2021)

Roborock S5 Max – Preis und beste Angebote

Roborock S6 MaxV – Stiftung Warentest Testsieger mit Kamera

Zusätzlich zur Laser-Navigation kann sich Roborock S6 MaxV mit einer integrierten Dual-Kamera auf der Vorderseite orientieren. Gegenstände werden daher nicht nur per Sensorik, sondern auch optisch erkannt und als Symbole in der App angezeigt. Wer sich bei der Kameraaufzeichnung Sorgen um die Privatsphäre macht, kann bei Roborock S6 MaxV beruhigt sein, denn die Kamerabilder werden nach der Aufnahme sofort wieder gelöscht. Mit unsere Top-Empfehlung Roborock S7 teilt sich S6 MaxV zudem die hohe Saugstärke von 2.500 Pa. Die anderen Modelle im Roborock Saugroboter Test Vergleich bieten 2.000 Pa, was ebenfalls ein guter Wert ist.

Die richtige Wahl für Interessierte, die sich einen Roborock Saugroboter mit starker Navigation und Saugleistung wünschen, ist daher Roborock S6 MaxV. Zudem eignet sich das Gerät als Saugroboter für mehrere Etagen. Das bewerten wir als großen Vorteil, da sich Roborock S6 MaxV nicht erneut orientieren muss, wenn er auf unterschiedlichen Stockwerken eingesetzt wird. Einmal gespeichert, merkt er direkt, auf welche Karte er zugreifen muss und findet sich schnell zurecht. Mit individuell erstellbaren Sperrzonen, Bereiche in denen nicht gewischt werden darf oder virtuellen Wände gehen Anwender sicher, dass der smarte Putzhelfer bei seiner Arbeit keine Dekogegenstände versehentlich umstößt oder Teppiche durchnässt.

Roborock S6 MaxV – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im Roborock S6 MaxV Test von chip.de erhielt dieses Modell die Note „sehr gut“. Als Vorteile wurden die exzellente Navigation dank Laser und Kamera genannt, sowie die lange Akkulaufzeit und App. Als Nachteil bewerteten die Experten den Preis und kritisierten, der Staubbehälter könne größer sein. (Stand: 06/2020)
  • Die Tester von techstage.de verteilten an Roborock S6 MaxV fünf von fünf Sternen. Sie lobten ebenfalls die gute Navigation und Saugleistung. Jedoch funktionierte die Teppicherkennung im Test auf dunklen Teppichen nicht gut. (Stand: 07/2020)
  • Die Redaktion von computerbild.de vergab nach ihrem Roborock S6 MaxV Test die Note „Gut“. Proargumente waren das gründliche Saugen, die gute Navigation und die zuverlässige Hinderniserkennung. Die Lautstärke wurde jedoch als laut empfunden und die Wischfunktion war etwas nachlässig. (Stand: 10/2020)
  • Roborock S6 MaxV wurde von der Stiftung Warentest in ihrem Saugroboter Test 2021 als Testsieger in der Kategorie Saug- und Wischroboter gekürt. Die Experten vergaben Roborock S6 MaxV die Testnote „Gut“. (Stand: 10/2021)

Roborock S6 MaxV – Preis und beste Angebote

Roborock S7 – Premiummodell mit optionaler Wischfunktion

Mit Roborock S7 entscheiden sich Nutzer für einen Saugroboter, der den bisher größten Funktionsumfang im Roborock Produktportfolio mitbringt. Neben der effektiven Saugkraft von 2.500 Pa betrifft das vor allem die Wischfunktion. Der Saugroboter versetzt die Wischplatte in vielfache Schwingung und imitiert damit das händische Wischen durch Vibration. Das Ergebnis: Schmutz wird effektiver entfernt, als es durch eine herkömmliche Wischfunktion möglich ist.

Ein weiteres Extra, für alle, die viele Teppiche in der Wohnung verteilt haben, ist die Anhebefunktion der Wischplatte. Niedrige Teppiche schützt Roborock S7 und hebt die Platte an, damit diese nicht nass werden. Im Test funktionierte das vor allem bei Fußmatten sehr gut. Natürlich lassen sich zum Schonen von Teppichen bei der Nassreinigung weiterhin No-Go-Bereiche in der App einrichten.

Wir empfehlen Roborock S7 Nutzern, die sich neben einer effektiven Saugleistung auch eine starke Wischfunktion wünschen. In beiden Bereichen lieferte Roborock S7 im Test sehr gute Ergebnisse und zählt zu den aktuell besten Saug- und Wischrobotern, die derzeit erhältlich sind. Eine weitere Innovation stellt die optionale Absaugstation dar. Sie ist die erste am Markt, die entweder mit Beutel aber auch komplett beutellos nutzbar ist. Das spart Ressourcen und Geld, da Nutzer nicht zwingend Beutel nachkaufen müssen. Aktuell ist die Absaugstation allerdings nur mit Roborock S7 kompatibel. (Stand: 11/2021)

Roborock S7 – weitere wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Redaktion von techstage.de bewertete Roborock S7 mit fünf von fünf Sternen. Ihr Urteil: „Endlich richtig gut saugen und wischen!“. Lediglich der Lieferumfang könnte laut der Tester größer ausfallen. (Stand: 03/2021)
  • Als Vorteile von Roborock S7 stuften die Technik-Experten von computerbild.de dessen gute Saugleistung, die kräftige Wischfunktion und die Teppicherkennung ein. Nachteilig bewerteten sie jedoch die Lautstärke und dass der Saugroboter ihrer Meinung nach kleinere Gegenstände kaum erkenne. (Stand: 03/2021)
  • Im Roborock S7 Test der Redaktion von chip.de konnte der Saugroboter mit seiner sehr genauen Navigation, detailreichen App und Schnelligkeit punkten. Jedoch hätten sich die Tester einen größeren Staubbehälter gewünscht. Als Gesamtnote vergaben sie die Note „Sehr gut. (Stand: 06/2021)

Roborock S7 – Preis und beste Angebote

Welcher Roborock ist der beste?

Aktuell ist Roborock S7 das beste Roborock Modell. Der Saugroboter ist als einzige Variante mit Absaugstation erhältlich und kompatibel. Jene ist per Beutel oder sogar beutellos nutzbar. Eine weitere Besonderheit ist die innovative Nassreinigung, da die Wischplatte in Vibration versetzt wird.

Insgesamt empfehlen wir in unserem Roborock Test Vergleich folgende Modelle:

- Roborock E5 - Empfehlung für Einsteiger

- Roborock S6 Pure - Light Variante von Roborock S6

- Roborock S6 - bewährtes Roborock der Mittelklasse

- Roborock S5 Max - Empfehlung für gute Wischfunktion

- Roborock S6 MaxV - starke Navigation mit Kamera

- Roborock S7 - Roborock Premiummodell

Was kostet ein Roborock Saugroboter?

In unserem Roborock Saugroboter Test Vergleich ist das günstigste Modell Roborock E5 mit 299 Euro. Am teuersten ist Roborock S7 für zirka 650 Euro. Noch hochpreisiger wird es, wenn man sich für Roborock S7+ entscheidet. Die UVP für das Set bestehend aus Roborock S7 und Absaugstation liegt bei einer UVP von 899 Euro. (Stand: 11/2021)

Was sind die Vorteile von einem Roborock Saugroboter?

Roborock Saugroboter zeichnen sich durch folgende Vorteile aus:

  • Genaue Navigation dank Laser
  • Starke Saugkraft (2.000-2.500 Pa)
  • Gute Wischfunktion, besonders Roborock S7
  • Roborock S7 bietet vibrierende Wischplatte
  • Absaugstation für Roborock S7 als einzige am Markt auch beutellos nutzbar
  • Intuitive App mit guter deutschsprachiger Übersetzung
  • Multi-Kartierung
  • Gut für Tierhaare geeignet
  • Gute Reichweite
  • Per Sprache bedienbar
  • Virtuelle Wände und Zonen erstellbar

Was sind die Nachteile von einem Roborock Saugroboter?

Neben den zahlreichen Vorteilen von Roborock Modellen gibt es jedoch auch einige Nachteile

  • Im Vergleich lange Ladezeitenzeiten
  • Lieferumfang bei einigen Modell gering

Wie installiert man einen Roborock Saugroboter?

Vor der ersten Fahrt sollte das Gerät zunächst vollständig aufgeladen werden. Dann gelingt die Installation in nur 6 Schritten:

  1. Roborock einschalten
  2. Roborock App oder Xiaomi Mi Home App installieren
  3. Falls noch nicht vorhanden, Nutzerkonto erstellen
  4. Über das Plus am Rand in der App nach neuem Gerät suchen. Neue Geräte werden daraufhin automatisch gesucht. Falls das nicht glückt, können Nutzer händisch ihr Gerät in der langen Liste auswählen
  5. Anweisungen der App folgen und u. a. beim Heimnetzwerk anmelden
  6. Zuletzt können individuelle Einstellungen vorgenommen werden, wie z. B. den Saugroboter einen Namen geben oder nach dem Scannen der Räume Sperrzonen einrichten.

Was sind Alexa Sprachbefehle für Roborock Saugroboter?

Wer einen Roborock Saugroboter per Alexa steuern möchte, muss zunächst den Roborock Skill aktivieren. Damit die Alexa Sprachsteuerung funktioniert, muss es sich mindestens um ein Modell ab der Version S4 handeln. Das ist bei allen Roborock Saugrobotern in unserem Test Vergleich der Fall. Folgende beispielhafte Sprachbefehle sind für Roborock verfügbar:

  • Alexa, sage Roborock staubsaugen.
  • Alexa, sage Roborock staubsaugen mit „Bobby“.
  • Alexa, sage Roborock anhalten.
  • Alexa, frage Roborock nach pausieren.
  • Alexa, sage Roborock mach weiter.
  • Alexa, sage Roborock melde dich.
  • Alexa, sage Roborock hallo sagen.
  • Alexa, sage Roborock zum Ladedock fahren.
  • Alexa, sage Roborock aufladen.
  • Alexa, frage Roborock nach zu turbo zu wechseln.
  • Alexa, frage Robrock nach zu leise zu wechseln.

Ist Roborock Xiaomi?

Im Juli 2014 wurde Roborock gegründet und im September 2014 Teil des Xiaomi-Ökosystems. Roborock wird jedoch immer eigenständiger. Dass beide Marken weiterhin eng zusammengehören, sieht man jedoch beispielsweise daran, dass sich Roborock Modelle alternativ in der Roborock App oder Xiaomi Mi Home App aufnehmen lassen.

Welcher ist der neueste Roborock?

Aktuell ist Roborock S7 das neuste Modell (Stand: 11/2021). Der Saug- und Wischroboter wurde auf der CES 2021 vorgestellt. Er ist außerdem der erste Saugroboter mit Absaugstation aus dem Roborock Produktportfolio. Jene Absaugstation besitzt zudem das Alleinstellungsmerkmal, dass sie mit oder ohne Beutel nutzbar ist.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Saugroboter
verwandte Themen
News