Halo Rise -Schlafmonitor mit Lichtwecker im Überblick Amazon bringt ersten kontaktlosen Schlafmonitor Halo Rise heraus

Mit Halo Rise bringt Amazon einen Schlafmonitor inklusive Lichtwecker und verschiedenen Trackingmodi auf den Markt. Dieser soll die Schlafqualität seines Nutzers überwachen und ihm bei der Optimierung helfen. Wir stellen Halo Rise im Überblick vor.

So wird das neue Amazon Echo Device aussehen

Halo Rise überwacht und optimiert die Schlafqualität

Halo Rise soll alle Schlaf-Probleme lösen, in dem er die Schlafqualität seiner Nutzer überwacht und Tipps zur Verbesserung gibt. Das Besondere dabei: Die Analyse erfolgt kontaktlos durch die Auswertung von Faktoren wie Temperatur, Luft-Feuchtigkeit und Helligkeitslevel im Schlafzimmer.

Außerdem kann Halo Rise seine Besitzer mit sanftem Licht wecken, wenn sie sich gerade in einer Leichtschlafphase befinden. Dadurch startet der Tag deutlich entspannter als mit einem klassischen Werker.

Amazon verspricht bei Halo Rise hohe Datenschutzstandards einzuhalten

Damit Halo Rise Besitzer nicht das Gefühl haben ihre Privatsphäre könnte verletzt werden, hat Amazon bei diesem Gerät bewusst auf die Integration von Mikrofonen oder Kameras verzichtet.

Zudem soll Halo Rise erst mit dem Tracking beginnen, wenn sein Nutzer einschläft und weitere Personen im Bett nicht mit überwachen. Möglich wird dies, weil das Gadget nur den analysiert, der ihm am nächsten ist.

Preis und Verfügbarkeit von Halo Rise

In den USA wird Halo Rise noch dieses Jahr verfügbar sein und 139,99 US-Dollar kosten. Darin enthalten sind 6 Monate Halo Mitgliedschaft für den Zugriff auf noch mehr Gesundheitsfeatures.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen auch intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Amazon
verwandte Themen
News