Kann ich eine Guerilla PV Anlage selber bauen? Guerilla PV: Was ist legal, was nicht?

Guerilla PV klingt nach einer Geheimstrategie von radikalen Solaranhängern. In Wirklichkeit steht jedoch eine praktische Lösung dahinter, die sogar Mietern dabei helfen kann ihre Stromrechnung drastisch zu senken. Wir verraten, was Guerilla PV bedeutet und wo es rechtliche Grenzen gibt.

Guerilla PV eignet sich für viele unterschiedliche Standorte

Den passenden PV-Anbieter in unter 2 Minuten finden: So geht's

Im folgenden Tool bieten wir Interessierten die kostenlose Möglichkeit den passenden PV-Anbieter für ihre individuelle Solaranlage zu finden.

Was ist ein Guerilla Kraftwerk?

Guerilla-PV bezeichnet die Installation einer kleinen Mini-Solaranlage durch Privatpersonen, die ohne Hilfe eines Fachmanns einfach in eine Steckdose gesteckt und häufig ohne Anmeldung genutzt wird.

Was unterscheidet Guerilla PV von einem Balkonkraftwerk?

Der Markt für kleine Solaranlagen boomt und die Anbieter schießen wie Pilze aus dem Boden. Kein Wunder also, dass jeder sich durch markante Produktnamen aus der Masse hervorheben will. Daher werben manche Händler mit dem Begriff Balkonkraftwerk, andere mit Stecker-Solaranlage, Guerilla Kraftwerk oder eben einfach Sonnenkraftwerk. Gemeint ist aber immer eine platzsparende Kombination aus ein bis maximal vier Solarmodulen und einem Wechselrichter, der den Gleichstrom der Solarpanele in den haushaltsüblichen Wechselstrom umwandelt.

Als Standort einer solchen Lösung kann je nach Wohnsituation der eigene Balkon, ein Haus- oder Garagendach, eine Fassade, ein Schuppen oder eine Rasenfläche dienen.

Ist auch Guerilla PV über 600 Watt legal?

Lange Zeit galt in Deutschland die Regelung, dass der Wechselrichter einer kleinen Solaranlage höchstens 600 Watt ins Hausnetz einspeisen darf, sofern Nutzer die vereinfachten Anmelderegeln für Balkonkraftwerke beanspruchen möchten.

Ab dem 1. Januar 2024 ändert sich dies, weil dann auch Balkonkraftwerk Wechselrichter mit 800 Watt zulässig sind, die sogar mit bis zu 2000 Watt starken Panelen kombiniert werden dürfen.

Ist eine Mini-Solaranlage noch leistungsstärker ist auch dies erstmal nicht illegal, sondern erfordert einfach nur mehr bürokratischen Aufwand und den Anschluss ans Hausnetz durch einen Elektriker.

Tipp: In unserem 2000 Watt Balkonkraftwerk Ratgeber verraten wir, wie sich die Leistungsgrenzen z. B. durch die Nutzung von zwei Wechselrichtern umgehen lassen.

Kann ich eine Guerilla PV Anlage selber bauen?

Ja, grundsätzlich können Technikfans sich selbst aussuchen welche Solarpanele sie haben möchten und auch passende Wechselrichter oder Kabel sind inzwischen in großer Auswahl online erhältlich. Oft sind Balkonkraftwerk Komplett-Sets in der Praxis allerdings deutlich günstiger als der Einzelkauf bestimmter Komponenten.

Wichtig: Nur Mini-Solaranlagen, die über einen Schuko-Stecker für handelsübliche Steckdosen verfügen, dürfen selbst ans Hausnetz angeschlossen werden. Wer dagegen eine Wieland-Steckdose oder eine Schaltschrank-Montage bevorzugt, muss einen Elektriker beauftragen.

Wird bei Guerilla PV Nutzung eine Strafe fällig?

Nein, Guerilla PV war nur zu seinen Entstehungszeiten illegal. Inzwischen hat der Gesetzgeber die Vorteile solcher kleiner Anlagen jedoch erkannt und die Nutzung offiziell geregelt. Somit ist diese absolut kein Problem, wenn sich Solarfans an ein paar einfache Regeln, wie die bereits genannte maximale Einspeiseleistung für den Wechselrichter, halten.

Zum sicheren Betrieb gehört außerdem vor dem Start der Stromproduktion auch die Überprüfung des vorhandenen Stromzählers, ob er noch den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht, um einer möglichen Überlastung vorzubeugen.

Außerdem ist in Deutschland die Balkonkraftwerk Anmeldung beim Marktstammdatenregister erforderlich. Wird diese ignoriert können theoretisch Bußgelder anfallen. In der Praxis ist uns allerdings kein Fall bekannt, wo dies bereits geschehen ist.

Was sind die Vorteile von Guerilla PV?

Wer sich für ein Guerilla Kraftwerk entscheidet, profitiert u.a. von folgenden Vorteilen:

  • Viele verschiedene Halterungen für unterschiedliche Orte wie Garagen, Balkone oder Fassaden verfügbar
  • Anschaffungskosten haben sich oft bereits nach 2-5 Jahren amortisiert
  • Für den Anschluss ans Hausnetz in der Regel kein Elektriker erforderlich
  • Oft ohne Bohren oder Schrauben installierbar und daher auch für Mieter geeignet
  • Erzeugt mit wenig Aufwand dauerhaft Ökostrom
  • Benötigt nur eine vergleichsweise kleine Stellfläche
  • Sinnvoller Beitrag zum Umweltschutz

Was sind die Nachteile von Guerilla PV?

Beim Aufbau eines Guerilla Kraftwerks müssen Solarfans allerdings auch mit folgenden potenziellen Nachteilen rechnen:

  • Anlagen, deren Wechselrichter mehr als 800 Watt bzw. Solarpanele mehr als 2000 Watt Leistung aufweisen gelten nicht mehr als Mini-Solaranlage und erfordern eine deutlich komplexere Anmeldung
  • Selbst gebaute Anlage können bei unsachgemäßem Umgang mit Strom gefährlich werden
  • Grundsätzlich fordert der Gesetzgeber immer eine Anmeldung im Marktstammdatenregister

Fazit: Lohnt sich Guerilla PV?

Wir finden: Ja! Denn jede noch so kleine Solaranlage trägt dazu bei, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren und entlastet gleichzeitig den Geldbeutel ihres Nutzers. Schließlich benötigen die meisten Balkonkraftwerke nur maximal fünf Jahre, um mit dem durch sie gesparten Strom die Anschaffungskosten wieder hereinzuholen. Nutzbar sind sie hingegen meist 20 Jahre oder mehr.

Tipp: In unserem Beitrag zum Balkonkraftwerk Ertrag zeigen wir konkret, wie viel Strom unsere Yuma Flat Test-Anlage im Langzeit-Test erzeugen konnte.

Weitere Tipps und Tricks zur Solarstrom Nutzung

Balkonkraftwerk mit Speicher kaufen - lohnt sich das?
800 Watt Balkonkraftwerk kaufen: Regelungen, Hersteller, Preise
Balkonkraftwerk im Winter - wie viel Erzeugung ist zu erwarten?

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist eine erfahrene Redakteurin bei homeandsmart GmbH und eine langjährige Smart Home Expertin. Ihre Schwerpunkte liegen auf Sprachassistenten, Balkonkraftwerken und Mährobotern. Mariella ist auch erfolgreiche Buchautorin und hat einen Masterabschluss in Germanistik. 

Neues zu Balkonkraftwerk
verwandte Themen
News