Test – Anker Saug- und Wischroboter eufy RoboVac X8 Hybrid eufy RoboVac X8 Hybrid im Test: So gut ist der Anker Saugroboter

Mit eufy RoboVac X8 Hybrid bringt Hersteller Anker nach zwei Jahren seinen zweiten Saug- und Wischroboter mit Laser-Navigation auf den Markt. Im home&smart Test musste der Wisch- und Saugroboter beweisen, ob sich ein Kauf lohnt, denn die Erwartungen an Anker-Geräte sind hoch: Die Marke steht für hochwertige Produkte zu erschwinglichen Preisen. In unserem eufy RobotVac X8 Hybrid Test verraten wir die Vorteile und Nachteile des eufy Saugroboter-Hybriden.

eufy RoboVac X8 Hybrid verfügt über zwei Saug-Turbinen und leistet damit 2x 2.000 Pa Saugleistung für die Tiefenreinigung

Test Fazit zum Saug- und Wischroboter eufy RoboVac X8 Hybrid von Anker

Der Saug- und Wischroboter eufy RoboVac X8 Hybrid ist ein kraftvoller Saugroboter mit Wischfunktion, der sich im Test durch eine präzise Navigation und sehr guter Reinigungsleistung auszeichnete. Die integrierte Wischfunktion eignet sich gut zur Nebelfeucht-Reinigung von Hartböden, ersetzt aber keine Handarbeit. Sehr schön: Die App des eufy Saugroboters ist intuitiv zu bedienen und das WLAN lässt sich manuell abschalten. All diese Eigenschaften machen eufy RoboVac X8 Hybrid zum häufig genutzten Arbeitstier unter den Premium-Saugrobotern, das zwar keine automatische Absaugstation, oszillierende Wischplatte oder Live-Videostreaming bietet, dafür aber mit Einfachheit und kleinen, sinnvollen Extras glänzt.

Vorteile eufy RoboVac X8 Hybrid von Anker

Nachteile eufy RoboVac X8 Hybrid von Anker

  • Hohe Saugkraft
  • Starker Motor
  • Präzise Laser-Navigation
  • WLAN bei Nichtnutzung abschaltbar
  • Schonende Feuchtreinigung
  • Intuitive App
  • Deutscher Support (E-Mail, Telefon, Chat)
  • Feuchtigkeits-Intensität der Nasswischfunktion nicht einstellbar
  • Nassreinigung nur nettes Extra und lediglich für leichte Verunreinigungen geeignet

 

eufy RoboVac X8 Hybrid im Test – Design und Ausstattung des Saugroboters

eufy RoboVac X8 Hybrid ist das Nachfolgemodell des RoboVac L70 Hybrid. Beide Geräte gehören Ankers Saugroboter-Reihe mit iPath Laser Navigation an, sind also dem Premium-Segment des Herstellers zuzuordnen. Optisch fällt sofort ins Auge, dass Anker den „Laser-Turm“ beim RoboVac X8 mittiger platziert hat. Das hat den Vorteil, dass sich das Gerät nicht so oft um die eigene Achse drehen muss, um mit dem Laser die nähere Umgebung analysieren zu können.

Ein Blick ins Innenleben des Saugroboters eufy RoboVac X8 Hybrid: Der Schmutzbehälter wird wie eine Schublade herausgezogen

Auch sonst haben die Ingenieure das Innenleben neugestaltet: Der Auffangbehälter für Staub und Schmutz wird wie bei einer Schublade an der Gerätefront herausgezogen und eingesetzt. Der Staub kann dann durch die Öffnung, über die der Behälter mit der Düse verbunden ist, entleert werden. Im eufy RoboVac X8 Hybrid Test funktionierte das problemlos. Zum Vergleich: Beim Vorgänger RoboVac L70 Hybrid mussten wir zum Entleeren der Staubbox immer erst den Filter ausbauen und danach wieder einsetzen.

Bei der Bürste handelt es sich um eine Kombination aus Gummi- und Synthetik-Bürste, die zwischen den Rädern sitzt. An der Front ist seitlich noch ein rotierender dreiseitiger Bürstenpinsel angebracht, der Staub und Partikel aus Ecken und Wandleisten in den Saugweg von eufy RoboVac X8 Hybrid befördert.

Neu ist die Twin-Turbinen Technologie, die den Roboter mit gleich 2x 2.000 Pascal Saugleistung Ausstattung. eufy verspricht hier eine besonders gute Tiefenreinigung. Im Test konnten wir das Bestätigen. eufy RoboVac X8 Hybrid "zog" selbst dann noch Schmutz, wenn bereits ein anderer Saugroboter eine Vorreinigung durchgeführt hatte. Die hohe Saugleistung eignet sich damit auch sehr gut für Hartböden mit Ritzen, in denen sich gerne  Staub und Partikel ansammeln.

eufy RoboVac X8 Hybrid – So haben wir den Saug-/Wisch-Roboter getestet

Für unseren Test von eufy RoboVac X8 Hybrid haben wir uns für eine reale Testumgebung entschieden. Viele Testredaktionen testen nach dem „Sandkasten“-Prinzip. Das bedeutet, der Saugroboter wird im Test in eine Art umzäunten Bereich gesetzt, der einem Sandkasten ähnelt. Der Nachteil dieser Test-Methode: Der umzäunte Bereich ist meistens relativ klein und es befinden sich keine Gegenstände darin. Das bedeutet, dass das Navigationsverhalten des Roboters im Umgang mit Stuhl- oder Sesselbeinen bzw. Regalen nicht realitätsnah abgebildet wird.

In unserem eufy RoboVac X8 Hybrid musste der Saug-/Wischroboter ein 15 Quadratmeter großes Zimmer mit Regal, Cocktail-Sessel, Couch und Hindernissen meistern. Neben dem Saugverhalten auf Hartboden und Teppich konnten wir so auch das Navigationsverhalten mit Hindernissen testen.

Anker Saugroboter im Test – So gut saugt eufy RoboVac X8 Hybrid

Bevor eufy RoboVac X8 Hybrid in unserem Test seine ersten Runden ziehen konnte, mussten wir zuerst die Ladestation aufstellen. Hier ist es wichtig, dass das Kabel möglichst straff zur Steckdose gezogen wird. Denn Kabel sind eine große Schwachstelle aller Saugroboter. Einmal festgesaugt, versuchen sich die fleißigen Maschinen durch Kreisen zu befreien, was jedoch nur dazu führt, dass sie das Kabel stärker um sich wickeln. Bevor Nutzer also mit eufy RoboVac X8 Hybrid oder einem anderen Saugroboter starten, sollte der Boden möglichst von Kabeln befreit werden. Dasselbe gilt beispielsweise für bodenlange Gardinen.

Der Saugroboter eufy RoboVac X8 Hybrid nutzt KI-unterstützte Laser-Navigation, um Zusammenstöße zu vermeiden

Beim ersten Saugen legte eufy RoboVac X8 Hybrid eine Karte an. Das geschieht automatisch. Der Roboter geht dabei systematisch vor und fährt erst die Ränder des zu saugenden Raums ab. Danach wird die Reinigungsfläche in verschiedene Quadranten eingeteilt, die nacheinander in Bahnen abgefahren werden. Die genaue Navigationsstrecke konnten wir im Test live auf der EufyHome App verfolgen. Zum Test lag uns eine Vorabversion vor, die bereits übersetzt war und sehr ausgereift wirkte. Sind mehrere eufy Roboter im Einsatz, stehen diese nebeneinander zur Auswahl bereit.

Im Test ließen wir eufy RoboVac X8 Hybrid zuerst im Maximalmodus saugen, die stärkste der vier zur Auswahl stehenden Stufen. Der Nachteil der hohen Saugstufen: Das Arbeitsgeräusch wird lauter. Trotzdem erreichte die Lautstärke selbst in der Maximalstufe nicht den Geräuschpegel eines herkömmlichen Staubsaugers.

Interessant wurde es bei der „Cocktail-Sesselfalle“. Hier haben viele Saugroboter Schwierigkeiten die eng beieinanderliegenden Füße zu umfahren. Zu unserer Überraschung meisterte eufy RoboVac X8 die Schwierigkeit mit Bravour. Während sein Vorgänger L70 Hybrid hier während des Saugvorgangs unter dem Sessel immer wieder einmal gegen eines der vier Beine stößt, passierte dies beim RoboVac X8 nur beim ersten Zusammentreffen mit dem Hindernis. Wurde ein Sesselbein kartographiert, umfuhr es der Saugroboter zukünftig ohne erneuten Zusammenstoß.

Vorher (li.) und Nachher (re.) - der Saugroboter eufy RoboVac X8 Hybrid im Härtetest Teppichreinigung nach einem Saugdurchgang

Beim Teppichtest aktivierten wir die BoostIQ-Funktion, bei welcher der Anker Saugroboter die Saugleistung automatisch erhöht, wenn er von Hartboden auf einen Teppich wechselt. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, setzten wir einen mit Fasern, Staub und Krümel versetzten Teppich aus Polypropylen ein, also ein Synthetikmaterial, das Staub, Fasern, Schmutz und andere Partikel besonders gut festhält. Hier stellte die im eufy RoboVac X8 Hybrid zum Einsatz kommende Twin Turbine Technologie ihre Leistungsfähigkeit effektiv unter Beweis, indem sie nach dem Übersaugen einen so gut wie tadellosen Teppich hinterließ.

Mit einer Gerätehöhe von 10,1 Zentimetern hatte eufy RoboVac X8 Hybrid im Test auch keine Probleme unter Regalen oder der Couch zu saugen.

Anker eufy RoboVac X8 Hybrid im Test – So gut wischt der Hybrid Saug-/Wischroboter

Nach dem erfolgreichen Saugtest auf Hartboden und Teppich musste Anker eufy RoboVac X8 Hybrid im Test seine Wischfunktion unter Beweis stellen. Bevor es aber mit dem Wischen losgehen kann, müssen Nutzer den Roboter erst für den „Wassereinsatz“ präparieren.

Der Wasserbehälter ist beim eufy RoboVac X8 Hybrid in der Wischeinheit integriert. Für den Wischvorgang werden spezielle Wischtücher benötigt, die über eine Schiene aufgezogen und dann per Klettvorrichtung auf die Wischeinheit befestigt werden. Anker liefert hier ein auswaschbares sowie mehrere Einweg-Wischtücher mit. Das ist vorbildlich, denn das wiederverwendbare Tuch hält Folgekosten niedrig. Ein Vorteil fast aller Saugroboter: Sie funktionieren im Gegensatz zu herkömmlichen Staubsaugern ohne Beutel.

Das Wischtuch für die Nassreinigung wird an der Wischplatte angebracht. Die Wischleistung kann sich sehen lassen

Im Vergleich zum Vorgängermodell konnten wir im Test die Wasserabgabe nicht in der App einstellen. Anker eufy RoboVac X8 Hybrid dosiert die Wasserabgabe automatisch. In unserem Nasswisch-Testdurchlauf entsprach das einer Nebelfeucht-Reinigung. Sprich, die Wasserabgabe war sehr gering, der Feuchtstreifen, den der Saug-Wischroboter hinterließ, verdunstete schon nach kurzer Zeit von selbst, so dass kein Trockenwischen nötig war. Damit eignet sich der eufy Roboter auch für empfindliche Böden, jedoch nicht zum Reinigen von verschmutzen Böden. Wenn also Kinder vom „Pfützenspringen“ nach Hause kommen, sollte RoboVac X8 besser in der Ladestation verbleiben, um die Verschmutzung nicht weiter zu verbreiten.

In seiner Funktion als Hybrid Saugroboter ist die Nebelfeucht-Reinigung aber ideal für das Deligieren der umfangreicheren wöchentlichen Routine-Reinigung. Wir empfehlen hier, eufy RoboVac X8 Hybrid zuerst auf Höchststufe saugen zu lassen, um den Boden von Staub und Partikeln zu reinigen und danach einen Wischdurchgang zu starten.

Wichtig: Für die Nassreinigung dürfen keine Reinigungsmittel verwendet werden, der Wasserbehälter darf nur mit reinem Wasser befüllt werden.

Anker eufy RoboVac X8 Hybrid im Test – Besonderheiten und Funktionen

Viele Saugroboter-Hersteller versuchen sich mit Sonderfunktionen von ihren Wettbewerbern abzusetzen. Dazu zählen zum Beispiel Absaugstationen wie bei ECOVACS T9 oder ein Video-Livestream wie bei DEEBOT OZMO T8 AIVI.

Beide vorgenannten Funktionen bietet Anker eufy RoboVac X8 Hybrid nicht. Der Roboter gibt sich bescheiden und „verkauft“ seine Besonderheiten fast nebensächlich als „neues Normal“. Dazu gehört z. B. die Twin Turbine Technologie, bei der zwei seitliche Luftkanäle dafür sorgen, dass der erzeugte Luftstrom nicht nur mittig ansaugt, sondern auch auf der linken und rechten Seite zum Einsatz kommt, was in einer besseren Saugleistung resultiert.

eufy RoboVac X8 Hybrid im Test: So sieht die Unterseite des Saugroboters aus

Eine weitere Besonderheit, über die sich sicher viele Nutzer freuen dürften, ist die Möglichkeit, die WLAN-Funktion am Gerät auszuschalten. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn der Saugroboter für längere Zeit in seiner Ladestation sitzt und keine Reinigungs-Jobs anstehen. Hierzu müssen Nutzer lediglich 10 Sekunden lang alle drei Knöpfe auf der Oberseite von eufy RoboVac X8 Hybrid drücken. Das spart Strom und beruhigt alle Anwender, die „Funkstrahlen“ im Haus weitgehend vermeiden wollen.

Installation und Einrichtung von Anker eufy RoboVac X8 Hybrid

Die Installation des Saugroboters eufy RoboVac X8 Hybrid ist spielend einfach. Saugroboter und Smartphone müssen sich im gleichen WLAN-Heimnetzwerk befinden, zudem muss am Handy Bluetooth aktiviert sein.

Die EufyHome App ist intuitiv zu bedienen: Saugstärke einstellen (li.), Reinigungsverlauf in Echtzeit verfolgen (mi.) und Karten verwalten (re.)
  1. Ladestation mit Stromnetz verbinden
  2. eufy RoboVac X8 Hybrid für die erste volle Aufladung in die Ladestation setzen
  3. EufyHome App herunterladen und Saugroboter ins WLAN-Heimnetzwerk einbinden

Tipp: Der eufy RoboVac X8 Hybrid Saugroboter benötigt ein 2,4 GHz WLAN-Netzwerk. Hier muss man bei der Installation evtl. im Router auf das 2,4 GHz WLAN umschalten. Nach der Einrichtung dann in den Router-Einstellungen die Dualband-Funktion aktivieren, so dass das 2,4 und 5 GHz WLAN gleichzeitig eingesetzt werden.

Bei den meisten Routern ist der Dualband-Modus bereits voreingestellt. In unserem Test mit einer Fritz!Box 7530 mussten wir keine speziellen Routereinstellungen vornehmen (Stand: 08/2021).

Anker eufy RoboVac X8 Hybrid - Preise und Verfügbarkeit

Alternative zum eufy RoboVac X8 Hybrid: das Vorgängermodell L70 Hybrid

Wer eine Alternative zu eufy RoboVac X8 Hybrid mit ähnlichen Ausstattungsmerkmalen sucht, kann auch zum Vorgängermodell RoboVac L70 Hybrid greifen, das in unserem Test ebenfalls eine überzeugende Leistung ablieferte. Das Entleeren der Staubbehälter-Box und die Nassreinigung erfordern hier mehr Handgriffe, beides ist jedoch schnell eingeübt. Die Saugleistung ist nicht ganz so stark, wie beim V8 Hybrid, da die Twin Turbine Technologie fehlt, ist mit 2.200 Pascal jedoch immer noch leistungsstark und liegt im guten Mittelfeld aktueller Premium-Saugroboter. Die Wassermenge bei der Wischfunktion lässt sich regeln und der günstige Preis macht eufy RoboVac L70 Hybrid weiterhin zum Geheimtipp.

Anker eufy RoboVac X8 Hybrid im Test – Technische Details

  • Maße (Durchmesser x Höhe): ca. 35 x 10,1 Zentimeter
  • Netzwerk: WLAN
  • Staubbehälter Volumen: 400 ml
  • Wasserbehälter Volumen: 250 ml
  • Betriebszeit Reinigungsmodus: max. 150 Minuten
  • Ladezeit Akku: 240 bis 300 Minuten
  • Besonderheiten: Twin Turbine Technologie, abschaltbares WLAN
  • Saugstärke: 2x 2.000 Pascal
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Neues zu Saugroboter
News