Saug- und Wischroboter ECOVACS Deebot T9 AIVI mit Doppelbürste ECOVACS Deebot T9 AIVI mit Kamera im Test

ECOVACS Deebot T9 AIVI ist der Nachfolger von ECOVACS Deebot T9 bzw. ECOVACS Deebot T9+ und besitzt ebenfalls dessen innovative Wischfunktion, bei der das Wischmodul in Schwingung versetzt wird. Ein Alleinstellungsmerkmal der AIVI-Version ist die zusätzlich integrierte Kamera für eine noch bessere Hinderniserkennung. In unserem ECOVACS Deebot T9 AIVI Test verraten wir, wie gut der Saug- und Wischroboter bei der Reinigung ist.

ECOVACS Deebot T9 AIVI punktete im Test mit seiner starken Saug- und Wischleistung

ECOVACS Deebot T9 AIVI: Unser Test-Fazit zum Saug- und Wischroboter

Bei ECOVACS Deebot T9 AIVI kombiniert der Hersteller eine 3.000 Pa starke Saugleistung mit einer effektiven Wischfunktion. Sie ist deshalb besonders, weil die Wischplatte bei der Nassreinigung vibriert und durch die Reibung händisches Wischen gut imitiert.

In Sachen Hinderniserkennung wartet der Saugroboter ebenfalls mit einer guten Ausstattung auf und bietet eine Lasernavigation und eine integrierte Kamera.

In unserem ECOVACS Deebot T9 AIVI Test punktete das Modell sowohl bei der Saug- als auch bei der Wischfunktion. Die Einrichtung gestaltete sich einfach und die Kartierung der Räume gelang zuverlässig. Wir sprechen eine klare Kaufempfehlung aus.

Vorteile ECOVACS Deebot T9 AIVI

Nachteile ECOVACS Deebot T9 AIVI

  • sichere Navigation dank Laser- und Kamera
  • starke Saugkraft
  • zuverlässige Wischfunktion mit vibrierender Wischplatte
  • gummierte Doppelbürste
  • souveräne Hinderniserkennung
  • wiederverwendbare Wischtücher
  • Staub- und Wasserbehälter könnte größer sein
  • Standardlautstärke der Sprachausgabe ungewöhnlich hoch

ECOVACS Deebot T9 AIVI – Design und Ausstattung im Überblick

Auf den ersten Blick sieht Deebot T9 AIVI typisch, wie ein ECOVACS Saugroboter aus und machte im Test bereits beim Auspacken einen hochwertigen Eindruck.

Er besitzt eine runde Bauweise und der Lasertower sitzt nicht direkt in der Mitte, sondern seitlich leicht versetzt auf der Oberseite. Neben der Lasernavigation erhält ECOVACS Deebot T9 AIVI bei der Navigation Unterstützung von einer Kamera, die an der Seite integriert ist.

Der Unterschied zum Vorgänger ECOVACS Deebot T9 wird mit einem Blick auf die Unterseite deutlich. Dort befinden sich neben den üblichen zwei Seitenbürsten und den Rädern zwei gummierte Walzen. Im Vergleich zu Walzen mit Borsten sind gummierte Varianten verwicklingsärmer, was ECOVACS Deebot T9 AIVI auch zu einem Saugroboter für Tierhaare macht.

Als praktisch bewerten wir außerdem, dass bei diesem Modell, wie mittlerweile üblich, ein Reinigungswerkzeug Teil des Lieferumfangs ist. Es befindet sich unter dem Deckel auf der Unterseite.

Im Test konnte ECOVACS Deebot T9 AIVI seine Wischleistung unter Beweis stellen

Der Staubbehälter fasst ein Volumen von 300 Millilitern und der Wasserbehälter 180 Milliliter. Ein kleiner Schwachpunkt, andere Modelle bieten hier mehr Platz, sodass beim Wischen seltener Wasser nachgefüllt werden muss und der Staubbehälter seltener entleert werden muss.

Die Saugkraft beziffert der Hersteller mit 3.000 Pa. Das ist ein sehr guter Wert mit ausreichend Power. Zur Orientierung: Gut sind bereits Werte mit 2.000 Pa.

DEEBOT T9 AIVI Saugroboter im Test– Besonderheiten und Funktionen

Bei ECOVACS Deebot T9 AIVI entscheiden sich Nutzer für einen Saugroboter mit verbesserter KI und integrierter Kamera. Dank der AIVI 2.0 Technologie besitzt das Modell die Fähigkeit Objekte zu erkennen und ihnen entsprechend auszuweichen. Das ist besonders bei niedrigen Hindernissen, praktisch.

In Zusammenarbeit mit der Laser-Navigation hat sich ECOVACS Deebot T9 AIVI im Test schnell in Räumen zurechtgefunden, auch vermeintlich schwierige Hindernisse wie ein Schreibtischstuhl wurde zuverlässig umfahren.

Die Kamera hilft bei ECOVACS Deebot T9 AIVI aber nicht nur bei der Orientierung. Nutzer können sich per ECOVACS Home App (Android | iOS) auch auf die Kamera aufschalten und den Roboter per App gezielt in eine bestimmte Ecke schicken.

Was zunächst etwas befremdlich wirken kann, ist jedoch für Tierbesitzer praktisch. Muss ein Hund allein zuhause bleiben, lässt sich in nur wenigen Schritten überprüfen, ob alles in Ordnung ist.

Sicherheit geht vor: Schaltet man sich auf die Kamera von ECOVACS Deebot T9 AIVI, muss zuvor ein PIN eingegeben werden

Im Test wurden Bilder über die integrierte Kamera deutlich angezeigt und uns überraschte der große Erfassungswinkel. Wer Angst um seine Privatsphäre hat, kann jedoch beruhigt sein. Um sich ein Kamerabild anzeigen zu lassen, muss zuvor ein angelegtes Passwort eingegeben werden. Zudem vermeldet der Saug- und Wischroboter durch eine akustische Ansage, dass nun die Kamera Bilder aufnimmt. Befinden sich also Personen im Raum, werden diese so informiert.

Eine weitere Besonderheit von Deebot T9 AIVI sind die gummierten Walzen. ECOVACS nennt sie AeroForce Multi-Surface-Gummibürsten. Sie bieten Vorteile beim Reinigen von Teppichen und Haare können sich darin weniger leicht verfangen. Nach unserem Test können wir das bestätigten.

Zwar wurde eine größere Verunreinigung in der Walze verwickelt, die Bürste war davon allerdings einfach zu befreien. Krümel und Staub wurden zuverlässig aufgenommen.

Neben dem Saugen, übernimmt ECOVACS Deebot T9 AIVI auch die Nassreinigung. Dafür müssen Nutzer das Wischmodul auf der Unterseite aufstecken, was durch einen Klick-Mechanismus quittiert wird. Nach dem Wischen muss das Modul für die Aufladung wieder entfernt werden.

Die Stärken von ECOVACS Deebot T9 AIVI: Vibrierende Wischplatte und gummierte Doppelbürsten

Der Vorteil der Wischfunktion bei ECOVACS Deebot T9 AIVI: Die Wischplatte wird während der Reinigung in Vibration versetzt und ist deshalb effektiver als vergleichbare Modelle. Jene ziehen ein Wischtuch lediglich auf der Seite mit und erzeugen keine Reibung.

In unserem Test wurden verunreinigte Fliesen gründlich gereinigt, was auch an dem verschmutzten Wischtuch deutlich erkennbar war. Dieses ließ sich aber ganz einfach wieder mit heißem Wasser und etwas Spülmittel säubern.

Als praktisch bewerten wir außerdem, dass im Lieferumfang von ECOVACS Deebot T9 AIVI zwei wiederverwendbare Tücher beigelegt sind. Ein großer Vorteil, denn Einwegtücher müssen im Vergleich dazu häufig ersetzt werden, was laufende Kosten durch Nachkäufe bedeutet und umweltschädlicher ist.

Weitere Besonderheiten vom ECOVACS Deebot T9 AIVI Saug- und Wischroboter:

Kartierung: ECOVACS Deebot T9 AIVI nimmt dank Laser und Kamera seine Umgebung genau wahr und legt in der ECOVACS Home App die Grundrisse exakt an. Das ist nicht nur in 2D, sondern sogar auch in 3D möglich. Außerdem ist das Modell ein Saugroboter für mehrere Etagen. Insgesamt können bis zu drei Grundrisse gesichert werden.

Das spart Zeit, da sich ECOVACS Deebot T9 AIVI nicht immer neu orientieren muss, wenn er z. B. vom Erdgeschoss in den Keller getragen wird. Einmal gesichert, weiß er direkt, wo er sich befindet und kann seinen Reinigungsdurchgang sofort starten. In unserem Test wurde ein Grundriss bereits nach einer sehr kurzen Orientierungsphase dargestellt.

No-Go-Zonen: Manchmal soll der Saugroboter bei seinem Reinigungsdurchlauf einige Stellen explizit auslassen. Das kann auch bei diesem Modell hilfreich sein, obwohl ECOVACS Deebot T9 AIVI mit Kamera und Laser eine gute Hinderniserkennung besitzt. Lohnende ausgesparte Bereiche sind u. a. Teppiche während eines Wischdurchgangs oder die Futterstelle von Haustieren, die Nutzer in der App einfach markieren können. Im ECOVAVS Deebot T9 Test gelang uns das intuitiv und wir konnten entsprechende Stellen als No-Go-Bereiche erstellen.

Separat erhältliche Absaugstation: Wer sich noch mehr Komfort wünscht, kann ECOVACS Deebot T9 AIVI mit einer Absaugstation nutzen. Dann entfällt das händische Entleeren des Saugroboter-Staubbehälters. Die Absaugstation fasst 2,5 Liter und der Beutel muss erst nach einigen Wochen gewechselt werden. Die Höhe an Komfort bewerten wir als Pluspunkt, da Nutzer sich dann noch seltener um das Thema Staubsaugen befassen müssen. Daher zählt ECOVACS Deebot T9 AIVI mit diesem Zubehör zu Saugrobotern mit Absaugstation. Daher bewerten wir in unserem Test den etwas klein geratenen Staubbehälter als nicht all zu großen Nachteil, da Nutzer sich optional die Absaugstation hinzukaufen können.

ECOVACS Deebot T9 AIVI im Test – Installation und Einrichtung

Für die Einrichtung muss der ECOVACS Deebot T9 AIVI Saugroboter zunächst aufgeladen werden. Dafür die Ladestation mit einer Steckdose verbinden und den Saugroboter mit den Dioden an die Kontakte stellen. Dass die Ladung erfolgreich ist, wird akustisch bestätigt.

Für die Installation benötigten Nutzer die ECOVACS Home App (Android | iOS). Dann gelingt die Installation in nur 6 Schritten und dauert nur wenige Minuten.

  1. Nutzerkonto für die App erstellen.
  2. ECOVACS Deebot T9 AIVI in der Geräteliste als neues Gerät hinzufügen.
  3. Klappe auf der Oberseite von ECOVACS Deebot T9 AIVI öffnen und roten Schieberegler betätigen.
  4. In der App WLAN-Daten eingeben.
  5. Knopf daneben kurz aktivieren, um ECOVACS Deebot T9 AIVI in den Verbindungsmodus zu versetzen, bis das Symbol blinkt.
  6. ECOVACS verbindet sich daraufhin automatisch mit dem Saugroboter.
Neben der Bedientaste auf der Oberseite, verbirgt sich unter der Klappe der Staubbehälter und ein Schieberegler

In unserem Test funktionierte die Einrichtung einfach und intuitiv. Zunächst hatten wir nicht berücksichtigt, dass für die Installation der Schieberegler unter der Klappe nötig ist. Mit Hilfe der App wurden wir allerdings gut durch den Installationsvorgang geleitet und bei uns traten dabei keine Probleme auf.

Was gibt es an Zubehör für den ECOVACS Deebot T9 AIVI Saug- und Wischroboter?

Der ECOVACS Deebot T9 AIVI Saugroboter ist mit einer Absaugstation kompatibel, die separat erhältlich ist. Praktisch: Wer bereits eine Absaugstation von ECOVACS Deebot T9+ besitzt, benötigt keine zweite Absaugstation.

Welche Sprachassistenten unterstützt ECOVACS Deebot T9 AIVI?

ECOVACS T9 AIVI ist mit den Sprachassistenten Alexa und Google Assistant kompatibel.

ECOVACS Deebot T9 AIVI Saugroboter – weitere wichtige Tests und Bewertungen

Insgesamt fiel das Urteil von weiteren Tests zu ECOVACS Deebot T9 AIVI positiv aus.

  • Die Redaktion von chip.de bewertete den ECOVACS Deebot T9 AIVI Saug- und Wischroboter mit der Note „Sehr gut“. Besonders gelobt wurden u. a. die wartungsarmen Gummiwalzen, die Live-Kamera und die Teppicherkennung. Der Staubbehälter wurde jedoch als zu klein eingestuft. (Stand: 10/2021)
  • Im ECOVACS Deebot Test von inside.digital.de konnte der Saugroboter in Sachen Saugen- und Wischen überzeugen. Allerdings gab es Fehler bei der automatischen Hinderniserkennung. (Stand: 06/2022)
  • Die Experten von chinagadgets.de lobten nach ihrem ECOVACS Deebot T9 AIVI Test die gummierten Walzen, dessen starke Reinigungsleistung, Vibrationswischfunktion und die 3D Hinderniserkennung dank AIVI 2.0. (Stand: 07/2022)

Preise und Verfügbarkeit von ECOVACS Deebot T9 AIVI

ECOVACS Deebot T9 AIVI – Technische Details im Überblick

  • Modell: Saug- und Wischroboter
  • Maße: 35,3 x 35,3 x 9,4 cm
  • Absaugstation: optional erhältlich
  • Saugkraft: 3.000 Pa
  • Bürsten: zwei gummierte Walzen
  • Navigation: Lasernavigation und Kameraerkennung AIVI 2.0
  • Volumen Staubbehälter: 300 ml
  • Volumen Wasserbehälter: 180 ml
  • Akku: 5.200 mAh
  • Kartierung: ja, bis zu 3 Etagen
  • Appsteuerung: ja

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Saugroboter
News