Yamaha YSP-2700 Surround Soundbar: Tests, Bewertungen, Preis Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick

Die MusicCast YSP-2700 ist der jüngste Spross aus Yamahas DSP-Familie und soll mit ihren sechzehn Beam-Lautsprechern echten Raumklang erzeugen können. Damit wäre die kompakte Soundbar eine echte Alternative zur herkömmlichen Surround-Anlage. Doch kann das Gerät in der Praxis auch halten, was die technischen Daten versprechen? Und handelt es sich tatsächlich um ein Klangwunder? Wir haben uns den Power-Klang-Riegel genauer angesehen, seine Vor- und Nachteile aufgeführt und zeigen, wie die Bewertungen der Kunden ausgefallen sind.

Sorgt für Surroundsound im Heimkino: Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700

Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick – Übersicht

Die YSP-2700 ist der Nachfolger der YSP-2500 und soll diese in Sachen Akustik deutlich übertreffen. Dafür wurde das Gehäuse sound-optimiert. Der Surround-Sound kommt aus sechzehn einzelnen - mittels DSP angesteuerten - Breitband-Lautsprechern in der Front des Riegels. Verschiedene Sound-Modi wie Sports, Sci-Fi oder Concert sorgen für ein optimal angepasstes Klangbild. Höhen und Tiefen lassen sich individuell regulieren. Außerdem spricht die YSP-2700 jetzt MusicCast. Das bedeutet, sie lässt sich ohne großen Aufwand in ein bestehendes Yamaha-Netzwerk einbinden und über die App mit ansteuern.

Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick – Besonderheiten

 

Im Digitalen Sound Projektor (DSP) Yamaha MusicCast YSP-2700 sorgen sechzehn Beam-Lautsprecher sowie ein separater Subwoofer für 7.1-Surround-Sound. Die Reflexionen der Klangstrahlen werden durch den besonderen Aufbau der Lautsprecher optimiert, um dem Hörer ein maximales Hörerlebnis und eine ausgezeichnete Klangqualität zu garantieren

Folgende Besonderheiten zeichnen Yamaha MusicCast YSP-2700 aus:

  • Die Einmessautomatik in der Yamaha MusicCast YSP-2700 misst mit einem speziellen Mikrofon die akustische Umgebung des Raumes aus, zum Beispiel Größe und Reflexionsflächen, und optimiert die Klangeinstellungen speziell für dessen Parameter.
  • Mit MusicCast lassen sich die Audiogeräte untereinander vernetzen. Die Steuerung aller Komponenten des Heimkino- oder Hi-Fi-Systems erfolgt zentral und mühelos über eine App. So lässt sich die Lieblingsplaylist überall in der Wohnung auf dem gewünschten Abspielgerät genießen.
  • Dank CINEMA DSP-Technologie kann aus zehn verschiedenen Programmen die richtige Klanglandschaft für das Surround-Sound-Erlebnis ausgewählt werden. Dafür stehen drei Film-, drei Musik- und vier Entertainment-Programme zur Verfügung.

Yamaha MusicCast YSP-2700 im Test-Überblick - Zubehör

Der Lieferumfang der Yamaha MusicCast YSP-2700 gestaltet sich etwas spartanisch: Neben der Soundbar und dem Subwoofer enthält das Paket lediglich ein HDMI-Anschlusskabel sowie die Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen. Um die Soundbar an einer Wand zu montieren, kann optional die Yamaha SPM-K20-Halterung erworben werden. Diese kostet im Handel etwa 50 Euro. (Stand: 11/2018)

Yamaha MusicCast YSP-2700 im Test-Überblick – Installation und Einrichtung

Yamaha MusicCast YSP-2700 verbindet sich via Bluetooth und Airplay drahtlos mit anderen Geräten

 

Mit MusicCast lässt sich im ganzen Haus Musik von verschiedenen Geräten abspielen. Um die Netzwerkfunktionen der Soundbar nutzen zu können, ist die App MusicCast CONTROLLER (Android / iOS) unabdingbar.

Um sich seine Lieblingsmusik auf der YSP-2700 mit MusicCast wiedergeben lassen zu können, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Die Soundbar einschalten.
  2. Die MusicCast CONTROLLER-App auf dem mobilen Endgerät starten und auf Einrichtung tippen.
  3. Den Anweisungen auf dem Display folgen und die CONNECT-Taste auf der Soundbar oder der Fernbedienung circa drei Sekunden gedrückt halten.
  4. Die App leitet durch die Einrichtung des Netzwerkes.
  5. Die Musikwiedergabe über die MusicCast CONTROLLER-App starten.

Vorteile Yamaha MusicCast YSP-2700 im Test-Überblick

  • klarer, ausgewogener Klang
  • Bluetooth und WLAN
  • einfache Handhabung
  • viele Anschlussmöglichkeiten
  • Internetradio
  • Einmessfunktion

Nachteile der Yamaha YAS-207 Soundbar im Test-Überblick

  • fehlendes Display erschwert die Bedienung über die beiliegende Fernbedienung

Nachteile Yamaha MusicCast YSP-2700 im Test-Überblick

  • keine Sprachassistenten-Integration

Test-Übersicht Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar– wichtige Tests

Die Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700 ist mit 94,4 cm knapp einen Meter breit

 

Yamaha glänzt in der Kategorie Soundbar regelmäßig mit guten Test-Noten. Diese Tradition setzen die Audio-Experten auch mit ihrer Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700 fort, die in Tests keine großen Schwächen zeigt.

  • ComputerBild vergab der Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700 nach dem Test die Note 2,1 (Gut). Zwar bescheinigte die Redaktion der Soundbar einen klaren und ausgewogenen Klang, bemängelte aber gleichzeitig eine schwache Bassleistung. (Stand: 06/2018)
  • Die Soudbar-Experten von audiovision vergaben der Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700 die av-wertung „sehr gut“. Insgesamt erzielte das Gerät im Test 82 von 100 Punkten. (Stand: 04/2017)
  • Die Audio-Experten von hifitest.de verliehen der Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700 das Prädikat „Spitzenklasse“ und vergaben nach dem Test 4,5 von 5 Sternen und sprechen im Fazit unter anderem von echtem Kinoklang. (Stand: 03/2017)

Fazit zur Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick

Die YSP-Soundbar von Yamaha bringt dank DSP-Technik und sechzehn Einzellautsprechern echten Kino-Sound ins heimische Wohnzimmer. Getrübt wird das Vergnügen einzig durch den relativ hohen Preis. Ansonsten stellt die Yamaha MusicCast YSP-2700 eine echte Alternative zur klassischen Surround-Anlage dar.

 

Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick: Preis und Angebote

Yamaha gibt die UVP für die MusicCast YSP-2700 mit 999 Euro an. (Stand: 11/2018)

Samsung HW-K850 Soundbar als Alternative zur Yamaha MusicCast YSP-2700

Mit der Soundbar HW-K850 von Samsung steht Filmfreunden eine Alternative zur Yamaha Music Cast YSP-2700 zur Verfügung, die das Dolby Atmos-Format unterstützt.

Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick: Technische Daten

Die Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar verfügt über 3 HDMI-Eingänge

 

  • Abmessungen Soundbar (B × H × T): 944 mm × 51 mm × 154 mm
  • Abmessungen Subwoofer (B × H × T): 295 mm × 297 mm × 307 mm
  • HD Audio Format Dekodierung: Dolby Digital True HD, DTS-HD
  • Wiedergabe-Modi: Surround, Target, Stereo, System memory, My Surround
  • Bluetooth: ja
  • Airplay: ja
  • Gewicht Soundbar: 4,0 kg
  • Gewicht Subwoofer: 9,1 kg
  • Output Channel: 7.1-Kanal
  • Ausgangsleistung: 107 W Gesamtleistung – Lautsprecher: 16 × 2 W/Subwoofer: 75 W
  • HDMI: 3 Eingänge/1 Ausgang
  • 3D/4K Pass-Through
  • Auto Lip-Sync
  • ARC
  • CEC
  • IntelliBeam
  • Digitaler optischer Eingang

Weitere Test-Übersichten und Vergleiche zu Soundbars

Soundbars im Test-Überblick 2018 – die besten Soundbars
Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick
Bose Solo 5 TV Sound System Test-Überblick: Ausstattung & Leistung
Polk Command Bar mit Amazon Alexa im Test-Überblick
Samsung HW-K335/ZG Soundbar Test-Überblick: Ausstattung & Preis
Yamaha YAS-207 Soundbar mit Bluetooth im Test-Überblick
Samsung HW-K850 Soundbar mit Subwoofer im Test-Überblick
Sonos Beam Soundbar Test-Überblick und Leistungs-Vergleich

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.