Die besten Geräte zum Strom messen im Vergleich Strommessgeräte im Test-Überblick 2024

Strom sparen wird von Jahr zu Jahr wichtiger, doch häufig wissen die Bewohner gar nicht, wo die Stromfresser im Haushalt sitzen. Mit Strommessgeräten lässt sich leicht rausfinden, ob ein elektronisches Gerät eventuell zu viel Strom nutzt und somit besser ausgetauscht werden sollte. Wir haben uns die besten Strommessgeräte angesehen und verraten, welche Modelle sich lohnen und worauf zu achten ist.

Mit einem Strommessgerät lässt sich schnell der Stromfresser im Haushalt finden

Strommessgeräte im Test-Überblick – das Wichtigste in Kürze

  • Smart oder nicht: Strommessgeräte, die zwischen der Steckdose und dem Endgerät genutzt werden, sind häufig auch mit smarten Funktionen verfügbar. Bei solchen intelligenten Modellen lassen sich die Infos in einer App auslesen, während nicht smarte Varianten ein integriertes Display bieten.
  • Funktionsbezeichnung: Mit Strommessgeräten werden verschiedene Arten von Verbrauchsmessern bezeichnet. Darunter fallen sowohl Steckdosen mit integriertem Messgerät als auch Volt- und Amperemeter, mit welchen die vorliegende Spannung getestet werden kann.
  • Messgenauigkeit: Die Präzision von einfachen Steckdosen mit integriertem Messgerät ist meistens nicht vollkommen genau. Die Abweichungen sind in der Regel jedoch nicht so gravierend und die Verbrauchseffizienz lässt sich dennoch gut abschätzen.

Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E – Günstiges Strommessgerät mit Display

Für alle, die herausfinden wollen, wie viel Strom ihre Geräte verbrauchen, ohne dafür viel Geld auszugeben, empfiehlt sich das Brennenstuhl Primera-Line Strommessgerät. Das Modell bietet die Einstellung von zwei unterschiedlichen Stromtarifen an, sodass zwischen Tag und Nacht gewechselt werden kann. Die Stromzufuhr erfolgt über drei Batterien und gesammelte Daten bleiben dank Datenspeicherung auch bei einem Stromausfall erhalten.

ChiliTec Strommessgerät – Alternatives Modell mit Display

Alternativ zu dem Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E empfehlen wir das ChiliTec Strommessgerät. Dieses Modell ist ein wenig leichter und kompakter und arbeitet in einem Leistungsbereich von bis zu 3.600 Watt. Das Display ist 41x29 Millimeter groß und der Spannungsbereich liegt bei 200-267 Volt. Da die Betriebstemperatur des Geräts zwischen 0 und 40 Grad liegt, kann das Strommessgerät auch problemlos in der Garage verwendet werden.

TP-Link tapo P110 Strommessgerät mit smarten Funktionen

Wer stattdessen ein Strommessgerät fürs Smart Home sucht, greift am besten zum TP-Link tapo P110. Für die Verwendung der smarten Steckdose mit Strommessung ist kein Hub notwendig und dank des kompakten Designs nimmt das Gerät auch nicht viel Platz weg, sodass sich in benachbarte Steckdosen trotzdem Geräte einstecken lassen. Die Steckdose unterstützt sowohl Alexa als auch den Google Assistant. In der App kann in Echtzeit der Energieverbrauch von angeschlossenen Geräten beobachtet werden, was deutlich praktischer ist als bei Modellen mit integrierter LED-Anzeige.

Eve Energy Strommessgerät für Apple HomeKit Nutzer

Für Nutzer von Apple Produkten oder einem HomeKit Smart Home empfiehlt sich das Eve Energy Strommessgerät. Die smarte Steckdose misst den Stromverbrauch aller eingesteckten Geräte und lässt sich via Siri fernsteuern. Nutzen lässt sich das Modell gänzlich ohne ein Gateway oder eine Bridge, sondern einfach durch einen HomePod, HomePod mini oder Apple TV. In der App können außerdem die prognostizierten Stromkosten basierend auf dem jeweiligen Tarif kalkuliert werden.

Strommessgeräte im Vergleich – die technischen Daten

Die Strommessgeräte in unserem Vergleich unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich der Sprachsteuerung und der nutzbaren Sprachassistenten:

 

Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E

ChiliTec Energiekosten-Messgerät

TP-Link tapo P110 Steckdose

Eve Energy Smarte Steckdose

Einsatzbereich

drinnen

drinnen

drinnen

drinnen

Maße

13,7 x 7,7 x 8 cm

10,8 x 6,4 x 3,7 cm

5,1 x 7,2 x 4 cm

5,6 x 5,6 x 7,9 cm

Gewicht

180 g

160 g

130 g

97 g

Funkstandards

nein

nein

Bluetooth, WLAN (2,4 GHz)

Bluetooth, Thread

Sprachsteuerung

nein

nein

Alexa, Google Assistant

Siri

Steuerzentrale nötig

nein

nein

nein

HomePod mini

App

nein

nein

TP-Link tapo App (Android|iOS)

Eve App (iOS)

max. Last

16 A

16 A

16 A

k. A.

max. Leistung

3.600 W

3.600 W

3.680 W

k. A.

Kaufberatung Strommessgeräte – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Strommessgeräte, die direkt als Zwischenstecker an die Steckdose angesteckt werden, sind in verschiedenen Größen mit unterschiedlichem Funktionsumfang erhältlich. Damit für die jeweiligen Ansprüche auch das richtige Modell gewählt wird, haben wir alle wichtigen Faktoren im Folgenden zusammengefasst:

Messgenauigkeit: Bei Strommessgeräten, die direkt in die Steckdose gesteckt werden, ist die Messgenauigkeit nicht immer vollkommen akkurat. Dennoch lässt sich in der Regel gut einschätzen, wie viel Strom die angeschlossenen Geräte etwa verbrauchen und Stromfresser können schnell erkannt werden.

Wer sicherstellen will, dass der gekaufte Strommesser auch wirklich genau misst, sollte Online nachschauen, ob das jeweilige Produkt bereits getestet wurde und die Ergebnisse mit den eigenen vergleichen.

Belastbarkeit: Strommesser weisen häufig eine unterschiedlich hohe Belastbarkeit auf. Die Modelle in unserem Vergleich sind aber alle für die Messung jeglicher Geräte geeignet.

Die Maximallast der Geräte wird in Ampere angegeben. Der Standard liegt hier bei 10 Ampere. Da manche Geräte jedoch besonders leistungsstark sind und 10 Ampere hier nicht genügen können, empfehlen wir einen Strommesser mit einer Maximallast von 16 Ampere zu wählen. Die Modelle in unserem Vergleich weisen alle eine Maximallast von mindestens 16 Ampere auf.

Maße: Viele Strommesser für die Steckdose sind relativ groß und können somit benachbarte Steckdosen blockieren. Dies kann vor allem dann ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung sein, wenn nicht genügend Steckdosen an der entsprechenden Stelle zur Verfügung stehen.

Außerdem lassen sich Möbelstücke nicht direkt an der Wand platzieren, wenn sich ein größerer Strommesser in der Steckdose dahinter befindet.

Bridge oder Hub: Je nachdem, ob es sich bei dem Strommesser um ein Modell mit oder ohne smarte Funktionen handelt, kann es sein, dass eine Bridge oder ein Hub als Steuerzentrale nötig ist. Bei nicht smarten Modellen mit einem integrierten Display ist dies nicht der Fall, sobald aber smarte Funktionen mit an Bord sind, ist häufig eine Bridge als Steuerzentrale erforderlich.

Manche Modelle verfügen nur über WLAN bzw. Bluetooth Steuerung, zur App- oder Sprachsteuerung. Andere Modelle hingegen müssen mit einem Smart Lautsprecher wie dem HomePod mini oder dem Amazon Echo verbunden werden, damit alle Funktionen nutzbar sind. Sie sind zwar etwas aufwändiger zu installieren, lassen sich dafür aber mit vielen weiteren Produkten kompatibler Hersteller einheitlich steuern.

Bedienung: Bei Strommessern ohne smarte Funktionen ist die Einrichtung in der Regel sehr einfach. Die Modelle müssen einfach nur in die Steckdose gesteckt werden und zeigen dann auf dem integrierten Display direkt an, wie viel Strom das angeschlossene Gerät gerade aus der Leitung zieht. Damit die Werte auch bei einem eventuellen Stromausfall noch weiterhin gespeichert bleiben, müssen viele Strommesser mit Batterien bestückt werden.

Die Bedienung von Strommessern mit smarten Funktionen ist etwas komplexer, dafür lassen sich die Daten aber besser auslesen und die Steckdosen liefern häufig zusätzliche Funktionen. Die Bedienung erfolgt erst nach der Einrichtung der Geräte und für die Nutzung ist normalerweise eine App notwendig.

Sprachsteuerung: Die smarten Strommesser sind in der Lage, auch via Sprachsteuerung gesteuert zu werden. So lassen sich die Steckdosen mit integriertem Messgerät auf Zuruf an- oder ausschalten und Nutzer können sich bei manchen Geräten den aktuellen Verbrauch durch den Sprachassistenten ausgeben lassen.

Es sollte aber darauf geachtet werden, dass der gewählte Strommesser auch den genutzten Sprachassistenten unterstützt. Während viele Geräte Alexa oder den Google Assistant supporten, gibt es nur wenige Modelle die auch Siri unterstützen.

Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E – Günstiges Strommessgerät mit Display

Mit dem Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E Strommessgerät finden Interessenten eine einfache, günstige Lösung, um den Stromverbrauch bestimmter Geräte festzustellen. Mit den Maßen 13,7 x 7,7 x8 cm handelt es sich zwar um das größte Modell in unserem Vergleich, es ist aber auch das günstigste, obwohl es von dem namhaften deutschen Hersteller Brennenstuhl kommt.

Bei diesem Strommessgerät können zwei unterschiedliche Stromtarife zur Berechnung eingespeichert werden, damit zwischen Tag und Nacht Zeiten unterschieden werden kann. Die Anzeige bietet die Messzeit in Minuten und Stunden an und das Modell weist einen erhöhten Berührungsschutz auf.

Im Lieferumfang sind bereits 3 Batterien enthalten, die dafür sorgen, dass das Modell in der Lage ist, die aufgenommenen Daten zu speichern und die Werte auch nach einem Stromausfall noch aufrufbar sind.

Auf dem integrierten Display lassen sich Spannung, Frequenz, Strom und die Leistung anzeigen und mit den drei Knöpfen unterhalb des Displays wird das Strommessgerät gesteuert. Die Maximallast liegt wie bei den anderen Modellen im Vergleich bei 16 Ampere.

Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E Test von computerbase.de sprachen die Redakteure eine Empfehlung für das Strommessgerät aus. Lediglich bei einer sehr geringen Leistungsaufnahme von 0,19 Watt scheiterte das Modell. (Stand: 05/2014)
  • Bei heimwerker-berater.de konnte vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis des Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E Strommesser im Test überzeugen. (Stand: keine Angabe)
  • Kunden von Amazon bewerteten den Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E Strommesser mit 3,9 von 5 Sternen. (Stand: 08/2022)

Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E – Preis und beste Angebote

ChiliTec Strommessgerät – Alternatives Modell mit Display

Für alle, die ein etwas kleineres Modell suchen, empfehlen wir das ChiliTec Strommessgerät. Das Gerät ist zwar minimal teurer, dafür aber auch deutlich kompakter, sodass es sich leichter hinter Möbeln oder neben anderen Steckdosen anbringen lässt. Die maximale Leistung liegt bei 3.600 Watt und die maximale Last beträgt 16 Ampere.

Die Betriebstemperatur des Modells liegt zwischen 0 und 40 Grad, sodass das Strommessgerät auch problemlos in ungeheizten Kellern genutzt werden kann. Über die Anzeige lassen sich die verbrauchten Kilowatt Stunden sowie die Stromkosten in Euro anzeigen, solange diese vorher richtig einprogrammiert wurden. Die Anzeige funktioniert dabei von 0,1 kWh bis 9999,9 kWh bzw. 0,00 Euro bis 9.999 Euro.

Der Spannungsbereich des Geräts liegt zwischen 200 und 276 Volt.

ChiliTec Strommessgerät – wichtige Tests und Bewertungen

  • Aktuell liegen uns keine ChiliTec Strommessgerät Test-Berichte von validen Test-Portalen wie Stiftung Warentest vor. (Stand: 08/2022)
  • Amazon Kunden bewerteten das ChiliTec Strommessgerät mit 4,6 von 5 Sternen. (Stand: 08/2022)

ChiliTec Strommessgerät – Preis und beste Angebote

TP-Link tapo P110 Strommessgerät mit smarten Funktionen

Wer kein Strommessgerät mit integriertem Display wünscht, sondern lieber die Steuerung per App oder Sprache bevorzugt, der sollte zum TP Link tapo P110 greifen. Dieses smarte Strommessgerät ist besonders kompakt und verdeckt somit andere Steckdosen in der Nähe nicht. Praktisch ist außerdem, dass für die Nutzung kein zusätzlicher Hub oder eine Bridge notwendig ist.

In der App kann die Verbrauchsanzeige übersichtlich dargestellt werden, sodass Stromfresser direkt erkennbar sind. Des Weiteren fungiert das Modell natürlich weiterhin als smarte Steckdose und kann per Sprache oder App ausgeschaltet werden. Das ist besonders bei elektronischen Geräten interessant, die einen hohen Stromverbrauch im Stand-by-Modus aufweisen. Sowohl Alexa als auch Google Assistant werden von dem Strommessgerät unterstützt.

Die Maximallast des Strommessers beträgt 16 Ampere und die maximale Leistung liegt bei 3.680 Watt. Für die Einbindung ins Smart Home nutzt das TP-Link tapo P110 Strommessgerät das 2,4 GHz WLAN-Netz.

TP-Link tapo P110 Strommessgerät – wichtige Tests und Bewertungen

  • Das TP-Link tapo P110 Strommessgerät wurde im Test von techtest.org als „gelungen“ bezeichnet und konnte mit seinr hohen Verarbeitungsqualität überzeugen. (Stand: 08/2021)
  • Bei welt.de wurde die tapo P110 als “Kauf-Tipp” präsentiert. (Stand: 08/2022)
  • Bei Amazon erhielt das tapo P110 Strommessgerät bei über 7.900 Bewertungen gute 4,5 von 5 Sterne. (Stand: 08/2022)

TP-Link tapo P110 Strommessgerät – Preis und beste Angebote

Eve Energy Strommessgerät für Apple HomeKit Nutzer

Für Apple Nutzer empfiehlt sich hingegen die Anschaffung eines Eve Energy Strommessgeräts, da sich dieses ins HomeKit einbinden lässt und somit die Steuerung via Siri erlaubt. Das Modell ist außerdem auch das kleinste in unserem Vergleich und kann somit sogar an manchen Mehrfachsteckdosen befestigt werden, ohne mehrere Stecker zu verdecken.

Bei dem verwendeten Funkstandard handelt es sich um Bluetooth und Thread. Thread ist dabei eine Mesh-Netzwerktechnologie die vor allem für Apple Smart Homes gedacht ist. In Kombination mit einem HomePod kann die Steckdosenfunktion des Strommessgeräts per Sprache an- oder ausgeschaltet werden.

Wie bei Apple-kompatiblen Geräten üblich, wird hier viel Wert auf Datenschutz gelegt, sodass keine Registrierung, kein Cloud Eve und kein Profiling für die Nutzung nötig sind.

In der App können Zeitpläne für die Nutzung der Steckdose konfiguriert werden und es werden sowohl der aktuelle Verbrauch, als auch die geschätzten Kosten und der Gesamtverbrauch angezeigt.

Eve Energy Strommessgerät – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im maclife.de Eve Energy Strommessgerät Test konnte das Gerät 4,4 von 5 Sternen erzielen. (Stand: 03/2022)
  • Der Eve Energy Strommessgerät Test von smartapfel.de ergab, dass das Modell zwar nicht günstig ist, dafür aber viele Funktionen bietet, auf die die Konkurrenz verzichtet. (Stand: 04/2019)
  • Bei Amazon erhielt das Eve Energy Strommessgerät gute 4,6 von 5 Sternen bei über 2.000 Bewertungen. (Stand: 08/2022)

Eve Energy Strommessgerät – Preis und beste Angebote

Was sind die besten Strommessgeräte?

In unserem Strommessgeräte Test-Überblick empfehlen wir folgende Geräte:

  • Brennenstuhl Primera-Line PM 231 E – Günstiges Strommessgerät mit Display
  • ChiliTec Strommessgerät – Alternatives Modell mit Display
  • TP-Link tapo P110 - Strommessgerät mit smarten Funktionen
  • Eve Energy - Strommessgerät für Apple HomeKit Nutzer

Was kostet ein Strommessgerät?

In unserem Strommessgerät Test-Überblick ist das günstigste Gerät bereits für 15 Euro erhältlich. Bei Geräten, die smarte Funktionen und Fernsteuerung bieten, kann der Preis bis auf 40 Euro steigen. (Stand: 08/2022)

Was ist ein Strommessgerät?

Mit Strommessgeräten bezeichnet man alle Modelle, mit denen sich der Strom an einer Steckdose oder einem elektronischen Gerät messen lässt. Darunter fallen zum Beispiel Amperemeter oder Voltmeter aber auch Steckdosen mit Strommessung oder Elektriker Werkzeuge wie ein Widerstands-Kapazitäts-Prüfer.

Wozu benötigt man Strommessgeräte?

Mit Strommessgeräten finden Elektriker heraus, ob es sicher ist an einer Leitung zu arbeiten oder ob noch immer Strom darüber läuft. Mit Strommessgeräten für die Steckdose können Privathaushalte herausfinden, wie viel Strom ihre verschiedenen elektrischen Geräte verbrauchen. Dadurch lassen sich leicht Stromfresser ausfindig machen, die die Stromrechnung in die Höhe treiben. Die jeweiligen Geräte können dann im Anschluss ausgetauscht oder bedachtsamer eingesetzt werden.

Was sind die Vorteile von Strommessgeräten?

Strommessgeräte bieten folgende Vorteile:

  • Stromfresser leicht ausfindig machen
  • Verbrauch besser einschätzen
  • Gerätenutzung optimieren
  • Smarte Versionen lassen sich sprachsteuern
  • Fernsteuerung bei smarten Versionen

Was sind die Nachteile von Strommessgeräten?

Strommessgeräte bieten folgende Nachteile:

  • Benötigen manchmal Batterien
  • Bridge oder Hub evtl. nötig

Wie installiert man ein Strommessgerät?

Da es sich bei den Strommessgeräten in unserem Vergleich ausschließlich um Modelle handelt, die direkt als Zwischenstecker in die Steckdose gehören, ist die Installation sehr leicht. Komplizierter wird es bei den smarten Versionen der Strommessgeräte, da hier häufig noch eine Einrichtung über die App notwendig ist und zusätzliche Schritte vorgenommen werden müssen, wenn die Modelle via Sprache gesteuert werden sollen.

Welche Marken bieten Strommessgeräte an?

  • Brennenstuhl
  • ChiliTec
  • TP-Link
  • Eve
  • KETOTEK
  • Cloudray
  • Revolt
  • Zaeel

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up-Projekten, E-Autos, Computern und allem, was das Technikherz noch hochschlagen lässt. Neben der Arbeit studiert er noch Media, Ethics & Social Change im Master an der University of Sussex.

Neues zu Energiesparen
verwandte Themen
News