PV-Anlage Nordseite: WIe rentabel ist das? Photovoltaikanlage auf der Nordseite installieren – lohnt das?

Die Integration von Photovoltaik auf der Nordseite von Gebäuden stellt eine Herausforderung dar, da die Sonneneinstrahlung begrenzt ist. Dennoch gibt es Möglichkeiten, um auch auf der Nordseite Solarstrom zu erzeugen. In unserem Überblick erklären wir, welche Faktoren bei der Installation von Photovoltaik auf der Nordseite zu beachten sind und wie man dennoch von den Vorteilen der erneuerbaren Energiequelle profitieren kann.

Wir erklären wie rentabel eine PV-Anlage auf der Nordseite ist.

Photovoltaikanlage auf der Nordseite- Das Wichtigste in Kürze

Wenn Interessierte planen, eine PV-Anlage mit der Ausrichtung nach Norden zu installieren, sollten diese folgende Aspekte beachten:

  • Lichtverhältnisse: Die Nordseite eines Gebäudes erhält weniger Sonnenlicht als die Südseite. Dies führt zu einer geringeren Energieerzeugung der PV-Anlage und sollte bei der Entscheidung für eine Photovoltaikanlage berücksichtigt werden.
  • Klimatische Bedingungen: Besonders in Regionen mit speziellen klimatischen Verhältnissen, wie beispielsweise in nördlichen Ländern mit langen, hellen Sommern, kann eine Photovoltaik-Anlage mit der Ausrichtung nach Norden sinnvoll sein.
  • Ausrichtung und Neigung: Die Ausrichtung und Neigung des Daches sind weitere entscheidende Faktoren für die Effizienz einer Photovoltaikanlage. Selbst auf der Nordseite können PV-Anlagen unter bestimmten Bedingungen durchaus effizient sein.

Den passenden PV-Anbieter in unter 2 Minuten finden: So geht's

Im folgenden Tool bieten wir Interessierten die kostenlose Möglichkeit den passenden PV-Anbieter für ihre individuelle Solaranlage zu finden.

Wie gut ist Photovoltaik auf der Nordseite?

Die Nutzung von Photovoltaikanlagen zur nachhaltigen Energiegewinnung ist kein neues Thema. Allerdings hat sich die Technologie in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt.

Obwohl die Installation von Photovoltaikanlagen auf der Südseite von Gebäuden noch immer die gängige Praxis ist, erweisen sich Photovoltaikanlagen auf der Nordseite in einigen Fällen als ebenso effizient.

Dank der Fortschritte in der Solartechnologie, insbesondere der Entwicklung von hocheffizienten PV-Modulen, sind Photovoltaikanlagen auf der Nordseite heute effizienter und zuverlässiger als je zuvor. Dies macht sie zu einer attraktiven Option für Gebäude, bei denen die Südseite beispielsweise durch umliegende Gebäude oder Strukturen blockiert ist.

Welche Vorteile hat die Installation einer PV-Anlage auf der Nordseite?

Die Montage einer Photovoltaikanlage auf der Nordseite bietet folgende Vorteile:

  • Flexibilität: Die Installation auf der Nordseite bietet Flexibilität, besonders für Gebäude, die keine geeignete Südausrichtung haben.
  • Sommerlicher Energiegewinn: Unter bestimmten klimatischen Bedingungen kann die Nordseite im Sommer sogar mehr Sonnenlicht einfangen und somit zu einer höheren Energieerzeugung beitragen.
  • Effiziente Nutzung: Mit der Verwendung von hocheffizienten Solarzellen kann auch eine Photovoltaikanlage auf der Nordseite genug Strom produzieren, um einen bedeutenden Beitrag zur Energieversorgung zu leisten und um hohe PV-Erträge zu erzielen.
  • Förderungen: Es gibt etliche PV-Förderungen, welche die Investitionskosten für die Photovoltaikanlage senken.

Was sind die Nachteile einer Installation der Photovoltaikanlage auf der Nordseite?

Trotz der Vorteile gibt es auch einige Nachteile, die berücksichtigt werden müssen:

  • Geringere Energieproduktion: Im Vergleich zu Südausrichtungen erzeugen Photovoltaikanlagen auf der Nordseite in der Regel weniger Energie.
  • Höhere Kosten: Aufgrund der geringeren Energieproduktion können die Kosten pro erzeugter Kilowattstunde höher sein.
  • Abhängigkeit von Klima und Wetter: In Regionen mit weniger Sonnenschein oder häufiger Bewölkung ist die Nordinstallationen weniger effektiv.

Photovoltaikanlagen auf der Nordseite: Technische Details und Ertragsvergleich

Hier ist eine Vergleichstabelle, welche die typischen Erträge von PV-Anlagen auf der Nordseite anzeigt, die Anlagen unterscheiden sich in ihrer Ausrichtung minimal, es sind unteranderem nach Nord-Ost ausgerichtete Anlagen dabei sowie nach Nord-West gerichtete Anlagen:

  • 10 kWp, Nord, 35° Neigung: 39,5% Verlust im Vergleich zum Optimum, jährlicher Ertrag von 6500 kWh.
  • 7 kWp, Nord-Ost, 40° Neigung: 41,5% Verlust, jährlicher Ertrag von 4095 kWh.
  • 12 kWp, Nord-West, 10° Neigung: 19,7% Verlust, jährlicher Ertrag von 9636 kWh.
  • 8 kWp, Nord, 0° Neigung: 13,5% Verlust, jährlicher Ertrag von 6920 kWh.
  • 5 kWp, Nord, 90° Neigung: 71,3% Verlust, jährlicher Ertrag von 1435 kWh.

Die Effizienz einer Nordausrichtung hängt stark vom Neigungswinkel des Daches ab:

  • Flachere Dachneigung: Es gilt: je flacher der Neigungswinkel, desto höher ist der Ertrag. Bei einer Neigung von 35° werden etwa 60% des Stromertrags im Vergleich zu einer PV-Südausrichtung realisiert, bei 20° Neigung kann der Ertrag auf bis zu 70% steigen.
  • Bei diffusem Licht: Bei diffusem Licht kann eine PV-Anlage auf dem Norddach genauso viel Solarstrom wie auf anderen Dachseiten produzieren. Diffuses Licht ist also kein Hindernis für einen guten PV-Ertrag.

Welche Himmelsrichtung für Photovoltaik?

Die Ausrichtung der Solaranlage spielt eine entscheidende Rolle für die Effizienz. Während viele sofort an eine Südausrichtung denken, ist eine PV Nordanlage nicht zwangsläufig ineffizient. Tatsächlich kann eine Solaranlage auf der Nordseite unter bestimmten Bedingungen sinnvoll sein. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Neigung des Dachs. Je flacher das Dach, desto weniger spielt die Himmelsrichtung eine Rolle. Ein flaches Dach ermöglicht es, die Module optimal auszurichten, um den maximalen Ertrag zu erzielen, selbst wenn sie nach Norden zeigen.

Ist eine Photovoltaikanlage auf der Nordseite rentabel?

Ja, in der Regel ist die Südinstallation von Photovoltaikanlagen effektiver in Sachen PV-Ertrag. Wenn dies aber aus bestimmten Gründen nicht möglich ist, kann auch die Nordinstallation rentabel sein. Dies hängt von vielen Faktoren ab. Dazu gehören die geographische Lage, die Neigung des Daches, die Art der verwendeten PV-Module und die klimatischen Bedingungen. Mit den richtigen Bedingungen und einer guten Planung kann eine Photovoltaikanlage auf der Nordseite durchaus rentabel sein. Um sicherzustellen, dass Interessierte sich für die richtige Solaranlage für ihre Bedürfnisse entscheiden, empfehlen wir folgenden PV-Rechner:

Kann ich eine Photovoltaikanlage auf der Nordseite in Kombination mit einer Südinstallation nutzen?

Ja, eine Kombination aus Nord- und Südinstallation kann dazu beitragen, die Gesamtenergieproduktion zu maximieren. Das kann besonders in dicht bebauten Gebieten sinnvoll sein, in denen die Südausrichtung eingeschränkt sein könnte.

Eine Photovoltaikanlage auf der Nordseite kann eine lohnende Investition sein, wenn die Bedingungen stimmen und die Installation sorgfältig geplant wird. Es ist wichtig, die spezifischen Gegebenheiten vor Ort zu berücksichtigen und eine umfassende Kosten-Nutzen-Analyse durchzuführen, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Trotz einiger Herausforderungen kann die Nordseite unter bestimmten Umständen, wie PV-Module mit hohem Wirkungsgrad, geringe Verfügbarkeit Süd-Anlage, etc. eine effektive und effiziente Lösung für die Nutzung von Solarenergie bieten. 

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Jil Desai

 Jil Desai gehört zu einer Generation, die quasi Hand in Hand mit Smart Home-Geräten aufgewachsen ist. Zudem haben ihre internationalen Erfahrungen und die Teilnahme an verschiedenen technischen Weiterbildungen ihr Interesse an Technik und globalen Trends verstärkt. 

Neues zu Photovoltaik
News