JBL GO 3 – Tests, Sound & Angebote zum Bluetooth Speaker JBL GO 3 im Test Check – der kompakte Bluetooth-Lautsprecher

Ultra-kompakte Lautsprecher stehen hoch im Kurs. Der Bluetooth-Lautsprecher JBL GO 3 in Street-Fashion-Optik ist zudem ein echter Hingucker. Wir verraten, wie die tragbare Box mit Schlaufe in Tests abgeschnitten hat, was sich Kaufinteressierte von JBL GO 3 sonst noch erwarten dürfen und ob der JBL GO 3 die bessere Wahl im Vergleich zum JBL GO 2 ist.

JBL GO 3 ist der würdige Nachfolger des beliebten JBL GO 2 im modernen Design und praktischen Schlaufe

Fazit zum kompakten JBL GO 3 Bluetooth-Lautsprecher

Der Bluetooth-Lautsprecher JBL GO 3 ist ein ultra-kompakter und wasserfester Speaker, der in seinem Street-Fashion-Look ein echter Blickfang ist. Wer einen leichten, kompakten Streaming-Lautsprecher für Sport, Outdoor und Badewanne sucht, ist bei dem Gerät goldrichtig. Dank integrierter Schlaufe lässt er sich leicht an Rucksack, Fahrrad oder anderen Objekten befestigen. In Punkto Akku-Management sehen wir noch Luft nach oben, dafür entschädigt der JBL-Sound mit Bass und Lautstärke auf ganzer Line – und darauf kommt es bei einem JBL-Lautsprecher letztendlich an.

Vorteile JBL GO 3 Bluetooth-Lautsprecher

Nachteile JBL GO 3 Bluetooth-Lautsprecher

  • Kräftiger JBL Pro Sound
  • Verbesserter Bass zum Vorgängermodell GO 2
  • Komplett wasserfest (IP67)
  • USB-C Schnittstelle
  • Keine App für Fein-Tunings
  • Keine Freisprechfunktion
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Gleichzeitiges Laden und Musikhören ist nicht möglich

JBL GO 3 Bluetooth-Lautsprecher im Test Check – Design, Ausstattung und Sound

JBL hat mit dem Go 3 Bluetooth-Lautsprecher nach  zirka drei Jahren einen Nachfolger zum kultigen Go 2 vorgestellt. Bereits auf dem ersten Blick fällt das veränderte Design ins Auge. JBL Go 3 ist etwas größer, bunter und verfügt über eine fast komplett vollgummierte Gehäuseoberfläche auf. Das mag im Vergleich zum Vorgänger etwas „billiger“ erscheinen, schützt aber besser, wenn der Speaker einmal zu Boden fällt. Er ist damit härter im Nehmen, genauso wie seine Nutzer, zu denen viele Sportler und Outdoor-Freunde zählen.

JBL Go 3 im Check – die Ausstattung des Bluetooth-Lausprechers

Im Vergleich zum JBL Go 2 verfügt die Version 3 über keinen Audio-Line-In-Eingang mehr. Schlimm ist das aber nicht, denn für das Musikstreaming wird dieser nicht benötigt. Dafür bietet JBL GO 3 jetzt eine USB-C Schnittstelle sowie die aktuelle Bluetooth-Version 5.1 (Stand: 07/2021). Das bedeutet: Nutzer müssen kein veraltetes Micro-USB-Kabel mehr mit auf Reisen nehmen. Auch die Schnittstellen-Abdeckung der Vorgängerversion mit einer Gummilasche ist beim aktuellen Modell passé. Das ist gut, denn Abdichtungslaschen nutzen sich mit der Zeit ab. Beim JBL GO 3 müssen sich Audio-Fans dagegen keine Gedanken darüber machen, ob die Lasche richtig befestigt war, wenn das Gerät in den Pool oder die Badewanne fällt. Dank IP67 ist das Gerät staubfest und macht auch kürzere Tauchgänge von 30 Minuten Dauer und bis zu einem Meter Tiefe mit.

Eine USB-C Schnittstelle sorgt für zügiges Laden (li.), Zwischen dem Ein-/Aus- und Bluetooth-Knopf befindet sich eine kleine LED (re.)

Die Akkulaufzeit geht mit fünf Stunden in Ordnung. Weniger gut ist, dass es nur eine kleine Leucht-LED gibt, die zu blinken anfängt, sobald sich der Füllstand des Akkus dem Ende zuneigt. Hier hätten wir uns einen Indikator gewünscht, der über den aktuellen Akkustand Auskunft gibt. Leider gibt es auch keine Smartphone App, welche das Problem lösen könnte. Geladen wird das Gerät über eine aktuelle USB-C-Schnittstelle. Während des Ladevorgangs kann der JBL GO 3 Bluetooth-Lautsprecher leider nicht zum Musikhören genutzt werden.

JBL GO 3 im Check – der Sound des Mini Bluetooth-Lautsprechers

Die größeren Maße im Vergleich zum JBL GO 2 machen schnell klar: Im Inneren des JBL GO3 Bluetooth-Lautsprechers arbeiten größere Treiber als im Vorgängermodell. Das kommt vor allem dem Bass zugute. Natürlich reicht der Klang nicht an den eines JBL Flip 5 heran, das wäre allein schon aufgrund der Gesamtgröße und Komponenten nicht möglich, doch dürften Käufer positiv überrascht sein, denn der Sound, der aus dem JBL GO 3 herauskommt, überzeugt für eine ultra-kompakte Bluetooth-Box. Dabei wird der Sound seitlich abgestrahlt. Nutzer sollten JBL GO 3 deshalb immer aufrecht platzieren und nicht liegend. Wird der Lautsprecher seitlich abgelegt, kommt es zu Verzerrungen, insbesondere bei hohen Lautstärken.

Die Ausgangsleistung des Klang-Winzlings liegt bei 4,2 Watt. Zum Vergleich: Der Vorgänger JBL GO2 bietet eine Leistung von 3 Watt. Das bedeutet, dass der Akku bei gleicher Betriebsdauer von zirka fünf Stunden effizienter genutzt wird. Der Frequenzgang reicht von 110 Hz bis 20 kHz. Zum Vergleich: JBL GO 2 weist einen Frequenzgang von 180 Hz bis 20 kHz. Je niedriger die erste Zahl, desto besser der Bass. Wer also gerne basslastige Musik hört, sollte auf jeden Fall zum JBL GO 3 greifen.

Insgesamt klingt der JBL GO 3 erstaunlich gut, was die oben erwähnten Mankos mehr als wett macht.

JBL GO 3 Bluetooth-Lautsprecher im Test Check – Besonderheiten und Funktionen

Bietet JBL GO 3 trotz seiner kleinen Maße Besonderheiten? Auf alle Fälle. Der JBL Mini-Bluetooth-Lautsprecher ist in insgesamt 8 Farbvariationen erhältlich: von Weiß über Rot bis zum Tarnfarben-Look. Die schöne Street-Fashion-Optik macht den kleinen Sound-Begleiter damit überall zum Hingucker.

Der Sound wir auf der Seite des JBL-Logos abgestrahlt. Oben am Gerät finden sich die Tasten für die Musiksteuerung

Die zweite Besonderheit ist natürlich der typische JBL-Sound. Spötter behaupten anerkennend, dass JBL für „Just Bass & Loud“ stehe. Die Harman Kardon Tochter hat es mit ihrer JBL Marke auf alle Fälle geschafft, eine wiedererkennbare „Sound Signature“ zu erschaffen. Und diese Mission erfüllt auch der kleinste JBL Bluetooth-Lautsprecher im Rahmen seiner größengegebenen Möglichkeiten.

Installation und Einrichtung von dem Bluetooth Lautsprecher JBL GO 3

Der JBL GO 3 Bluetooth Lautsprecher ist spielend einfach eingerichtet:

  1. Bluetooth am Smartphone aktivieren.
  2. JBL Bluetooth-Lautsprecher GO 3 einschalten. Der Speaker wechselt sich beim ersten Einschaltvorgang automatisch in den Bluetooth-Kopplungsmodus. Sollte das nicht der Fall sein, den Bluetooth-Knopf drücken.
  3. Am Smartphone in die Bluetooth-Funktion wechseln. In der Geräteliste erkannter Geräte sollte der JBL GO 3 jetzt am Listenende erscheinen.
  4. JBL GO 3 auswählen.

JBL GO 3 Speaker – wichtige Tests und Bewertungen zum Bluetooth-Lautsprecher

In Tests erzielte der JBL GO 3 Bluetooth-Speaker überwiegend gute bis sehr gute Bewertungen.

  • Im Test des Portals whathifi.com erhielt JBL GO 3 nach dem Test insgesamt 4 von 5 Sternen. (Stand: 04/2021)
  • Die Lautsprecher-Experten von soundfans.de vergaben nach ihrem BJL GO 3 Test insgesamt 8,2 von 10 Punkten. (Stand: 03/2021)
  • Auch die Redaktion von cnet.com hat bereits einen JBL GO 3 Test durchgeführt, in dem der Bluetooth-Lautsprecher insgesamt 8,2 von 10 Punkten erzielte. (Stand: 02/2021)
  • Im JBL GO 3 Test von areadvd.de titelte die Redkationt: „hervorragende Vorstellung für 40 EUR Kaufpreis“. (Stand: 10/2020)
  • Das Blog appgefahren.de fasste ihren BL GO 3 Test in vier Worten zusammen: „Solider Klang, wenig Bass“. (Stand: 05/2021)
  • Amazon Kunden bewerteten den JBL GO 3 Bluetooth-Speaker mit durchschnittlichen sehr guten 4,8 bis 5 Sternen. (Stand: 07/2021)

JBL GO 3 Bluetooth Lautsprecher im Check – Preise und Angebote

Vorgänger JBL GO 2 – die günstige Alternative zum Lautsprecher JBL GO 3

Bereits der Vorgänger JBL GO 2 durfte sich über Kult-Status freuen. Das Gerät ist immer noch im Handel erhältlich und verfügt als als Besonderheit über einen Audioeingang . Allerdings bietet JBL GO2 im Vergleich zum JBL GO 3 nur Bluetooth 4.1. Der Nachfolger verfügt bereits über Bluetooth 5.1. Ab Version Bluetooth 4.2 ist ein höherer Datendurchsatz im Low Energy Modus möglich, was sich positiv auf die Audioqualität auswirken kann. Auch in Punkto Lautstärke kann JBL GO 2 nicht mit seinem großen Bruder mithalten und bietet nur 3 Watt.

 

JBL GO 3 Bluetooth-Speaker – die technischen Details

  • Anschlüsse: USB-C
  • Ausgangsleistung: 4,2 Watt (RMS)
  • Frequenzgang: 110 Hz bis 20 kHz
  • Rauschabstand: >85 dB
  • Akkuleistung: Li-Ionen-Polymer 2,775 Wh (entspricht 3,7 V / 750 mAh)
  • Akku-Ladedauer: 2,5 Stunden
  • Audiowiedergabe, max.: 5 Stunden
  • Bluetooth-Version: 5.1
  • Bluetooth-Codecs: A2DP 1.3, AVRCP 1.6
  • Maße Lautsprecher: 43 x 47 Millimeter
  • Maße Gerät: 8,8 x 7,5 x 4,1 Zentimeter
  • Gewicht: 209 Gramm
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Neues zu Bluetooth Lautsprecher
verwandte Themen
News