Garage sichern und Einbruchschutz erhöhen Mit diesen 6 Tipps die Garage einbruchssicher machen

Die Garage bietet für viele Nutzer nicht nur einen praktischen Stellplatz für das Auto. Oft sind dort auch teure Fahrräder oder E-Bikes untergestellt. Außerdem ist die Garage zudem ein beliebter Lagerort für hochwertiges Werkzeug – obwohl sie häufig schlecht einsehbar ist. Ein guter Einbruchschutz ist daher dort ebenso wichtig, wie im Haus oder der Wohnung. In unserem Ratgeber verraten wir 6 wichtige Tipps, um die Garage abzusichern.

Wir zeigen, wie sich die Einbruchssicherheit von Garagen erhöhen lässt

Einbruchsicherheit bei Garagen erhöhen – das Wichtigste in Kürze

Die Garage gegen Einbrecher abzusichern ist aus den folgenden Gründen ratsam:

  • Wertgegenstände: In der Garage wird oft nicht nur das Auto untergestellt. Viele Personen verwahren dort auch Fahrräder oder hochpreisiges Werkzeug.
  • Einstiegsmöglichkeiten: Garagen sind häufig schlecht einsehbar, Garagenhöfe von Wohnkomplexen liegen zudem etwas außerhalb. Die meisten Einbrecher gelangen über das Garagentor in die Garage. Auch vorhandene Fenster oder Türen, die ins Haus oder in einen dahinterliegenden Garten führen, erleichtern ungesichert häufig den Einstieg in die Garage.
  • Sicherheitsmaßnahmen: Die Einbruchssicherheit der Garage zu erhöhen sollte ebenso wichtig sein, wie das Absichern der Wohnung bzw. vom Haus.

Die Garage durch Sicherheitskameras mit Bewegungsmelder absichern

Eindringlinge sollten bereits möglichst früh abgeschreckt werden, damit es gar nicht erst zu einem Einbruchsversuch kommt. Das gilt für Garagen ebenso, wie auch für die Immobilie selbst oder Gartenhäuser.

Wir empfehlen eine Überwachungskamera, wie z. B. die ABUS Akku Cam zu installieren. Nutzer erhalten aufgrund des Bewegungsmelders anlassbezogen direkt per App eine Meldung, wenn sich jemand in der Nähe der Garage aufhält. Dank Gegensprechfunktion können sich Bewohner direkt selbst hinzuschalten.

Die Full-HD Kamera ist ideal für die Sicherung der Garage, da sie wetterfest und damit auch für den Außenbereich geeignet ist. Energie erhält die Überwachungskamera über einen starken Akku. Sie funktioniert kabellos und unabhängig von einer Steckdose in der Nähe.

Das integrierte LED-Licht der ABUS Akku Cam wirkt einbruchshemmend, da es Eindringlingen den Vorteil der Dunkelheit nimmt und im Idealfall Nachbarn auf den erleuchteten Bereich Aufmerksam macht. Im Alltag ist das Licht hell genug, um den Weg zur Haustür sicher auszuleuchten.

Ein weiterer Vorteil der Überwachungskamera, der uns auch im Test gefiel: Durch die Beleuchtung sind auch in der Nacht Aufnahmen in Farbe möglich. Damit sichern Nutzer mit der Überwachungskamera zu jeder Tages- und Nachtzeit gutes Beweismaterial, um den Täter im Ernstfall fassen zu können.

Hinweis: Bei der Außenanbringung und dem 120 Grad Blickwinkel sollten Interessierte allerdings berücksichtigen, dass Passanten außerhalb des eigenen Grundstücks nicht gefilmt werden dürfen. Aufnahmen vom Gehweg sind nicht gestatten, denn hier gilt die Einhaltung der Privatsphäre von Personen. Anlassloses Filmen ohne Kenntnis der überwachten Person ist nicht erlaubt.

Tipp: Eine allgemeine Maßnahme gegen Einbrecher ist eine Anwesenheitssimulation. Die gelingt beispielsweise mit automatischen Lichtern oder einem Radio, das via smartem Zwischenstecker verbunden ist. Schalten es Nutzer in unregelmäßigen Abständen ein, vermittelt dies den Eindruck, dass sich jemand in der Garage befindet.

Garage gegen Einbrecher schützen – Garagentor richtig sichern

Am häufigsten gelangen Einbrecher über das Eingangstor in die Garage. Gerade bei manuellen Varianten, die nicht über eine automatische Aufschiebeverriegelung verfügen. Zudem lässt sich ein einfaches Zylinderschloss in nur wenigen Minuten schnell aufbrechen.

Wir empfehlen zur Sicherung der Garage deshalb einen besonderen Blick auf das Tor zu legen. Statt das bereits vorhandene Garagentor zu ersetzen, gibt es einige Komponenten, die gut nachrüstbar sind. Dazu zählen beispielsweise folgende Maßnahmen:

  • einfaches Zylinderschloss durch kopiergeschützte Variante tauschen
  • Garagenstangenschloss anbringen
  • bei Schwingtoren sind ein Aufhebelschutz, eine Schnäpperverriegelung und robuste Beschläge hilfreich gegen Einbrecher
  • Stangenschloss
  • Hochschiebeschutz

Vorsicht: Bei einem automatischen Garagentorantrieb mit Funkfernbedienung sollten Interessierte außerdem darauf achten, dass Einbrecher das Signal nicht abfangen und sich dann Zutritt über das Garagentor verschaffen können.

Einbruchssicherheit vom Garagentor maximieren – Garagentür absichern

Wie das Garagentor, sollte auch die Garagentür gegen Einbrecher gesichert werden. Bei angebauten Garagen eröffnen diese nämlich den Weg in das Haus oder die Wohnung. Führen Garagentüren hingegen in den Garten, bekommen Einbrecher die Möglichkeit beispielsweise über die Terrassentür in das Haus zu kommen.

Bei der Garagentür sollten Besitzer ähnliche Sicherheitsstandards, wie bei der Haustür setzen. Das Schloss der Tür und das Schloss des Garagentors sollten einbruchssicher und nicht leicht aufzubrechen sein. Zur Verriegelung empfehlen wir beispielsweise den ABUS Panzerriegel PR2800.

Der Panzerriegel sichert die Tür über die gesamte Breite. Der Rohkörper ist einstellbar und kann auf unterschiedliche Türgrößen angepasst werden. Nutzer verhindern mit einem Panzerriegel das Aufhebeln der Tür und blockieren damit eine mögliche Einstiegsstelle in die Garage oder, dass Einbrecher in das Haus oder den Garten gelangen.

Einbruchsicherheit der Garage erhöhen – Kein Zutritt über Fenster ermöglichen

Sind das Garagentor und die Garagentür gegen Einbrecher abgesichert, verfügen einige Garagen zudem über Fenster, die als Einstieg taugen. Optisch weniger ansprechend aber eine hohe Sicherheit bieten Fenstergitter, wie beispielsweise das ABUS Modell FGI. Eindringlinge werden grundlegend daran gehindert die Scheibe einzuschlagen oder das Fenster aufzuhebeln.

Wie auch bei der Sicherung von Terrassentüren und Fenstern in der Wohnung, lohnen sich folgende Maßnahmen als Alternative zu einem Gitter auch bei einem Garagentorfenster:

Ein Gitter sichert nicht nur Kellerfenster, sondern kann auch an Garagenfenstern installiert werden

Fensterfolie: Eindringlinge schlagen eine Scheibe ein und verschaffen sich so Zutritt in die Garage. Eine Fensterfolie verhindert zwar nicht, dass die Scheibe bricht, allerdings hält sie das Glas zusammen und verhindert somit, dass das Fenster zur Einstiegsstelle wird. Die angriffshemmende ABUS Fensterfolie AFF152 schützt außerdem vor UV-Strahlen und verhindert, dass gelagerte Gegenstände in der Garage durch Sonneneinstrahlung verfärben.

Fenster- und Türkontakt: Der Einsatz von Fenster- und Türkontakten ist flexibel. Sie können nicht nur an der Tür oder dem Fenster befestigt werden, sondern optional auch direkt am Garagentor. Nutzer erhalten immer eine Meldung per App, wenn jemand die entsprechenden Komponenten öffnet.

Machen sich Einbrecher daran zu schaffen, erhalten Nutzer somit ebenfalls direkt eine Push-Nachricht per App.

Der ABUS Z-Wave Tür- und Fensterkontakt zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise aus und lässt sich einfach montieren. Hinweis: Für die Nutzung ist eine ABUS Smart Home Steuerzentrale notwendig.

Sicherer Fenstergriff: Um das Verletzungsrisiko zu reduzieren, nutzen viele Einbrecher nach dem Einschlagen der Scheibe den Griff, um sicher in die Garage oder Häuser zu gelangen. Wichtig ist deshalb ein Fenstergriff, der sich nicht einfach öffnen lässt.

Alternativ zu einem Fenstergriff mit Schloss empfehlen wir den ABUS Funk-Fensterantrieb HomeTec Pro FSA3350. Der Fensterantrieb besitzt eine integrierte Alarmfunktion und gibt bei einem Einbruchversuch einen Alarm von bis zu 110 Dezibel ab. Das schlägt Einbrecher in die Flucht.

Scharniersicherung: Es ist ein Irrglaube, dass Einbrecher beim Versuch ein Fenster aufzustemmen sich immer nur an der Griffseite orientieren. Im Gegenteil: Sie versuchen das Fenster oft an allen Stellen aufzubrechen. Deshalb empfehlen wir auch die Sicherung der Scharnierseite.

Unser Tipp ist die ABUS Scharniersicherung FAS101. Sie hält einem Druckwiderstand von über einer Tonne Stand und bieten deshalb eine sehr hohe Sicherheit. Dank ihrer kompakten Größe fällt sie am Fenster kaum auf.

Einbruchsicherheit in der Garage erhöhen – Wertgegenstände absichern

Unterwegs ist es selbstverständlich, sein abgestelltes Fahrrad auch mit einem Fahrradschloss zu sichern. In der Garage wägen sich viele Besitzer in Sicherheit und stellen das Rad einfach so ab. Schaffen es Einbrecher trotz aller Sicherheitsmaßnahmen in die Garage, haben sie in diesem Fall ein leichtes Spiel.

Wir empfehlen, dass Nutzer verschiedene Maßnahmen treffen sollten, um den Einbruchschutz in der Garage zu erhöhen und Gegenstände abzusichern. Für das Fahrrad eignet sich das ABUS Modell 770A, das über einen integrierten Alarm verfügt und Diebe zusätzlich abschreckt.

Mit der Kettenkombination ABUS Granit Power Chain 37 lassen sich Motorräder sicher abschließen.

Tipp: Befinden sich in der Garage Schubladen, sollten auch diese ausreichend verriegelt werden, sodass Einbrecher keinen direkten Zugriff darauf haben. Wir empfehlen hierfür z. B. das ABUS Zuhalteschloss 465Z.

Nutzer schaffen damit ein weiteres Hindernis für Einbrecher, das zeitintensiv ist und die Chance erhöht, dass Einbrecher bei ihrer Tat beispielsweise von Nachbarn auf frischer Tat erwischt werden.

Zusätzlich sorgt beispielsweise der ABUS Wand-Bodenanker GRANIT WBA 100 dafür, dass Nutzer ihre Zweiräder nicht nur abschließen, sondern auch fest anschließen können. Denn manche Diebe können ein Fahrrad auch mit Fahrradschloss wegtragen. Fest verbunden mit der Wand oder dem Boden ist das nicht mehr möglich.

Garage absichern – Hausratversicherung anpassen lassen

Als letzte Sicherheitsmaßnahme sollten Bewohner mit ihrer Versicherung absprechen, ob die Garage in ihrer Hausratversicherung inkludiert ist. Falls noch nicht, ist eine Anpassung der Versicherung ratsam.

Sollte ein Einbrecher es nämlich trotz aller Maßnahmen doch in die Garage schaffen und Gegenstände stehlen, ist das ein Fall für die Versicherung und Erstattungen möglich. Es ist zudem wichtig abzuklären, ob Fahrräder oder auch Autoreifen von der Versicherung abgedeckt werden.

Hinweis: Viele nutzen die Garage als Lagerplatz für Möbel sowie persönliche Geräte oder Gegenstände. Gesetzlich gilt allerdings oft, dass die Garage ausschließlich für das Fahrzeug ausgelegt ist. Erlaubt sind zudem die Unterstellung von Fahrrädern. Eine Nutzung ausschließlich als Werkstatt oder Partyraum ist in der Regel nicht vorgesehen und könnte besonders im Mietverhältnis zu Problemen führen.

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Mehr Sicherheit