Kabellose Überwachungskamera von Blink für Innenräume Blink Indoor-Kamera im Test - so gut überwacht sie

Die Blink Überwachungskamera vereint drei Merkmale, die sie zu einem praktischen Gadget für das Smart Home machen: kleiner Anschaffungspreis, kabelloser Batteriebetrieb und kostenlose Cloud-Speicherung. Damit kann sich die Wireless-Kamera des Schweizer Start-ups Blink von vergleichbaren Produkten abheben. Wir haben sie getestet und stellen sie im Überblick vor. 

Die Blink Indoor Kamera kann durch ihr schlichtes, kleines Design gut versteckt werden

Fazit zur Blink Kamera für innen: Klein, praktisch, günstig

Die Blink Indoor-Kamera lässt sich dank Batteriebetrieb flexibel an allen erdenklichen Orten im Haus anbringen. Gerade mal handflächengroß, kann sie auch versteckt montiert werden. Nur der zugehörige Receiver wird ans Stromnetz angeschlossen und mit dem Router verbunden. An diesen können dann auch beliebig viele Blink Kameras angeschlossen werden, so dass man per Blink App (AndroidiOS) Einsicht in mehrere Räume, Keller oder Garagen gewinnt. Wer mag, kann die Aufnahmen seiner Überwachungskamera sogar via Alexa Sprachbefehl auf Zuruf auf einen Echo Spot oder Echo Show Display übertragen. 

Insgesamt bietet Blink unserer Meinung nach ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis und passt sich durch das schlichte aber elegante Design durchaus in viele Innenräume ein.

Blink Indoor Sicherheitskamera
Testurteil
sehr gut
91/100 Punkte | 12.2023
www.homeandsmart.de

"Die Blink Indoor Sicherheitskamera ist eine hochqualitative Sicherheitskamera, die auch noch schick aussieht"

Unser Testverfahren

  • Magnetisch rotierende Wischmopps
  • Automatisierte Kartenerstellung
  • eingebautes Mikrophon für Tonaufnahmen
  • Beidseitige Sprachaufnahme und Wiedergabe
  • Gute Bildqualität
  • USB als Speichermedium möglich
  • vorzeigbare Batterielaufzeit von ca. zwei Jahren
  • Optional: die Aufnahme wird von einem abschreckenden Alarmton begleitet
  • Einfach Installation
  • Temperaturanzeige
  • Während die Kamera aufzeichnet, zeigt ein LED-Licht die Aufnahme-Aktivität an. Leider kann diese Funktion nicht ausgestellt werden, für den Fall, dass die Kamera nicht auffallen soll
  • Die Aufnahmen können nicht auf einem lokalen Server gespeichert werden
  • mittelmäßige Nachtsichtfunktion
  • Bridge zum Betrieb der Kamera notwendig
  • Nötiges Abo für vollen Funktionsumfang

Blink Indoor Kamera: Funktionen & Cloud Abonnement

Das Zuhause durch eine smarte Überwachungskamera zu schützen ist eine gute Sicherheitsmaßnahme. Geht man aus dem Haus, wird das System aktiviert. Um stundenlange Videoaufnahmen zu vermeiden, die auf kostenpflichtigen Servern landen, arbeitet Blink mit einem Bewegungsmelder. Wird eine Bewegung im Haus festgestellt, startet die Überwachungskamera ihre Aufnahme und sendet sie erst dann an die Cloud. 

Mittlerweile wird auch bei diesem Anbieter ein Cloud Abonnement benötigt, um Bewegungen aufzeichnen und ortsunabhängig auf diese zugreifen zu können. Wer auf den Cloudspeicher verzichten möchte, kann das Sync Modul mit einem USB-Stick ausrüsten und Videodateien lokal speichern. Die Funktionen der Alarmbenachrichtigung sowie die Live-Überwachung bleiben aber auch ohne eine Abonnement erhalten. Wird eine Alarmnachricht auf das Smartphone geschickt, kann per Live-Überwachung schnell nachgesehen werden, ob ein Einbrecher dahinter steckt oder nur die Nachbarskatze.

Das Sync Modul von Blink dient zum Verbindungsaufbau zwischen Smartphone und Kamera

Einfach Installation der Blink Indoor Kamera

Einfacher und reibungsloser wie die Installation der Blink Indoor Kamera kann es kaum werden. Die Anleitung der Kamera ist klein sowie kompakt und wies mich in wenigen Schritten zu einer einwandfreien Montage und Bereitstellung. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Blink Kamera nicht direkt mit dem WLAN verbunden wird, sondern ein Sync-Modul zwischengeschalten wird. Das muss für den Betrieb an den Strom angeschlossen werden. Die Kamera selbst läuft auf Batterien, die ebenfalls im Lieferumfang enthalten sind.

Via Blink App wird zunächst die Verbindung zum Modul hergestellt, welches anschließend mit der Kamera verbunden wird. Das funktionierte im Test schnell und problemlos. Danach ist die Kamera einsatzbereit bzw. montagebereit. Wer seine Kamera an einer Wand fest befestigen möchte, hat mit der beigelegten Befestigung und Schrauben die Möglichkeit dazu.

Im Lieferumfang der Blink Indoor Kamera ist alles Nötige enthalten

Blink App: Passt die App zur Indoor Kamera?

Ist alles dann bereit für den Betrieb wird die Kamera über die Blink App gesteuert. Hier haben Nutzer die Möglichkeit, die Bewegungsaufnahmen zu aktivieren. Standartgemäß ist die Funktion erstmal ausgeschalten. Nach Aktivierung registriert die Sensorik Bewegungen und startet anschließend eine 10 Sekunden Aufnahme. Wer die Bewegungsaufnahmen deaktiviert lässt kann per Live-Übertragung mitverfolgen was sich im Blickfeld der Kamera abspielt. Außerdem ist durch Push-To-Talk eine beidseitige Kommunikation möglich. 

Neben der funktionellen Steuerung der Kamera können auch einige Einstellungen getroffen werden. Dazu gehören zum Beispiel Einstellungen für die Aufnahmen, wie beispielsweise Cliplänge und das automatische löschen, oder auch Einstellungen für die Benachrichtigungen. 

In unserem Blink Indoor Kamera test hat war uns die App direkt vertraut. Die Handhabung ist sehr intuitiv und die Anzahl der Funktionen ist überschaubar sowie übersichtlich aufgebaut. 

Die Blink App ist einfach und übersichtlich aufgebaut

Was ist kompatibel mit der Blink Indoor Kamera?

Test-Vergleich: Das sagen Anwender zur Blink Sicherheitskamera

  • Fast 2.000 Kunden bei Amazon bewerteten die verschiedenen Komponenten des Blink Kamerasystems im Durchschnitt mit 4,3 von 5 Sternen. (Stand: 12/2023)
  • Das Team von computerbild vergab für die Blink Indoor Kamera im Test die Note 2,8 und betonte, dass die Videoaufnahmen zwar hochwertig sind, die Aufnahmen aber oft rucklig sind in bei Nachtaufnahmen schwer erkennbar seien. (Stand: 11/2020)

Preise und Verfügbarkeit: Blink Indoor-Überwachungskamera

Technische Spezifikationen der Blink Indoor-Cam

  • Maße: 71 x 71 x 31 mm
  • Gewicht: 48 Gramm
  • Bilderfassung: Vollfarbe
  • Bildfrequenzrate: 30 Fps
  • Bewegungssensor: anpassbare Empfindlichkeit, automatische Push-Benachrichtigung
  • Nachtsicht: sichtbares weißes LED
  • Videoauflösung: 1080p HD
  • Foto Auflösung: 640 x 360 nHD
  • Batterie: 2 AA Batterien
  • Batterieladezustandsanzeige: Ja
  • Batterielaufzeit: 2 Jahre unter normalem Gebrauch (4000 5-Sekunden), bis zu 5 Jahren möglich
  • Sichtbereich: ca. 110°
  • Fokusbereich: Fixfokus (ab 2')

Weitere Tests und Kamera-Vergleiche

Mini-Überwachungskameras
HiKam S6 Überwachungskamera
KAMTRON IP-Kamera
YI Cloud Dome Camera

Indoor Überwachungskamera ohne Kabel
Logitech Circle 2 Test-Überblick

Indoor Überwachungskameras mit Kabel
Nest Cam Indoor Test-Überblick
Netgear Arlo Q Überwachungskamera Test-Überblick

Überwachungskameras Test Vergleich
Kabellose Überwachungskameras Test Vergleich
Mehr Trends und News zum Smart Home

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Wayne Allinger

Wayne Allinger ist Content Marketing Experte und Redakteur bei homeandsmart GmbH. Seine Expertise erstreckt sich über Saugroboter, Kopfhörer und Überwachungskameras. Als Mitglied des Teams trägt er durch hochwertige Inhalte und Marketingstrategien maßgeblich zur Positionierung von homeandsmart als führende Informationsquelle im Bereich Smart Home bei.

Neues zu Überwachungskamera
News