Sparpotenzial per kostenlosem Stecker Solar Simulator entdecken Balkonkraftwerk Rechner Vergleich: Maximale Erträge im Test-Check

Die Strompreise kennen aktuell nur einen Weg - nach oben. Dementsprechend steigt die Balkonkraftwerk Nachfrage, weil immer mehr Menschen sich durch mehr Autarkie gegen den Kostenwahnsinn schützen wollen. Doch lohnt sich der Kauf einer Mini-Solaranlage wirklich? Wir haben das Sparpotenzial anhand verschiedener Ertragsrechner getestet und verraten, wer am meisten profitiert.

Mini-Solaranlagen finden auch auf einem Garagendach problemlos Platz

Das Wichtigste zur Balkonkraftwerk Ertragsrechnung in Kürze

Wie viel Strom Besitzer eines Balkonkraftwerks erzeugen können, hängt u. a. von folgenden Faktoren ab:

  • Standort und Montage: Je nach Land und Region kann die Intensität der Sonneneinstrahlung variieren. Dadurch gibt es auch in Deutschland klare Unterschiede und ein Anlagenbesitzer mit einem in München montierten Balkonkraftwerk kann sich so unter Umständen über 20 Prozent mehr Ertrag freuen als z. B. eine Nutzer mit Balkonsolar Lösung in Flensburg.
  • Autarkie: Ein Balkonkraftwerk mit Speicher ist meist sehr hochpreisig, doch in Zukunft könnte es sich lohnen. Bis dahin empfehlen wir allen, die sich aktuell mehr Unabhängigkeit von ihrem Netzbetreiber wünschen, einen Blick in unseren Solargeneratoren Test-Vergleich zu werfen.
  • Modul-Ausrichtung: Balkonkraftwerke lassen sich an einer Hausfassade, einem Steildach oder auch einer flachen Garage anbringen. Als optimaler Ausrichtungswinkel zur Sonne gelten dabei 30 Grad. 

Was ist ein Balkonkraftwerk Ertragsrechner?

Um bereits vor dem Kauf eines Balkonkraftwerks abschätzen zu können, ob sich dessen Anschaffung überhaupt lohnt, erstellen Online-Ertragsrechner basierend auf verschiedenen persönlichen Eingaben eine individuelle Prognose.

Grundsätzlich fällt diese dabei umso präziser aus, desto mehr konkrete Daten hinterlegt werden. Es ist also empfehlenswert sich z. B. im Voraus zu überlegen, wo die Anlage später stehen wird und ob eine Balkonkraftwerk Einspeisung Strom ins Netz liefern soll. 

So haben wir die Balkonkraftwerk Ertragsrechner getestet

Damit die von uns ermittelten Werte vergleichbar sind, haben wir sie im Test soweit es möglich war einander angeglichen, indem wir jeweils von einem 2 und einem 4 Personen-Haushalt mit 2.000 bzw. 3.500 kWh Stromverbrauch pro Jahr ausgegangen sind. Die Kosten für das Balkonkraftwerk können so, durch den Ertragsrechner, ins Verhältnis zu den Einsparungen gesetzt werden. Der Balkonkraftwerk Ertrag ist jedoch abhängig von verschiedenen Faktoren, die in den Rechner mit einbezogen werden müssen. 

Wir haben in jedem Ertragsrechner Test 2 Module mit optimaler 30 Grad Ausrichtung nach Süden ausgewählt, um zu prüfen, welche finanzielle Ersparnis maximal möglich ist.

Was ist ein Stecker-Solar-Simulator?

Ein Stecker-Solar-Simulator ermöglicht eine Simulation von Balkonkraftwerken oder anderen PV-Anlagen unter gewünschten, individuellen Bedingungen. Der Begriff wird auch als Synonym für Balkonkraftwerk Ertragsrechner verwendet. In der Funktion unterscheiden sie sich nur gering. Die meisten dieser Simulatoren bieten verschiedene Einstellungen, um unterschiedliche Sonnensimulationen nachzuahmen, einschließlich Intensität, Spektrum und Neigungswinkel.

Balkonkraftwerk Rechner 600 Watt: priwatt Onlinetool

Beim Balkonkraftwerk-Spezialisten priwatt wird eine Prognose anhand von nur vier Angaben ermittelt, um innerhalb kürzester Zeit eine Kostenspar-Prognose erstellen zu können. 

Stand: 04/20232 Personen-Haushalt4 Personen Haushalt
Modul22
Jahrestromverbrauch2.000 kWh3.500 kWh
ModulausrichtungSüdSüd
Neigungswinkel30 Grad30 Grad
Ersparnis pro Jahr114,60 Euro141,90 Euro

Hier geht’s zum priwatt Balkonkraftwerk Ertragsrechner.

Balkonraftwerk Ertragsrechner für Wissbegierige: HTW Onlinetool

Während priwatt nur die absoluten Basic-Infos von Balkonkraftwerk Interessenten wissen will, ermöglicht die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin Nutzern noch individuellere Angaben.

Auch hier haben wir einmal mit 2 Personen und einmal mit 4 Personen und entsprechendem Verbrauch die Kalkulation für 10 Jahre durchgeführt und unsere Beispieldaten in einer Tabelle aufgelistet. In unserer Beispielrechnung macht es dabei keinen Unterschied ob es sich um ein Balkonkraftwerk in einer Mietwohnung oder um eine Anlage in den eigenen vier Wände handelt. 

Stand: 04/20232 Personen-Haushalt4 Personen-Haushalt
Balkonkraftwerk Standort
Wohnung/Einfamilienhaus
WohnungWohnung
Personen im Haushalt
(1 bis 5 wählbar)
24
Stromverbrauch pro Jahr
(in 10 kWh Schritten einstellbar)
2000 kWh3.500 kWh
SystemmontageBalkon/WandBalkon/ Wand
Anstellwinkel30 Grad30 Grad
ModulausrichtungSüdSüd
Netzbezugspreis42 ct pro kWh42 ct pro kWh
Strompreisänderung3 % pro Jahr3 % pro Jahr
Batteriespeicherneinnein
Individuelle Leistungsanpassungneinnein
Solarmodulleistung600 Watt600 Watt
Solarsystemkosten650 Euro*650 Euro*
Max. Stromerzeugung pro Jahr593 kWh593 kWh 
Selbstversorgung16 Prozent13 Prozent
Jährliche Ersparnis155 Euro212 Euro
Amortisationsdauer5 Jahre 4 Jahre
Vermiedene CO2-Emissionen1.028 kg 1.411 kg

*Hierbei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Günstige 600 Watt Balkonkraftwerke sind teilweise bereits ab 500 Euro bei Discountern wie Netto erhältlich, teure wie unser Anker Solix Test Modell kosten hingegen rund 1.400 Euro. (Stand: 04/2023) 

Hier geht’s zum Stecker Solar Simulator der HTW Berlin.

Welches ist der beste Balkonkraftwerk Ertragsrechner?

Wir haben zahlreiche Online-Anbieter getestet und sind der Meinung, dass der Balkonkraftwerk Ertragsrechner der HTW Berlin aktuell die besten Ergebnisse liefert, weil sich bei ihm durch die individuelle Eingabe aller wichtigen Faktoren von der Nutzerzahl, über den Energiebedarf bis zum Strompreis besonders transparente Ergebnisse erzielen lassen. Wer sich für die Installation eines Balkonkraftwerk auf dem Garagendach oder dem Balkon entscheidet, sollte den Strom-Ertragsrechner der HTW-Berlin nutzen, um festzustellen ob sich eine Anschaffung lohnt.

Von den Ertragsrechnern für große Photovoltaikanlagen waren wir dagegen zum Teil enttäuscht, weil bei manchen von uns geprüften Anbietern keine konkrete Kalkulation durchgeführt wurde. Stattdessen sollten wir im Test unsere E-Mailadresse hinterlegen, um Handwerker-Angebote zugesendet zu bekommen. Das ist besonders ärgerlich, wenn man zuerst eine lange Liste mit Fachinformationen wie Längen- und Breitengrad des zukünftigen Anlagen-Standortes ausfüllen soll.

Wie viel Stromertrag ist konkret im Alltag möglich?

Unsere Redaktion hat bereits Mini-Solaranlagen von Anker, Green Solar und Yuma in der Praxis ausprobiert, wobei letztere auf einem Garagendach montiert wurde und im Monat rund 60 kWh Strom produzierte.

Aufs Jahr gerechnet entspricht das etwa 720 kWh Strom, die nicht vom Netzbetreiber gekauft werden müssen. (Stand: 04/2023)

In Deutschland dürfen Mini-PV-Anlagen bisher nur maximal 600 Watt ins Hausnetz einspeisen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auch in Deutschland die Balkonkraftwerkbegrenzung noch 2023 von 600 Watt auf 800 Watt erhöht wird. Denn nicht nur Balkonkraftwerke in Österreich, sondern auch in vielen weiteren EU-Ländern sind längst mit einem 800 Watt Wechselrichter erhältlich.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist eine erfahrene Redakteurin bei homeandsmart GmbH und eine langjährige Smart Home Expertin. Ihre Schwerpunkte liegen auf Sprachassistenten, Balkonkraftwerken und Mährobotern. Mariella ist auch erfolgreiche Buchautorin und hat einen Masterabschluss in Germanistik. 

Neues zu Balkonkraftwerk
verwandte Themen
News