Amazon Fire TV Blaster macht Alexa zur Universal-Fernbedienung Amazon Fire TV Blaster im Überblick – die Infrarot Fernbedienung

Der Technikkonzern Amazon baut sein intelligentes Entertainment Programm weiter aus. Amazon Fire TV Blaster verwandelt einen Fire TV Stick mit Echo und Alexa zur Universal-Fernbedienung mit Alexa hands-free Sprachsteuerung. Damit nimmt Amazon Produkte wie Logitech Harmony ins Visier. In unserem Überblick verraten wir, was Amazons Infrarot Box alles kann.

Der Amazon Fire TV Blaster macht Geräte mit Infrarot-Fernbedienung mit Alexa steuerbar

Fazit zu Amazon Fire TV Blaster – vom Infrarot-Würfel zur Universal-Fernbedienung

Mit dem Infrarot-Zusatzgerät Amazon Fire TV Blaster können Besitzer eines Fire TV Sticks und Amazon Echos die Gerätebedienung per Alexa Sprachbefehl auch auf Entertainmentgeräte ausweiten, die bislang nicht Alexa-kompatibel waren. Der Trick: Alexa kapert die Infrarotsteuerung von Geräten wie Soundbars, Fernsehgeräten oder TV-Receivern.

Mit dem Amazon Fire TV Blaster wird die Quadriga aus Amazon Fire TV, Fire TV Blaster, Echo und Alexa zur sprachgesteuerten Universalfernbedienung und geht damit in Konkurrenz zu Logitech Harmony oder Broadlink.

Amazon Fire TV Blaster – Design und Ausstattung der Infrarot Fernbedienung

Wer zuhause Filme und Serien mit einem Fire TV Stick auf den TV streamt, kann jetzt die Anzahl der verwendeten Infrarotfernbedienungen auf ein Minimum reduzieren. Amazon bietet mit dem Fire TV Blaster ein Infrarot-Zusatzgerät an, das die Funktionen einer Universalfernbedienung mit Alexa verknüpft.

Quadratisch und kompakt mit Status LED: Amazon Fire TV Blaster präsentiert sich im aufgeräumten Design

Das Gerät dient dabei als Mittler zwischen einem Fire TV Stick der dritten Generation sowie einem Amazon Echo. Im Prinzip funktioniert die Technik wie folgt:

  • Der Nutzer richtet den Befehl zum TV an einen Amazon Echo Lautsprecher
  • Alexa übermittelt den Sprachbefehl an den Fire TV Stick
  • Der Fire TV Stick nutzt Fire TV Blaster um den Steuerbefehl an das kompatible Infrarot-Gerät weiterzuleiten

Das Infrarot-Begleitgerät Fire TV Blaster erkennt Infrarot-Fernbedienungen und ordnet diese den dazugehörigen Geräten zu. Bevor ein Infrarot-Gerät per Sprache geschaltet werden kann, muss es eingelernt werden. Beim Fire TV Cube, der bereits über die Infrarot-Funktion verfügt, erfolgt dies menügeführt über den TV sowie Alexa.

Amazon Fire TV Blaster – Besonderheiten und Funktionen des Infrarot-Geräts

Die Besonderheit von Amazon Fire TV Blaster ist es, nicht nur per WLAN verbundene Alexa-kompatible Geräte zu steuern, sondern auch bis dahin nicht kompatible Geräte. Dazu verlässt Alexa die WLAN Welt und nimmt eine Abkürzung zu den Geräten über die Infrarot-Fernbedienung.

Mit Amazon Fire TV Blaster lassen sich so

  • angelernte Geräte per Sprachsteuerung ein- und ausschalten,
  • Eingangskanäle wechseln,
  • Die laufende Wiedergabe von kompatiblen Fernsehern Soundsystemen pausieren und später wieder fortsetzen
  • oder die Lautstärke regeln.

Folgende Alexa Sprachbefehle sind mit Amazon Fire TV Blaster möglich:

  • „Alexa, schalte den Fernseher ein“
  • „Alexa, Soundbar leiser“
  • „Alexa, Fernseher auf HDMI 2 umschalten“
  • „Alexa, wechsle zu DVD-Player“
  • „Alexa, wechsle zu Blu-ray-Player“

Was ist mit Amazon Fire TV Blaster kompatibel

Zehennägel lackieren und per Sprachbefehl durch das Prgramm zappen: Mit Amazon Echo, Fire TV und Fire TV Blaster kein Problem

Für die Nutzung von Amazon Fire TV Blaster wird ein Echo-Gerät sowie ein Fire TV Stick HD, Fire TV Stick 4K oder Fire TV (dritte Generation) benötigt. Folgende Geräte lassen sich dann z. B. per Alexa Sprachsteuerung steuern:

  • Fernseher
  • Soundbar
  • AV-Receiver

Welche Modelle und Funktionen genau mit Amazon Fire TV Blaster kompatibel sind, hängt leider oft vom Ausprobieren ab. Ein kleines Glücksspiel wie beim Einrichten von anderen Universalfernbedienungen auch.

Installation und Einrichtung von Amazon Fire TV Blaster

Die Installation und Einrichtung von Fire TV Blaster ist nicht kompliziert:

  1. Fire TV Blaster per USB-Kabel mit dem Netzteil und einer Stromquelle verbinden.
  2. Infrarot-Sender am Kabel mit Fire TV Blaster verbinden
  3. Den Installationsanweisungen folgen

Vorteile von Amazon Fire TV Blaster

  • Sprachbedienung auch von bislang nicht Alexa-kompatiblen Geräten
  • Macht Schluss mit Fernbedienungs-Durcheinander
  • Günstiger Preis

Nachteile von Amazon Fire TV Blaster

  • Kompatibilität von Geräten erst durch Ausprobieren ersichtlich

Amazon Fire TV Blaster– wichtige Tests und Bewertungen

Im Lieferumfang enthalten: Amazon Fire TV Blaster, Netzteil, Infrarot-Sender und USB-Kabel

Da Amazon Fire TV Blaster erst ab dem 11. Dezember 2019 verfügbar ist, liegen derzeit noch keine Tests von Redaktionen oder Organisationen wie der Stiftung Warentest vor. (Stand: 19.11.2019)

Preise und Verfügbarkeit der Infrarot-Einheit für Amazon Fire TV Blaster

Amazon Fire TV Blaster kann ab sofort für 34,99 Euro bestellt werden. Amazon beginnt mit der Auslieferung ab dem 11. Dezember 2019. (Stand: 11/2019)

Weiterhin hat Amazon ein Bundle geschnürt, das aus dem Fire TV Stick 4K, Echo Dot 3 und Fire TV Blaster besteht. Das Bundle ist für 154,97 Euro erhältlich. Kunden sparen damit knapp 68 Euro im Vergleich zur UVP. (Stand: 11/2019)

Alternative zu Amazon Fire TV Blaster

Wer derzeit nur einen älteren Fire TV Stick in Nutzung hat und über eine Neuanschaffung nachdenkt, findet im Amazon Fire TV Cube einen Echo-Hybriden, der die Fire TV Blaster Funktionen bereits mitbringt und als Echo Lautsprecher genutzt werden kann.

Amazon Fire TV Blaster – Technische Details

Im Lieferumfang von Amazon Fire TV Blaster enthalten ist ein USB-Kabel für die Verbindung zwischen Amazon Fire TV Blaster und dem Netzteil, der Fire TV Blaster selbst sowie ein kabelverbundener Infrarot-Sender.

Weitere Infos zu Amazon Fire TV:

Fire TV Apps: Die 26 besten und kultigsten Must-haves 2018
Amazon Alexa: Fire TV mit Amazon Echo verbinden und steuern
Fire TV Streaming-Box: Test-Übersicht, Ausstattung, Preise

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.