Wasserschäden vermeiden mit Pontos Scout und Pontos Base Pontos Wassermanagement-System von hansgrohe im Check

Wasserschäden ziehen teure Sanierungs- und Renovierungsarbeiten nach sich. Entdecken Bewohner einen Wasserschaden hingegen rechtzeitig, halten sich Aufwand und Kosten stark in Grenzen. Wir stellen das Pontos Wassermanagement-System vor und erklären Funktionsweise und Nutzen.

Mit dem hansgrohe Pontos Wassermanagement System bleibt das Zuhause auch im Urlaub vor Wasserschäden verschont

Fazit zum Pontos Wassermelder

Einfache Wassermelder gibt es viele. Das hansgrohe Pontos Wassermanagement überzeugt mit einem ganzheitlichen Konzept. Hauseigentümer erhalten mit Pontos ein Smart Living System für das komplette Wassermanagement im Haushalt. Mieter und Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses können damit ihren Wasserverbrauch optimieren und so Ressourcen und Geld sparen. Gleichzeitig schützt Pontos präventiv vor Schäden durch eingefrorene Wasserleistungen, Schimmel oder Wasserschäden durch Leitungslecks.

Vorteile hansgrohe Pontos Wassermanagement-System

Nachteile hansgrohe Pontos Wassermanagement-System

  • Präventiv-Lösung
  • Im Ernstfall automatisches Schließen des Wasserventils
  • Erfassen von Raumklima-Daten
  • Notstromversorgung
  • Manuelle Bedienung möglich, bei Strom- und Internet-Ausfall
  • Smartphone App Bedienung
  • Flexibel erweiterbar
  • Teure Anfangsinvestition für Pontos Base

hansgrohe Wassermanagement im Check – so funktionieren Pontos Scout und Base

Das von hansgrohe entwickelte Smart Home System für das heimische Wassermanagement besteht aus drei Bestandteilen: dem Pontos Scout, der Pontos Base sowie der hansgrohe home App  fürs Smart Home. Die beiden Geräte verknüpfen sich gemeinsam mit der hansgrohe home App zu einem System für präventiven Schutz vor Wasserschäden im gesamten Haus.

hansgrohe Pontos Scout im Check – der smarte Wassermelder mit Extrafunktionen

Der hansgrohe Pontos Scout ist genaugenommen ein Multisensor. Auf der Unterseite befinden sich zwei Wassersensoren, zudem misst das Gerät die Feuchtigkeit und Temperatur, die Auskunft über das Raumklima geben. Weichen die gemessen Daten von Normwerten ab, kann der Nutzer Maßnahmen zur Verbesserung ergreifen. Ein großer Vorteil ist die Nutzung des Wassermelders mit dem Smartphone. So können Bewohner die Daten jederzeit einsehen und erhalten Alarmierungen auch dann, wenn sie z. B. in der Arbeit sind. Auch das Gerät selbst macht im Ernstfall via Warnton und Leuchtsignal auf sich aufmerksam.

Strom bezieht der hansgrohe Pontos Scout über zwei AA Batterien, die das Gerät bis zu zwei Jahre mit Energie versorgen.

hansgrohe Pontos Base im Check – die Pontos Smart Home Zentrale und Notfall-Schleuse

Die hansgrohe Pontos Base ist die Zentrale des Wassermanagement-Systems. Sie wird in der Wasserleitung montiert und misst Wasserverbrauch, Druck oder Wasserhärte. Das Prinzip, nach dem die Pontos Base funktioniert, ist einfach: Stellt das Gerät einen auffälligen Wasserverbrauch fest, das auf ein Leck schließen lässt, schlägt die Pontos Base, die direkt an der zentralen Wasserleitung im Keller angeschlossen wird, Alarm. Die Alarmierung erfolgt direkt am Gerät und über die hansgrohe home App, so dass Nutzer auch dann informiert sind, wenn sie sich nicht zuhause aufhalten.

Die Pontos Base von hansgrohe wird zwischen Wasseruhr mit Absperrventilen und dem Wasserfilter mit Druckminderer installiert

Besonders durchdacht: Pontos Base sperrt das integrierte Ventil automatisch, so dass die Wasserzufuhr auch dann gestoppt wird, wenn sich kein Bewohner in der Wohnung oder im Haus befindet. Die Smart Home Zentrale für das Wassermanagement verfügt über eine Notstromversorgung, so dass der Betrieb auch während eines Stromausfalls gesichert ist.

Die hansgrohe Pontos Base lässt sich auch ohne Pontos Scout Sensoren als Einzellösung und ohne Smartphone App betreiben. Im Gerät ist ein Display integriert, über das Anwender die Messwerte einsehen können. Ein Notschlüssel für den manuellen Betrieb ist ebenfalls am Gerät angebracht. Das ist wichtig, weil im Falle größerer Unwetter Internet und Mobilfunknetz ausfallen können.

hansgrohe home App – Steuerung über Smartphone App

Die Daten von hansgrohe Pontos Base und Scout werden via WLAN an die hansgrohe Cloud gesendet. Über die hansgrohe home App (Android | iOS) können Anwender die aufbereiteten Informationen zur Temperatur, Wasserhärtegrad oder -verbrauch abrufen oder Einstellungen vornehmen, wie beispielsweise das Festlegen von Grenzwerten für die Alarmierung oder die Synchronisationszeitpunkte der Messdaten.

hansgrohe Pontos Wassermanagement im Check – Einsatzgebiete und Schutzszenarien

Die folgenden Beispiele zeigen, wie sich das hansgrohe Pontos Wassermanagement einsetzen lässt, um Gefahrenlagen zu erkennen, so dass Bewohner von Einfamilienhäusern Kosten durch Wasserschäden oder schlechtes Raumklima vermeiden können.

Während die Pontos Scout Sensoren frei platzierbar sind, wird die Base direkt an der zentralen Wasserleitung angeschlossen

Schimmel vermeiden: Pontos Scout misst das Raumklima und sammelt Daten zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Zu hohe Luftfeuchtigkeit kann zu Schimmelbildung führen. Mit dem Pontos Scout haben Nutzer die Werte immer im Blick und können so rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen, wie regelmäßiges Lüften oder den Einsatz eines Luftentfeuchters.

Bauschäden durch Wasser feststellen: Pontos Scout verfügt über Sensoren, die Leckagen und austretendes Wasser sofort erkennen. Kommt das Gerät auf dem Boden platziert mit Feuchtigkeit in Berührung, meldet es diese zuverlässig per Push Nachricht auf dem Smartphone und einem blinkenden Warnsignal. In der Waschküche oder im Bad hilft Pontos Scout damit kostspielige Wasserschäden zu vermeiden, indem Nutzer das Wasser abdrehen, bevor es durch Wände oder den Boden sickert.

Undichte Wasserabläufe erkennen: Undichte Ablaufrohre bei Spülen werden oft erst spät entdeckt, weil sie meist hinter Schranktüren versteckt sind. Ein Pontos Scout unter dem Abflussrohr erkennt austretendes Wasser und informiert, bevor es zu Schimmelbildung auf dem Küchenboden oder größeren Wasserschäden kommen kann.

Warnung bei Unwetter-Überschwemmung: Je nach Lage der Wohnung oder des Hauses besteht bei Unwettern oft die Gefahr, dass bei steigendem Wasserpegel Wasser über den Kanal in den Hauskeller eindringt. Platziert man einen Pontos Scout neben dem Abflussgulli im Keller, wird bei Eintritt von Wasser oder einem plötzlichen Anstieg der Luftfeuchtigkeit direkt gewarnt. Das erspart Nutzern die manuelle Überprüfung und hilft beim rechtzeitigen Ergreifen von Gegenmaßnahmen.

Automatischer Schutz: Nutzer können die Pontos Base mit mehreren Pontos Scout Geräten vernetzen und den Schutz vor Wasserschäden so auf das ganze Haus oder die ganze Wohnung ausdehnen. Stellen die Sensoren von hansgrohe Pontos Scout Wasser fest, schließt die Pontos Base automatisch das Wasserventil, um weiteren Wasseraustritt zu vermeiden.

Installation und Einrichtung von hansgrohe Pontos Scout und der Pontos Base

Die Einrichtung von hansgrohe Pontos Scout erfolgt in 4 Schritten:

  1. Batterien in hansgrohe Pontos Scout einlegen
  2. hansgrohe Pontos Scout an der gewünschten Stelle platzieren

Optionale Zusatzschritte bei Anwendung mit Smartphone App:

  1. hansgrohe home Smartphone App auf dem Smartphone installieren
  2. Der App-Anweisung folgen, um hansgrohe Pontos Scout im heimischen WLAN einzubinden.

Tipp: hansgrohe Pontos Scout arbeitet im 2,4 GHz WLAN. Sollte das Heimnetzwerk ein 5 GHz Netzwerk sein, empfehlen wir während der Installation den Router auf 2,4 GHz WLAN umzustellen und danach in den Dualband-WLAN-Modus zu wechseln, der das 2,4 GHz und 5 GHz WLAN gleichzeitig zur Verfügung stellt.

Hinweis: Die Installation der hansgrohe Pontos Base muss von einem Fachinstallateur vorgenommen werden.

Preise und Verfügbarkeit von hansgrohe Pontos Scout und Pontos Base

hansgrohe hat die UVP für einen Pontos Scout auf 71,40 Euro festgesetzt, die UVP für eine Pontos Base beträgt 559,30 Euro. (Stand: 08/2021)

hansgrohe Pontos Base und Pontos Scout – die technischen Details

Technische Informationen zur hansgrohe Pontos Base

  • Stromversorgung: Netzanschluss
  • Notstromversorgung: ja, über 9 V Batterie
  • Vernetzung: WLAN 2,4 GHz, WPA/WPA2 Verschlüsselung
  • Alarmierung vor Ort: optisch und akustisch
  • Alarmierung Smartphone: Push-Nachricht via App oder per SMS
  • Manuelle Bedienung möglich: ja, über Notschlüssel und Knopf am Gerät

Technische Informationen zu hansgrohe Pontos Scout

  • Stromversorgung: 2x AA Batterien
  • Sensoren: Wasser, Luftfeuchtigkeit, Raumtemperatur
  • Betriebsdauer: bis zu zwei Jahre
  • Alarmierung vor Ort: Warnton und Leuchtsignal am Gerät
  • Alarmierung Smartphone: Push-Nachricht via App oder SMS
  • Einsatz ohne App möglich: ja

Technische Informationen zu hansgrohe home App

  • Android: ja, ab Version 6.0
  • iOS: ja, ab Version 11
  • WLAN: 2,4 GHz
  • Verschlüsselung: WPA/WPA2 Verschlüsselung
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

News