Top LTE-Zuhause-Datentarife von Telekom, Vodafone & Co. LTE-Tarif Vergleich: Die besten LTE-Tarife für Zuhause 2022

In vielen ländlichen Gebieten ist Highspeed Internet noch immer mehr Wunsch als Wirklichkeit. Eine Alternative zum Kabel-Internet bietet die schnelle Funkverbindung über LTE Zuhause Tarife. Wir haben verschiedene LTE-Anbieter verglichen und zeigen, für wen sie sich am besten eignen. Außerdem klären wir über mögliche Fallstricke bei der Tarifwahl auf und geben in unserer Kaufberatung wichtige Tipps zur Buchung.

Mit einem LTE Tarif wird langsamer Datentransfer zum Highspeed Internet

Das Wichtigste zur Buchung von LTE-Tarifen auf einen Blick

Nicht nur moderate Gebühren zeichnen einen guten Tarif Anbieter aus, sondern auch folgende Kriterien:

  • LTE-Geschwindigkeit: 50 Megabit pro Sekunde im Download-Bereich sind bei immer mehr LTE für Zuhause Anbietern Standard. Vor Abschluss eines Tarifs sollte jedoch die tatsächliche Geschwindigkeit vor Ort auf der Webseite des LTE-Anbieters überprüft oder ggf. telefonisch Auskunft eingeholt werden, da die angegebenen Download Geschwindigkeiten selten in der Praxis erreichbar sind.
  • LTE-Router: Nicht jeder Router bietet LTE als Festnetz Ersatz. Um technische Probleme zu vermeiden, lohnt es sich deshalb oft zur reibungslosen Internet Nutzung ein passendes Modell beim Tarif-Anbieter günstig mit zu buchen.
  • LTE-Netz Kosten: Bei den monatlichen Gebühren sind meist weder die Anschlusskosten, der notwendige Router noch Versand und weitere Gebühren einberechnet. Damit Sie am Ende nicht draufzahlen, haben wir für jeden LTE-Zuhause Tarif die tatsächlichen Kosten errechnet und übersichtlich aufgelistet.

Das sind die vier besten LTE-Zuhause Tarife dieses Jahres

Folgende LTE-Angebote haben uns durch ihr Angebot besonders überzeugt.

O2 my Home M: LTE-Angebot ohne Volumenbegrenzung für Vielsurfer

Der Tarif O2 my Home ist in den Augen der Redaktion das Top-Angebot, weil dieser das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet: Nutzer können dabei auf bis zu LTE und 5G zurückgreifen und profitieren von unbegrenztem Datenvolumen sowie einer Festnetz Telefon-Flat.

Homespot 200: Alternative mit schnellerer Uploadgeschwindigkeit

Zwar ist dieser Tarif von congstar als einziger im Vergleich mit einem Datenvolumen pro Monat limitiert, 200 GB reichen jedoch für ein durchschnittliches Surfverhalten aus. Mit 25 Mbit/s liegt die Uploadgeschwindigkeit dieses Tarifs außerdem mehr als doppelt so hoch wie bei my Home M von O2. Nicht zuletzt profitiert congstar als Telekom-Tochter von einer weitreichenden Netzabdeckung.

Telekom Speedport Pro Plus Router mit Telekom MagentaZuhause XL Tarif

Die Mesh Technologie dieses Routers sorgt für ein durchgängiges WLAN-Signal in allen Räumen. Außerdem wurde hier eine Vernetzungsmöglichkeit für das Magenta SmartHome integriert, so dass dafür kein weiteres Gateway nötig ist. In Verbindung mit dem Telekom MagentaZuhause XL Tarif ist beim Speedport Pro Plus so eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 250 Mbit/s möglich.

Vodafone GigaCube- 5G-Tarif zum 4K Filmstreaming

Mit 500 GB Datenvolumen und einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s bei Nutzung eines LTE Premium Routers, wird dieser Vodafone Gigacube 5G LTE-Tarif auch höchsten Ansprüchen gerecht und ermöglicht sogar das Streaming von 4K Filmen. Für so viel Komfort zahlen Nutzer jedoch mindestens 77 Euro im Monat. (Stand: 01/2021)

Mehr Informationen dazu gibt es auf der GigaCube  5G Produktseite des Anbieters.

Gebühren Vergleich: Monatliche Kosten unserer empfohlenen LTE-Tarife

In unserem Tarif Vergleich haben wir beliebte LTE-Tarife mit 24 Monaten Laufzeit gegenübergestellt und uns an den Optionen orientiert, welche maximales Surfvergnügen bieten. Alle diese LTE-Tarife bauen auf stationäre LTE-Router für schnelles Internet auf, weshalb wir die Preise für einen passenden Router jeweils mit angeben.

Basis-LTE-Zuhause Tarife im Vergleich

Der größte Unterschied zwischen den LTE-Basis-Tarifen besteht darin, dass my Data Spot Unlimited von O2 ein unbegrenztes Datenvolumen bietet. Homespot Router 200 von congstar hingegen schon, denn dessen Datenvolumen umfasst nur 200 GB. Dafür punktet congstar mit schneller Uploadgeschwindigkeit und einfachem Standortwechsel.

Stand: 01/2021

02 my Home M

congstar Homespot 200

Router4,99 Euro/ Monat1,24 Euro

einmalige Bereitstellungsgebühr

0 Euro

10 Euro

mtl. Grundgebühr

19,99 Euro (ab 13. Monat 34,98 Euro)

45 Euro

Mindestvertragslaufzeit

2 Jahre

2 Jahre (optional 0 Monate mit höheren Gebühren)

Datenvolumen

unbegrenzt

200 Gigabyte

LTE Speed Upload

10 Mbit/s

25 Mbit/s

LTE Speed Download

50 Mbit/s

50 Mbit/s

Drosselung ab

keine

ab 200 Gigabyte, anschließend nur noch max. 384 Kbit/s

Zusatzinformation

nutzbar am Wohnsitz und an einem zweiten Ort nach Wahl

20 Euro, wenn der Standort gewechselt wird, pausieren des Vertrags jeder Zeit möglich (max. 180 Tage)

Sonstige Kosten

9,99 Euro Versandkosten

keine, SIM-Karte bereits enthalten

Kosten insgesamt nach 2 Jahren Laufzeit

789,39 Euro

1091,24 Euro

Tatsächliche Kosten im Monat

32,89 Euro

45,46 Euro

Premium-LTE Zuhause Tarife mit bis zu 5G Leistung im Vergleich

Der größte Unterschied zwischen dem Telekom MagentaZuhause XL und Vodafone GigaCube Tarif liegt in den tatsächlichen Kosten nach Ablauf von 24 Monaten. Im Vergleich ist Vodafone je nach Router 500 bis 800 Euro teurer. Dafür kann  das Vodafone Angebot durch eine beeindruckende Downloadgeschwindigkeit von 500 Megabit pro Sekunde punkten.

Stand: 01/2021

Telekom MagentaZuhause XL

Vodafone GigaCube

RouterSpeedport Pro PlusHybrid Router 7,95 Euro/ Monat + einmalig 6,95 Euro Versand

1 Euro für Basicrouter

(optional 5G Router für 129,90 Euro einmal, oder 10 Euro im Monat erhältlich)

einmalige Bereitstellungsgebühr

Bei Neuanschluss: 69,95 Euro
Bei Tarifwechsel: 0 Euro

Anschlusskosten 49,99 Euro

mtl. Grundgebühr

19,95 Euro für 6 Monate, danach 54,95 Euro

74,99 Euro

Mindestvertragslaufzeit

2 Jahre

2 Jahre

Datenvolumen

unbegrenzt

500 Gigabyte

LTE Speed Upload

50 Mbit/s

50 Mbit/s

LTE Speed Download

250 Mbit/s

500 Gigabyte

Drosselung ab

keine

ab 500 Gigabyte nur noch 32 Kbit/s im Up- und Download

Zusatzinformation

  • inkl. Flatrate ins dt. Fest- und Mobilfunknetz in HD Voice Qualität
  • MagentaTV Flex ist für Erstnutzer im ersten Monat gratis

Zum Streaming von 4K Filmen geeignet

Kosten insgesamt nach 2 Jahren Laufzeit

1306,55 Euro

  • 1850 Euro mit Basic Router
  • 2099,65 Euro mit 5G Router

Tatsächliche Kosten im Monat

54,54 Euro

  • 77,08 Euro mit Basic Router
  • 87,48 Euro mit 5G Router

So kommt unsere Expertenbewertung der LTE-Zuhause-Tarife zustande

Unsere Onlineprofis sind ständig im Netz unterwegs und prüfen sowohl die Angebote, Geräte und Tarife beliebter Marken als auch Geheimtipps, die Verbraucher sonst schnell übersehen würden. Grundlegend für die Bewertung der einzelnen Dienstleistungen ist dabei immer ein fundiertes 360 Grad Prinzip. Das heißt: Wir berücksichtigen nicht nur unsere eigene Meinung und persönliche Erfahrungswerte bezüglich der Internetnutzung, sondern auch Tests von Fachredaktionen wie Stiftung Warentest sowie Kundenbewertungen, falls vorhanden. Speziell bei komplexen Angeboten wie LTE-Tarifen, deren Preise oft nach den ersten 6 oder 12 Monaten stark ansteigen, errechnen wir zudem klar vergleichbare Monatskosten, um Verbraucher vor Preisfallen zu schützen.

Expertenbewertung: So schneiden unsere LTE-Favoriten im Leistungs-Check ab

Viel Leistung für wenig Geld versprechen alle Internetanbieter, was sie jedoch bezüglich ihrer Downloadgeschwindigkeiten und weiteren Leistungsversprechen wirklich einhalten können, zeigt unsere Übersicht der jeweiligen Angebotspakete. 

Preis-Leistungsempfehlung: O2 my Home M LTE Zuhause Tarif

In unserem LTE für Zuhause Überblick bietet O2 mit seinem my Home M Angebot das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die monatlichen Gebühren belaufen sich hier nur auf zirka 33 Euro. Somit ist O2 jeden Monat rund 13 Euro günstiger als das nächstteurere Tarifmodell in unserem LTE-Vergleich (Stand: 01/2021). O2 Nutzer erhalten dabei schnelles Internet dank LTE im eigenen Zuhause ganz ohne begrenztes Datenvolumen. Deshalb müssen Familien auch mit vielen Endgeräten nicht darum bangen, dass gegen Ende des Monats nur noch sehr langsam gesurft werden darf. Bis zu 64 Geräte können problemlos vom Internet durch den my Home M Tarif profitieren – so viel bietet in unserem Vergleich nur die hochpreisige Alternative von Vodafone.

Tipp: Einen weiteren Vorteil stellt bei my Home M die Telefon Flat ins Festnetz dar, mit der sich z.B. auch Großeltern ohne eigenes Mobiltelefon oder viele Servicenummern kostenlos erreichen lassen.

LTE Zuhause Tarif Bewertung der Redaktion:
Der Tarif von O2 ist für Sparfüchse zu empfehlen, die sich für wenig Kosten viel Leistung wünschen und das ohne qualitative Einbußen. Eine echte Alternative zum Breitbandanschluss entsteht bei diesem Tarif durch das Wegfallen eines limitierten Datenvolumens. Praktisch für Personen, die beispielsweise eine Pendlerwohnung nutzen: Via LTE-Router kann sowohl am Wohnsitz als auch an einem weiteren beliebigen Ort flexibel gesurft werden. Noch mobiler ist da nur Vodafone, dessen optional bestellbarer Router ohne zusätzliche Kosten überall nutzbar ist.

Weitere Meinungen und Erfahrungsberichte zu O2 my Home M

  • Das Team von dslweb.de findet der O2 my Home M Tarif kann sich wirklich sehen lassen. (Stand: 11/2021)
  • Welt.de titelte sogar: "O2 hält die versprochenen DSL-Tempowerte am besten ein." (Stand: 04/2020)
  • Bei lte-anbieter.info lautete das Test-Fazit: "Das stabile Videosstreaming macht O2 my Data Spot Unlimited für Regionen ohne Breitbandanschluss endlich zu einer echten Alternative." (Stand: 2019)

Günstige LTE-Netz-Alternative: Congstar Homespot 200

Mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s ist der günstige Congstar Homespot 200 Tarif für den normalen Heimverbrauch ausreichend. Laut dem Streaming-Anbieter Netflix genügen sogar schon 5 Mbit/s zum Streamen von Filmen in HD.

Allerdings sollten Interessierte vor dem Abschluss des congstar Tarifs die tatsächliche LTE-Geschwindigkeit vor Ort berücksichtigen, um HD-Filme ruckelfrei abspielen zu können. Fällt der Geschwindigkeitstest positiv aus, wären theoretisch bis zu 100 Stunden Video-Streaming mit dem congstar Router möglich. Die Inbetriebnahme eines LTE Router mit Vertrag ist denkbar einfach. Dieser muss lediglich mit dem Strom verbunden und die mitgelieferte SIM-Karte eingesteckt werden.

Wichtig: Congstar ist mit seinem Homespot Router einer der wenigen Anbieter im unserem LTE-Überblick, der die Geschwindigkeit bei verbrauchtem Datenvolumen drosselt. Nach dem Verbrauch des 200 Gigabyte Datenvolumens wird die Geschwindigkeit von 50 Mbit/s dann auf max. 384 Kbit/s reduziert.

LTE Zuhause Tarif Bewertung der Redaktion:
Der HomespotTarif von congstar lohnt sich für alle, die nicht über das Limit von 200 GB kommen werden und die Drosselung gar nicht erst befürchten müssen. Zudem können Nutzer den LTE-Vertrag bis zu 180 Tage pausieren, was für alle praktisch ist, die bspw. eine lange Reise planen und gar nicht Zuhause sind. Das LTE für Zuhause verlängert sich dann über die pausierte Zeit und endet so nicht nach den 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit.

Weitere Meinungen und Erfahrungsberichte zum Congstar Homespot 200

  • Bei lte-anbieter.info wurde die Reichweite dieses Routers geprüft und dabei stellte sich heraus, dass er entgegen den Anbieter-Infos auch noch vier Kilometer Luftlinie von der eigenen Homezone entfernt problemlos funktionierte. (Stand: 2020)
  • Weitere valide Bewertungen liegen uns dazu bisher noch nicht vor. (Stand: 01/2022)

Internet für Anspruchsvolle: Telekom MagentaZuhause XL

Platzhirsch Telekom bietet keine verschiedenen Datenvolumina an, sondern verspricht eine unterschiedliche Höhe an Download- und Uploadgeschwindigkeiten. Der in unserem Überblick ausgewählte MagentaZuhause XL Vertrag bietet eine Downloadgeschwindigkeit von maximal 250 Mbit/s und ist damit die schnellste Variante der MagentaZuhause Tarife von Telekom. Das ist im Vergleich zu unserer Empfehlung von O2 stolze 200 Megabit pro Sekunde schneller.

Telekom liefert mit MagentaZuhause nicht nur Internet, sondern auch Telefonie. Die kleineren Angebot-Pakete beinhalten eine Festnetz-Flat. Die 250 Mbit/s Variante erweitert diese um grenzenlose Anrufe in das Mobilfunknetz.

Der Telekom-Tarif bietet viele Zusatzangebote in Sachen Entertainment: MagentaTV, MagentaTV Plus oder die Verbindung MagentaTV via LTE mit Netflix. Nutzer sollten dabei darauf achten, dass hierfür weitere Gebühren eingefordert werden. Je nach Erweiterung zwischen fünf und zwanzig Euro pro Monat.

Internet für Zuhause Tarif Bewertung der Redaktion:
LTE über MagentaZuhause lohnt sich besonders für Interessierte, die sich grundlegend für Telekom als Entertainment-Option entscheiden möchten. Denn Fans von MagentaTV und dem kompletten Telekom Kosmos wird damit fast jeder Wunsch erfüllt. Der Preisunterschied zu den O2 und congstar Angeboten kann allerdings schnell rasant steigen, wenn zu den ohnehin etwas höheren Telekom Monatsgebühren noch die Zusatzkosten für das Entertainmentprogramm hinzukommen.

Weitere Meinungen und Erfahrungsberichte zu Telekom MagentaZuhause XL
Zu diesem Angebot stehen uns derzeit leider keine aktuellen Testergebnisse von Stiftung Warentest oder anderen Fachredaktionen zur Verfügung. (Stand: 01/2022)

Besonders flexibel: Vodafone GigaCube 

Statt unbegrenzt, wie bei unserem LTE-Tarif Vergleich 2019, bewegen sich GigaCube Käufer aktuell nur beim Zugriff auf die ersten 500 Gigabyte grenzenlos im Netz. Dafür dürfen sie sich bei Nutzung eines 5G Premium Routers über eine bahnbrechende Downloadgeschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s freuen. Der Vodafone GigaCube Tarif ist also ein zukunftsweisendes Angebot für alle, die schon jetzt 4K Streaming in bester Qualität nutzen möchten.

LTE Zuhause Tarif Bewertung der Redaktion:
Der GigaCube Tarif eignet sich besonders für Personen, die wortwörtlich grenzenlos von schnellem Internet profitieren wollen, weil ein Wechsel des Standorts kostenfrei ist. Für sie lohnt sich der im Vergleich hohe Preis definitiv. Damit könnte dieses LTE-Angebot von Vodafone auch für Camper oder Besitzer eines Boots interessant werden, weil das WLAN dann nicht nur Zuhause sondern auch unterwegs nutzbar ist. So lassen sich jederzeit und überall E-Mails, Filme oder WhatsApp Nachrichten abrufen.

Urlauber sollten jedoch beachten, dass die Verwendung des GigaCubes nur innerhalb Deutschlands vorgesehen ist. Wem die 500 GB Variante zu teuer erscheint, kann durch ein anderes Vodafone Angebot mit limitierten Datenvolumen von 250 GB oder 125 GB günstiger von den genannten Vorteilen profitieren. Dann nähern sich die monatlichen Kosten den anderen hier genannten LTE-Angeboten.

Weitere Meinungen und Erfahrungsberichte zu Vodafone GigaCube 

  • Das Team von ComputerBild prüfte die Tarife und Hardware des GigaCube und bescheinigte ihm ein fast unschlagbares Angebot für Vielsurfer zu sein. Die Tester merkten jedoch auch an, Nutzer sollten immer bedenken "dass HD-Video-Übertragungen viel Datenvolumen kosten." (Stand: 03/2019)
  • Bei techstage.de nannten die Tester u.a. den sehr guten LTE Empfang und das gute WLAN als klare Vorteile des Vodafone GigaCubes. Nachteilig fanden sie hingegen u.a. den fehlenden Akku und, dass Vodafone Streaming Videos auf 480p beschränken kann. (Stand: 10/2018)
Bei einem guten WLAN geht das Internet auch beim Gaming nicht in die Knie

Die besten LTE-Verträge – das sollten Interessierte bei der Auswahl beachten

Egal ob nur 50 GB, 100 GB oder 500 GB benötigt werden: Jeder Nutzer wünscht sich schnelles Internet. Deshalb lohnt es sich vor der Tarifbuchung genau auf folgende Kriterien zu achten und im Zweifelsfall frühzeitig beim Anbieter nachzufragen.

Gebühren: In der Regel sind bei LTE-Tarifen für das schnelle Internet Zuhause einmalige Einrichtungsgebühren fällig. Eventuell kommen dazu noch Versand- oder regelmäßige Mietkosten für den Router, sowie manchmal auch Zusatzkosten für eine Standortänderung hinzu. Beim congstar Angebot fällt so z.B. eine Gebühr in Höhe von 20 Euro je Standortwechsel an. Daher sollten Nutzer vor der Buchung eines Tarifs nicht nur auf die monatlichen Grundgebühren achten, sondern auch eventuelle Zusatzkosten genau prüfen.

LTE Datenvolumen: Laut Statista lag das durchschnittliche Datenvolumen pro stationärem Breitbandanschluss 2020 bei 168,1 Gigabyte pro Tag, was im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 25 Prozent darstellt. Wer viel und intensiv surft, sollte beim Abschluss eines LTE-Vertrags deshalb auf ein hohes inbegriffenes Datenvolumen achten. Insbesondere, wenn sich mehrere Nutzer in einem Haushalt einen LTE-Zugang teilen. Ist das Datenvolumen im LTE-Angebot begrenzt, wird in der Regel die Geschwindigkeit stark gedrosselt. Wie unser Überblick zeigt, gibt es allerdings immer mehr Angebote ohne begrenztes Datenvolumen. Wichtig: Meist listen Anbieter das Datenvolumen pro Monat und nicht pro Tag. Werden also bei der Bestellung z. B. 200 GB gebucht, entspricht dies nur etwa 6,45 GB pro Tag. Wer also mit mehreren Familienmitgliedern jeden Tag viele YouTube Inhalte und Ultra HD Spielfilme streamt, während er WhatsApp Nachrichten versendet oder Anrufe tätigt, kann hier an seine Grenzen stoßen. 

LTE Ausbau und Verfügbarkeit: Noch nicht in allen Regionen innerhalb Deutschlands ist 5G bereits verfügbar, weshalb Vodafone z. B. auch noch einen GigaCube 4G Router im Angebot hat. Als Neukunde sollte man vor dem Kauf also genau prüfen, welche Download Geschwindigkeit im eigenen Wohngebiet zur Verfügung steht. Tipp: Fragen Sie beim Umzug in eine neue Wohnung wie zufrieden die Nachbarn mit ihrer Internetverbindung sind oder nutzen Sie die Möglichkeiten online eine LTE Verfügbarkeitsprüfung durchzuführen.

Störfaktoren: Außer einer generell schlechten Internetverbindung aufgrund eines noch nicht erfolgten LTE Ausbaus in der eigenen Region können auch dicke Wände die Datenübertragung verlangsamen oder sogar verhindern. Der LTE Speed ist also nicht immer dem Internet-Anbieter anzulasten. 

Rabatte: Wir haben unterschiedliche LTE Zuhause Tarife über mehr als zwei Jahre beobachtet und dabei festgestellt, dass viele Rabatte regelmäßig angeboten werden. Beim Einstieg in die LTE-Tarifwelt sollte man sich also nicht zum schnellen Kauf drängen lassen, sondern in Ruhe verschiedene Angebote vergleichen. 

Buchung: Die meisten Homespot Router lassen sich bequem im Internet bestellen. Zusätzlich gibt es sie oft beim Anbieter in dessen stationären Läden. Eine entsprechende Händler-Suchfunktion zur Vereinbarung eines Beratungsgesprächs ist z. B. auf der Congstar-Website zu finden. 

Abrechnung: Die Bezahlung von Gebühren ist bei der Telekom z. B. per SEPA-Lastschriftmandat (Bankeinzug), Kreditkarte, PayPal oder Nachnahme möglich. Congstar verweist im Gegensatz dazu nur auf die Zahlungsmöglichkeit seiner LTE Datentarife per Bankeinzug. (Stand: 01/2022) Wer sich unsicher ist kann direkt über die jeweilige Service Seite beim Anbieter nachfragen.

Für wen eignet sich ein LTE-Tarif für Zuhause?

Die Buchung eines LTE-Tarifs als DSL Alternative ist überall dort sinnvoll, wo es kein stabiles Internet gibt. und er als DSL-Ersatz Sinn macht z. B. in Regionen mit schlechtem Empfang, Schrebergärten oder Ferienhäusern. Dort kann ein LTE-Tarif für Zuhause das Festnetz Internet ersetzen. 

Wie schnelles Internet brauche ich?

LTE Datentarife gibt es so viele, dass Nutzer, die einen Ersatz für ihren Festnetz Anschluss suchen, schnell überfordert sind. Damit Sie die richtige Wahl treffen können, haben wir deshalb zusammengefasst wie viel Datenvolumen man für bestimmte Nutzungsgewohnheiten benötigt:

  • 10 MBit/s im Download: Genügen für einfache Onlinetätigkeiten wie das Surfen im Netz, das Schreiben von E-Mails oder Musikstreaming. 
  • 50 MBit/s im Download: Ermöglichen komfortables Videostreaming und das Spielen von Online-Games.
  • 100 MBit/s im Download: Sind erforderlich, wenn mehrere Personen gleichzeitig im Internet unterwegs sind und z.B. Online-TV Inhalte streamen.
  • Über 200 MBit/s im Download: Genügen in der Regel sogar für 4K bzw. Ultra HD Videostreams ohne Nachladepausen. Außerdem lassen sich damit auch große Downloads schnell erledigen.

Welcher LTE Anbieter hat den besten Tarif für Zuhause?

Telekom, Vodafone und O2 sind die drei wichtigsten Netzbetreiber für Kunden in Deutschland. Mit 90 Prozent Netzabdeckung hat ist die Telekom ganz klar die Nummer 1 der LTE Anbieter.

Was kostet ein LTE-Tarif für Zuhause?

Mit 32,89 Euro pro Monat ist O2 my Home M der günstigste der von uns verglichenen Tarife. (Stand: 01/2022)

Wichtig: Einige Anbieter stellen bei Vertragsabschluss den dafür nötigen LTE Router kostenlos zur Verfügung, verlangen dafür aber z. T. höhere monatliche Gebühren.

Anwender sollten deshalb immer genau auf die tatsächlichen monatlichen Gesamtkosten für ihre Telefon Flatrate achten. 

Welcher LTE-Anbieter hat das beste Netz?

Die beste Netzabdeckung bietet derzeit Telekom, gefolgt von O2. Vodafone erreicht hingegen nur den dritten Platz.

Ist ein LTE für Zuhause-Tarif eine echte DSL-Alternative?

Die Frage, ob LTE eine echte Alternative zu einem DSL-Anschluss bietet, lässt sich ganz einfach mit einem klaren „Ja“ beantworten. Insbesondere in Gebieten in denen Verbraucher kein schneller Internetzugang zur Verfügung steht, kann die Versorgung mit Internet für Zuhause über einen LTE-Tarif gut funktionieren.

Welcher LTE-Tarif ist der beste für mich?

Ob 100 GB, 250 GB oder 500 GB ausreichen, oder ob es besser ein Unlimited Tarif sein soll, hängt davon ab wie viele Anwender einen Tarif gemeinsam nutzen und wie intensiv sie dabei Daten verbrauchen. Daher lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten.

Wir empfehlen vor der Buchung neuer Tarife zu prüfen, welche Datenmenge bisher pro Monat verbraucht wurde und sich anschließend zu fragen, ob die Nutzung sich in näherer Zukunft intensivieren könnte (z.B. durch einen neuen Mitbewohner oder mehr Home Office Tage).

Was bedeutet All Net LTE?

Telefon-Flatrates mit diesem Hinweis umfassen nicht nur den Zugriff auf das Festnetz, sondern auch auf alle deutschen Mobilfunknetze. Die Nutzung von Sondernummern oder Anrufe ins Ausland kosten jedoch extra. Ebenfalls wichtig: Unter Umständen sind bestimmte Datenvolumen nicht im All Net LTE-Angebot enthalten.

Mit LTE für Zuhause ist auch ohne Breitbandanbindung gutes Internet garantiert

Welche Vorteile und Nachteile hat ein LTE-Tarif für Zuhause?

Ihre hohe Übertragungsgeschwindigkeit, schnelle Einrichtung und einfache Handhabung machen LTE-Tarife für Zuhause so beliebt.

Zudem ist bei Buchung eines LTE für Zuhause Tarifs keine Verkabelung oder Freischaltung durch Techniker erforderlich. Denn im Vergleich zum Kabel Internet sind solche Angebote deutlich schneller verfügbar. Sobald der Router vom LTE-Anbieter geliefert wurde, ist der jeweilige Anschluss sofort betriebsbereit.

Nutzer sollten sich jedoch vor dem Kauf genau informieren, wie hoch die tatsächlichen Kosten sind. Denn manche Anbieter verlangen z. B. eine monatliche Mietgebühr für ihren LTE-Router.

Wie Sie die tatsächlichen monatlichen Kosten errechnen und so potenziell irreführende Werbeversprechen enttarnen können, zeigen die Beispielrechnungen in unseren Vergleichstabellen.

Wie schneiden LTE-Tarife für Zuhause bei Stiftung Warentest ab?

Die Experten von Stiftung Warentest verweisen darauf, dass LTE-Tarife für Zuhause deutlich teurer sind als die klassische DSL- oder Kabel-Variante, diese sich aber für Ferienwohnungen oder abgelegene Regionen durchaus lohnen können.

Das Erstaunliche: Obwohl von Stiftung Warentest 17 LTE-Tarife von congstar über O2, Ortel und Telekom bis hin zu Vodafone verglichen wurden, kürten die Experten keinen Testsieger.

Ihre Begründung: Preis und Leistung der unterschiedlichen Angebote seien extrem unterschiedlich und auf ganz verschiedene Nutzertypen ausgerichtet, so dass sich keiner als bester Tarif qualifizieren konnte.

LTE für Zuhause ohne Vertrag nutzen – geht das?

Immer mehr Anbieter versuchen dem wachsenden Trend zu mehr Flexibilität gerecht zu werden und bieten LTE-Angebote statt mit langfristiger Vertragsbindung, auch monatlich kündbare Varianten an. Interessenten sollten allerdings wissen, dass sie dabei sehr viel mehr zahlen als Käufer eines 24-Monate-Tarifs. Beim beliebten congstar Homespot 200 steigt so z.B. für die Nutzung ohne Laufzeit die Bereitstellungsgebühr von 10 um das drei-fache auf 30 Euro an. Viele Anbieter verlangen von Nutzern monatlich kündbarer Tarifmodelle zudem höhere Monatsgebühren oder Routerkosten. Ein genauer Preisvergleich lohnt sich also. (Stand: 01/2022)

Welche Daten-Tarife ohne LTE-Router gibt es?

Nutzern stehen z. B. folgende Angebote zur Auswahl:

Stand: 01/2021

Daten Flat 8 GB

Green Data XL

LTE XL

Netz

Vodafone / Telekom

Telekom

O2

Anbieter

Klarmobil

Deinhandy.de

1und1

max. Download-geschwindigkeit

21,6 Mbit/s

150 Mbit/s

225 Mbit/s

Datenvolumen

8 GB

15 GB

20 GB

Anschlusspreis

20 Euro

39,99 Euro

0 Euro

Laufzeit

24 Monate

24 Monate

24 Monate

Preis inkl. Anschlussgebühren und weiterer Zusatzkosten

11,82 Euro / Monat

17,66 Euro/ Monat

22,49 Euro / Monat

Wichtig: Nach Ende der Mindestvertragslaufzeit steigen die Gebühren zum Teil stark an.

Quellen und weiterführende Informationen zu DSL-Ersatz und Tarifen

In folgender Artikel-Übersicht haben wir als Extra-Service für Sie weitere Angaben zu Anbietern, Hersteller-Seiten und Datenschutz-Ratgebern hinterlegt.

Kostenlose home&smart Ratgeber
Empfehlungen für mehr Datensicherheit im Smart Home
Smart Home Datenschutz - so lassen sich Wanzenfallen gezielt vermeiden

LTE Zuhause Tarif Anbieter bzw. Herstellerseiten
Congstar Internet für Zuhause Übersichtsseite
O2 Tarif Übersichtsseite
Telekom Mobilfunk, Festnetz und Internet Übersichtsseite
telekomhilft.telekom.de Supportseite
Vodafone Website für Privat- und Geschäftskunden

Weitere Quellen und Links zu LTE und 5G
golem.de: 5G auf LTE-Frequenzen an fast neuen 1.000 Standorten (Stand: 01/2022)
heise.de: Günstig mobil. Mobilfunk-Laufzeitverträge für den kleinen Geldbeutel (Stand: 01/2022)
Stiftung Warentest: Die besten Tarife für Fernsehen, Telefon und Internet (Stand: 01/2021)
Stiftung Warentest: LTE-Zuhause-Tarife im Vergleich. Flottes Internet (fast) über­all (Stand: 09/2020)
Ökotest: 5G: ein Gesundheitsrisiko? Was Sie über den Mobilfunkstandard wissen müssen (Stand: 08/2019)
Verbraucherzentrale: Was ist 5G? Vorteile und Risiken der 5. Generation Mobilfunk (Stand: 11/2021)
Verbraucherzentrale: Internetanschluss zu langsam? Was Betroffene tun können (Stand: 01/2022)

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Neues zu Router
News