SYMFONIKS Bilderrahmen-Lautsprecher mit Sonos-Technik IKEA SYMFONISK Bilderrahmen mit WiFi-Lautsprecher im Test Check

Hinter der Produktreihe SYMFONISK steckt eine Zusammenarbeit von IKEA und SONOS. Das Ergebnis sind spannende Kombinationen aus Design und Sound. 2019 wurden die SYMFONISK Tischleuchte mit WLAN-Lautsprecher veröffentlicht und der SYMFONISK WLAN-Regallautsprecher. Nun bietet IKEA mit dem SYMFONISK Bilderrahmen eine weitere Komponente, die zum besonderen Bestandteil des Wohnraums wird. Wir zeigen im Test Check, was Sound-Fans erwarten können.

Der SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher fügt sich unauffällig in jeden Wohnraum ein

Fazit zum SYMFONISK Bilderrahmen WiFi-Speaker

Als Besonderheit bewerten wir am IKEA SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher, dass er sehr platzsparend ist. Aufgrund der Form eines klassischen Bildes lässt er sich an die Wand hängen oder einfach auf einem Regal positionieren. Zudem ist er mit verschiedenen Fronten individualisierbar. Da für die Technik die Experten von Sonos verantwortlich sind, können Musik-Fans starken Sound erwarten. Als vollwertiger Teil des Sonos-Soundsystems können zwei SYMFONISK Bilderrahmen zudem zu einem Stereo-Paar verknüpft oder als hintere Lautsprecher in einem Heimkino-System eingesetzt werden und sind in ein Sonos Multiroom-System integrierbar.

Wir sprechen der spannenden Kombination aus Sound und Design eine Kaufempfehlung aus. Der Preis ist unserer Meinung nach mit 179 Euro in Ordnung, da hinter dem Hingucker auch ein echter Sonos Lautsprecher steckt. Reine Sonos-Speaker liegen über diesem Preis, einzig der kleinste Lautsprecher Sonos Roam ist dieser Kostenkategorie zuzuordnen. (Stand: 07/2021)

Vorteile vom SYMFONISK Bilderrahmen WiFi-Speaker

Nachteile vom SYMFONISK Bilderrahmen WiFi Speaker

  • Spannende Kombination aus Bild und Lautsprecher
  • Kompakt und platzsparend
  • Durch unterschiedliche Fronten individualisierbar
  • Verspricht bewährten, qualitativen Sonos-Sound
  • Mit Sonos-App (Android | iOS) bedienbar
  • Vollwertiger Teil des Sonos-Systems, für Multiroom geeignet
  • Muss in der Nähe einer Steckdose platziert werden
  • Kabel an der Wand hängend immer sichtbar
  • Klang-Raumanpassung nur mit iOS-Gerät möglich (Trueplay)

IKEA SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher – Design und Ausstattung

Das Design vom IKEA SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher steckt bereits im Namen: Der WLAN-Lautsprecher ist in einem Wandbild integriert. Die Zusammenarbeit mit Sonos wird bei dem IKEA SYMFONISK Modell in der Standard-Variante deutlich. Nutzer haben die Wahl zwischen einer weißen und schwarzen Version.

Ergänzend können Fronten hinzugekauft werden. Neben dem klanglichen Technik-Sound erhalten Interessierte deshalb einen Speaker, der mit verschiedenen Bildern individualisierbar ist. Die bisher erhältlichen Fronten reichen über Tier-Topics, wie beispielsweise ein Hirsch oder abstrakte Motive, wie bunte Farbkleckse. Hier ist für jeden Einrichtungsgeschmack etwas dabei.

Technisch ist die Sonos Soundschmiede verantwortlich und im Inneren sitzt ein Tief-/Mittel und Hochtöner. Trotz der kompakten Bauweise sorgt eine Öffnung in der oberen rechten Ecke für kräftigen Bass.

IKEA SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher – Besonderheiten und Funktionen

Wer IKEA SYMFONSIK hört, der denkt sicher bereits an die SYMFONSIK Tischleuchte mit integriertem Lautsprecher. Dabei wird deutlich, dass vermeintlich nicht zusammenpassende Komponenten, doch spannend und praktisch kombinierbar sind. Das Gleiche gilt für die dahinterstehende Zusammenarbeit zwischen IKEA und der Sonos Soundschmiede. Denn das Ergebnis sind Produkte, die die Hersteller allein nicht veröffentlichen würden und die exklusiven Lautsprecher nur durch die besondere Partnerschaft entstehen. Neben der SYMFONISK WLAN-Lautsprecher-Tischleuchte gibt es noch den SYMFONISK WLAN-Regallautsprecher. Neu wurde nun der SYMFONISK Bilderrahmen WiFi-Speaker vorgestellt.

Wie alle SYMFONISK Speaker, ist auch der Bilderrahmen-WLAN Lautsprecher mit der Sonos App bedienbar. Via Trueplay können Musik-Liebhaber den Sound an den Raum anpassen, wenn sie die Begebenheiten per iOS-Gerät und dessen Mikrofone ermitteln.

Das Alleinstellungsmerkmal ist die besondere Kombination aus Sound und Design, denn durch die kompakten Maße eines Bilderrahmens, findet der SYMFONISK Rahmen mit WLAN-Lautsprecher an jeder Wand Platz. In Kombination mit herkömmlichen Bildern, kreieren Nutzer eine kreative Wohnatmosphäre. Dabei müssen sie auf den Sonos-typischen Klang nicht verzichten.

Für jeden Geschmack sind verschiedene Fronten verfügbar und der SYMFONISK Rahmen WLAN-Speaker lässt sich individualisieren

Weitere Besonderheiten vom IKEA SYMFONISK Rahmen mit WiFi-Speaker

  • Stereo-Sound: Zwei IKEA SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher können zu einem Stereo-Paar verbunden werden und bieten dann noch stärkeren, raumfüllenden Klang.
  • Multiroom-System: SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher können in ein bestehendes Sonos Soundsystem aufgenommen und mit Sonos-Lautsprechern oder Soundbars und anderen SYMFONISK Speakern gruppiert werden. Das funktioniert ganz einfach über die aktuelle Sonos App.
  • Hintere Lautsprecher vom Heimkino: Im Doppel sind SYMFONISK Bilderrahmen WLAN-Lautsprecher als hintere Speaker in einem Sonos Surround-Sound-Set-Up installierbar. Eine Verbindungsmöglichkeit besteht beispielsweise mit Sonos Beam.

Was ist kompatibel mit dem SYMFONISK Bilderrahmen, welches Zubehör gibt es?

Der SYMFONISK Bilderrahmen besitzt keine Mikrofone. Daher ist kein Sprachassistent integriert. In Verbindung mit einem entsprechenden Smart Speaker ist SYMFONISK jedoch mit Alexa, Google Assistant und Siri bedienbar. Zudem ist der SYMFONISK Bilderrahmen mit WIFI-Lautsprecher in das IKEA Home smart System integrierbar.

Als Zubehör gibt es verschiedene Fronten, mit denen sich die Speaker individualisieren lassen. In der Basis-Version ist der Bilderrahmen in weiß oder schwarz erhältlich, wie es typisch für Sonos-Speaker ist. Bedruckt sind sie mit einem Linien-Muster. Die Wechselmotive sind zwischen 20 und 30 Euro erhältlich (Stand: 07/2021).

SYMFONISK Rahmen mit WIFI-Speaker – Tests und Bewertungen

Die meisten Tester lobten die Kombination aus Sound und Design. Einige hätten sich jedoch auch die Möglichkeit gewünscht, Fronten für den Lautsprecher selbst gestalten zu können.

  • Die Redaktion von t3n.de bescheinigte dem IKEA SYMFONISK Soundrahmen nach ihrem Test „einen guten Sound, der zwar nicht in High-End-Höhen angesiedelt ist, aber für den normalen Hausgebraucht ausreicht.“ Das Design gefiel, doch die Experten würden sich noch mehr Motive wünschen oder sogar die Möglichkeit, eigene Fronten gestalten zu können. (Stand: 07/2021)
  • Im IKEA SYMFONISK Bilderrahmen Test von spiegel.de fiel das Fazit gemischt aus. Das Design konnte überzeugen, auch die Sonos Integration sowie die robuste Konstruktion. Abzüge gab es jedoch aufgrund des als mittelmäßig bewerteten Klangs und dass der Rahmen nur mit IKEA-Bildern kombinierbar ist. (Stand: 07/2021)
  • Die Sound-Experten von computerbild.de vergaben nach ihrem Test die Note „2,4“. Die Tester lobten besonders die Sonos-Hardware und bewerteten den Klang als gut. Der günstige Preis machte sich jedoch beispielsweise in Sachen Maximallautstärke bemerkbar, die fiele gering aus. (Stand: 07/2021)

Preise und Verfügbarkeit vom SYMFONISK Bilderrahmen WLAN Speaker

IKEA SYMFONISK Bilderrahmen WLAN Speaker – Technische Details

  • Maße: 44 x 9 x 64 cm
  • Gewicht: 5,2 kg
  • Farben: weiß oder schwarz
  • Verbindungsmöglichkeiten: WLAN
  • App: IKEA Home Smart App, Sonos App
  • Sound-Möglichkeiten: einzelner Speaker, Stereo-Speaker, Lautsprecher als hinteres Paar bei Surroundsound-System, Integration in Multiroom-System
  • Besonderheiten: Wechselbare Fronten, individuell auf Wohnraum anpassbar, platzsparend, Trueplay
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu WLAN Lautsprecher
verwandte Themen
News