Amazon Echo Sub: Tests, Kompatibilität, Preis, Funktionen Amazon Echo Sub im Test-Überblick – der Echo Subwoofer

Während Google mit Google Max und Apple mit seinem HomePod bereits audiophile Zielgruppen anpeilen, standen bei Amazons Echo Lautsprecher vor allem Assistenz- und Smart Home-Funktionen im Vordergrund. Mit Amazon Echo Sub haben die Internet-Profis jetzt einen Downfire-Subwoofer im Echo Portfolio, mit dem Nutzer den Audio-Klang in ihrer Amazon Echo-Umgebung um satten Bass erweitern oder ein echtes 2.1-Stereosystem aufbauen können.

Amazon Echo Sub bringt satte Bässe in eine Amazon Echo-Umgebung

Amazon Echo Sub im Test-Überblick: Einsatzgebiete und Übersicht

Amazon Echo Sub ist Amazons Antwort auf Google Home Max und Apple HomePod. Anstatt einen Subwoofer in den intelligenten Lautsprecher zu verbauen, hat ihn Amazon einfach ausgelagert und eine Add-on-Lösung daraus gemacht. Das hat theoretisch den Vorteil, dass Nutzer eines Amazon Echos den Sound ihres intelligenten Lautsprechers nachträglich um eine satte Bass-Wiedergabe erweitern können.

Der Amazon Echo Sub ist kein eigenständiger Smart Speaker. Um die Assistenz-Funktionen von Alexa oder kompatible Smart Home-Geräte via Alexa-Sprachkommandos steuern zu können, ist zusätzlich ein Amazon Echo notwendig. Über diesen ist steht dann die intelligente Sprachassistentin Alexa sowie die beliebten Alexa Skills zur Verfügung. Der Zuständigkeitsbereich des Amazon Echo Sub ist es, zusammen mit einem oder mehreren kompatiblen Amazon Echos für tiefe Bässe zu sorgen.

Amazon Echo Sub im Test-Überblick: Besonderheiten des Echo-Subwoofers

Amazon Echo Sub verfügt über einen 100 Watt Verstärker und 152 mm Subwoofer

 

Beim Echo Sub handelt es sich um einen Downfire-Subwoofer mit 15-cm-Tieftönern und 100 Watt Leistung, der den Schall nach unten zum Boden hin abgibt. Untergebracht hat Amazon die Technik in einer versiegelten 4 Liter-Kammer. Im Gegensatz zum Downfire-Subwoofer wird der Klang bei einem Frontfire-Subwoofer nach vorne abgestrahlt, wie man es von einem traditionellen Regallautsprecher her kennt.

Die Schallabgabe zum Boden hin sorgt dafür, dass sich die Schallwellen gleichmäßig im Raum verteilen können, am besten funktioniert dies, wenn der Downfire-Subwoofer mittig im Raum platziert ist. Bei genügend Power sind die Bässe dann in den Fußsohlen spürbar. Eine weitere Besonderheit des Amazon Echo Sub ist es, dass er sich mit zwei Echos zu einem 2.1-Stereosystem verbinden lässt.

Amazon Echo Sub: Voraussetzungen für 2.1-Stereoklang mit Echo Lautsprechern

Ein Amazon Echo Sub und zwei Amazon Echo 2 ergeben ein 2.1-Stereosystem

 

Wer mit dem Amazon Echo Sub echten Stereoklang erleben will, benötigt dazu zwei Echo-Geräte der zweiten Generation. Dies können zwei Standard Amazon Echo Lautsprecher sein oder zwei Echo Plus-Geräte der 2. Generation. Amazon bietet dazu ein Echo Stereo-System an, bei dem es sich um ein Bundle handelt, dass den Subwoofer Amazon Echo Sub sowie zwei Amazon Echo der 2. Generation beinhalten. Die UVP für das Bundle beträgt 329,97 Euro, derzeit bietet es Amazon auf seinem Online-Marktplatz zirka 80 Euro günstiger an. (Stand: 09/2018)

Amazon Echo Sub im Test-Überblick: Installation und Einrichtung

Der Amazon Echo Sub Downfire-Subwoofer ist schnell und unkompliziert aufgebaut und eingerichtet. Die Installation erfolgt in zwei Schritten:

  1. Amazon Echo Sub mit dem Stromnetz verbinden
  2. Die Alexa App (Android|iOS) öffnen und Echo Sub mit einem Amazon Echo Lautsprecher der 2. Generation verbinden. Achtung: Smartphone, Amazon Echo und Amazon Echo Sub müssen sich alle im gleichen Netzwerk befinden

Amazon Echo Sub im Test-Überblick– die Vorteile des Alexa Subwoofers

  • Ergänzt Echo-Audioumgebung um kraftvollen Bass
  • Einfache Systemeinbindung
  • WLAN-Verbindung

Amazon Echo Sub im Test-Überblick – die Nachteile des Amazon Echo Subwoofers

Test-Übersicht zum Amazon Echo Sub - wichtige Tests

Der Alexa-Subwoofer Amazon Echo Sub ist als Bass-Ergänzung für zwei Echo-Lautsprecher anzusehen. Die Klang-Wiedergabe des Subwoofers wird von den Testern unterschiedlich wahrgenommen, schneidet in Tests aber insgesamt gut ab. Größter Kritikpunkt ist die auf Amazon Echo Lautsprecher beschränkte Kompatibilität.

  • Die US-amerikanische Technikseite DIGITAL TRENDS vergab nach ihrem Test des Amazon Echo Sub 3,5 von 5 Sternen. Gefallen hatte den Testern die große Lautstärke und der überraschend tiefe Bass. Bemängelt wurde, dass  das Gerät nur mit Echo-Lautsprechern zusammenarbeitet. (Stand: 10/2018)
  • Die Redaktion von ComputerBild hat den Amazon Echo Sub Tiefton-Lautsprecher einen Praxis-Test unterzogen. Die Bässe des Downfire-Subwoofers beurteilten die Audio-Profis zwar als "nicht sehr tief, aber sehr sauber".  (Stand: 10/2018)
  • Die Technik-Experten von c|net  bewerteten den Amazon Echo Sub Downfire-Subwoofer mit insgesamt 7,5 von 10 Punkten, wobei das Test-Kriterium Sound in der Einzelwertung 8 Punkte erzielte. (Stand: 10/2018)
  • Amazon-Kunden in Deutschland vergaben bislang 3,5 von 5 Sternen. (Stand: 10/2018)

Fazit zum Downfire-Subwoofer Amazon Echo Sub in der Übersicht

Der Downfire-Subwoofer Amazon Echo Sub strahlt den Schall nach unten in den Boden ab

 

Besitzer eines oder mehrerer Amazon Echos können die Audioqualität ihrer intelligenten Lautsprecher mit Amazon Echo Sub erhöhen. Bisher konnte dies so erreicht werden, dass die Audio-Ausgabe über den Bluetooth-Modus an einen externen Bluetooth-Lautsprecher erfolgte. Mit dem Amazon Echo Sub ist es nun möglich mit zwei Amazon Echo 2. Generation einen echten 2.1-Stereoklang zu erzeugen. Leider agiert der Alexa-Subwoofer nur mit Echo-Lautsprechern. Die Zusammenarbeit mit Fire TV verweigert der Downfire-Subwoofer.

Die Leistungsbeschreibung des Amazon Echo Sub kann sich sehen lassen: Im Inneren arbeiten ein Verstärker mit 100 Watt Leistung und ein 152 mm Downfire-Subwoofer, die zusammen einen maximalen akustischen Schalldruck von 103 dB erzeugen sollen. Zum Vergleich: Ein Lastwagen mit schafft einen Schalldruckpegel von zirka 90 dB, ein Presslufthammer zirka 100 dB.

Amazon Echo Sub: Preise und Angebote des Alexa Subwoofers

Amazon gibt die UVP für den Amazon Echo Sub mit 129,99 Euro an. (Stand: 09/2018)

Amazon Echo Sub im Test-Überblick: Technische Daten des Echo-Subwoofers

So ist der Amazon Echo Sub Downfire-Subwoofer aufgebaut
  • Audio: Versiegelte Kammer (4 Liter Volumen) mit 152 mm Downfire-Subwoofer und 100 Watt Klasse-D-Verstärker
  • Frequenzgang: 30 Hz (-6 dB)
  • Maximale akustische Leistung: 103 db @ 1 Meter
  • Übergangsfrequenz: 120 Hz-150 Hz adaptiver Tiefpassfilter
  • Abmessungen: 99 × 43 mm (Durchmesser x Höhe)
  • Gewicht: 4,2 Kilo
  • Verbindung: WLAN mit Dualband-WLAN-Unterstützung

Mehr Informationen zu Amazon Echo Lautsprechern

Amazon Alexa: Alle wichtigen Sprachbefehle im Überblick
Amazon Echo 2, Echo Dot, Echo Plus & Co. im Test und Vergleich
Amazon Echo Plus 2: Mit eigenem Smart Home Hub und Premium-Sound

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Ausbildung als Verlagskaufmann und Studium der Betriebswirtschaft, danach mehrjährige Tätigkeit als Redakteur und freier Journalist für verschiedene Print- und Online-Publikationen. Nach einem mehrjährigen Schwenk ins Marketing als Copywriter jetzt Redakteur bei homeandsmart.de. Immer neugierig auf die Technik- und Digitaltrends von morgen und wie sie schon heute unser tägliches Leben verändern. Definitiv Team Alexa.