Das sind die besten deutschen Alexa Hacks Die 7 besten Life Hacks zur Alexa Nutzung im Alltag

Sobald Alexa in die eigenen vier Wände einzieht, ändert sich für die Bewohner vieles. Denn sie kann nicht nur den Haushalt managen und bei der Arbeit helfen, sondern auch für jede Menge Entertainment sorgen. Wir verraten, wie Alexa sogar ohne den Zukauf weiterer Smart Home Geräte durch praktische Hacks den Alltag angenehmer und abwechslungsreicher macht.

Alexa ist inzwischen in (fast) alle Lebensbereiche integrierbar

Amazons Sprachassistentin Alexa hat tausende Talente

Amazons Sprachassistentin Alexa ist zwar noch nicht allwissend, lernt jedoch dank Cloud-Anbindung sehr schnell dazu und verfügt täglich über mehr Wissen. Zudem ist sie in der Lage zahlreiche kompatible Elektrogeräte zu steuern. Böden saugen oder wischen, die Heizung bedienen oder das Licht steuern ist für Alexa in Verbindung mit vernetzten Geräten ebenso einfach, wie Rasen mähen oder Gartenbewässerung.

Wer keine kompatiblen Haushalts- oder Gartengeräte besitzt, kann mit Alexa dennoch viel Spaß haben. Möglich machen dies tausende Zusatzfunktionen, sogenannte Skills, die entsprechend den eigenen Interessen im Amazon Store aktiviert werden können.

Amazon erweitert stetig sein Angebot an Alexa Geräten

Lifehack 1: Alexa Easter Eggs entdecken

Spezielle Fragen an Alexa, auf die sie eine überraschende Antwort gibt, bezeichnet man auch als „Easter Eggs“. Wir verraten, mit welchen Sprachbefehlen Sie ihrem Echo Lautsprecher lustige Reaktionen entlocken.

  • „Alexa, Test, 1, 2, 3.“
  • „Alexa, mach den Abwasch.“
  • „Alexa, was möchtest du werden, wenn du groß bist?“
  • „Alexa, hast du einen Freund?“
  • „Alexa, wo ist Chuck Norris?“
  • „Alexa, sprich wie Yoda.“
  • „Alexa, Wer? Wie? Was?“
  • „Alexa, kannst du beatboxen?“
  • „Alexa, Party time!“
  • „Alexa, wer ist der Mörder?“
  • „Alexa, alles Roger in Kambodscha?“

Weitere lustige Easter Eggs finden Sie in unserer Ultimativen Liste der Alexa Befehle & Funktionen.

Lifehack 2: Sprechgeschwindigkeit einstellen

Falls Alexa für den eigenen Geschmack zu schnell oder zu langsam spricht, gibt es folgende Möglichkeiten die Sprechgeschwindigkeit anzupassen.

  • „Alexa, sprich langsamer.“
  • „Alexa, spricht schneller.“

Tipp: Mit den Befehlen „Alexa, lauter“ bzw. „Alexa, leiser“ ist auch die Lautstärke schnell und einfach variierbar.

Lifehack 3: Alexa im Home Office als persönlichen Sekretär nutzen

Alexa unterstützt uns nicht nur bei Alltagssituationen in Küche, Schlaf- oder Kinderzimmer, sondern beispielsweise auch im Home Office. Denn sie kann Erinnerungs- und To-Do-Listen verwalten, sich Termine merken oder Wissensfragen beantworten.

Wie Alexa  zusätzlich noch den Haushalt übernimmt und die Kleinen bespaßt, erfahren Sie in unserem Smart Home Office Überblick.

Mit der passenden Maschine macht Alexa auf Zuruf sogar Kaffee

Lifehack 4: Die Drop-In Funktion zur Kommunikation verwenden

Im Alltag befindet sich das Smartphone oft genau dann außer Reichweite, wenn man Familienmitgliedern oder Freunden kurz etwas mitteilen möchte. Bei den Geräten eines Haushaltes genügt es zu sagen „Alexa, Drop-in [Name des Gerätes]“. Falls dagegen ein Echo Gerät von Freunden kontaktiert werden soll, müssen diese vorher eine Drop In-Berechtigung erteilen. Nur dann bekommen sie eingehende Nachrichten durch deinen Signalton und einen grün leuchtenden Lichtring ihres Gerätes angezeigt. Anschließend startet die Wiedergabe automatisch.

Lifehack 5: Die Nutzersprache ändern

Sind fremdsprachige Gäste zu Besuch, lässt sich die Sprache von Alexa z. B. auf Englisch, Französisch oder Spanisch umschalten. Besonders praktisch: Die Sprachauswahl ist für jedes Echo Gerät einzeln möglich. Wer mag, kann also im Gästezimmer eine andere Sprache einstellen als im Kinderzimmer.

Und so funktioniert die Alexa Sprachänderung:

  1. In der Alexa App zu den Einstellungen navigieren und dort das gewünschte Gerät anklicken.
  2. Unter Geräteeinstellungen „Sprache“ ist die aktuell gewählte Sprache einsehbar. Hier lässt sie sich auch verändern.
  3. Die Auswahl mit „ok“ bestätigen.

Lifehack 6: Podcasts, Hörbücher und Musik genießen

Nach der Arbeit wird es im Feierabend Zeit für Entspannung. Gerade in Home Office ist es aber manchmal gar nicht so einfach abzuschalten. Gut, dass Alexa zahlreiche Entertainment-Möglichkeiten bietet.

Kostenlos im Amazon Store verfügbar sind z. B. hunderte interaktive Alexa Skills für Kinder und Erwachsene, über die sich Rätsel, Spiele, Mitmachgeschichten oder spannende Wissensinhalte abrufen lassen. Darunter auch solche zu beliebten Formaten wie „Die drei ???“ oder der Wieso? Weshalb? Warum? Buchreihe.

Für Erwachsene empfehlenswert ist z. B. der ebenfalls kostenlose, interaktive Skill zum Die Meisterin- Hörbuch des Bestseller Autors Markus Heitz.

Darüber hinaus können Besitzer eines Echo Lautsprechers mit Alexa Audible oder Kindle Hörbücher und Podcasts abrufen oder kostenlos auf Amazon Music zugreifen. Auch das Streaming von zahlreichen Radiosendern, Spotify Premium Playlists oder weiteren Alexa fähigen Streamingdiensten ist möglich.

Wer ein Echo Show Display oder ein Amazon Fire Tablet besitzt, kann darüber hinaus auf Wunsch YouTube oder Prime Videos abspielen.

Lifehack 7: Alexa nachts in den Flüstermodus versetzen

Wenn die Kinder noch klein sind und ihren Mittagsschlaf halten oder der Partner nachts bei der Uhrzeitabfrage nicht geweckt werden soll, hilft der Flüstermodus weiter. Um diesen Hack zu nutzen, genügt es vorher zu sagen: „Alexa, aktiviere Flüstermodus.“ Erhält sie anschließend einen geflüsterten Sprachbefehl, flüstert sie zurück. Spricht der Nutzer hingegen normal laut, antwortet sie in ihrer zuvor festgelegten Standardlautstärke - selbst dann, wenn der Flüstermodus gerade noch aktiv ist.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.