So funktioniert der Antriebsmotor zum Aufrüsten add-e NEXT verwandelt jedes Fahrrad in ein E-Bike

E-Bikes sind im Trend, denn ihre praktischen elektrischen Hilfsantriebe gestalten das Fahrradfahren einfacher und spaßiger. Doch was, wenn man bereits ein sehr gutes Fahrrad besitzt, dieses jedoch nicht über einen Elektroantrieb verfügt? Muss dann auf den modernen Komfort verzichtet werden? Nein, dank des add-e NEXT Antriebsmotors kann jeder sein Fahrrad zum E-Bike aufrüsten.

Der add-e NEXT Antriebsmotor lässt sich an fast jedem Fahrrad anbringen

Die Antriebseinheit add-e NEXT vorgestellt

Bei dem add-e NEXT handelt es sich um einen Außenläufermotor, welcher dank modernster Technik hohe Leistung ohne störende Geräusche erbringen kann. Mit einem Gewicht von nur 710 Gramm wird das aufgerüstete Fahrrad auch nicht merklich schwerer. Die Kraft des Motors überträgt sich ohne Getriebe direkt auf den Reifen und kann an nahezu jedem Rad angebracht werden. Egal ob das Fahrrad über Schaltung, Rücktrittbremse, Kette oder Riementrieb genutzt wird. Ist der Motor ausgeschaltet entsteht keine zusätzliche Reibung und somit kein höherer Kraftaufwand als gewohnt. Das Reibrollenkonzept der Antriebseinheit funktioniert auch bei Nässe und die interne Elektronik ist absolut wasserunempfindlich.

Angeboten werden zwei Versionen des Motors, beide können legal im Straßenverkehr verwendet werden. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Sportversion auch auf eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h eingestellt werden kann. Sobald jedoch die Marke von 25 km/h überschritten wird, ist die Nutzung nur noch auf privatem Gelände und nicht im öffentlichen Straßenverkehr gestattet.

​​​​​​​Die Akkus von add-e NEXT auf einen Blick

In den Akkus von add-e werden ausschließlich Samsung Markenzellen von geprüften Zulieferern verbaut, um Zuverlässigkeit und Sicherheit zu garantieren. Das Gehäuse ist robust und soll dadurch besonders langlebig sein. In den Akkus ist ein Batteriemanagementsystem integriert, welches die Ladung und Entladung, die Einzelzellspannung, Temperatur und andere Aspekte dauerhaft überwacht.

Die Akkus sind in insgesamt drei unterschiedlichen Größen erhältlich und verfügen alle über eine Ladestandanzeige, sowie einer Anzeige der jeweils gewählten Unterstützungsstufe welche durch farbige LEDs angezeigt werden.

​​​​​​​Die Ladeemöglichkeiten werden von add-e angeboten

Auch bei den Ladegeräten bietet add-e verschiedene Versionen an. Das Reiseladegerät ist besonders kompakt und leicht damit es auf längeren Reisen nicht stört, während das Schnellladegerät darauf ausgelegt ist, bei kurzen Pausen den Akku schnell zu befüllen. Alternativ gibt es auch noch ein Ladegerät welches zum Beispiel über die 12V Buchse des Zigarettenanzünders im Auto geladen werden kann.

Mit dem add-e NEXT Sportmotor können bis zu 45 km/h erreicht werden

​​​​​​​Fazit ​​​​​​​zum add-e NEXT E-Bike Aufrüstmotor

Wer sein heißgeliebtes Fahrrad nicht aufgeben möchte aber dennoch nicht auf den Komfort eines E-Antriebs verzichten kann, findet mit der add-e NEXT Antriebseinheit eine gute Alternative. Der Antrieb lässt sich an nahezu jedes Fahrrad anschließen und verwandelt das herkömmliche alte Fahrrad in ein modernes E-Bike, ohne dabei optisch großartig aufzufallen.

Preise und Verfügbarkeit des add-e NEXT Sets

Die add-e NEXT Lite Edition mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h ist derzeit für 975 Euro erhältlich. (Stand: 03/2021)

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu E-Bike
News