So wird die eigene Homepage gefunden Sprachassistenz für Webseiten

Viele Nutzer eines Smarthomes oder intelligenter Sprachsysteme nutzen die verbale Steuerung auch für die Informationssuche im Netz. Es ist bequem, einfach durch Ansprache von Siri oder Cortana eine Webseite anzusteuern, anstatt eine Google-Suche von Hand durchzuführen. Für den Betreiber einer Webseite heißt dies, auf diese Nutzungsvorlieben einzugehen, ohne den traditionellen Nutzer zu vernachlässigen. Unser Artikel möchte aufzeigen, wie sich eine Homepage fit für die Voice Search SEO machen lässt.

So wird die eigene Homepage gefunden

Suche mit Sprachassistenz als unverkennbarer Trend

Das Smarthome als sprachgesteuertes System einzurichten, ist komfortabel und für nahezu jeden Wohnbereich nutzbar. Ob Beleuchtung, Jalousien oder die richtige musikalische Untermalung, mit wenigen Worten lässt sich die bequeme Form der Haussteuerung etablieren. Wenn es um Informationen aus dem Internet oder das Aufrufen bestimmter Webseiten geht, wird jedoch seltener über das Thema Sprachsteuerung nachgedacht.

Tatsächlich ist die Nutzung von Sprachassistenten in Bezug auf Webseiten zwar als Trend erkennbar, jedoch medial wenig präsent. Eine Optimierung von Webseiten im Bereich Sprachassistenz, die sogenannte Voice Search SEO, ist möglich und dennoch vielen Seitenbetreibern unbekannt. Der Wunsch, möglichst viele Dinge des Alltags alleine mit der Sprache zu steuern, dürfte in den nächsten Jahren jedoch eher wachsen als sinken.

Amazon und Google als Anführer der Entwicklung

Systeme wie Alexa von Amazon oder der Google Assistant sind führende Lösungen in der Sprachsteuerung. Integriert in die wichtigsten Betriebssysteme sind Anwendungen zur Home-Steuerung mit Siri oder Cortana. Der Großhändler Amazon und Google als weltweit wichtigste Suchmaschine stechen mit ihrem Angebot jedoch hervor, zumal viele Fragen über Alexa zwangsläufig zu einer Google-Suche führen.

Wer als Betreiber einer Webseite bei sprachlichen Anfragen über eines der genannten Systeme eine Rolle spielen möchte, sollte sich deshalb um ein gutes Google-Ranking kümmern. Dies dürfte ohnehin angestrebt werden, um sich von der direkten Konkurrenz bei Suchanfragen durch eine Top-Position abzugrenzen. Und tatsächlich ist die Anzahl an gesonderten Maßnahmen für die Voice Search SEO überschaubar, wenn bereits eine gute, generelle SEO betrieben wird.

Eine immense Werbewirkung sollte von der Optimierung für Amazon und Google nicht erwartet werden. Zwar steigt die Chance, dass ein Kunde das eigene Produkt durch eine Sprachanfrage wählt und deshalb direkt zugreift. Geht es lediglich um die Beantwortung einer Frage mit Informationen von Google und anderen Diensten, wird der Urheber der Antwort und damit die eigene Webseite nicht ins Bewusstsein des Fragenden übergehen.

Grundlegendes zu Hosting und Webseitengestaltung

Bereits für kleinere Webprojekte lohnt es, die Leistungen eines guten Hosting-Anbieters zu beanspruchen. Die Unterstützung reicht oft aus, ohne gleich teures Geld in eine größere Webagentur investieren zu müssen. So lohnt es unabhängig von einer Optimierung für die Sprachassistenz, auf Ionos beim Erstellen Ihrer Homepage zu vertrauen, der als professioneller Hosting-Anbieter auf einen systematischen Ansatz vertraut.

Neben Server- und Speicherplatz, den ein guter Hosting-Partner bereitstellt, geht das Leistungsspektrum der Dienstleister weit hierüber hinaus. Beispielsweise ist ein intelligentes Email Hosting mit Ionos sinnvoll, um einzigartige Mailadresse für private oder gewerbliche Zwecke anzulegen. Diese lassen sich beispielsweise nutzen, um allen Mitgliedern des gleichen Haushaltes eine persönliche Adresse zuzuteilen. Eine Meldung über den Eingang der Mails lässt sich selbstverständlich ebenfalls ins Smarthome-System integrieren.

Für Betreiber kommerzieller Webseiten und Online-Shops ist das Mailhosting umso wichtiger, beispielsweise um den Kundenservice oder einzelne Mitarbeiter erreichbar zu machen. So entsteht von Anfang an Vertrauen und Nähe, wobei die Voice Search individuelle Mailadressen von Unternehmen und Shops bei der Suche erkennen kann.

Wie sieht die Voice Search Optimierung aus?

Um von der klassischen SEO zur Voice Search SEO zu wechseln, sind primär kleine inhaltliche Anpassungen vorzunehmen. Nutzer von Systemen wie Alexa oder dem Google Assistant nutzen die Sprachsteuerung für kleine, allgemeine Fragen, die zu den Inhalten der eigenen Webseite passen könnten.

Wie bei der regulären, semantischen Suche sollte die eigene Webseite diese Fragen beantworten. Hierbei kann die Frage im Wortlaut eingebunden werden, beispielsweise durch die Integration eines FAQ in die Seiteninhalte. Wichtig ist, sich für eine sinnvolle Länge von circa 40 Wörtern in zwei bis drei Sätzen zu entscheiden. Eine zu kurze Antwort wird bei der Sprachassistenz genauso wenig die Wünsche des Nutzers befriedigen wie ein mehrminütiger Vortrag.

Weitere Aspekte der Seitenoptimierung

Die genannte Voice Search SEO geht bislang von einer generischen Suche geeigneter Antwortseiten passend zu den Fragen des Nutzers aus. Ähnlich wie bei der Suchanfrage am Bildschirm dürften jedoch Antworten bevorzugt gegeben werden, die über ein SERP-Feature der Suchmaschine bevorzugt behandelt werden. Das wichtigste Feature dieser Art ist eine aktive Suchmaschinenwerbung (SEA), mit der beworbene Suchergebnisse noch vor den organisch besten Ergebnissen eingeblendet werden.

Wer als Betreiber einer Webseite auf ein modernes CMS wie WordPress vertraut und seine Seite im Webdesign professionell aufzieht, sollte deshalb nicht nur über die SEO nachdenken. Bereits mit einem überschaubaren Budget lassen sich Werbekonzepte wie Google Ads nutzen. Eine vorherige Analyse sinnvoller Fragen der Zielgruppe und das Betreiben von Suchmaschinenwerbung speziell für diese Fragen schont das Budget zusätzlich.

Mobile Webseitennutzung nicht vernachlässigen

Als Betreiber einer Webseite sind Sie vielleicht selbst mit den Vorzügen der heimischen Sprachsteuerung vertraut. Was das Einschalten des Smart-TVs oder die Anpassung der Temperatur im Raum anbelangt, lassen sich moderne Systeme absolut intuitiv bedienen. Dies muss bei der Beantwortung von Fragen mittels Sprachsteuerung oder der Suche nach einem spezifischen Produkt nicht der Fall sein.

So wichtig die sprachliche Steuerung für die Google-Suche werden dürfte, ist der Griff zum Smartphone für eine genauere Recherche noch immer der bevorzugte Weg. Vernachlässigen Sie bei der Gestaltung Ihrer Webseite deshalb nicht den klassischen Nutzer, der immer häufiger über ein mobiles Gerät wie das Smartphone oder Tablet Ihre Seiteninhalte aufrufe. Auch das Angebot von Apps statt mobil optimierter Webseiten kann zum Charakter der Zielgruppe mit ihren Nutzungsvorlieben passen.

Weiterentwicklung im Auge behalten

Ähnlich wie die Zukunft des Smarthomes von aktuell unvorhersehbaren Fortschritten gezeichnet sein dürfte, gilt gleiches für die Sprachsteuerung unseres Alltags. Für Betreiber von Webseiten bleibt es deshalb spannend, gute Inhalte der eigenen Webseite noch einmal für den Nutzer der Zukunft aufzuarbeiten.

So intuitiv der Einsatz von Sprache ist, wird diese aktuell nicht jede Suchanfragen und jeden Kundenwunsch ohne Weiteres befriedigen können. Hosting-Anbieter sowie Agenturen für SEO und SEA werden hierauf rechtzeitig eingehen, um stets zeitgemäße Webseiteninhalte umzusetzen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Katja Gehrig

Katja Gehrig ist die Online-Marketing Expertin bei der homeandsmart GmbH und verantwortlich für Online-Performance, Grafikdesign, Kooperationen und Affiliate Marketing. Katjas Beitrag erstreckt sich von der strategischen Steuerung und Umsetzung der Online-Performance bis zur Planung und Koordination von Kooperationen.

Neues zu Sprachassistent
verwandte Themen
News