Alle Hintergründe und Wissenswertes E-Auto Förderung Deutschland

Seit einiger Zeit begegnen uns in den Medien immer wieder diese Meldungen über die Förderung von Elektroautos in Deutschland. Doch wie es genau mit dieser Umweltprämie aussieht und was in welcher Höhe gefördert wird, scheint den meisten Menschen nicht so ganz klar zu sein. Im folgenden Beitrag wurde der Sache etwas genauer nachgegangen. 

Besitzer von Elektroautos in Deutschland profitieren von der Umweltprämie und anderen Förderungen.

Wieviel Prämie für Elektroautos gibt es?

In Deutschland wird der Kauf eines Elektroautos vom Staat gefördert. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten, um in den Genuss des Umweltbonus zu gelangen.

Gefördert werden Neufahrzeuge, welche folgende Bedingungen erfüllen:

  • Neue erstmals zugelassene elektrisch betriebene Fahrzeuge
  • gemäß § 2 des Elektromobilitätsgesetzes
  • reine Batteriefahrzeuge, von außen aufladbares Hybridelektrofahrzeuge, Brennstoffzellenfahrzeuge
  • Fahrzeuge, die keine lokalen CO2-Emissionen aufweisen
  • Fahrzeuge, die höchstens 50 g CO2-Emissionen /km verursachen

Das Fahrzeugmodell des Neuwagens muss sich zudem auf der Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) befinden. 

Außerdem muss darauf geachtet werden, dass der Kaufpreis des gewünschten Neuwagens den Nettolistenpreis des Basismodells 65.000 € nicht überschreitet, da er in diesem Fall nicht förderfähig wäre.

Die Umweltprämie wurde aktuell angepasst und beträgt jetzt bis zu 9000€ für Elektroautos und 6750€ für ein Hybridfahrzeug.

Der Überblick:

FahrzeugtypNetto-Listenpreis BasismodellBundesanteilHerstelleranteil (netto)Gesamt (netto) 
ElektroautoBis 40.000 €6.000 €3.000 €9.000 €
ElektroautoBis 65.000 €5.000 €2.500 €7.500 €

Plug-in-Hybrid

 
Bis 40.000 €4.500 €2.250 €6.750 €

Plug-in-Hybrid

 
Bis 65.000 €3.750 €1.875 €5.625 €

Vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 wirkt sich bei Privatkäufen zusätzlich die befristet gesenkte Mehrwertsteuer aus.

Gut zu wissen:
Für gebraucht gekaufte E-Autos (5.000 €) und Plug-In-Hybride (3.750 €) gibt es ebenfalls eine Umweltprämie, vorausgesetzt, diese wurde nicht schon bei dem vorangegangenen Kauf an den Vorbesitzer ausbezahlt. Voraussetzung:  Frühste Erstzulassung 5.11.2019, Zweitzulassung nach dem 03.06.2020 und PKW darf nicht mehr als 12 Monate zugelassen sein mit einer Kilometerleistung von höchstens 15.000 km.

E-Auto Leasing – gibt es die Prämie auch hier?

Leasing mit Umweltbonus ist tatsächlich möglich. Um beim Elektroauto Leasing in den Genuss der staatlichen Förderung zukommen, muss allerdings einiges beachtet werden. Der Leasingnehmer muss erst einmal in Vorleistung gehen. Nachdem er dann das E-Auto auf seinen Namen zugelassen hat, kann der Antrag für die Elektroauto-Förderung beim BAFA gestellt und genehmigt werden. Außerdem muss der Leasingnehmer eine Sonderzahlung in Höhe des staatlichen Umweltbonus leisten (6.000,00 für eine Elektroauto). Der Anteil des Herstellers wird sofort verrechnet. Beide Beträge – die Sonderzahlung plus Herstelleranteil – wirken sich so sofort auf die Leasingrate aus uns lassen diese deutlich geringer ausfallen.

Förderung Plug-in-Hybrid 2020

Ein Plug-in-Hybrid kommt im Gegensatz zu einem Hybrid Auto nicht ohne Steckdose aus, verfügt dafür aber eine höhere Reichweite. Auch ein Plug-in-Hybrid fällt unter die förderfähigen Elektro Fahrzeuge und wird mit bis zu 6.750,00 € gefördert (siehe obenstehende Tabelle). Die Förderung für den Plug-in-Hybrid ist allerdings an die Voraussetzung gekoppelt, dass er eine elektrische Mindestreichweite von vorweisen kann oder höchstens 50 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert. Damit bekommt der Plug-in-Hybrid dann auch das E-Kennzeichen, mit dem zusätzliche Vorteile verbunden sind, zum Beispiel beim Parken oder dem Benutzen der Busspur. Auch steuerlich bietet der Plug-in-Hybrid Vorteile, denn seit Anfang 2019 wird der geldwerte Vorteil von privat genutzten Dienstwagen nur noch mit der Hälfte des Bruttolistenpreises versteuert. Diese vergünstigte Regelung kommt auch beim Schreiben eines Fahrtenbuchs zur Anwendung.

Gut zu wissen:
Auch private Ladestationen – sogenannte Wallboxen – werden bereits gefördert. Zwar gibt es noch keine bundeseinheitlichen Richtlinien, doch es gibt bereits einzelne Bundesländer und auch regionale und kommunale Förderprogramm, die bei der Finanzierung von Wallboxen unterstützen.

Wie lange läuft das Programm

Die Förderung für Elektroautos gilt laut aktuellen Aussagen des BAFA rückwirkend für alle Autos, die nach dem 05.11.2019 bei der Zulassungsstelle angemeldet wurden. Das Programm läuft nach Angaben das BAFA bis zum 31.12.2025.

Wo kann die Prämie für Elektroautos beantragt werden?

Den Antrag für die Förderprämie kann man ausschließlich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einreichen. Stellen können den Antrag neben Privatpersonen auch Unternehmen, Körperschaften, Stiftungen und Vereine.

Für die Antragstellung benötigt man den ausgefüllten Antrag und außerdem:

  • Eine Kopie der Rechnung
  • Den Nachweis für die Zulassung auf den Antragsteller

Fehlen geforderte Unterlagen, hat man nach Antragstellung 4 Wochen Zeit, um diese nachzureichen.

homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Teil des Gründerteams, von Anfang an mit viel Herzblut dabei. Verantwortliche für das Ressort E-Mobilität bei homeandsmart. Zu ihren Lieblingsthemen zählen außerdem smarte Gadgets, Fitness-Tracker und intelligente Haushaltsgeräte. Als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs.