Wichtige Erweiterung für Bluetooth LE 4 Wird Bluetooth ein neuer Smart Home-Standard?

Bluetooth konnte im Smart Home bisher nicht viel bewirken. Die Hersteller von Smart Home-Komponenten setzten aus guten Gründen in den letzten Jahren vor allem auf WLAN, Z-Wave und ZigBee. Bluetooth wurde als Punkt-zu-Punkt-Verbindung entwickelt – das schnelle und energiesparende Koppeln von nahestehenden Geräten. Die begrenzte Reichweite ließ den Einsatz im Smart Home nicht zu. Das wird sich durch die neue Mesh-Netzwerk-Spezifikation, die auf Bluetooth LE 4 aufgesattelt wird, nun ändern. Die Bluetooth Special Interest Group könnte den Smart Home-Markt mit dem Bluetooth-Update ordentlich aufwirbeln.

Wird Bluetooth zum Standard im Smart Home?

Bluetooth endlich im Smart Home

Bereits vor zwei Jahren hat die Bluetooth Special Interest Group (SIG) die Erweiterung von Bluetooth 4 angekündigt, nun wurde sie realisiert. Damit soll Bluetooth wieder ein beliebter Funkstandard werden, und das nicht nur für kleine Gadgets, sondern für das vernetzte Haus. Durch die Ergänzung von Bluetooth LE 4 mit der Mesh-Netzwerk-Spezifikation erweitert sich die Verbindungsreichweite maßgeblich: Das Bluetooth-Signal wird über andere Bluetooth-Geräte weitergeleitet, die als Repeater das Signal verstärken. Voraussetzung dafür ist, wie typisch für Mesh-Netzwerke, dass die verstärkenden Geräte ans Stromnetz angeschlossen sind.

ZigBee und Z-Wave durch Bluetooth 4 als Standards in Gefahr?

ZigBee und Z-Wave könnten durch die aufgesattelte Mesh-Netzwerk-Spezifikation ernsthaft in Bedrängnis geraten, denn die meisten Smartphones - als potenzielle Steuereinheit des Smart Home - sind ohnehin mit Bluetooth ausgerüstet. Auch Apple HomeKit arbeitet ausschließlich mit WLAN und Bluetooth. Somit könnte das neue Bluetooth 4 den Smart Home-Markt kraftig anschieben und zu einem neuen Standard im Smart Home-Netz werden. Verdängt werden ZigBee und Z-Wave aber so schnell sicherlich nicht von ihrer Pole Position. Außerdem wird sich erst in der praktischen Anwendung zeigen, wie stabil das Bluetooth Mesh-Netzwerk läuft.

Die SIG betont die Zuverlässigkeit und Sicherheit des Bluetooth Mesh Systems

Mit Bluetooth-Netzwerk bis zu 32.000 Knoten ansprechen

Die SIG ist von der Stabilität des Funkstandards überzeugt. Bereits bei der Einführung soll das neue Bluetooth-Netzwerk allen Industrieanforderungen gerecht werden. Bis zu 32.000 Knoten lassen sich über Bluetooth Mesh erreichen.

Upgrade für alle Bluetooth-Geräte?

Das Ausrollen des Updates für Bluetooth LE 4 bedeutet aber nicht, dass nun alle Bluetooth-Geräte über die neue Vernetzungspower verfügen. Systemvoraussetzung ist Bluetooth LE 4, sowie die Möglichkeit, Firmware-Updates durchzuführen – inklusive des Speicherplatzes, der dafür benötigt wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass neue Bluetooth-Geräte angeschafft werden müssen, ist also entsprechend groß.

Philips Hue tritt SIG bei

Ein positives Zeichen für den zukünftigen Erfolg des Bluetooth-Standards im Smart Home ist der Beitritt von Philips Lighting in die SIG. Mit Philips Hue bietet Philips die erfolgreichste Lichtsteuerung im Smart Home-Segment an. Es ist also zu vermuten, dass vernetzte LED-Birnen mit zu den ersten Produkten gehören, die auf die Bluetooth Mesh-Spezifikation zurückgreifen.

Lesetipps zum Thema Netzwerktechnik

Bluetooth 5: schneller, weiter, sparsamer
Bluetooth Low Energy | Bluetooth Smart
Bluetooth Software vernetzt Apple HomeKit Produkte

Alle News aus unserer Rubrik kurz&smart
Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Alina Günder

Als erste Redakteurin prägte Alina viele Themenformate des home&smart-Teams. Ihre kreativen Ideen beschränkten sich dabei nicht nur auf aktuelle Smart Home Trends, sondern Alina war ihrer Zeit schon immer einen Schritt voraus. Dabei immer im Fokus: Wie kann smarte Technik unseren Alltag bequemer machen? Auch nach ihrer Auswanderung nach Peru noch als selbstständige Autorin für home&smart tätig.